Meine Filiale

The Contract - Sie dürfen den Chef jetzt küssen

Melanie Moreland

(11)
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Vom Tyrannen und Playboy zum liebenswerten Mann - die wundersame Verwandlung des Richard VanRyan

Richard VanRyan ist ein erfolgreicher Werbemann und ein echtes Arschloch. Unaufhaltsam klettert er die Karriereleiter nach oben, ohne Rücksicht auf seine Mitmenschen - bis er bei einer Beförderung übergangen wird. Wutentbrannt reicht er seine Kündigung ein. Um jedoch bei der einzigen Konkurrenzagentur der Stadt anzuheuern, muss er seinen schlechten Ruf und sein Playboy-Image loswerden. Da kommt ihm seine Assistentin gerade recht. Er macht Katharine Elliott ein Angebot, das sie nicht abschlagen kann. Geld gegen vorgespielte Liebe. Da Katharine für die Pflege ihrer Adoptivmutter jeden Cent braucht, lässt sie sich darauf ein. Alles läuft nach Plan, bis echte Gefühle ins Spiel kommen und sie das Herz des Tyrannen erweicht ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 455 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 03.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783736305069
Verlag LYX
Originaltitel The Contract
Dateigröße 1368 KB
Übersetzer Ralf Schmitz
Verkaufsrang 5415

Buchhändler-Empfehlungen

Nadine Hampf, Thalia-Buchhandlung Essen

Eine tolle Lovestory gepaart mit sehr viel Humor, einem Eheschwindel und natürlich großen Gefühlen!

Lesenswert!

Erika Schmidt-Sonntag, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt, Stadtgalerie

Die Idee ist nicht neu, aber die Umsetzung sehr gelungen Frech und mit tollen Dialogen und unglaublich liebenswerten Charakteren (manche müssen sich im laufe des Buches erst noch dahin entwickeln oder eher gesagt einer), sorgt diese Geschichte für Unterhaltung pur. Einfach schön, wie Richard feststellt, dass Gewinnen viel mehr Spaß macht, wenn alle ein Team bilden und sich gemeinsam freuen können und dass er sich seiner Assistentin gegenüber wirklich wie ein Arschloch benommen hat.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
4
7
0
0
0

Eine wunderbare Liebesgeschichte mit Gefühl, Tiefgang, Humor und Freundschaft
von booklover2011 am 23.12.2020

Inhalt (dem Klappentext entnommen): Vom Tyrannen und Playboy zum liebenswerten Mann - die wundersame Verwandlung des Richard VanRyan Richard VanRyan ist ein erfolgreicher Werbemann und ein echtes Arschloch. Unaufhaltsam klettert er die Karriereleiter nach oben, ohne Rücksicht auf seine Mitmenschen - bis er bei einer Beförder... Inhalt (dem Klappentext entnommen): Vom Tyrannen und Playboy zum liebenswerten Mann - die wundersame Verwandlung des Richard VanRyan Richard VanRyan ist ein erfolgreicher Werbemann und ein echtes Arschloch. Unaufhaltsam klettert er die Karriereleiter nach oben, ohne Rücksicht auf seine Mitmenschen - bis er bei einer Beförderung übergangen wird. Wutentbrannt reicht er seine Kündigung ein. Um jedoch bei der einzigen Konkurrenzagentur der Stadt anzuheuern, muss er seinen schlechten Ruf und sein Playboy-Image loswerden. Da kommt ihm seine Assistentin gerade recht. Er macht Katharine Elliott ein Angebot, das sie nicht abschlagen kann. Geld gegen vorgespielte Liebe. Da Katharine für die Pflege ihrer Adoptivmutter jeden Cent braucht, lässt sie sich darauf ein. Alles läuft nach Plan, bis echte Gefühle ins Spiel kommen und sie das Herz des Tyrannen erweicht... Meinung: Der bildhafte Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist zum größten Teil aus der Ich-Perspektive von Richard geschrieben, so dass man seine Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Aber auch Katy kommt zu Wort. Die authentischen und (größtenteils) sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Vor allem Richard entwickelt sich im Laufe der Geschichte weiter. Auch die Nebencharaktere sind sehr gut dargestellt worden, vor allem Penny, Katys Adoptivmutter sowie Graham und seine Familie, die Katy und Richard quasi adoptieren. Richard macht es weder Katy noch einem selbst beim Lesen leicht, aber mit der Zeit blickt man mehr und mehr hinter seine Fassade und erkennt sein Verhalten als Schutzmaßnahme. Die kleinen, liebevollen Gesten zwischen den beiden sind zum Dahinschmelzen schön, ebenso ihre langsame Annäherung. Die erotische Szene ist heiß und ansprechend geschrieben. Die witzigen Wortgefechte und auch Kabbeleien zwischen den beiden sorgen für so manche Lacher. Besonders schön fand ich auch, wie sich Penny, Katys Adoptivmutter, immer mehr in Richards Herz schleicht und wie rührend er sich um sie kümmert. Es ist schön Richards Wandlung mitzuerleben und wie sich Katy und die anderen in sein Herz „geschlichen“ haben. Ich LIEBE die Bücher von Melanie Moreland und kann sie allen Liebesroman-Fans nur wärmstens ans Herz legen. Sie haben ganz viel Gefühl und Tiefgang, aber auch der Humor kommt nicht zu kurz. Ihre Charaktere sind authentisch, haben aber auch Ecken und Kanten, was sie nur sympathischer macht. Ich habe die Charaktere sehr gerne auf der emotionalen Achterbahnfahrt begleitet, so dass es großartige 5 von 5 Sternen gibt. Fazit: Eine wunderbare Liebesgeschichte mit Gefühl, Tiefgang, Humor und Freundschaft. Ich liebe die gefühlvollen Bücher der Autorin und ihre menschlichen Charaktere mit Ecken und Kanten. Unbedingt lesen und schöne Lesestunden genießen.

Eine märchenhafte Liebesgeschichte
von CulturalNoise Online Magazin am 12.07.2019

Eigentlich wollte ich ein ganz anderes Buch lesen, als ich an der Leseprobe zu "The Contract - Sie dürfen den Chef jetzt küssen" hängen blieb. Ich habe mich so richtig festgelesen und konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Aber warum? Das Konzept der Schein-Verlobung oder -Ehe ist nun wirklich nichts Neues. Se... Eigentlich wollte ich ein ganz anderes Buch lesen, als ich an der Leseprobe zu "The Contract - Sie dürfen den Chef jetzt küssen" hängen blieb. Ich habe mich so richtig festgelesen und konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Aber warum? Das Konzept der Schein-Verlobung oder -Ehe ist nun wirklich nichts Neues. Selbst ein solches Arrangement zwischen Chef und Assistentin ist ein alter Hut. Und die Wandlung vom A***-Boss zum gefühlvollen Geliebten ist genauso wenig originell. Daher hatte ich auch nichts Besonderes erwartet. Nur dass dieses Buch eben doch etwas Besonderes ist. Die Umsetzung hat mich einfach sofort gepackt und nicht mehr losgelassen. Ob es nun am flüssigen, treffsicheren Schreibstil der Autorin, den vielschichtigen Charakteren mit haufenweise Ecken und Kanten oder den gefühlvollen Schilderungen der Entwicklung von Katy und Richard lag, kann ich gar nicht sagen. Die unglaublich sympathischen Nebencharaktere machen auf jeden Fall einen Teil des Reizes aus. Graham Gavin und seine Familie, für die Richard unbedingt arbeiten will, sind herzerwärmend liebevoll - man muss sie einfach gernhaben. Das erlebt auch Richard, der eigentlich gar keine Emotionen investieren wollte. Penny, die für Katy der wichtigste Mensch überhaupt ist, hat eine ganz wunderbare Art. Sie ist offen, ehrlich, direkt und nimmt kein Blatt vor den Mund. Außerdem hat sie für ihre Katy alles getan, als das Mädchen niemanden sonst hatte. Penny gibt auch jetzt noch auf Katy acht, obwohl sie wegen ihrer Demenz-Erkrankung selbst auf Hilfe angewiesen ist. Die Dynamik in diesem Buch ist einfach mitreißend. Es macht so viel Spaß dabei zuzusehen, wie sich das Paar zusammenrauft. Richard hat anfangs ein völlig falsches Bild von Katy und ich muss gestehen: Das hatte ich auch. Sie wirkt zu Beginn verunsichert und scheu, als könnte sie nicht für sich selbst eintreten. Wie sich zeigt, entspricht das jedoch nicht der Wahrheit. Kaum befindet sich Katy außerhalb des Büros, präsentiert sie eine ganz andere Seite ihres Wesens. Immer mehr von der echten Katherine Elliot kommt zum Vorschein und Richard muss erkennen, dass er diesen Menschen mag - im Gegensatz zu der Frau, für die er Katy bisher gehalten hat. Hinter Richards schlechtem Benehmen steckt ebenfalls mehr, als man auf den ersten Blick erkennt. Doch erstaunlicherweise stellen sich die Veränderungen bei ihm schon recht zeitig ein. Eigentlich direkt nach seinem ersten Gespräch mit Graham Gavin, der für ihn zu einer Vaterfigur wird. Diese Bindung hat mich sehr berührt. Der unverschämte, großspurige, aufbrausende, unfreundliche und tyrannische Bastard, als der Richard bekannt ist, verschwindet in Grahams Nähe wie auf Knopfdruck. Auch bei Penny ist er nicht dieses Ekelpaket - ganz im Gegenteil. Der älteren Frau zeigt er vom ersten Augenblick an sein wahres Ich. Sie rührt etwas in ihm an, das er bis zu diesem Zeitpunkt fast vergessen hatte. Ich liebe es, wie sich Richard im Pflegeheim verhält und was er alles für Penny tut. Und dann gibt es da noch Katy. Richard weigert sich lange Zeit standhaft, sie bei ihrem Spitznamen zu nennen und besteht darauf, als Einziger Katherine zu sagen - nur um sie zu ärgern. Doch anders als erwartet, will er Katy schon bald nicht mehr das Leben zur Hölle machen. Stattdessen spürt er, wie er ihr helfen möchte. Richard beginnt, Katys Nähe und die Gespräche mit ihr zu genießen und bemerkt anfangs gar nicht, was da eigentlich mit ihm passiert. Richard und Katy öffnen sich einander. Sie reden viel, werden zu Verbündeten, dann zu Freunden und schließlich zu Liebenden. Aus dem Chef und der Assistentin, die sich zutiefst verabscheuen, wird ein richtig süßes Paar, das sich gegenseitig unterstützt und Halt gibt. Die Emotionen sind pur und rein. Weil Richard sie nicht benennen kann, schildert er sie völlig ungefiltert. Das ist wirklich liebenswert und hat mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Theoretisch wird die Geschichte aus der Sicht von Richard und Katherine erzählt. Aber in der Praxis bleiben Katys Gedanken und Gefühle nach dem ersten Viertel größtenteils im Dunkeln, weil in den nächsten Kapiteln nur noch Richard zu Wort kommt. Erst zum Ende hin folgt ein weiterer Abschnitt aus Katys Perspektive. Dieser Aufbau hat mir gut gefallen, weil dadurch zusätzliche Spannung entsteht. Immerhin ist Katy ein viel netterer Mensch als Richard, weshalb sich aus ihrem Verhalten kaum schließen lässt, wann sie sich in Richard verliebt. Außerdem hatte ich so das Glück, hautnah dabei zu sein, als dieser Mann zum ersten Mal in seinem Leben tiefe Emotionen erlebt. Und das ist wirklich sehr bewegend. Fazit: Eine märchenhafte Liebesgeschichte, die zwar nicht besonders innovativ ist, dafür aber voller Gefühl, Humor und Lebensfreude steckt. Die Charaktere sind mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben und machen eine tolle Wandlung durch. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen - es ist einfach wunderschön und mitreißend. Wertung: 5 Punkte Anmerkung: Wie es mit Katy und Richard als Eltern weitergeht, könnt ihr in der Novelle "The Baby Clause 2.0" (inkl. der kürzeren Novelle "The Baby Clause") nachlesen - allerdings bisher nur auf Englisch. (Diese Rezension ist erschienen auf literatur.cultural-noise.de / Text: KR)

Gefühlvolle, emotionale Liebesgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 22.05.2019

Eine tolle Liebesgeschichte über einen Chef und seiner Assistentin, die sich zu Anfang hassen und es bis zum Schluss bis zu einem perfekten Liebespaar schaffen. Emotional, spannend und zum Mitfiebern.


  • Artikelbild-0