Warenkorb
 

Endstation: Mauer

Die Berliner Verkehrsbetriebe in Ost und West 1945-1989

Der Kalte Krieg spaltete nicht nur Deutschland und Berlin, sondern auch die BVG. Der Wiederaufbau nach 1945 war noch nicht abgeschlossen, da wurde sie in einen Ost- und einen Westbetrieb aufgeteilt. Der Mauerbau beendete schließlich auch den gemeinsamen Nahverkehr über die Sektorengrenzen. Eingebunden in die jeweiligen politischen Systeme, entwickelten sich beide Betriebe in unterschiedliche Richtungen.
Das Buch erzählt die getrennte und doch miteinander verwobene Geschichte der BVG im Westen und der 1969 im Kombinat BVB aufgegangenen Verkehrsbetriebe im Osten. Welche Rolle spielten beide Betriebe etwa beim Aufstand des 17. Juni? Warum wurde die Straßenbahn im Westen eingestellt, im Osten aber ausgebaut? Wie gestaltete sich der betriebliche Alltag? Es wird deutlich: Es gab ebenso sehr ein Miteinander und Gegeneinander wie ein Nebeneinander beider Verkehrsbetriebe.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Herausgeber Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) AöR
Seitenzahl 136
Erscheinungsdatum 01.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95462-887-2
Verlag Mitteldeutscher Verlag
Maße (L/B/H) 24,6/16,7/1,7 cm
Gewicht 544 g
Abbildungen schwarzweisse - und Farbabbildungen
Auflage 1
Verkaufsrang 71.479
Buch (Kunststoff-Einband)
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.