Warenkorb
 

Napola - Elite für den Führer

(4)
Deutschland, 1942: Das Hitler-Regime ist auf dem Höhepunkt seiner politischen und militärischen Macht. Der 17-jährige Friedrich ist ein außergewöhnlich talentierter Boxer, was ihm die Türen zum Eliteinternat "Napola" (Nationalpolitische Erziehungsanstalt) öffnet. Friedrich sieht dort die große Chance, sich aus den Klassenschranken zu befreien, und meldet sich in der Schule an. Zunächst ist er von der Aufbruchstimmung und den dort gebotenen Möglichkeiten hellauf begeistert. Doch als er den sensiblen Albrecht und dessen ebenso analytische wie pazifistische Denkweise kennen lernt, keimen Zweifel an der Herrlichkeit des Führers und seines Systems auf...
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 25.08.2005
Regisseur Dennis Gansel
Sprache Deutsch
EAN 4011976827986
Genre Drama/Kriegsfilm
Studio Constantin Film AG
Originaltitel NAPOLA - ELITE FÜR DEN FÜHRER
Spieldauer 110 Minuten
Bildformat 16:9 (2,35:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1
Verkaufsrang 3.915
Produktionsjahr 2004
Film (DVD)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

eine Wahrheit, die nicht zu leugnen ist
von Don Alegre aus Bayern am 08.01.2010

Selten habe ich einen so beeindruckenden und meisterlich recherchierten, inszenierten und gespielten Film über ein so wichtiges und so oft totgeschwiegenes Thema gesehen, ein heikles Thema, das nicht nur Deutschland betrifft, sondern welches gerade heute so transferierbar ist. ...ein beeindruckender Film über die kanalisierte Destruktivität von Kaderschmieden ...keine Sekunde lang überzogen... Selten habe ich einen so beeindruckenden und meisterlich recherchierten, inszenierten und gespielten Film über ein so wichtiges und so oft totgeschwiegenes Thema gesehen, ein heikles Thema, das nicht nur Deutschland betrifft, sondern welches gerade heute so transferierbar ist. ...ein beeindruckender Film über die kanalisierte Destruktivität von Kaderschmieden ...keine Sekunde lang überzogen

Toller Film.
von Brina aus Mülheim an der Ruhr am 12.06.2009

Klasse Film zum damaligem Naziregime. Man kann sich richtig in die Person des Albert Stein hinein versetzen, wie dieser sich weigert den Regeln zu folgen und es schließlich für die beste Entscheidung hielt aus dem Leben zu gehen anstatt sich unterzuordenen. Max Riemelt & Tom Schilling sind ein klasse... Klasse Film zum damaligem Naziregime. Man kann sich richtig in die Person des Albert Stein hinein versetzen, wie dieser sich weigert den Regeln zu folgen und es schließlich für die beste Entscheidung hielt aus dem Leben zu gehen anstatt sich unterzuordenen. Max Riemelt & Tom Schilling sind ein klasse Duo.

Elite für den Untergang der Menschlichkeit !
von Leopold Schikora,Therapeut und Dozent aus Bremen am 02.10.2006

Eine zwar fiktiv gestaltete Geschichte,die aber auf historischen Tatsachen aufgebaut wurde. Sie vermittelt die Essenz des nazionalsozialistischen Erziehungssystems damaliger Zeit. Dieser Film weist auf die Gefahr der bei der Jugend herrschenden Orientierungslosigkeit hin, die ein Nährboden für Radikalismen aller Art ist. Er zeigt dem fürchterlichen Ausmaß einer ideologischen Indoktrination... Eine zwar fiktiv gestaltete Geschichte,die aber auf historischen Tatsachen aufgebaut wurde. Sie vermittelt die Essenz des nazionalsozialistischen Erziehungssystems damaliger Zeit. Dieser Film weist auf die Gefahr der bei der Jugend herrschenden Orientierungslosigkeit hin, die ein Nährboden für Radikalismen aller Art ist. Er zeigt dem fürchterlichen Ausmaß einer ideologischen Indoktrination aber gleichzeitig erweckt er die Hoffnung, daß die autentisch humanistische Gesinnung, auch durch eine barbarische Gehirnwäsche nicht eliminiert werden kann. Der von den Nazis, sarkastisch und zynisch degradierte "Schöngeist" war für manche, die einzige Kraft sich der Enthumanisierung gegenüber in Wehr zu setzen, wie es eben in diesem Film gezeigt wird.