Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Schatten ohne Licht

Roman

(11)
In Seonghans und Jeongahs kleinem Heimatdorf in Nordkorea bestimmt der feste Glaube an den Geliebten Führer, an das Militär und den Kommunismus, den Alltag. Auch wenn die Ge-schwister von Hunger, Kälte und harter Arbeit geplagt sind, Gewalt täglich vor Augen haben – wie könnten sie daran zwei-feln, dass ihr Land alle anderen Länder der Welt übertrifft?
Als ihr Großvater, der jahrelang für Nordkorea gekämpft hat und ein treuer Anhänger des Geliebten Führers war, dem Hun-gertod zum Opfer fällt, beginnt ihr Glaube an das System langsam zu bröckeln. Dann versucht Seonghans Militärkamerad ihm weiszumachen, dass es im Süden so viel mehr gibt als bei ihnen – so viel Nahrung, so viel Strom, so viel Leben: eine bessere Welt. Ist es entgegen allem, was sie gelernt haben, tatsächlich nicht der imperialistische Süden, sondern ihre eigene Heimat, in der Ungerechtigkeit und Grausamkeit vorherrschen?
Obwohl Hinrichtungen an der Tagesordnung stehen und Menschen der feindlich gesinnten Ka-tegorie spurlos verschwinden, wagen die Geschwister schließlich den Gedanken an eine Flucht, an ein besseres und freies Leben in Südkorea. Doch ist ein Entkommen überhaupt möglich? – Und welche Opfer werden sie dafür bringen müssen?
Portrait
Marcus Stephan Theis, 1994 in Koblenz geboren und in Saffig aufgewachsen,
studiert Soziologie und Politik in Bonn. „Schatten ohne Licht“ ist sein Prosa-Debüt.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 218
Erscheinungsdatum 30.06.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96152-092-3
Verlag Schardt Verlag
Maße (L/B/H) 19/12,3/2,2 cm
Gewicht 246 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 41.738
Buch (Taschenbuch)
12,80
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
11
0
0
0
0

Menschenverachtung und Mitmenschlichkeit ? spannender Roman über den koreanischen Alltag
von einer Kundin/einem Kunden am 03.12.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

?Schatten ohne Licht? ? was sich hinter diesem Titel verbirgt, erschließt sich dem Leser erst nach und nach. Wäre ich nicht auf einer Lesung mit dem jungen Schriftsteller Marcus S. Theis gewesen, hätte ich das Buch wahrscheinlich nie in die Hand genommen. Lebendig berichtete er von seinen Begegnungen mit... ?Schatten ohne Licht? ? was sich hinter diesem Titel verbirgt, erschließt sich dem Leser erst nach und nach. Wäre ich nicht auf einer Lesung mit dem jungen Schriftsteller Marcus S. Theis gewesen, hätte ich das Buch wahrscheinlich nie in die Hand genommen. Lebendig berichtete er von seinen Begegnungen mit Koreanern, aus dem Süden wie aus dem Norden, die er auf seinen Reisen kennengelernt hatte. Von Verhaltens- und Denkweisen, die oft so ganz anders sind als unsere. Vor dem geistigen Auge entfaltete sich ein Bild von Korea, was ich nicht so erwartet hätte. Das machte mich neugierig auf seinen Roman ?Schatten ohne Licht?, wo er all dies literarisch verdichtet hat. Eine packende Erzählung über ein nordkoreanisches Geschwisterpaar. Die Hoffnung auf ein besseres Leben im Süden ? das sie sich konkret nicht wirklich vorstellen können ? veranlasst sie zur Flucht aus dem diktatorischen Regime. Und ab da begann mich die Erzählung richtig zu fesseln. Gespannt verfolgte ich Erfolge und Tragik ? in immer wieder anderen, unerwarteten Wendungen. Und dies bis zum Ende. Ein Buch, das unter die Haut geht. Das menschenverachtendes Verhalten auf beiden Seiten, der unfreien wie der freien, plastisch vor Augen malt. Und ebenso eindringlich Mitmenschlichkeit thematisiert. Wie viel davon könnte sich so zugetragen haben, wie viel ist reine Fiktion? Das Gelesene hallt noch nach. Von daher: ein absolut lesenswertes Buch.

Fesselnder Roman perfekt zur Jahreszeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Ochtendung am 04.11.2018

Hat man die ersten Seiten gelesen, möchte man das Buch nicht mehr aus der Hand legen und erfahren, welchen Lauf die Geschichte der Geschwister nimmt. Ein kurzweiliger Roman, der zum Verweilen am Ofen einlädt. Der Autor hat es geschafft auf wenigen Seiten eine spannende Geschichte zu erzählen, deren erschreckende... Hat man die ersten Seiten gelesen, möchte man das Buch nicht mehr aus der Hand legen und erfahren, welchen Lauf die Geschichte der Geschwister nimmt. Ein kurzweiliger Roman, der zum Verweilen am Ofen einlädt. Der Autor hat es geschafft auf wenigen Seiten eine spannende Geschichte zu erzählen, deren erschreckende Realitätsnähe einem zum Grübeln bringt. Ein Buch, das für jeden zu empfehlen ist und eine für uns fremde Welt offenbart.

sehr emotionales und berührendes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Freudenberg am 25.03.2018

Klapptext: In Seonghans und Jeongahs kleinem Heimatdorf in Nordkorea bestimmt der feste Glaube an den Geliebten Führer, an das Militär und den Kommunismus, den Alltag. Auch wenn die Geschwister von Hunger, Kälte und harter Arbeit geplagt sind, Gewalt täglich vor Augen haben wie könnten sie daran zweifeln, dass ihr Land... Klapptext: In Seonghans und Jeongahs kleinem Heimatdorf in Nordkorea bestimmt der feste Glaube an den Geliebten Führer, an das Militär und den Kommunismus, den Alltag. Auch wenn die Geschwister von Hunger, Kälte und harter Arbeit geplagt sind, Gewalt täglich vor Augen haben wie könnten sie daran zweifeln, dass ihr Land alle anderen Länder der Welt übertrifft? Als ihr Großvater, der jahrelang für Nordkorea gekämpft hat und ein treuer Anhänger des Geliebten Führers war, dem Hungertod zum Opfer fällt, beginnt ihr Glaube an das System langsam zu bröckeln. Dann versucht Seonghans Militärkamerad ihm weiszumachen, dass es im Süden so viel mehr gibt als bei ihnen so viel Nahrung, so viel Strom, so viel Leben: eine bessere Welt. Ist es entgegen allem, was sie gelernt haben, tatsächlich nicht der imperialistische Süden, sondern ihre eigene Heimat, in der Ungerechtigkeit und Grausamkeit vorherrschen? Obwohl Hinrichtungen an der Tagesordnung stehen und Menschen der feindlich gesinnten Kategorie spurlos verschwinden, wagen die Geschwister schließlich den Gedanken an eine Flucht, an ein besseres und freies Leben in Südkorea. Doch ist ein Entkommen überhaupt möglich? Und welche Opfer werden sie dafür bringen müssen? Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht. Der Autor bringt uns hier die Welt von Nord und Südkorea nahe. Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Ich bin mit dem Lesen sehr gut voran gekommen.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen. Ich habe die Geschwister Seonghan und Jeongah kennen gelernt.Sie leben in Nordkorea .Von dem Regime werden sie unterdrückt.Die Menschen dort haben zu kämfen mit harter Arbeit,Hungersnot,Gewalt,Krankeiten ,Hinrichtungen und Terror.Trotzdem verrehren Sie ihren Führer. Die Geschwister beginnen an dem System zu zweifeln und planen eine Flucht in das vermeintliche bessere Südkorea. Durch die sehr guten Recherchen habe ich viel Wissenswertes und interessante Informationen über die Zustände und das Leben der Menschen erhalten.Sehr realistisch und gnadenlos berichtet der Autor davon.Ich war schockiert und konnte es kaum fassen was die Menschen dort aushalten müssen.Durch die packende und fesselnde Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.Ich habe mit gelitten,mitgebangt,mitgefiebert und mitgefühlt.Auch die geplante Flucht habe ich miterlebt und dabei so spannende und schreckliche Momente erlebt.Es hat mich alles sehr bewegt und emotional tief bewegt.Die sehr bildhaften und beeindruckenden Beschreibungen der einzelnen Schauplätze haben mich beeindruckt.So hatte ich das Gefühl selbst bei den Geschehnissen dabei zu sein und alles mitzuerleben. Das Buch hat mich von Anfang bis zum Ende einfach nicht losgelassen. Es ist schrecklich das es so eine Unterdrückung noch gibt und das Menschen viele Gefahren auf sich nehmen und sogar ihr Leben riskieren um dieser Welt zu entfliehen. Was hat mir dieses Buch mit auf den Weg gegeben?Das es uns in Deutschland wirklich sehr gut geht und wir auf sehr großem "Niveau" jammern und schimpfen über unsere Regierung. Mir hat dieses Buch ausgezeichnet gefallen und Marcus Theis ist hier ein geniales Meisterwerk gelungen.Ich vergebe glatte 5 Sterne