Warenkorb
 

Retour

Luc Verlains erster Fall (ungekürzte Lesung)

(36)
Luc Verlain liebt gutes Essen, Frauen und sein sorgenloses Leben in Paris. Doch als sein Vater schwer erkrankt, lässt Luc sich versetzen. Ausgerechnet nach Bordeaux in die Region Aquitaine, von wo er als junger Polizist geflohen war. Zurück in seiner Heimat muss Luc sich seinen Erinnerungen stellen. Und schon kurz nach seiner Ankunft erschüttert ein Mord die Gegend: Ein Mädchen liegt erschlagen am Strand von Lacanau-Océan. In dem kleinen Dorf kochen schnell die Spekulationen hoch. Das Opfer hat erst vor kurzem die Beziehung zu dem algerischen Nachbarsjungen beendet, der als dringend tatverdächtig gilt. Der Stiefvater des Mädchens will die Sache selbst in die Hand nehmen. Lucs Ermittlungen führen ihn an die Strände und in die Weinberge der Region und zurück nach Paris, immer an seiner Seite seine Kollegin Anouk, deren Charme er nur schwer widerstehen kann.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Alexander Oetker
Erscheinungsdatum 17.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783455002577
Verlag Hoffmann und Campe
Spieldauer 458 Minuten
Format & Qualität MP3, 458 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte

Buchhändler-Empfehlungen

Sabrina Schumacher, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt

Ein leichter Krimi für zwischendurch mit einem tollen Schauplatz. Trotz seiner Einfachheit bleibt er jedoch spannend - und einen Hauch romantisch. Der etwas andere Kriminalroman! Ein leichter Krimi für zwischendurch mit einem tollen Schauplatz. Trotz seiner Einfachheit bleibt er jedoch spannend - und einen Hauch romantisch. Der etwas andere Kriminalroman!

Carina Nickenig, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Luc Verlains 1. Fall ist die richtige Urlaubslektüre für alle Frankreich-Fans: Spannung, Mord, etwas fürs Herz und natürlich gutes Essen und leckerer Wein. Für alle Walker-Leser. Luc Verlains 1. Fall ist die richtige Urlaubslektüre für alle Frankreich-Fans: Spannung, Mord, etwas fürs Herz und natürlich gutes Essen und leckerer Wein. Für alle Walker-Leser.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Nicht einer von vielen, sondern ein ganz besonderer Krimi mit viel französischem Flair, Mordermittlungen und einer kleinen Geschichte fürs Herz - davon darf es gerne mehr geben! Nicht einer von vielen, sondern ein ganz besonderer Krimi mit viel französischem Flair, Mordermittlungen und einer kleinen Geschichte fürs Herz - davon darf es gerne mehr geben!

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Gefälliger Krimi mit viel französischem Flair ...finde die männliche Hauptfigur sehr sympathisch ...der Fall ist rasant erzählt...ein nettes Mädchen gibt es auch! Gerne mehr davon! Gefälliger Krimi mit viel französischem Flair ...finde die männliche Hauptfigur sehr sympathisch ...der Fall ist rasant erzählt...ein nettes Mädchen gibt es auch! Gerne mehr davon!

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Luc Verlain, Polizist und Lebemann, kehrt zurück in die Provinz, um seinen Vater zu unterstützen. Doch die anfängliche Ruhe ist trügerisch. Angenehme Lektüre mit Frankreich-Flair. Luc Verlain, Polizist und Lebemann, kehrt zurück in die Provinz, um seinen Vater zu unterstützen. Doch die anfängliche Ruhe ist trügerisch. Angenehme Lektüre mit Frankreich-Flair.

Kristiane Müller, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Rückkehr eines Entwurzelten in die heimatliche Provinz! Schöne Landschaften, gutes Essen und eine charmante Kollegin trösten etwas. Mord und Totschlag gibt's natürlich auch. Rückkehr eines Entwurzelten in die heimatliche Provinz! Schöne Landschaften, gutes Essen und eine charmante Kollegin trösten etwas. Mord und Totschlag gibt's natürlich auch.

Annette Gruner, Thalia-Buchhandlung Frankfurt

Luc Verlain, eigentlich Polizist in Paris lässt sich zum kranken Vater in die Aquitaine versetzen. Er liebt Frauen, gutes Essen... der Mordfall lässt nicht lange auf sich warten. Luc Verlain, eigentlich Polizist in Paris lässt sich zum kranken Vater in die Aquitaine versetzen. Er liebt Frauen, gutes Essen... der Mordfall lässt nicht lange auf sich warten.

„Urlaub am Meer“

Franziska Kommert, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Ein tolles Gesamtpaket kommt mit "Retour" ins Bücherregal. Das Cover spiegelt den Inhalt super wieder. Für alle, die schon mal Uralub am Atlantik gemacht haben - ist Wiedererkennung garantiert.
Luc Verlain ist jung, charmant und sexy. Und genau das spiegelt sich beim Lesen wieder. Ich hätte mich auch am liebsten zu ihm an den Strand gesetzt und den Wellen gelauscht.
Klar ist, dass dies kein Hardcore Psychothriller ist! Macht aber gar nichts, da der Autor auch ohne viel Blut und Folter ans Ziel kommt. Für mich derzeit der Anwärter zum besten Urlaubskrimi für 2017. Herr Bannalec hat Konkurrenz bekommen!!
Und einbissl in den charmanten Franzosen verguckt sein - ist drin ;)
Ein tolles Gesamtpaket kommt mit "Retour" ins Bücherregal. Das Cover spiegelt den Inhalt super wieder. Für alle, die schon mal Uralub am Atlantik gemacht haben - ist Wiedererkennung garantiert.
Luc Verlain ist jung, charmant und sexy. Und genau das spiegelt sich beim Lesen wieder. Ich hätte mich auch am liebsten zu ihm an den Strand gesetzt und den Wellen gelauscht.
Klar ist, dass dies kein Hardcore Psychothriller ist! Macht aber gar nichts, da der Autor auch ohne viel Blut und Folter ans Ziel kommt. Für mich derzeit der Anwärter zum besten Urlaubskrimi für 2017. Herr Bannalec hat Konkurrenz bekommen!!
Und einbissl in den charmanten Franzosen verguckt sein - ist drin ;)

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Ein guter Tipp für alle Frankreich-Liebhaber, die mal eine neue Region im Krimi kennenlernen möchten. Verlains 1. Fall führt ihn zurück ins Aquitaine,wo er familiär verwurzelt ist. Ein guter Tipp für alle Frankreich-Liebhaber, die mal eine neue Region im Krimi kennenlernen möchten. Verlains 1. Fall führt ihn zurück ins Aquitaine,wo er familiär verwurzelt ist.

„Leben und Morden in der Aquitaine“

David Frey, Thalia-Buchhandlung Worms

Alexander Oetkers Krimi über den Pariser Kommissar Luc Verlain, den es nach 15 Jahren wieder in seine Heimatstadt Bordeaux verschlägt, ist ein typischer Urlaubskrimi. Oetker beschreibt sehr ausführlich französische Lebenslust, die im wesentlichen aus gutem Essen, hervorragenden Weinen und hübschen Frauen besteht.
Gott sei Dank gelingt es dem Autoren auch noch eine spannende Kriminalgeschichte zu erzählen. Eine nette Urlaubslektüre für Frankreich Fans und Lesern, die gerne David Walker oder Jean-Luc Bannalec mögen.
Alexander Oetkers Krimi über den Pariser Kommissar Luc Verlain, den es nach 15 Jahren wieder in seine Heimatstadt Bordeaux verschlägt, ist ein typischer Urlaubskrimi. Oetker beschreibt sehr ausführlich französische Lebenslust, die im wesentlichen aus gutem Essen, hervorragenden Weinen und hübschen Frauen besteht.
Gott sei Dank gelingt es dem Autoren auch noch eine spannende Kriminalgeschichte zu erzählen. Eine nette Urlaubslektüre für Frankreich Fans und Lesern, die gerne David Walker oder Jean-Luc Bannalec mögen.

„Empfehlenswert“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Seeeehr charmant, dieser Südfrankreich-Krimi. Unheimlich kurzweilig und sehr spannend - am Ende gibt es eine einigermaßen überraschende Wendung. Tolle Alternative für Bannalec-Fans Seeeehr charmant, dieser Südfrankreich-Krimi. Unheimlich kurzweilig und sehr spannend - am Ende gibt es eine einigermaßen überraschende Wendung. Tolle Alternative für Bannalec-Fans

Annette Günther, Thalia-Buchhandlung Nienburg

Ein spannender Krimi, der gleichzeitig das Fernweh weckt. Ein spannender Krimi, der gleichzeitig das Fernweh weckt.

„Ein spannender Französischer Krimi“

Judith Wolf, Thalia-Buchhandlung Münster

Als Luc Verlain sich in seine alte Heimat versetzen lässt um bei seinem kranken Vater zu sein, wird ein junges Mädchen Tod am Strand gefunden...
Damit beginnt für Verlain eine spannende Suche nach dem Mörder des jungen Mädchens und eine reise durch seine alte Heimat.
Unbedingt lesen!!!!
Als Luc Verlain sich in seine alte Heimat versetzen lässt um bei seinem kranken Vater zu sein, wird ein junges Mädchen Tod am Strand gefunden...
Damit beginnt für Verlain eine spannende Suche nach dem Mörder des jungen Mädchens und eine reise durch seine alte Heimat.
Unbedingt lesen!!!!

Benedikt Drießen, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Endlich ein französischer Krimi ohne strafversetzten Kommissar ! Sehr schlüssige Handlung und Lust auf Sonne, wein und Essen machend ! Endlich ein französischer Krimi ohne strafversetzten Kommissar ! Sehr schlüssige Handlung und Lust auf Sonne, wein und Essen machend !

„Absolut spannender Auftakt – Mehr davon!“

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

In diesem Lese-Frühjahr 2017 gibt es so einige neue Reihen und die von Alexander Oetker gehört auf jeden Fall zu den absolut lesenswerten!
Ein ganz solider spannender Kriminalfall und der Beginn einer romantischen Liebesbeziehung - gekonnt und fesselnd verknüpft. Da möchte man nicht nur den Täter dingfest machen, sondern ist ebenso neugierig wie es mit dem Liebesleben des sympathischen Commissaire Luc Verlain weitergeht. Der ist aus persönlichen Gründen in seine alte Heimat Bordeaux zurückgekehrt, die ihm seinerzeit viel zu eng geworden war. Gleich am ersten Tag seines Dienstantritts findet man am Strand die Leiche eines 17-jährigen Mädchens und er setzt alles daran, um den Mord aufzuklären.
Dieses Debüt hat alles was ein solider Krimi braucht: mehrere Tatverdächtige – rasantes Tempo – ein raffinierter Plot – psycholgisch überzeugend - ein überraschendes Ende.
Nebenbei nimmt er uns mit in viele tolle Restaurants, in den gut gegessen und getrunken wird. Für einen Moment glaubte ich dabei gewesen zu sein!
Der Autor, der vier Jahre in Paris lebte, das ihm zur zweiten Heimat wurde, ist ein fundierter Kenner der französischen Politik und Gesellschaft. Er weiß wovon er schreibt und so wundert es kaum, dass er seine Liebe zum Land, zur Sprache, zum Meer, zum wunderschönen Aquitanien und vor allem zum französichen Savoir-vivre so wunderbar zum Ausdruck bringt, das man sich in diesem Krimi und in Luc's Leben so richtig hineinfühlt.
Wunderbar, dass Commissaire Luc Verlain „Retour“ ist!
Persönlich freue ich mich auf MEHR von diesem durch und durch französischen Commissaire.
In diesem Lese-Frühjahr 2017 gibt es so einige neue Reihen und die von Alexander Oetker gehört auf jeden Fall zu den absolut lesenswerten!
Ein ganz solider spannender Kriminalfall und der Beginn einer romantischen Liebesbeziehung - gekonnt und fesselnd verknüpft. Da möchte man nicht nur den Täter dingfest machen, sondern ist ebenso neugierig wie es mit dem Liebesleben des sympathischen Commissaire Luc Verlain weitergeht. Der ist aus persönlichen Gründen in seine alte Heimat Bordeaux zurückgekehrt, die ihm seinerzeit viel zu eng geworden war. Gleich am ersten Tag seines Dienstantritts findet man am Strand die Leiche eines 17-jährigen Mädchens und er setzt alles daran, um den Mord aufzuklären.
Dieses Debüt hat alles was ein solider Krimi braucht: mehrere Tatverdächtige – rasantes Tempo – ein raffinierter Plot – psycholgisch überzeugend - ein überraschendes Ende.
Nebenbei nimmt er uns mit in viele tolle Restaurants, in den gut gegessen und getrunken wird. Für einen Moment glaubte ich dabei gewesen zu sein!
Der Autor, der vier Jahre in Paris lebte, das ihm zur zweiten Heimat wurde, ist ein fundierter Kenner der französischen Politik und Gesellschaft. Er weiß wovon er schreibt und so wundert es kaum, dass er seine Liebe zum Land, zur Sprache, zum Meer, zum wunderschönen Aquitanien und vor allem zum französichen Savoir-vivre so wunderbar zum Ausdruck bringt, das man sich in diesem Krimi und in Luc's Leben so richtig hineinfühlt.
Wunderbar, dass Commissaire Luc Verlain „Retour“ ist!
Persönlich freue ich mich auf MEHR von diesem durch und durch französischen Commissaire.

„Gutes Essen, toller Strand, ein abscheulicher Mord“

Karsten Magerl, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Luc Verlain, bisher bei der Pariser Mordkommission beschäftigt, hat sich ins beschauliche Aquitaine versetzen lassen, um sich um seinen kranken Vater zu kümmern. Genug Zeit dazu hat er ja, denkt er. Ein Irrtum, denn schon an seinem ersten Tag wird ein junges Mädchen ermordet aufgefunden. Luc und sein Team stecken plötzlich mitten in der nervenaufreibenden Suche nach dem Täter, während die Nachbarn der Getöteten vorschnell ihren eigenen Verdächtigen jagen...

Ein solider und spannender Krimi, gut geschrieben und mit einem Auge für regionale Besonderheiten und Spezialitäten. Ein Vergleich mit den Büchern von Martin Walker liegt durchaus nahe und lässt weitere Bände erwarten.
Luc Verlain, bisher bei der Pariser Mordkommission beschäftigt, hat sich ins beschauliche Aquitaine versetzen lassen, um sich um seinen kranken Vater zu kümmern. Genug Zeit dazu hat er ja, denkt er. Ein Irrtum, denn schon an seinem ersten Tag wird ein junges Mädchen ermordet aufgefunden. Luc und sein Team stecken plötzlich mitten in der nervenaufreibenden Suche nach dem Täter, während die Nachbarn der Getöteten vorschnell ihren eigenen Verdächtigen jagen...

Ein solider und spannender Krimi, gut geschrieben und mit einem Auge für regionale Besonderheiten und Spezialitäten. Ein Vergleich mit den Büchern von Martin Walker liegt durchaus nahe und lässt weitere Bände erwarten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
16
14
5
0
1

Der Kommissar aus Bordeaux
von Bücher in meiner Hand am 11.05.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Dieses Cover! Meer, Strand, blauer Himmel, der alte Holzzaun - und erst noch ein Krimi, der in Frankreich spielt. Hörte sich gut an, wurde gekauft. Und gelesen. Aufgrund der schweren Krebserkrankung und dem damit verbundenen Spitalaufenthalt seines Vaters zieht Kommissar Luc Verlain zurück in sein Heimatdorf Lacanau-Ocean in der... Dieses Cover! Meer, Strand, blauer Himmel, der alte Holzzaun - und erst noch ein Krimi, der in Frankreich spielt. Hörte sich gut an, wurde gekauft. Und gelesen. Aufgrund der schweren Krebserkrankung und dem damit verbundenen Spitalaufenthalt seines Vaters zieht Kommissar Luc Verlain zurück in sein Heimatdorf Lacanau-Ocean in der Nähe von Bordeaux. Luc liess sich von Paris nach Bordeaux in die Brigade criminelle, der Sondereinheit für Kapitalverbrechen versetzen, wo er bereits früher schon arbeitete. Sein Vorgesetzter Preud'homme meinte noch zu ihm, er werde nicht viel zu tun haben, Morde seien selten. Kaum ausgesprochen, findet man eine junge tote Frau und das neue Team muss ausrücken und zusammen arbeiten, obwohl sie sich noch gar nicht kennen. Für Anouk Filipetti und Hugor Pannetier kein Problem. Aber der kaltschnäuzige Etxeberria fühlt sich gemassregelt, will keinen neuen gleichgestellten Kollegen - obwohl er von Glück reden kann, dass er selbst nicht versetzt wurde. Es kommt wie es kommen muss: Etxeberria hält sich nicht an Abmachungen, fasst einen Verdächtigen viel zu früh und mobilisiert somit den unflätigen Vater der Toten samt Gefolge, die nur zu gerne Selbstjustiz ausüben wollen. Luc hat infolge einiges zu tun, um den Ball flach zu halten und in dem explosiven Umfeld trotzdem genau zu ermitteln. Nach der Sache mit Etxeberria freut sich Luc auf einen Abstecher nach Paris, wo er während einigen Tagen zusammen mit Brigadier Yacine Zidouna aus seinem Pariser Team Zeugenbefragungen vornimmt. Sein Team in der Hauptstadt ist längst mehr als nur eine Arbeitsgemeinschaft; Luc, Yacine und Michel sind gute Freunde, die sich aufeinander verlassen können. Zurück in Aquitanien bleibt ihm genügend Zeit für sein Privatleben. Zwischen Surfen, gutem Essen und zwei Frauen vergisst er zwar höchstens seinen kranken Vater, nicht aber seinen aktuellen Fall. Die Charaktere der Serie wie zum Beispiel Hugo Pannetier, der mal in einer Spezialeinheit arbeitete, hier als der ruhige Familienvater daherkommt und die forsche und neugierige Anouk Filipetti wie auch Lucs Pariser Kollegen Yacine und Michel sind interessant. Wenn man ihre Lebensläufe beachtet, ergibt sich eine tolle Mischung an Fähigkeiten, die in zukünftigen Fällen eine tragende Rolle spielen könnten. Freunde von französischen Landschaften und Kulinarik kommen in "Retour" auf ihre Kosten. Luc besucht gerne kleine Restaurants, wo er als Einheimischer sicher sein kann, dass er einfaches, aber gutes Essen vorgesetzt bekommt. Als Leser würde man sich manchmal auch gerne zu ihm an den Tisch setzen, sich ebenso bekochen lassen und bei einem Glas Wein mit ihm über seinen aktuellen Fall sprechen. Der Fall um die ermordete junge Frau bietet viele Verdächtige und lädt zum Miträtseln ein. Die Brigade criminelle geht allen Spuren nach und sorgt für spannende Ermittlungen. Somit liefert Autor Alexander Oetker ein gelungenes Erstlingswerk ab. Fazit: Interessanter Einstieg in die Krimireihe um Kommissar Luc Verlain. Dieses Debut mit den vielfältigen Charaktere und der Savoir-vivre-Atmosphäre machen Lust weitere Folgen zu lesen. 4 Punkte.

RETOUR
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 03.04.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

nicht zu empfehlen. Ausgesprochen langweilig und oberflächlich geschrieben. Einfach furchtbar! Habe den 2. Band bis Seite 64 gelesen und dann gelöscht. .

Ein toller französischer Urlaubskrimi
von Lesefieber aus der Baar am 30.01.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Geschichte ist ganz interessant, keine Wahnsinnsüberraschungen oder Wendungen, einfach ein solider Krimi. Aber das Buch ist so lesenswert wegen des Schreibstils des Autors. Er beschreibt die Aquitane so lebendig und die Figuren und ihre Redeart, dass man die Liebe des Autors zum Land richtig fühlt. Kaum zu glauben,... Die Geschichte ist ganz interessant, keine Wahnsinnsüberraschungen oder Wendungen, einfach ein solider Krimi. Aber das Buch ist so lesenswert wegen des Schreibstils des Autors. Er beschreibt die Aquitane so lebendig und die Figuren und ihre Redeart, dass man die Liebe des Autors zum Land richtig fühlt. Kaum zu glauben, dass Alexander Oetker Deutscher und kein Franzose ist.