Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Cloud

(18)
Emma ist verliebt: Paul versteht sie wie kein anderer, seit ihr kleiner Bruder verstorben ist. Die beiden haben sich zwar noch nie getroffen, aber online teilen sie alles miteinander. Paul will alles über sie wissen und Emma schneidet bereitwillig ihr ganzes Leben für ihn mit. Immer wieder fallen ihm Überraschungen ein, die er ihr über das Internet per Knopfdruck schickt. Aber die netten kleinen Gefallen, die Paul ihr tut und ihr Leben schöner machen, bekommen bald einen bitteren Beigeschmack. Denn für Paul scheint Emma das einzige Fenster zur Welt zu sein. Ihrem Wunsch, sich endlich zu treffen, weicht er aus. Was ist los mit Paul - und gibt es ihn überhaupt?
Portrait
Claudia Pietschmann, 1969 in der Mark Brandenburg geboren, verbrachte ihre Kindheit und Jugend inmitten zahlloser Bücher. Sie studierte in Berlin Betriebswirtschaftslehre und arbeitete anschließend als Marketingberaterin und Werbetexterin. Mit dem Träumen beschäftigt sich die Autorin schon lange. Es ist ihr sogar gelungen, das Luzide Träumen zu erlernen, genau wie die Figuren in ihrem Debutroman "GoodDreams".

Foto © privat
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 10.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783401807058
Verlag Arena Verlag
Dateigröße 2503 KB
Verkaufsrang 28.246
eBook
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Cloud

Cloud

von Claudia Pietschmann
eBook
11,99
+
=
Das Auge von Licentia

Das Auge von Licentia

von Deana Zinssmeister
eBook
11,99
+
=

für

23,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„CLOUD“

Sylvia Siebke, Thalia-Buchhandlung Bremerhaven


Emma trauert um ihren kleinen Bruder der tödlich verunglückte.
Auf einer Trauerseite lernt sie Paul kennen.
Ihm kann sie alles anvertrauen, obwohl sie sich noch nie persönlich getroffen haben.
Nach einiger Zeit passieren eigenartige, befremdliche Dinge in Emmas Leben. Die nicht erklärbar sind.
Was hat PAUL damit zu tun?
Ein spannender, packender Jugendbuchroman . Welcher vielleicht in „naher“ Zukunft nicht so unrealistisch erscheinen mag.

Emma trauert um ihren kleinen Bruder der tödlich verunglückte.
Auf einer Trauerseite lernt sie Paul kennen.
Ihm kann sie alles anvertrauen, obwohl sie sich noch nie persönlich getroffen haben.
Nach einiger Zeit passieren eigenartige, befremdliche Dinge in Emmas Leben. Die nicht erklärbar sind.
Was hat PAUL damit zu tun?
Ein spannender, packender Jugendbuchroman . Welcher vielleicht in „naher“ Zukunft nicht so unrealistisch erscheinen mag.

Stefanie Kellmann, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Röhrsdorf

Ein beängstigendes und doch tief berührendes Buch. Die perfekte Mischung aus Spannung und Liebe und dabei gar nicht so unrealistisch. Für Fans von Ursula Poznanski. Ein beängstigendes und doch tief berührendes Buch. Die perfekte Mischung aus Spannung und Liebe und dabei gar nicht so unrealistisch. Für Fans von Ursula Poznanski.

Carolin Bühler, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Als Emma in einem Internetforum Paul kennenlernt, scheint alles perfekt. Aber was hat es mit ihm wirklich auf sich?

Ein Thema, über das ich noch lange nachdenken musste.
Als Emma in einem Internetforum Paul kennenlernt, scheint alles perfekt. Aber was hat es mit ihm wirklich auf sich?

Ein Thema, über das ich noch lange nachdenken musste.

Sabine Wolf, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Bewegende Emotionen und bedrückender Thriller, der zum Nachdenken über die moderne Technologie anregt. Kann man einen Menschen ohne physischen Kontakt wirklich kennen lernen? Bewegende Emotionen und bedrückender Thriller, der zum Nachdenken über die moderne Technologie anregt. Kann man einen Menschen ohne physischen Kontakt wirklich kennen lernen?

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

Ein aktuelles Thema gespickt mit einer Liebesgeschichte und einem rasanten Showdown, der einem den Atem nimmt. Toller und spannender Jugendroman. Ein aktuelles Thema gespickt mit einer Liebesgeschichte und einem rasanten Showdown, der einem den Atem nimmt. Toller und spannender Jugendroman.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
8
7
3
0
0

Düsteres Zukunftsbild
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 16.06.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Emma trauert um ihren kleinen Bruder und lernt auf einer Trauer Website Paul kennen. Er versteht sie und mit ihm kann sie endlich über alles reden, was sie beschäftigt. Als sie ihn allerdings besuchen will, merkt sie schnell, dass irgendwas mit ihm nicht normal zu sein scheint.... Das Buch fängt... Emma trauert um ihren kleinen Bruder und lernt auf einer Trauer Website Paul kennen. Er versteht sie und mit ihm kann sie endlich über alles reden, was sie beschäftigt. Als sie ihn allerdings besuchen will, merkt sie schnell, dass irgendwas mit ihm nicht normal zu sein scheint.... Das Buch fängt am Anfang relativ langsam als Liebesgeschichte an und entwickelt sich erst später zu einem spannenden Thriller. Emmas Trauerverarbeitung ist immer wieder großes Thema, weswegen man ihr die eine oder andere Dummheit auch schnell verzeiht. Nach und nach rückt dann das Thema Technik in den Vordergrund, was zum Nachdenken anregt und auch sehr gut beschrieben ist. Gegen Ende wartet dann der Knaller im Finalen Showdown, aber da will ich jetzt nicht zu viel verraten. Paul scheint allzeit präsent, was einem ab und an einen kleinen Schauer entlockt. Insgesamt ein sehr gelungener Jugend-Thriller mit Sci-Fi Elementen, der aber nicht unrealistisch erscheint.

Kein Ausweg aus der Trauer?
von einer Kundin/einem Kunden aus Siegen am 11.01.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Zu Beginn lernen wir Emma kennen, die in einer schwierigen Lebensphase ist, da sie ihren jüngeren Bruder durch einen Unfall verloren hat. In ihrer Trauer schließt sie sich einer Internet-Trauergruppe an, wo sie dann Paul kennen und lieben lernt. Aber die anfängliche Begeisterung schlägt um, als sie mehr über... Zu Beginn lernen wir Emma kennen, die in einer schwierigen Lebensphase ist, da sie ihren jüngeren Bruder durch einen Unfall verloren hat. In ihrer Trauer schließt sie sich einer Internet-Trauergruppe an, wo sie dann Paul kennen und lieben lernt. Aber die anfängliche Begeisterung schlägt um, als sie mehr über Paul erfährt und sich ihm nicht mehr entziehen kann. Hinzu kommt noch, dass Emma und ihre Familie in einem Smart Home wohnen, das eine größtmögliche Sicherheit und jede Menge Luxus bietet. Außerdem geht es um das Thema 'Künstliche Intelligenz', in unserer digitalisierten Welt ein heißes Thema. Im Mittelpunkt steht Emma, 16 Jahre, Schülerin, die versucht, aus ihrer Trauerstarre herauszukommen und allmählich wieder ein normales Leben zu führen. Sie möchte wieder Leistungssport treiben und sich verlieben. Emma ist nicht mein Lieblingscharakter in diesem Buch, da sie für ihr Alter oftmals recht naiv ist und nicht wirklich sagt, was sie beschäftigt. Wahrscheinlich hat sie nie gelernt, Verantwortung zu tragen und muss dies noch lernen. Ihr Laufpartner Matt steht voll im Leben, ist ein Organisationstalent und absolut zuverlässig. Er mag Emma sehr, aber sie sieht diese Zuneigung rein platonisch bzw. sportbezogen. Matt fährt schon Auto, und ist daran gewöhnt, Verantwortung zu tragen, da er seine Mutter, alleinerziehend, unterstützen muss. Er ist mir durchaus sympatisch, und irgendwie wünscht man sich, aus der Freundschaft zu Emma würde 'mehr' werden. Dann ist da Paul, Emmas Internetbekanntschaft, zunächst sympathisch und aufgeschlossen, aber man wundert sich dann doch, dass Paul seiner Zeit hinterher hinkt und nicht auf dem neusten technischen Stand ist. Außerdem entwickelt er sich zum Stalker und wird lästig. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Emmas Mutter verhält sich zwar fürsorglich, ist aber in erster Linie auf sich selbst bedacht (vielleicht auf Grund des Todes ihres Sohnes), sie läßt Emma oft alleine. Genau wie Emmas Vater, der sich sogar vorübergehend von seiner Familie trennt. Beide überhäufen Emma mit teuren Geschenken,aber lassen sie gefühlsmäßig im Stich. Keine Sympathieträger! Das Buch verzeichnet einen enormen Spannungsaufbau, erst fängt es ziemlich harmlos an, steigert sich dann aber besonders im letzten Drittel, als es zu einem dramatischen Höhepunkt kommt. Da möchte man einfach nur weiterlesen...Hier kommen dann auch die negativen Seiten eines Smart Home ins Gespräch, was ich in unserer aktuellen Gesellschaft äußerst interessant finde. Negativ fand ich, dass trotz der dramatischen Zuspitzung am Ende dann doch noch ein Happy End stattfindet. Hier hätten mir ein paar Abstriche besser gefallen, denn so wirkt alles übermäßig konstruiert. Am Ende gibt es dann noch einen ausführlichen Bericht über Emmas und Matts Teilnahme am Rom-Marathon, der sehr langatmig ausfällt und nicht wirklich interessant ist. Alles in allem würde ich aber eine Leseempfehlung aussprechen, da das Buch Bereiche anspricht, die heutzutage jeden treffen können und über die man viel zu wenig weiss. Außerdem ist das Buch spannend und unterhaltsam.

Gute Leseunterhaltung
von Doreen Frick am 09.01.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

"Cloud" ist bereits das zweite Buch welches ich von der Autorin gelesen habe. Und gleich hatte mich wieder der locker und leichte Schreibstil von Claudia Pietschmann gefangen genommen. Die Geschichte beginnt langsam und man lernt zunächst Emma und ihr neues besonderes Zuhause kennen. Emma hat schwer mit dem... "Cloud" ist bereits das zweite Buch welches ich von der Autorin gelesen habe. Und gleich hatte mich wieder der locker und leichte Schreibstil von Claudia Pietschmann gefangen genommen. Die Geschichte beginnt langsam und man lernt zunächst Emma und ihr neues besonderes Zuhause kennen. Emma hat schwer mit dem Verlust ihres Bruders zu kämpfen und sucht Trost bei einem Fremden der sie scheinbar sofort versteht und der selbst einen großen Verlust zu verarbeiten hat. Emma ist dabei auf keinen Fall naiv und natürlich macht sie sich Gedanken wieviel sie einem Fremden von sich preisgeben kann. Doch Paul ist sehr verständnisvoll und nach und nach schenkt Emma ihm ihr Vertrauen. Was es mit Paul jedoch auf sich hat, damit habe selbst ich nicht gerechnet. Wow was für eine Wendung. Und plötzlich wird es unheimlich und die Lage spitzt sich dramatisch zu. Bis zum tragischen Höhepunkt wird es immer bedrohlicher und die Spannung steigt nach und nach an. Und es hätte so gut werden können, wenn die Geschehnisse des Finales nicht so schnell abgehandelt wären. Leider schwächelt das Ende und gibt der eigentlich spannenden Story einen kleinen bitteren Beigeschmack. Mein Fazit "Cloud" überrascht mit einer ungeahnten Wendung und einer überzeugenden Protagonistin. Claudia Pietschmann befasst sich mit einem brandaktuellen und brisanten Thema auf ihre ganz eigene Art und Weise. Leider hält die Geschichte das hohe Niveau nicht bis zum Schluss durch und flacht am Ende ab.