Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Maske der Vergangenheit

(3)
»Auf die Zeit ist kein Verlass! Merk dir das! Sie kann verrücktspielen.«

Unerwartet erhält Luzie einen Brief von ihrer Großmutter, die sie nie kennengelernt hat. Aber anstatt wie angekündigt zu Besuch zu kommen, verstirbt die Frau.
Luzie reist nach Venedig, um der Vergangenheit auf die Spur zu kommen. Einer Vergangenheit, die von den seltsamen Mitbewohnern ihrer Großmutter wie hinter einer Maske verborgen wird.

Doch als dann mitten in der Stadt die Uhren verschwinden, liegt alles an Luzie.
Sie muss hinter diese Maske sehen – denn die Zeit ist in Gefahr!
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 300 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.06.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783961730018
Verlag Eisermann Verlag
Dateigröße 716 KB
Verkaufsrang 27.131
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Die Maske der Vergangenheit

Die Maske der Vergangenheit

von Antonia C. Wesseling
(3)
eBook
3,99
+
=
Tochter der Träume

Tochter der Träume

von Marie Weissdorn
(12)
eBook
3,99
+
=

für

7,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
0
2
0
0

Schaut es euch an!
von einer Kundin/einem Kunden am 19.11.2017

~ Vielen lieben Dank an den Eisermann Verlag für das Rezensionsexempalr ~ Meinung Zuerst einmal das Cover - ich habe das Buch gesehen und mich direkt in das Cover verliebt. Es ist einfach ansprechend gestaltet und wunderschön anzusehen. Zudem passt es auch absolut zu der Geschichte - was bei manchen Covern... ~ Vielen lieben Dank an den Eisermann Verlag für das Rezensionsexempalr ~ Meinung Zuerst einmal das Cover - ich habe das Buch gesehen und mich direkt in das Cover verliebt. Es ist einfach ansprechend gestaltet und wunderschön anzusehen. Zudem passt es auch absolut zu der Geschichte - was bei manchen Covern ja leider nicht der Fall ist. Zum Schreibstil - den Schreibstil fand ich sehr angenehm und die Seiten sind nur so dahingeflogen. Ich konnte auch wunderbar in die Geschichte eintauchen und hatte somit auch keine Problem, mir alles vorzustellen. Die Beschreibungen rund um Venedig fand ich fantastisch! Ich hatte das Gefühl, da zu sein und den Zauber dieser Stadt zu spüren. Unsere Protagonistin Luzie fand ich eigentlich von Anfang an sympathisch. Sie ist ein Mädchen wie jedes andere - sie hat Probleme, Sorgen und Ängste. Manche Aktionen von ihr konnte ich weniger nachvollziehen, aber das hat dem Gesamteindruck nicht geschadet. Luzie hat nicht nur Sorgen und Ängste, denen Sie sich stellen muss, sondern auch ein Problem mit der Liebe - sie ist eine 16-jährige Protagonistin, mit der man sich gut identfizieren kann. Die anderen Charaktere, die wir im Laufe des Buches kennenlernen haben mir eigentlich auch alle gut gefallen - sie hatten alle eine Tiefe und waren nicht nur oberflächlich. Die Handlung an sich ging schnell voran, was eigentlich ja nichts schlimmes ist. Dennoch ging es mir teilweise zu schnell und ich hätte mir mehr "Zeit" gewünscht - es war ein bisschen wie eine Dusche unter kaltem Wasser. Auf der anderen Seitre war diese Dusche sehr gut, denn es gab unerwartete Wendungen in dem Buch - diese waren absolut gelungen! Fazit Alles in allem bekommt das Buch 3,5 - 4 von 5 Sternen von mir. Es hat mir gut gefallen und jeder Fanatsy-Fan sollte sich das Buch auf jeden Fall mal anschauen. Zudem: Schaut doch gerne mal auf dem YouTube-Kanal der Autorin vorbei - booklove Toni :)

Spannung in Venedig
von Lesemama1970 am 30.07.2017

Die Maske der Vergangenheit ist im Juni 2017 von Antonia C. Wesseling beim Eisermann Verlag erschienen. Produktinformation Taschenbuch: 300 Seiten Verlag: Eisermann Verlag (Nova MD); Auflage: 1., Juni / 2017 (15. Juni 2017) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3961730008 ISBN-13: 978-3961730001 Meine Meinung: Das Cover ist interessant gestaltet. Anhand des Covers und dem Klappentext, hat man schon so eine... Die Maske der Vergangenheit ist im Juni 2017 von Antonia C. Wesseling beim Eisermann Verlag erschienen. Produktinformation Taschenbuch: 300 Seiten Verlag: Eisermann Verlag (Nova MD); Auflage: 1., Juni / 2017 (15. Juni 2017) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3961730008 ISBN-13: 978-3961730001 Meine Meinung: Das Cover ist interessant gestaltet. Anhand des Covers und dem Klappentext, hat man schon so eine leichte Ahnung, um was es in dem Buch gehen könnte. Beides macht neugierig. Zu Beginn der Geschichte war es noch etwas langweilig, da man nur von Luzies Problemen hört. Allerdings nimmt die Geschichte ab da Fahrt auf, als der Brief der Großmutter ankommt. Luzie überredet ihren Vater sie nach Venedig reisen zu lassen, was dieser nach einigem Zögern dann doch erlaubt. Was Luzie dort erlebt ist Abenteuer pur. Wer sind die Leute mit denen ihre Großmutter zusammengelebt hat? Was verbergen sie? Kann sie ihnen trauen? Wer stiehlt die ganzen Uhren in Venedig und warum? Diese ganzen Fragen tauchen auf während man das Buch liest, werden aber zum Glück alles bis zum Ende der Geschichte aufgelöst. Wenn ein Buch es schafft das ich während dem Lesen überlege wie es weitergeht, ist es genau das richtige Buch für mich gewesen. So war es auch bei diesem Buch von Antonia C. Wesseling. Ich bin sehr gespannt, was wir von dieser Autorin noch alles in den nächsten Jahren zu lesen bekommen. Klare Kaufempfehlung von meiner Seite.

Die Zeit ist in höchster Gefahr ...
von Klaudia Szabo am 11.07.2017

Inhalt Als Luzie einen Brief ihrer Großmutter erhält, in der sich die alte Dame zu einem Besuch ankündigt, sieht sie die Chance gekommen, endlich etwas mehr über ihre Familie zu erfahren. Doch zu einem Treffen kommt es nicht, da ihre Großmutter verstirbt. Auf den Spuren ihrer Herkunft begibt sich Luzie... Inhalt Als Luzie einen Brief ihrer Großmutter erhält, in der sich die alte Dame zu einem Besuch ankündigt, sieht sie die Chance gekommen, endlich etwas mehr über ihre Familie zu erfahren. Doch zu einem Treffen kommt es nicht, da ihre Großmutter verstirbt. Auf den Spuren ihrer Herkunft begibt sich Luzie nach Venedig, wo sie nach Antworten sucht – und in ein Geheimnis stolpert, das nicht nur sie, sondern die Zeit gefährdet … Meine Bewertung „Die Maske der Vergangenheit“ ist eins der Bücher aus dem Hause Eisermann, auf die ich mich sehr gefreut habe. Von Antonia Wesseling wollte ich ohnehin schon länger etwas lesen, daher war ich sehr gespannt darauf, und ging mit hohen Erwartungen an das Werk ran, das mich – zwar mit einigen Kritikpunkten – von sich überzeugen konnte. Anfangs fiel es mir etwas schwer, in die Geschichte reinzufinden. Luzie ist eine Protagonistin, die sehr grüblerisch und ernst ist, viel hinterfragt und auch häufig philosophiert. An einigen Stellen wurde mir das doch etwas zu viel und ich habe mir gerade am Anfang etwas mehr Action gewünscht. Zudem war ich etwas unsicher, wo denn nun der Fantasy-Aspekt auftauchen würde, der erst relativ spät eingeführt wird. Allerdings konnte mich die restliche Handlung doch überzeugen. Denn sobald die Geschichte einmal Fahrt aufnimmt, ist der Plot spannend und gut ausgereift. Zu Luzies Aufgabe will ich gar nicht zu viel verraten, um nicht zu spoilern. In Italien kommt sie nicht nur einem alten Familiengeheimnis auf die Spur, das alle Bewohner der Villa vereint, in der sie unterkommt. Auch die dunklen Machenschaften, die mit der Zeit getrieben werden, sind eine völlig neue, interessante Wendung, die nicht ein einziges der typischen Fantasy-Klischees bedienen. Hier gibt es keinen Bad Boy, der Luzie rettet, sie kämpft für ihre Überzeugung und für das Wohl der Menschen um sie herum. Auch die Nebencharaktere fand ich sehr interessant, wobei sie nicht unbedingt alle sympathisch sind. Viele Geheimnisse kommen in dieser Story zusammen, sodass es an manchen Stellen schon zu einem Familiendrama gezählt werden kann. Hier steckte meiner Meinung nach das größte Potenzial des Buches, das auch ordentlich genutzt wurde. Die Charaktere sind vielschichtig und man weiß nie genau, was der eine oder andere denkt beziehungsweise wirklich vor hat. Antonia Wesselings Schreibstil hat mich ebenfalls bis auf einige kleine Schwächen überzeugen können. Wie bereits erwähnt hätte ich mir gewünscht, dass der Anfang etwas straffer gewesen wäre und Luzie ab und zu nicht so tief in ihren Grübeleien versinkt, die der Geschichte ein wenig die Dynamik nehmen, sondern dass diese Stellen mit ihren ausschweifenden Gedanken eher zur Akzentuierung benutzt werden. Die Actionszenen, gerade gegen Ende hin, fand ich jedoch sehr gut, gefühlvoll und doch nicht zu überladen geschildert. Alles in allem empfand ich „Die Maske der Vergangenheit“ als einen der guten Fantasy-Titel aus dem Eisermann Verlag. Eine neue, frische Idee gepaart mit ausgereiften Charakteren macht hier den Reiz aus, und trotz kleiner Kritikpunkte empfehle ich das Buch gern weiter.