Warenkorb
 

Back To Bedlam

(15)
Rezension
In England ist James Blunt der Shootingstar des Jahres. Mit seinem Debütalbum, "Back To Bedlam", und der Single "You're Beautiful" rangierte der Singer/Songwriter dort wochenlang auf Platz eins der Charts. Inzwischen hat der ehemalige Aufklärungsoffizier, der mit seiner Panzereinheit im Kosovo eingesetzt war, in England mehr als eine Million Tonträger verkauft. Und das aus gutem Grund, denn man muss schon lange suchen, um ein ähnliches Songwriter-Talent zu finden und einen Sänger, der mit seiner Stimme so verzaubert wie James Blunt. Am ehesten erinnert er noch an den verstorbenen Elliot Smith. Unter der Regie von Tom Rothrock spielte Blunt Ende 2003 in Los Angeles die zehn Songs seines Debütalbums, "Back To Bedlam", ein, die allesamt das Zeug dazu haben, zu Klassikern zu werden. Und das liegt in erster Linie an Blunts außergewöhnlichem Talent, Geschichten so eindringlich und unmittelbar zu erzählen, dass der Zuhörer das Gefühl hat, er habe sie selbst erlebt. Songs wie "Tears And Rain" oder das fast schon beschwingte Stück "So Long Jimmy" sind geprägt von sanfter Melancholie. James Blunt ist zudem ein Meister einfacher, dafür umso eindringlicherer Worte. Oft braucht er nur ein paar Sätze wie auf der Single "You're Beautiful", um eine Situation perfekt zu beschreiben über eine solche Gabe verfügen nicht viele Songwriter, vor allem dann nicht, wenn sie noch am Anfang ihrer Karriere stehen. Für James Blunt indes scheint nichts einfacher zu sein, als eine Ohrwurmmelodie nach der anderen zu schaffen. Dabei klingen seine Songs nie überzuckert und sind frei von falschem Pathos. Er weiß ganz genau, wo die Grenze zum Kitsch liegt, und er passt genau auf, dass er diese Grenze nicht überschreitet - zum Beispiel in der traumhaften Ballade, "Cry" oder in "No Bravery", dem einzigen Song des Albums, den er noch komplett im Kosovo komponierte. Seine Stücke zeichnet eine gewisse Nüchternheit aus, die jedoch nie auf Kosten der emotionalen Dichte geht. Mit "Back To Bedlam" ist James Blunt ein ebenso emotionales wie introvertiertes Album gelungen. Der perfekte Startpunkt einer großen Karriere. (Quelle/Copyright: G+J Entertainment Media)
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 05.09.2005
Sprache Englisch
EAN 0075679345127
Genre Pop
Hersteller Warner Music
Komponist James Blunt
Verkaufsrang 5.131
Musik (CD)
4,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
13
2
0
0
0

Weich, weicher, James Blunt!
von rebellyell666 aus Münster am 09.09.2009

Nachdem ich bereits im Radio nicht genug von seiner melodischen und weichen Stimme bekommen habe, habe ich mir nun endlich Back to Bedlam zugelegt und bin begeistert! Die Radiohits, wie z. B. sein Durchbruch You're beautiful, fügen sich wunderbar in das Konzept dieser Popplatte ein und übertünchen auch die anderen... Nachdem ich bereits im Radio nicht genug von seiner melodischen und weichen Stimme bekommen habe, habe ich mir nun endlich Back to Bedlam zugelegt und bin begeistert! Die Radiohits, wie z. B. sein Durchbruch You're beautiful, fügen sich wunderbar in das Konzept dieser Popplatte ein und übertünchen auch die anderen Songs nicht. Blunt singt von traurigen Abschieden, einem Schwulen, der es nicht sein darf und dem Gefühl, eine Marionette zu sein. Alltägliche Probleme und Ängste werden hier mit seichter Melodie umspielt und laden zum Mitsingen ein. Dancetracks oder wuchtige Bässe sucht man hier vergeblich. Blunt im Allgemeinen ist ein Streitthema: Entweder man mag seine seichte und harmonische Art oder ist genervt von dem "Gejaule". Ein wenig kann ich die Gegner verstehen, denn leider ist seine Stimme so speziell, dass man nach mehrmaligem Hören (aber niemals von Goodbye my lover!) doch schon mal den Stopp-Knopf drückt. Fazit: Eine wunderbare CD zum Abspannen, aber auch gedankenreich und im Gesamtkonzept sehr gut abgestimmt. Ein super Debüt, von dem man aber nach mehrmaligem Hören genug bekommt!

James Blunt – das Revival als Original: Ein Traum voller Offenbarung der Pop-Musik!
von Buechermaxe aus München am 14.12.2007

Mir hat James Blunts Song „You're Beautiful“ auf Anhieb gefallen. Auch wenn er im Radio in den letzten Wochen und Monaten hoch und runter gespielt wurde, dieser Titel ist eine Offenbarung. Und nachdem ich mir die CD gekauft hatte, war ich völlig begeistert: Was andere auf mehrere CDs pressen,... Mir hat James Blunts Song „You're Beautiful“ auf Anhieb gefallen. Auch wenn er im Radio in den letzten Wochen und Monaten hoch und runter gespielt wurde, dieser Titel ist eine Offenbarung. Und nachdem ich mir die CD gekauft hatte, war ich völlig begeistert: Was andere auf mehrere CDs pressen, hier auf einer: Gleichgültig, ob man „Hiseman“, „So long Jimmy“, „Billy“, „Cry“ oder einen anderen Song dieser CD anhört, sein Ton, diese Melancholie in der Stimme, die gedehnten, hohen Töne, seine Tristesse, die er rüberbringt, die Welt der einfachen Dinge, die er mit seinen Texten besingt, das einfache Ich und Du – es war für mich eine neue Welt der Pop-Musik. Nein, eigentlich keine neue Welt; ganz anders: Ich habe vor kurzem eine Live-Aufnahme von James Blunt in einem der dritten TV-Programme spät abends gesehen: Musik, Texte und James Blunt, sein ganzer Sound erinnert mich an die 70er, vielleicht sogar an die 60er Jahre. Irgendwie Doors, irgendwie Beatles, irgendeine alles dieser guten alten Bands. James Blunt ist für mich eine Offenbarung: Das Revival als Original!. Ich bin sicher, diese CD werde ich noch sehr oft hören. Sie besticht durch dieses musikalische Flair, die Musik selber, die er macht.

Meh als zweimal ...
von Heinz-Walter Brandt am 07.11.2007

... hintereinander die CD hören geht bei mir nicht, denn dann nervt mich die etwas jammernde Stimme. Das ist aber eine ganz hervorragende CD von James Blunt. Einfache aber sehr schön arrangeierte Songs mit schönen Melodielinien. Klasse und absolut empfehlenswert. Heinz-Walter Brandt November 2007