Meine Filiale

Der 95. Psalm (Klavierauszug)

Kommt, laßt uns anbeten MWV A 16, 1838

Felix Mendelssohn Bartholdy

Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
9,50
9,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

Psalmtexte inspirierten Mendelssohn während seines ganzen Schaffens, und er hinterließ neben A-cappella-Sätzen fünf große Orchesterpsalmen. Der vorliegende Klavierauszug basiert auf der Partitur der Neuausgabe des 95, Psalms op. 46, der am 3. Juli 1841 vollendet wurde; Mendelssohn selbst hielt ihn offenbar für den bedeutendsten seiner großen Psalm-Kompositionen.

Felix Mendelssohn Bartholdy, geb. 1809 in Hamburg, gest. 1847 in Leipzig. Enkel des Philosophen Moses Mendelssohn. Schüler von L. Berger (Klavier) und C. Fr. Zelter (Komposition). Bereits ab 1820 regelmäßige Kompositionstätigkeit; seit dieser Zeit in der Berliner Singakademie auch Bekanntschaft mit Werken J. S. Bachs; 1826 Ouvertüre zu Shakespeare "Sommernachtstraum", 1829 leitete Mendelssohn in Leipzig die erste Aufführung der "Matthäuspassion" seit Bachs Tod. 1821 und 1830 Besuch bei Goethe; die Englandreise 1829 begründete seinen Ruhm. Seit 1833 Musikdirektor in Düsseldorf, ab 1835 Kapellmeister der Gewandhauskonzerte in Leipzig. Seine "Lieder ohne Worte" prägten das bürgerliche Musikleben; im Bereich der Vokalmusik sind neben den Oratorien "Paulus" (1832 – 36) und "Elias" (1845 – 46) vor allem seine vielen Chorlieder zu nennen. Mendelssohns Kirchenmusik für A-cappella-Chor steht unter dem Eindruck der klassischen Vokalpolyphonie, die er in der Sixtinischen Kapelle in Rom gehört hatte.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Herausgeber Larry Todd
Seitenzahl 44
Sprache Deutsch, Englisch
Reihe Klavierauszug
Verlag Carus
Maße (L/B/H) 27,1/18,7/0,7 cm
Gewicht 141 g
Auflage 13. Neuausg.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0