Warenkorb
 

Eugen Leviné

"Ich fühle russisch und denke jüdisch"

Eugen Leviné (1883–1919) gab nie die Hoffnung auf eine bessere Welt auf. Selbst als er wusste, dass es für ihn keine Zukunft mehr geben würde, hielt er eine mutige Rede vor dem Münchner Standgericht, das am 3. Juni 1919 seine Hinrichtung beschloss. Eugen Leviné ist heute weitgehend vergessen. Wenn von ihm gesprochen wird, dann meist nur über die letzten sechs Monate seines Lebens. Doch sein Engagement für die KPD, seine Arbeit für die „Rote Fahne“ und seine Beteiligung an der Münchner Räterepublik sind nur Schlaglichter einer bemerkenswerten Biographie. Christian Dietrich blickt auf das Schaffen des jungen Revolutionärs, der neben seiner politischen Tätigkeit auch literarisch wirken wollte.
Portrait
studierte Soziologie, Zeitgeschichte und Politikwissenschaft an der Universität Halle-Wittenberg und wurde am Historischen Institut der Universität Potsdam promoviert. Er arbeitet zur deutsch-jüdischen Geschichte sowie zur Geschichte sozialer Bewegungen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 82
Erscheinungsdatum 01.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95565-232-6
Reihe Jüdische Miniaturen
Verlag Hentrich & Hentrich
Maße (L/B/H) 15,5/11,3/1,5 cm
Gewicht 87 g
Abbildungen mit 2 Abbildungen
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
8,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.