Bekenne deine Sünden

Kriminalroman

Ein-Sarah-Spielmann-Krimi Band 1

Thomas Ehrenberger

(10)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Sarah Spielmann ist noch nicht lang bei der Mordkommission in Wien, als die Profilerin mit ihrem Kollegen Peter Horvath zu einer besonders übel zugerichteten Leiche gerufen wird. Ein Pfarrer wurde brutal gefoltert und ermordet. Scheinbar sollte er zur Rechenschaft gezogen werden, denn schon seit Jahren verging der Kirchenmann sich an kleinen Jungen. Kurz darauf bekennt sich eine Gruppe zu der Tat. Sarah und Peter ahnen noch nicht in welch menschliche Abgründe sie blicken werden und was für ein perfides Spiel die Mörder treiben. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem auch Sarah mit ihren schlimmsten Albträumen konfrontiert wird.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 200 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.07.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783958191211
Verlag Midnight
Dateigröße 2987 KB
Verkaufsrang 113699

Weitere Bände von Ein-Sarah-Spielmann-Krimi

  • Bekenne deine Sünden Bekenne deine Sünden Thomas Ehrenberger Band 1
    • Bekenne deine Sünden
    • von Thomas Ehrenberger
    • (10)
    • eBook
    • 2,99 €
  • Blutmoor Blutmoor Thomas Ehrenberger Band 2
    • Blutmoor
    • von Thomas Ehrenberger
    • (11)
    • eBook
    • 3,99 €
  • Weil ihr böse seid Weil ihr böse seid Thomas Ehrenberger Band 3
    • Weil ihr böse seid
    • von Thomas Ehrenberger
    • (3)
    • eBook
    • 3,99 €

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
3
5
1
1
0

Solider Auftakt
von maskedbookblogger am 02.04.2020

Wir befinden uns in der österreichischen Hauptstadt, Wien. Die Protagonistin arbeitet seit kurzem bei der örtlichen Mordkommission. Mit ihrem Kollegen Peter Horvath begibt sie sich zu einer besonders übel zugerichteten Leiche. Ein Pfarrer wurde auf eine grausame Art und Weise zugerichtet. Leider hatte der Pfarrer keine weiße Wes... Wir befinden uns in der österreichischen Hauptstadt, Wien. Die Protagonistin arbeitet seit kurzem bei der örtlichen Mordkommission. Mit ihrem Kollegen Peter Horvath begibt sie sich zu einer besonders übel zugerichteten Leiche. Ein Pfarrer wurde auf eine grausame Art und Weise zugerichtet. Leider hatte der Pfarrer keine weiße Weste an. In der Vergangenheit vergriff er sich an kleinen Jungen und wurde somit zu seiner Rechenschaft gezogen. Eine Gruppe bekennt sich zu der Tat. Ein Lauf gegen die Zeit. Können Sarah und Peter gegen eine mächtige Gruppe aufnehmen? Oder ist die Gruppe nicht zu stoppen? „Bekenne deine Sünde“ ist der erste Band über die Profilerin aus Wien, namens Sarah Spielmann. Sie wurde in den Vereinigten Staaten vollständig ausgebildet, weist einen österreichischen - deutschen Hintergrund auf und fand nun ihren Weg nach Wien. Sarah lässt sich als speziell beschreiben, da sie außergewöhnliche Methoden aufweist und sich nichts sagen lässt. In ihrem Beruf als Profilerin wirkt Sarah noch nicht komplett ausgebildet zu sein, da sie teilweise in der Handlung grobe Fehler macht und somit auch in Gefahr gerät. Mit Peter stellt sie ein jedoch gutes Ermittlerduo dar, da sich beide gut ergänzen. Hervorzuheben wäre der ständige Perspektivwechsel zwischen Sarah/Peter (den Ermittlern), den Opfern und den Mördern. So durfte der Leser in den Handlungssträngen springen und diese waren total übersichtlich und nachvollziehbar. Die Rahmenhandlung fand ich sehr aktuell und im Ganzen gut entworfen worden. Insbesondere die Motive der Gruppe sind nachvollziehbar. Heutzutage ist es öfters der Fall, dass Schwerkriminelle zu sanft „bestraft“ werden. Folglich kann man sich denken, dass derartige Gruppen, die Bestrafungen von diesen Menschen übernehmen. Der Schreibstil des Autors ist simpel und lässt sich einfach lesen. Mit den ersten Seiten und der Beschreibung des ersten Mordes kam schon die Spannung auf. Die Spannung wurde durch die Kürze der Kapitel unterstützt und war bis zum Schluss vorhanden. Am Ende trat eine tolle Wendung auf, die teilweise nicht vorhersehbar war. Leider kam mir das Ende bisschen zu kurz. Die Handlung ist mir zu schnell beendet worden. Dennoch wurde das Buch mit einem guten Cliffhanger zum Schluss gebracht, wodurch ich mich schon auf den zweiten Teil freue. Thomas Ehrenberger kreiiert einen soliden ersten Auftakt einer Krimireihe. Wir werden in eine grausame Welt der Korruption und Betruges gezogen.

Ein Serienauftakt mit Potential
von Gertie G. aus Wien am 19.04.2018

Bekenne deine Sünden-1/Thomas Ehrenberger/3 Sterne Dieser Krimi ist der erste rund um Sarah Spielmann, eine junge Mitarbeiterin im LKA Wien. Sarah und ihr Kollege Peter Horvath werden zu der verstümmelten Leiche eines Pfarrers gerufen. Der Mord scheint eine späte Vergeltungsmaßnahme zu sein, denn der Tote hat zu seinen Lebz... Bekenne deine Sünden-1/Thomas Ehrenberger/3 Sterne Dieser Krimi ist der erste rund um Sarah Spielmann, eine junge Mitarbeiterin im LKA Wien. Sarah und ihr Kollege Peter Horvath werden zu der verstümmelten Leiche eines Pfarrers gerufen. Der Mord scheint eine späte Vergeltungsmaßnahme zu sein, denn der Tote hat zu seinen Lebzeiten jahrelang Kinder missbraucht. Noch bevor die Ermittler tiefer in die Recherche einsteigen können, gibt es bereits den nächsten Toten: Einen Journalisten, der sensationslüstern berichtet hat, und den toten Pfarrer kannte. Die Morde sind dann auch noch im Internet zu sehen und werden von tausenden Menschen „gelikt“, denn Kinderschänder und Erpresser haben recht wenige Sympathiewerte. Ist hier jemand auf Rachefeldzug? Und wenn ja, wer? Für Sarah Spielmann und Peter Horvath beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn die beiden gehen davon aus, dass die Mordserie weitergeht. Wie sehr sie damit Recht haben und mit welchen persönlichen Auswirkungen und Konsequenzen sie rechnen müssen, wissen sie noch nicht. Meine Meinung: So wirklich hat mich der Krimi nicht überzeugt. Da ist zum Ersten Sarah Spielmann, die Ermittlerin. Ihre Persönlichkeitsstruktur ist, sagen wir es einmal freundlich, etwas durchwachsen. Aufgewachsen in Amerika und nach einem Psychologiestudium beim FBI zur Profilerin ausgebildet, ist sie nach Österreich, in das Land ihrer Großeltern, zurückgekehrt. Als Kind hat sie bei einem Autounfall ihre Eltern verloren und dadurch einige Zwangshandlungen entwickelt. Dass sie mit diesem Hintergrund den psychologischen Aufnahmetest in der österr. Polizei besteht, erscheint mir ein wenig unwahrscheinlich. Sie wirkt auf mich unausgeglichen und ist zu jedermann ruppig. Ihre Spezialausbildung wird in ihrer Dienststelle nicht anerkannt. Sie wird von Vorgesetzten und Kollegen scheel angesehen. Ihr Verhalten und ihre Umgangsformen lassen ein wenig zu wünschen übrig. Auch ihre Schlüsse aus Indizien und Faktenlage lassen sich nicht immer nachvollziehen. Hier hätte ich mir mehr Information im Rahmen der Handlung gewünscht. Der andere Grund, warum mich die Geschichte nicht so ganz gepackt hat, ist das Motiv des „Schwarms“. Destabilisierung der Innenpolitik und Machtübernahme durch eine neue Regierung wäre ein hübscher Beweggrund gewesen. Denn, Hand aufs Herz, wem gehen die aktuellen Politiker nicht manchmal auf die Nerven? Jene Abschnitte, in denen es um die Verbrechen geht, sind recht spannend erzählt. Die Reaktionen der Bevölkerung auf Täter und Opfer klingen einigermaßen plausibel. Die Entlarvung des/der Täter ist relativ bald erfolgt, wodurch dem Krimi die Spannung genommen wird. Auch wenn ich Ermittler mit Ecken und Kanten lieber habe als die aalglatten Typen, die immer alles besser wissen und ihre Mordfälle im Handumdrehen lösen, so bin ich mit Sarah nicht wirklich warm geworden. Ich verstehe auch nicht ganz, wie sie, mit dieser Ausbildung und angeblichen Erfahrung, auf Joshua hineinfallen kann. Da wirkt doch Peter Horvath authentischer und sympathischer. Einige Tippfehler haben sich auch noch versteckt und der eine oder andere Satz holpert ein wenig. Die häufige Erwähnung, dass Sarah hochdeutsch spricht, ist unnötig. Die Leser können sich so etwas merken. Außerdem ließe sich der sprachliche Unterschied eleganter in Dialogen unterbringen. Fazit: Eine neue Krimireihe, die mich nicht vollends überzeugt hat, aber durchaus Potential hat. Deshalb 3 Sterne.

Spannend und sehr gut recherchiert!
von Connie Ruoff am 22.02.2018

„BEKENNE DEINE SÜNDEN“ VON THOMAS EHRENBERGER 1. KLAPPENTEXT Sarah Spielmann ist noch nicht lang bei der Mordkommission in Wien, als die Profilerin mit ihrem Kollegen Peter Horvath zu einer besonders übel zugerichteten Leiche gerufen wird. Ein Pfarrer wurde brutal gefoltert und ermordet. Scheinbar sollte er zur Rechenschaft ge... „BEKENNE DEINE SÜNDEN“ VON THOMAS EHRENBERGER 1. KLAPPENTEXT Sarah Spielmann ist noch nicht lang bei der Mordkommission in Wien, als die Profilerin mit ihrem Kollegen Peter Horvath zu einer besonders übel zugerichteten Leiche gerufen wird. Ein Pfarrer wurde brutal gefoltert und ermordet. Scheinbar sollte er zur Rechenschaft gezogen werden, denn schon seit Jahren verging der Kirchenmann sich an kleinen Jungen. Kurz darauf bekennt sich eine Gruppe zu der Tat. Sarah und Peter ahnen noch nicht in welch menschliche Abgründe sie blicken werden und was für ein perfides Spiel die Mörder treiben. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem auch Sarah mit ihren schlimmsten Albträumen konfrontiert wird. 2. ZUM INHALT Der Mord an einem pädophilen Pfarrer ist nicht nur der Beginn einer Mordserie, sondern auch eine Hinrichtung. Wer steckt dahinter und welches Ziel hat die Gruppe? Geht es nur darum, Täter zu bestrafen, sie aus der menschlichen Gemeinschaft zu entfernen? Oder ist das nur ein Vorwand und es stecken egoistische Wünsche dahinter? Das Mitleid mit den Opfern hat sich bei mir in Grenzen gehalten. Auch wenn das politisch nicht korrekt ist. Allerdings hat Ygramul auch keinen Freund in mir gefunden. Die Namensgebung Ygramul fand ich sehr gut getroffen. Viele von uns sind Ygramul schon in der „Unendlichen GeSchichte“ begegnet: Nun erst bemerkte Atréju, was ihm bisher entgangen war: Dieses ganze grausige Geschöpf bestand gar nicht aus einem einzigen, festen Körper, sondern aus unzähligen kleinen stahlblauen Insekten, die wie zornige Hornissen summten und im dichten Schwärm immer neue Gestalten bildeten. – Es war Ygramul, … Na neugierig? Wer oder was ist Ygramul? Und woher bezieht Ygramul seine Informationen? Thomas Ehrenberger lässt die Ereignisse in schneller Abfolge geschehen. Kaum hat der Leser die Umstände des Mordes erfasst, nimmt ihn das Geschehen schon an einen weiteren Tatort mit. Der Plot gefällt mir hervorragend. Das Tempo reißt einen mit. Ich mag es wenn, es actionreich ist, allerdings ist es nicht ganz geschmeidig rund. 4/5 Punkten 3. PROTAGONISTEN Sarah Spielmann ist eine Ermittlerin mit Ecken und Kanten. Sie ist eine amerikanische Deutsche oder eine deutsche Amerikanerin. Als Polizistin zu hübsch und dann auch noch Psychologiestudium in New York und eine Ausbildung als Profilerin beim FBI in Quantico machen sie bei Kollegen auch nicht beliebter. Sarah steht voll hinter ihrer Ausbildung. Trotzdem gerät sie wegen eines Mannes in große Gefahr. Das erschien mir etwas unglaubhaft, dass sich Sarah so hat hereinlegen lassen. Das hätte ich mir ein wenig komplizierter gewünscht. Besondern interessant fand ich die Ausführungen über die amerikanische und die deutsche Polizeiarbeit. Interessant beschrieben. Gute Recherche. 4/5 Punkten 4. SPRACHLICHE GESTALTUNG Ich mag den Schreibstil des Autors sehr. die Kapitellänge gefällt mir. Die Perspektivwechsel zwischen Opfer, Täter und Ermittler haben es sehr spannend und dicht gemacht. Allerdings ist das Lektorat des Midnight Ullstein Verlags in diesem Fall nicht sehr gut gewesen. 4/5 Punkten 5. COVER UND ÄUSSERE ERSCHEINUNG „Bekenne deine Sünden“ von Thomas Ehrenberger hat als E-Buch Text 218 Seiten, und ist am 03.07.2017 unter der ISBN 9783958191211 bei Midnight Ullstein im Genre Krimi und Thriller erschienen. 4/5 Punkten 6. FAZIT Der Plot von „Bekenne deine Sünden“ gefällt mir. Voll Action – ein wenig klischeehaft – eben ein Thriller. Eine Ermittlerin, die eine angeschlagene Vita hat und persönlich betroffen ist. Thomas Ehrenberger zeigt uns in seinem Debütroman Brutalität, Korruption, gute Polizeiarbeit und dass nicht jeder, der sich als Freund vorstellt, es auch ist. Ich habe das Buch in zwei Tagen gelesen und es hat richtig Spaß gemacht. Ich fand es durchgehend spannend und bin schon sehr gespannt auf „Blutmoor“, der nächsten Fall von Sarah Spielmann. Ich fand die Ausführungen über die Reid-Methoden bei Verhören so spannend, dass ich weiter recherchiert habe. Ein faszinierendes Konzept, jedoch manipulativ. Gut, dass es in Europa offiziell nicht angewendet wird. Wer mehr wissen möchte, hier: Das Kriminologie-Lexikon ONLINE Ich danke Thomas Ehrenberger für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares und die gute Unterhaltung. Ich vergebe insgesamt 4,3/5 Punkten.


  • Artikelbild-0