Der Schöne Mann. Luc Vidals dritter Fall

Luc Vidal Band 3

Tom Burger

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Ein faszinierender Berg. Und ein furchtbarer Verdacht. Im Juli 2015 stirbt am provenzalischen Mont Ventoux ein ehemaliger Radprofi bei einer Trainingsfahrt. Er war gedopt. Die Police nationale wird mit dem Fall beauftragt, da im Jahr 2016 die Königsetappe der Tour de France wieder einmal über den Berg führt - und das am französischen Nationalfeiertag und im Beisein des Staatspräsidenten. Dabei darf das heitere Bild eines sauberen Sportereignisses nicht durch einen Dopingtoten getrübt sein. Parallel zu Kommissar Luc Vidal interessiert sich auch die Kölner Sportjournalistin und Dopingfachfrau Hannah Jacobi für den Fall. Sie kommt in die Provence und beginnt ihre Recherche mit Rennrad und hoher Bereitschaft zum Risiko. Schnell vermutet sie, dass wesentlich mehr hinter dem Todesfall steckt als ein individuelles Gesundheitsproblem. In den Fokus der Ermittlungen gerät ein Verdächtiger, von dem die Police nationale nur eines weiß: Er ist ein schöner Mann.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 258 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.04.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783945182079
Verlag Cleevesmedia
Dateigröße 1123 KB
Verkaufsrang 21049

Weitere Bände von Luc Vidal

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Doping im Radsport - immer aktuell
von Gertie G. aus Wien am 31.07.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In diesem dritten Fall ermittelt Commissaire Luc Vidal im Umfeld des Profi-Radrennsports. Der ehemalige Radprofi Höffner fällt, wie anno 1967 Tom Simpson, beim Anstieg auf den Mont Ventoux tot vom Rad. Sein Körper ist voll mit illegalen Substanzen. Selbst verschuldeter Unfall oder kalkulierter Mord? Als dann noch der genia... In diesem dritten Fall ermittelt Commissaire Luc Vidal im Umfeld des Profi-Radrennsports. Der ehemalige Radprofi Höffner fällt, wie anno 1967 Tom Simpson, beim Anstieg auf den Mont Ventoux tot vom Rad. Sein Körper ist voll mit illegalen Substanzen. Selbst verschuldeter Unfall oder kalkulierter Mord? Als dann noch der geniale japanische Radkonstrukteur bei einem scheinbaren Sexabenteuer ums Leben kommt, klingeln nicht nur bei Luc Vidal alle Alarmglocken. Auch die deutsche Sportjournalistin und Medizinerin Hannah Jacobi wittert einen veritablen Skandal, den es aufzudecken gilt. Dabei begibt sich die junge Frau in höchste Lebensgefahr. Der Mörder ist ein Profi. Er hinterlässt kaum Spuren. Doch immer wieder berichten Zeugen, dass die Opfer mit einem Mann, der George Clooney zum Verwechseln ähnlich sieht, gesehen wurden. Im Zuge der Ermittlungen kommen Vidal und seine Crew zur Erkenntnis, dass die schöne Larve des Mörders die Zeugen von allem anderem ablenkt. Am 14. Juli 2016, dem französischen Nationalfeiertag ist großer Showdown am Mont Ventoux. Meine Meinung: Dies ist mein erster (aber vermutlich nicht letzter) Krimi von Tom Burger und seinem sympathischen Commissaire Luc Vidal. Die Story ist extra spannend, auch wenn man, so wie ich, mit dem Radsport nichts am Hut hat. Die Grenze zwischen Fiktion (?) und Wahrheit ist recht schmal. Gibt es Gendoping wirklich? Ich bin fast geneigt, ja zu sagen, denn bei allem was auch nur entfernt nach großem Geld aussieht, sind kriminelle Handlungen nicht weit. Dass im Profi-Sport gedopt wird, ist ja kein wirkliches Geheimnis. Die Frage ist nur, wie viel wird bekannt gegeben und welche Politik steht wo dahinter. Der Aufbau des Krimis ist spannend. Dass das Ende der Ermittlungen eher ernüchternd ist, ist vermutlich normaler Polizeialltag. Geschickt flicht Tom Burger das Attentat, das nun alles andere überlagert, in Nizza seine Geschichte ein. Ein geniale Kunstgriff der meisterlichen Feder. Fazit: Ein Krimi, der möglicherweise manchem (Rad)Sportbegeisterten sauer aufstoßen könnte, aber von mir 5 Sterne und eine Leseempfehlung erhält.

  • Artikelbild-0