Ferngesteuert

Freiheiten ohne Freiheit

(1)
Svenja ist ein Mischlingskind und hat schon als kleines Mädchen einen sehr ausgeprägten Freiheitsdrang. Regeln und Absprachen sind nichts für die Rebellin.
Wie sehr sie diese Freiheit braucht, merkt sie erst, als diese nicht mehr selbstverständlich ist.
Als sie nur noch die Marionette ihrer Cousine ist.
Crack ist ihr täglicher Begleiter.
Sucht ist eine Krankheit und kein Spiegelbild von Charakterschwäche.
Portrait
Leni Rempe, geboren am 01.02.1993 in VechtaStudentin / Berlin
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 236
Erscheinungsdatum 23.06.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7439-3381-1
Verlag Tredition
Maße (L/B/H) 19,8/12,6/2,2 cm
Gewicht 343 g
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
17,50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Ferngesteuert

Ferngesteuert

von Leni Rempe
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,50
+
=
Das Café am Rande der Welt

Das Café am Rande der Welt

von John Strelecky
(54)
Buch (Taschenbuch)
8,95
+
=

für

26,45

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein tolles Buch - sehr zu empfehlen
von Bremerin am 21.08.2017

Mir wurde dieses Buch von einer Kollegin empfohlen. Zunächst war ich skeptisch - dann absolut begeistert. Ich habe das Buch in 2 Stunden gelesen und konnte gar nicht aufhören. Zwischen den Zeilen kann man vieles erahnen. Ein Buch über Ausgrenzung, ein Gefühl nicht geliebt zu werden, der Drogenkonsum ist eine logische Folge. Es geht... Mir wurde dieses Buch von einer Kollegin empfohlen. Zunächst war ich skeptisch - dann absolut begeistert. Ich habe das Buch in 2 Stunden gelesen und konnte gar nicht aufhören. Zwischen den Zeilen kann man vieles erahnen. Ein Buch über Ausgrenzung, ein Gefühl nicht geliebt zu werden, der Drogenkonsum ist eine logische Folge. Es geht einfach unter die Haut.