Meine Filiale

Rumo & die Wunder im Dunkeln

Roman

Zamonien Band 3

Walter Moers

(33)
eBook
eBook
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

16,00 €

Accordion öffnen
  • Rumo & die Wunder im Dunkeln

    Penguin

    Sofort lieferbar

    16,00 €

    Penguin

gebundene Ausgabe

32,00 €

Accordion öffnen
  • Rumo & die Wunder im Dunkeln

    Penguin

    Sofort lieferbar

    32,00 €

    Penguin

eBook (ePUB)

14,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

24,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

25,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Selbst die größten Helden haben klein angefangen

Rumo, der junge Wolpertinger aus »Die 13 ¿ Leben des Käpt'n Blaubär«, macht sich selbstständig und geht seinen eignen Weg durch den gefährlichen Kontinent Zamonien. Er folgt dem Silbernen Faden, einer Geruchsspur, die nur er wittern kann und an deren Ende Rumo das Glück vermutet. Auf seiner abenteuerlichen Reise durch zwei höchst unterschiedliche Welten begegnet er Teufelszyklopen und Mondlichtschatten, den Kupfernen Kerlen und den Toten Yetis. Rumo lernt das Kämpfen, die Liebe, die Freundschaft und das Böse kennen, es verschlägt ihn in den geheimnisvollen Nurnenwald, in die legendären Untenwelt und in das Theater der Schönen Tode; er erfährt von den Unvorhandenen Winzlingen, von den Belagerungen der Lindwurmfeste, von Professor Dr. Abdul Nachtigaller und seinem Schubladenorakel - und Rumo findet endlich zu Rala, die ihm die Wunder im Dunkeln zeigt.

Dies ist ein Roman, der im legendären Bücherreich Zamonien spielt. Folgende weitere Zamonienromane sind bislang erschienen:

Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär

Ensel und Krete

Die Stadt der Träumenden Bücher

Der Schrecksenmeister

Das Labyrinth der Träumenden Bücher

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Weihnachten auf der Lindwurmfeste

Der Bücherdrache

Der Lindwurm Hildegunst von Mythenmetz ist der bedeutendste Großschriftsteller Zamoniens. Berühmt wurde er durch seine 25-bändige Autobiographie «Reiseerinnerungen eines sentimentalen Dinosauriers», ein literarischer Bericht über seine Abenteuer in ganz Zamonien und vor allem in der Bücherstadt Buchhaim.

Sein Schöpfer Walter Moers hat sich mit seinen phantastischen Romanen, weit über die Grenzen des deutschen Sprachraums hinaus, in die Herzen der Leser und Kritiker geschrieben. Alle seine Romane wie «Die 13 ¿ Leben des Käpt'n Blaubär», «Die Stadt der Träumenden Bücher», «Der Schrecksenmeister» und zuletzt «Prinzessin Insomnia und der alptraumfarbene Nachtmahr» waren Bestseller.

Neben dem Kontinent Zamonien mit seinen zahlreichen Daseinsformen und Geschichten hat Walter Moers auch so erfolgreiche Charaktere wie den Käpt'n Blaubär, das Kleine Arschloch und die Comicfigur Adolf, die Nazisau geschaffen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 704 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783641223021
Verlag Random House ebook
Dateigröße 36175 KB
Verkaufsrang 8575

Weitere Bände von Zamonien

Buchhändler-Empfehlungen

"... Wissen ist Nacht."

Susann Kramny, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Ein fanastisches Märchen für Erwachsene und ein wundervoller Adoleszenroman zugleich. Vorallem die zahlreichen skurrilen Figuren und brillianten moers´schen Wortschöpfungen haben die Geschichte lebendig werden lassen und so dieses Buch für mich zu einem echten Leseerlebis gemacht.

Auf in eine Welt, der Dirk Bach eine ganz besondere Magie verleiht!

Sebastian Neumann, Thalia-Buchhandlung Regensburg

Stellt euch einen Schrank vor! Ja, einen großen Schrank mit viel großen Schubladen, der alle Wunder Zamoniens enthält, restlos alle, alphabetisch geordnet. Einen Schrank, schwebend in absoluter Dunkelheit. Könnt ihr euch das vorstellen? Gut! Nun seht, wie sich einer dieser Schubladen öffnet! Die mit dem Buchstaben R. R wie Rumo. Und jetzt schaut hinein! Schaut tief hinein! Bevor sie sich wieder schließt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
29
2
1
0
1

Lesenswerte Reise nach Zamonien
von einer Kundin/einem Kunden aus Ahrensburg am 01.01.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nach Zamonien reise ich immer wieder gern. Vor allem nach dem gelungenen Roman "Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär" wurde ich ein großer Zamonien-Fan und habe voller Vorfreude dieses Buch gelesen. "Rumo" ist so einzigartig, spannend, unterhaltsam und phantasievoll, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Ich habe diese... Nach Zamonien reise ich immer wieder gern. Vor allem nach dem gelungenen Roman "Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär" wurde ich ein großer Zamonien-Fan und habe voller Vorfreude dieses Buch gelesen. "Rumo" ist so einzigartig, spannend, unterhaltsam und phantasievoll, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Ich habe dieses Abenteuer nahezu verschlungen und hatte es tatsächlich nach wenigen Tagen durchgelesen. Rumo, ein Wolpertinger, wird von keinen geringeren als den gefürchteten Teufelszyklopen gefangen genommen und lernt in seinem Gefängnis einen weiteren besonderen Häftling kennen. Volzotan Smeik sieht nicht nur außergewöhnlich aus, er weiß auch erstaunlich viel über Zamonien und freundet sich schon bald mit Rumo an. Hier beginnt ein Zamonien-Abenteuer, das jeden Walter-Moers-Fan nur begeistern kann. Zamonien gehört zu den fantastischen Welten die ihren eigenen ganz besonderen Reiz haben und so ist auch diese Geschichte etwas ganz besonderes. Rumo ist ein wundervoller Charakter und war mir auf Anhieb sehr sympathisch. Man lernt so viel Neues über Zamonien und seine Bewohner kennen, dass es einen traurig stimmt wenn man das Ende des Buches erreicht hat. Trotz der Seitenstärke hat man das Buch ruckzuck durchgelesen und die charakteristischen Illustrationen von Walter Moers sind einfach großartig. Mit ihnen werden die einzelnen, herrlich skurilen Figuren so richtig lebendig. Eine literarische Reise nach Zamonien lohnt sich immer und diese hier im besonderen. Dank Volzotan Smeiks Geschichten erfährt der Leser zusätzlich einiges über die Lindwurmfeste und ihre Bewohner. Da ich dazu noch nichts gelesen habe, fand ich diese Abschnitt ebenfalls sehr spannend. Rumo ist ein Märchen für Erwachsene und eines steht fest: Ich werde künftig nicht nur mit Käptn Blaubär sondern auch mit Rumo immer wieder nach Zamonien zurückkehren. Fazit: Für alle Moers-Fans ist dieses Buch ein Muss, für alljene die noch kein Moers-Buch gelesen haben, ist dieses Buch der geeignete Einstieg, um Zamonien kennen zu lernen.

ein Meisterwerk
von einer Kundin/einem Kunden am 01.07.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (MP3-CD)

Bereits zu Beginn des Hörbuches habe ich Rumo ins Herz geschlossen. Seine tabsige Ansicht der Welt und seine Entwicklung haben es mir angetan. Es stimmt wohl, dass das Buch ziemlich blutrünstig ist, aber es passt einfach. Es ist nicht zu viel und nicht zu wenig - die Dosis passt einfach. Besonders beeindruckt hat mich "Gaunap" u... Bereits zu Beginn des Hörbuches habe ich Rumo ins Herz geschlossen. Seine tabsige Ansicht der Welt und seine Entwicklung haben es mir angetan. Es stimmt wohl, dass das Buch ziemlich blutrünstig ist, aber es passt einfach. Es ist nicht zu viel und nicht zu wenig - die Dosis passt einfach. Besonders beeindruckt hat mich "Gaunap" und Moers Talent mit Worten zu spielen und sie den Charakteren auf den Leib zu schneidern. Chapeau!

Ein zamonisches Abenteuer voller Witz und Spannung, das man immer wieder lesen will
von Anja L. von "books and phobia" am 28.06.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Seit ich „Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär“ gelesen hatte, wanderte mein Blick immer wieder zum Buch des kleinen Rumo. Zwar hatte dieser im Buch nur einen kurzen Abschnitt gehabt, schaffte aber dabei den Wunsch mehr über ihn und sein Leben zu erfahren. Dies habe ich nun erlesen und kann sagen, das es gut angelegte Lesestunden... Seit ich „Die 13 1/2 Leben des Käpt´n Blaubär“ gelesen hatte, wanderte mein Blick immer wieder zum Buch des kleinen Rumo. Zwar hatte dieser im Buch nur einen kurzen Abschnitt gehabt, schaffte aber dabei den Wunsch mehr über ihn und sein Leben zu erfahren. Dies habe ich nun erlesen und kann sagen, das es gut angelegte Lesestunden waren. Dabei begann die Geschichte fast schon wie bei Blaubär selbst. Rumo wusste nämlich nicht, woher er kam oder was er ist. Das interessierte ihn auch nicht wirklich, denn er war glücklich. Auf dem Bauernhof, wo er lebte, ging es ihm gut. Zumindest bis zu dem Zeitpunkt als sein Körper sich zu einem Wolpertinger weiterentwickeln wollte. Dass in diesem Augenblick auch noch er und seine Besitzer entführt wurden, machte die Sache auch nicht einfacher. Wer hätte da auch nur ahnen können, was er alles erleben würde. So begann die Reise des kleinen Wolpertingers, auf welcher ich nicht nur mehr über ihn selbst erfahren sollte, sondern auch wieder über Zamonien. Gerade letzteres dürften Leser schon kennen, da es in keinem Buch wirklich alles über den geheimnisvollen Kontinent zu lesen gibt. Stattdessen lüftet jedes Buch wieder ein Stück des Nebels und verschafft dadurch ungeahnte Einblicke. Ich persönlich liebe das sehr, da die Welt, so nie ihren Reiz verliert und jedes weitere Buch neue Hoffnungen schürt. Trotzdem ging es natürlich hauptsächlich um Rumo selbst, welcher auf seiner Reise nicht nur sich selbst besser kennenlernte, sondern auch vermehrt auf unleidliche Persönlichkeiten traf. Tatsächlich fühlte sich dieser Band um einiges brutaler an, als meine bisher gelesenen Werke. Zwar gab es dort auch äußerst gefährliche Erlebnisse, die manchmal auch den Tod enthielten, aber doch stets nur Maßen. Hier war es diesmal ein einziger Kampf um Leben und Tod. Dies schreckte mich aber keinesfalls ab. Im Gegenteil, denn dadurch fühlte sich Zamonien nur glaubwürdiger an. Doch was wäre ein Buch, wenn es von vorne bis hinten nur voller Gewalt wäre? Naja, zumindest kein Werk über Zamonien. Denn neben den vielen Gräueltaten gab es doch auch immer wieder diese Momente die einen verzauberten. Hier wurde ich regelrecht von Emotionen überrannt und konnte manchmal nicht anders als herzlichst zu lachen oder eben auch eine Träne zu verdrücken. Neben der Geschichte selbst waren die Illustrationen von Walter Moers persönlich ein absolutes Highlight. Gerade da die Welt nur so von fantastischen Kreaturen wimmelt, war es doch immer wieder hilfreich, wenn es dazu ab und an auch ein Bild gab. Wer bisher die Bücher von Walter Moers vergöttert hat, der wird auch dieses abgöttisch lieben. Die Geschichte des kleinen Wolpertingers führte mich durch unbekannte Regionen Zamoniens und machte dabei sogar ab und an einen Ausflug in die Vergangenheit des Kontinents. Dazu gab es einen enormen Spannungsbogen, welcher an das Buch fesselte und dafür sorgte, das man es nicht mehr aus der Hand legen wollte. Also Vorsicht, das Buch macht lesesüchtig!


  • Artikelbild-0