Warenkorb
 

Lesen Sie Ihre eBooks auf dem tolino shine 2 HD. Jetzt 30 EUR günstiger sichern inkl. gratis Tasche.**

Oktoberrevolution. Aufstand gegen den Krieg 1917-1922

Weitere Formate

Im Oktober 1917 wurde die bürgerliche russische Regierung gestürzt. "Frieden" und "Brot" hießen die Losungen. Die neuen Kräfte beendeten den Krieg und leiteten den Aufbau einer gänzlich anderen Gesellschaft ein, was weitere Revolutionen nach sich zog: 1921 die Wende zu einer Neuen Ökonomischen Politik, die Beendigung des Bürgerkrieges und die Gründung der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken 1922. Die russischen Revolutionen werden heute als Teil einer revolutionären Welle im Gefolge des Ersten Weltkrieges gesehen und als Signal zur Ablösung des Kapitalismus. Der Historiker und Politikwissenschaftler Bollinger beschäftigt sich mit deren unterschiedlichen Auswirkungen bis in die Gegenwart. Er geht der Frage nach, ob der heutige globale Kapitalismus "revolutionär perfektioniert" oder nach dem Muster von 1917 überwunden werden sollte.
Portrait
Stefan Bollinger, Jahrgang 1954, Studium der Philosophie, Politikwissenschaften und Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin, Hochschuldozent, seit 1990 in der Erwachsenenbildung tätig, Lehrbeauftragter am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin, Mitglied der Leibniz-Sozietät und der Historischen Kommission beim Parteivorstand der Partei Die Linke, ehrenamtlicher Stellvertretender Vorsitzender Helle Panke e.V. und Rosa-Luxemburg-Stiftung Berlin.
Dr. sc. Stefan Bollinger arbeitet zur Geschichte der DDR und der BRD, zur osteuropäischen Geschichte und zu den Zusammenhängen von Ideologie- und Politikgeschichte.
In der edition ost erschien von ihm u. a. "Weltbrand, >Ur­katastrophe< und linke Scheidewege. Fragen an den >Großen Krieg<", 2014.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 224 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.07.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783360510433
Verlag Edition ost
Dateigröße 9061 KB
eBook
eBook
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Oktoberrevolution mit technischen Einschränkungen
von einer Kundin/einem Kunden aus Rudolstadt am 23.05.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhaltlich kann ich mich den vorherigen Bewertungen nur anschließen, leider sind aber die oft auch längeren Zitate so dünn und blaß gedruckt, dass man sie nur mit viel Mühe entziffern kann, was dem Lesegenuß deutlich mindert!

100 Jahre Oktoberrevolution - faktenreiche Analyse
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 25.10.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Bei Stefan Bollingers Buch »Oktoberrevolution« ist der Untertitel das eigentlich Entscheidende, der da lautet »Aufstand gegen den Krieg 1917-1922«. Die Revolution als Antwort auf den Krieg also. Das Buch ist in drei Kapitel gesplittet: 1.„Eine kleine Revolutionsgeschichte“, 2. „Revolution, Epoche, Erbe, Tradition“ und 3. "Revolu... Bei Stefan Bollingers Buch »Oktoberrevolution« ist der Untertitel das eigentlich Entscheidende, der da lautet »Aufstand gegen den Krieg 1917-1922«. Die Revolution als Antwort auf den Krieg also. Das Buch ist in drei Kapitel gesplittet: 1.„Eine kleine Revolutionsgeschichte“, 2. „Revolution, Epoche, Erbe, Tradition“ und 3. "Revolution – die Karriere eines Begriffs nach dem Ende des Ostblocks". Die Einteilung zeigt: Im Gegensatz zu anderen Büchern zum Thema Oktoberrevolution, befasst sich dieses nicht nur mit dem Jahr 1917, sondern blickt auch auf die Entwicklung nach 1917. Und das nicht nur informativ, sondern auch kritisch.

Exzellente Recherche, ungewöhnliche und neue Sicht
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 05.07.2017

Das Buch sticht ins Auge. Das Titelbild ist ungewöhnlich. So auch der Inhalt. Der Politikwissenschaftler Stefan Bollinger hat noch einmal alle Quellen durchforstet, die seit 100 Jahren das Basiswissen über die Oktoberrevolution von 1917 lieferten und auch neue erschlossen. Die Fakten hat er neu sortiert und in Verbindung zueinan... Das Buch sticht ins Auge. Das Titelbild ist ungewöhnlich. So auch der Inhalt. Der Politikwissenschaftler Stefan Bollinger hat noch einmal alle Quellen durchforstet, die seit 100 Jahren das Basiswissen über die Oktoberrevolution von 1917 lieferten und auch neue erschlossen. Die Fakten hat er neu sortiert und in Verbindung zueinander gesetzt, wie es andere vor ihm nur teilweise taten. Vor allem nahm er gleich fünf Jahre in den Blick, also die vergessene Februarrevolution und die Interventionskriege, den Weißen und den Roten Terror inklusive. So zeichnete Bollinger ein gesellschaftliches Panorama der Weltenwende, kenntnis- wie detailreich. Für Geschichtsinteressierte eine wahre Fundgrube, für aufgeschlossene Zeitgenossen eine sehr lesbare und verständliche Lektüre.