Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Rivalin

Thriller

Agatha, Ende dreißig, Aushilfskraft in einem Supermarkt und aus ärmlichen Verhältnissen, weiß genau, wie ihr perfektes Leben aussieht. Es ist das einer anderen: das der attraktiven Meghan, deren Ehemann ein erfolgreicher Fernsehmoderator ist und die sich im Londoner Stadthaus um ihre zwei Kinder kümmert. Meghan, die jeden Tag grußlos an Agatha vorbeiläuft. Und die nichts spürt von ihren begehrlichen Blicken. Dabei verbindet die beiden Frauen mehr, als sie ahnen. Denn sie beide haben dunkle Geheimnisse, in beider Leben lauern Neid und Gewalt. Und als Agatha nicht mehr nur zuschauen will, gerät alles völlig außer Kontrolle ...

Rezension
»Ganz langsam spitzt sich die Handlung zu und verliert nie an Fahrt. Wirklich ein packendes Kriminalstück.«
Portrait
Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales, Australien, geboren. Er war lange als Journalist tätig, bevor er sich ganz der Schriftstellerei widmete. Mit seinen Romanen stürmt er regelmäßig die Bestsellerlisten und wurde bereits mit mehreren Preisen geehrt, unter anderem mit dem renommierten Gold Dagger. Michael Robotham lebt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in Sydney.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.12.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783641168889
Verlag Goldmann
Dateigröße 824 KB
Übersetzer Kristian Lutze
Verkaufsrang 1.450
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ein erst langsam in Fahrt kommender Spannungsroman, der mal wieder zeigt, dass nicht alles immer nur schwarz und weiß ist. Ein erst langsam in Fahrt kommender Spannungsroman, der mal wieder zeigt, dass nicht alles immer nur schwarz und weiß ist.

„Der schlimmste Albtraum einer Mutter“

Cosima Herzog, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Ein schön unblutiger, aber sehr bedrückender Thriller, der besonders durch die Figur der Agatha, ihre Hintergrundgeschichte und ihre Gedankenwelt lebt. Besonders interessant für mich war, dass Michael Robotham es über den Lauf der Story geschafft hat, dass ich am Ende doch Mitleid für eine Figur empfand, die ich am Anfang in jeder Beziehung unsympathisch und verstörend fand. Im Endeffekt hätte es mir persönlich tatsächlich besser gefallen, wenn sich die Story mehr auf Agatha konzentriert hätte. Dennoch hatten auch die Kapitel der zweiten Hauptfigur Meg ihren Reiz, da es bei ihr wesentlich leichter war, Sympathie und Empathie zu empfinden. Alles in Allem hat mich die Rivalin gut unterhalten, für mich persönlich hat es aber nicht für die vollen fünf Sterne gereicht. Ein schön unblutiger, aber sehr bedrückender Thriller, der besonders durch die Figur der Agatha, ihre Hintergrundgeschichte und ihre Gedankenwelt lebt. Besonders interessant für mich war, dass Michael Robotham es über den Lauf der Story geschafft hat, dass ich am Ende doch Mitleid für eine Figur empfand, die ich am Anfang in jeder Beziehung unsympathisch und verstörend fand. Im Endeffekt hätte es mir persönlich tatsächlich besser gefallen, wenn sich die Story mehr auf Agatha konzentriert hätte. Dennoch hatten auch die Kapitel der zweiten Hauptfigur Meg ihren Reiz, da es bei ihr wesentlich leichter war, Sympathie und Empathie zu empfinden. Alles in Allem hat mich die Rivalin gut unterhalten, für mich persönlich hat es aber nicht für die vollen fünf Sterne gereicht.

„The secrets she keeps...“

Maximiliane Lütge-Varney, Thalia-Buchhandlung Essen

Die deutsche Übersetzung des Titel ist leider ziemlich unpassend und lockt einen auf eine falsche Fährte. Keine offene Rivalin - kein Wettkampf. Jedenfalls nicht so, wie es der Titel erwarten lässt. Leise und bedrohlich schleicht sich der Inhalt des Buches an und schafft es immer wieder einen zu überraschen und erschaudern zu lassen. Im Verlaufe kristallisiert sich die Rivalität immer deutlicher heraus, allerdings stehen die Geheimnisse im Vordergrund, die Gefühle und die Beziehungen. Robotham hat hier einen außergewöhnlichen Thriller-Wurf gemacht! Die deutsche Übersetzung des Titel ist leider ziemlich unpassend und lockt einen auf eine falsche Fährte. Keine offene Rivalin - kein Wettkampf. Jedenfalls nicht so, wie es der Titel erwarten lässt. Leise und bedrohlich schleicht sich der Inhalt des Buches an und schafft es immer wieder einen zu überraschen und erschaudern zu lassen. Im Verlaufe kristallisiert sich die Rivalität immer deutlicher heraus, allerdings stehen die Geheimnisse im Vordergrund, die Gefühle und die Beziehungen. Robotham hat hier einen außergewöhnlichen Thriller-Wurf gemacht!

„Hinter den idyllischsten Fassaden...“

Ines Böcker, Thalia-Buchhandlung Essen

... lauern die düstersten Geheimnisse.
Agatha will Megans Leben, das in ihrer Vorstellung perfekt ist. Doch die Wahrheit sieht anders aus. Hinter der Fassade des schicken Londoner Stadthauses lauern ähnlich düstere Geheimnisse wie hinter den Wänden von Agathas kleiner Sozialwohnung...
Man kann Menschen nur ins Gesicht schauen, was sich dahinter abspielt, liegt oft jenseits unserer Vorstellungskraft. Und nur wenige Autoren können diese Geschichte so clever konstruieren und so virtuos spannend und hintergründig böse erzählen wie Michael Robotham.
... lauern die düstersten Geheimnisse.
Agatha will Megans Leben, das in ihrer Vorstellung perfekt ist. Doch die Wahrheit sieht anders aus. Hinter der Fassade des schicken Londoner Stadthauses lauern ähnlich düstere Geheimnisse wie hinter den Wänden von Agathas kleiner Sozialwohnung...
Man kann Menschen nur ins Gesicht schauen, was sich dahinter abspielt, liegt oft jenseits unserer Vorstellungskraft. Und nur wenige Autoren können diese Geschichte so clever konstruieren und so virtuos spannend und hintergründig böse erzählen wie Michael Robotham.

„unberechenbar“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Alles sieht ganz normal aus, im Leben von Meg und Agathe...wenn nicht da die zunächst feinen Risse auftauchen , die so verstörend und beklemmend sind! Die Wendungen sind überraschend, die Katastrophe unausweichlich und das Geschehen
immer packender...zwar ein nicht :ganz üblicher Robotham aber durchaus ein lohnenswerter !

Alles sieht ganz normal aus, im Leben von Meg und Agathe...wenn nicht da die zunächst feinen Risse auftauchen , die so verstörend und beklemmend sind! Die Wendungen sind überraschend, die Katastrophe unausweichlich und das Geschehen
immer packender...zwar ein nicht :ganz üblicher Robotham aber durchaus ein lohnenswerter !

„Perfektes Leben....“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

von Michael Robotham kannte ich bisher nur die Joe O´Loughlin Serie. In seinem neuen Thriller geht es um zwei Frauen und ihr Leben. Meghan führt scheinbar ein Leben wie aus dem Bilderbuch. Agatha hatte bisher nicht soviel Glück…was beide Frauen verbindet, erzählt uns der Autor langsam mit stetig steigender Spannung und gelungenem Abschluss. von Michael Robotham kannte ich bisher nur die Joe O´Loughlin Serie. In seinem neuen Thriller geht es um zwei Frauen und ihr Leben. Meghan führt scheinbar ein Leben wie aus dem Bilderbuch. Agatha hatte bisher nicht soviel Glück…was beide Frauen verbindet, erzählt uns der Autor langsam mit stetig steigender Spannung und gelungenem Abschluss.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
10
10
1
0
1

Agatha und Meghan - zwei unterschiedliche Welten
von einer Kundin/einem Kunden aus Walkenried am 22.05.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Klappentext Agatha, Ende dreißig, Aushilfskraft in einem Supermarkt und aus ärmlichen Verhältnissen, weiß genau, wie ihr perfektes Leben aussieht. Es ist das einer anderen: das der attraktiven Meghan, deren Ehemann ein erfolgreicher Fernsehmoderator ist und die sich im Londoner Stadthaus um ihre zwei Kinder kümmert. Meghan, die jeden Tag grußlos... Klappentext Agatha, Ende dreißig, Aushilfskraft in einem Supermarkt und aus ärmlichen Verhältnissen, weiß genau, wie ihr perfektes Leben aussieht. Es ist das einer anderen: das der attraktiven Meghan, deren Ehemann ein erfolgreicher Fernsehmoderator ist und die sich im Londoner Stadthaus um ihre zwei Kinder kümmert. Meghan, die jeden Tag grußlos an Agatha vorbeiläuft. Und die nichts spürt von ihren begehrlichen Blicken. Dabei verbindet die beiden Frauen mehr, als sie ahnen. Denn sie beide haben dunkle Geheimnisse, in beider Leben lauern Neid und Gewalt. Und als Agatha nicht mehr nur zuschauen will, gerät alles völlig außer Kontrolle? Meine Gedanken zum Buch Zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Eine von ihnen scheint das perfekte Leben zu führen: Sie hat Geld, einen erfolgreichen Mann und zwei entzückende Kinder. Das dritte Kind ist auch schon auf dem Weg. So gestaltet sich das Leben von Meghan. Die andere Frau lebt in ärmlicheren Verhältnissen, hat eine Kindheit, die von Missbrauch geprägt ist und ist auch schwanger. Sie heißt Agatha. Doch Agatha hat ein Geheimnis, das bald ganz London in Atem hält. Und was das mit Meghan zu tun hat, müsst ihr selbst herausfinden. Tatsächlich ist ?Die Rivalin? von Michael Robotham die absolute Überraschung für mich in diesem Monat? Zunächst solltet ihr wissen, dass das Buch in zwei Abschnitte eingeteilt ist. Und zwar alles vor der Geburt von Meghans Kind und der zweite Teil behandelt alles nach der Geburt, denn es wird etwas geschehen, was Meghans Leben erschüttern wird. Doch warum war dieses Buch nun so eine Überraschung für mich? Ich hatte arge Probleme mit dem ersten Teil des Buches. Denn dieser Teil verkörpert absolut nichts, was ein Thriller verkörpern sollte. Es wirkte viel mehr, wie ein verzweifelter Hausfrauen-Erotik-Roman, der schlechten Sorte. Erst im Laufe der Zeit wurde mir bewusst, wie viel tatsächlich dahintersteckt und umso beeindruckender finde ich es jetzt! Der zweite Teil des Buches ist jedoch absolut gelungen und enorm spannend ? aber vor allem dramatisch und total traurig. Denn hinter Agathas Fassade versteckt sich eine gebrochene Frau, die nichts mehr will, als ein Kind? all das was Meghan hat. Aber auch dieser Teil ist weniger ein Thriller, viel mehr würde ich das Buch als ?Drama? bezeichnen, dass ein Thema behandelt, was viele Frauen betrifft: Schwangerschaft, Verluste, Unfruchtbarkeit, Eheprobleme, usw. So sollte dem Leser bewusst sein, dass das hier kein typischer (Ermittler)Thriller ist, denn wir begleiten hier Agatha und Meghan durch ihr Leben. So kommt es auch, dass dieses Buch in den zwei Perspektiven verfasst wurde, in die von Meghan und Agatha ? die sich stetig abwechseln. Obwohl es wichtige Nebencharaktere, wie Meghans Mann Jack oder Agathas Freund Hayden gibt, finden sie selbst keinen Anklang bzw. kein eigenes Kapitel, was mir in einigen Situationen wirklich gefehlt hat. Man sieht quasi nur durch Agathas und Meghans Augen. Das wurde wiederum dadurch gut gemacht, als das Meghan und Agatha unglaublich interessante Personen sind, die wunderbar ausgearbeitet wurden. Betrachtet man den Schreibstil, so ist mir aufgefallen, wie einfach er doch ist. Er ist nicht perfekt ausgearbeitet und so hat man vielmehr dieses alltägliche Gefühl, was hier vermittelt werden soll. Damit meine ich z.B., dass Wörter, wie ?habe? immer auf ?hab? gekürzt werden. Das kenne ich in der Regel so nicht, aber es hat eigentlich nicht gestört. Denn so war der Schreibstil leichter und schneller/ flüssiger zu lesen. Die kürzeren Kapitel haben dazu auch beigetragen. Alles in allem muss ich wirklich sagen, dass dieses Buch sehr solide ist und mit einer Geschichte aufkommt, die in dem Genre eher selten behandelt wird. Zumindest habe ich das Thema ?Schwangerschaft? bisher nur wenig in Thrillern gesehen. Vor allem kann man als Leser auch mehr in die Psyche von Frauen hineinblicken, die es nicht schaffen, schwanger zu werden und was das aus ihnen machen kann. Somit haben wir auch einen kleinen Lerneffekt. Wie ich bereits gesagt habe, ist das Buch wirklich eine Überraschung und ich hätte anfangs nicht gedacht, dass ich es euch empfehlen kann. Der Anfang war zwar etwas schwieriger und manche Dinge in diesem Buch sind auch vorhersehbar, aber dennoch erhöhte sich die Spannung dann enorm. Und wer interessante Charaktere mag, wird sich in diesem Buch sehr wohlfühlen. Mein Blog: https://booksandlight.wordpress.com/

Mein erstes Buch von Michael Robotham!!!
von Buchliebhaberin aus Trippstadt am 18.03.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Die Rivalin ist mein 1. Buch von Michael Robotham und ich wurde nicht enttäuscht. Der Roman ist von Anfang an spannend geschrieben und das Ende ist bis zum Schluss nicht wirklich vorhersehbar. Agatha, die Aushilfskraft in einem Supermarkt wünscht sich das scheinbar perfekte Leben von Meghan, die mit einem... Die Rivalin ist mein 1. Buch von Michael Robotham und ich wurde nicht enttäuscht. Der Roman ist von Anfang an spannend geschrieben und das Ende ist bis zum Schluss nicht wirklich vorhersehbar. Agatha, die Aushilfskraft in einem Supermarkt wünscht sich das scheinbar perfekte Leben von Meghan, die mit einem Fernsehmoderator verheiratet ist, 2 gemeinsame Kinder mit ihm hat und das 3. Kind erwartet. Aber auch Meghan's Leben birgt dunkle Geheimnisse und nichts ist so wie es zu sein scheint. Als Agatha jedoch den Entschluss fasst, in die Rolle von Meghan zu schlüpfen nehmen die Dinge ihren Lauf. Sie täuscht eine Schwangerschaft vor und plant akribisch die Entführung von Meghan's neugeborenem Baby aus einem Londoner Krankenhaus. Das Buch ist eine absolute Leseempfehlung und dieser Thriller wird nicht mein letzter von Michael Robotham sein!!

Kein üblicher Robotham, aber gut!
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 07.03.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Es ist schon erstaunlich wie erschreckend real dieses Buch verfasst ist. Und es ist auch unfassbar wie krank ein menschliches Hirn sein kann. Ich gebe eine klare Leseempfehlung, das Buch ist zwar nicht durchweg spannend, aber letztendlich habe ich es in einem Rutsch durchgelesen. Zwischendrin habe ich manches Mal... Es ist schon erstaunlich wie erschreckend real dieses Buch verfasst ist. Und es ist auch unfassbar wie krank ein menschliches Hirn sein kann. Ich gebe eine klare Leseempfehlung, das Buch ist zwar nicht durchweg spannend, aber letztendlich habe ich es in einem Rutsch durchgelesen. Zwischendrin habe ich manches Mal gedacht, "Mensch, komm zum Punkt", aber alles in Allem gut geschrieben und die Protagonisten gefallen mir gut.