Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

125 Tage Leben

(7)
Wie schafft man es, das erste Jahr auf dem College zu überleben? Man legt sich die richtigen Geheimnisse zu ...

125 Tage hat Harper Zeit, um ihren Eltern zu beweisen, dass sie sich in einer fremden Stadt ein neues Leben aufbauen kann. 125 Tage, in denen sie sich von Problemen jeder Art fernhalten muss, bis Gras über ein paar sehr persönliche Angelegenheiten gewachsen ist. Doch ihr Vorsatz droht bereits am ersten Tag zu scheitern, als sie vor dem Wohnheim des Little Springs Colleges Liam begegnet. Er sieht mörderisch gut aus, ist ziemlich scharfsinnig, setzt sich für den Tierschutz ein und ist alles, was Harper im Moment nicht gebrauchen kann. Liam scheint das anders zu sehen, denn ihre Wege kreuzen sich auf mysteriöse Weise immer wieder, und bald muss sich Harper eingestehen, ihr altes Leben vor dem neuen nicht ewig verstecken zu können ...
Portrait
Tina Köpke, 1989 geboren, lebt zusammen mit ihrem Verlobten und dem besten Vierbeiner der Welt in Berlin. Als wandelndes kreatives Chaos schreibt sie seit ihrem 8. Lebensjahr immer an irgendeinem Abenteuer. Egal ob es der unbeendete Kreuzfahrtkrimi zum Muttertag war oder die aufregenden Fantasiewelten in Schreibrollenspielen. Wenn sie ihre Nase nicht gerade in Buchseiten steckt, schröpft sie ihren Netflix-Account und plündert die heimischen Teevorräte.

Im Dezember 2016 veröffentlichte Tina im Selfpublishing die erste Episode ihrer Buchserie „Royal Me“, 2017 gewann sie damit den Indie Autor Community Preis.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 330
Erscheinungsdatum 23.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-903130-44-9
Verlag Romance Edition
Maße (L/B/H) 21,1/14,2/2,7 cm
Gewicht 497 g
Verkaufsrang 20.687
Buch (Kunststoff-Einband)
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
1
5
1
0
0

125 Tage Leben
von Anika F am 16.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Cover fand ich auf den ersten Blick sehr ansprechend und schön gestaltet. Die Farben und alles sind gut auf einander abgestimmt . Der Titel weckt das Interesse und man möchte wissen, warum heisst das Buch 125 Tage Leben . Also ab zum Klappentext und schauen ob man schlauer ist... Das Cover fand ich auf den ersten Blick sehr ansprechend und schön gestaltet. Die Farben und alles sind gut auf einander abgestimmt . Der Titel weckt das Interesse und man möchte wissen, warum heisst das Buch 125 Tage Leben . Also ab zum Klappentext und schauen ob man schlauer ist danach. Hier erklärt sich so einiges zum Titel, denn die 125 Tage spielen eine große Rolle für die Protagonistin Harper. Es scheint eine interessante New Adult Story zu sein, also dachte ich mir muss ich lesen . Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht. Man kommt gut voran. Das Buch ist aus der Perspektive von Harper geschrieben. Die Charaktere sind wirklich toll ausgearbeitet und man lernt jeden gut kennen. Man kriegt ein Bild zu jeden und man weiss immer um wen es gerade geht. Leider ist mir manchmal die Handlung etwas zu lang gezogen. Ich dachte manchmal "Mh warum zieht sie das jetzt so?" ... wobei zum Ende die Handlung echt an Fahrt aufnimmt. Nur leider steht es ein wenig zum Kontrast zum Rest des Buches. Dennoch gefühlt mir das Ende und der Epilog wirklich sehr gut. Das Interesse auf das Folge Buch "175 Tage mit dir" ist definitiv geweckt . In sich ein wirklich gelungenes Buch. 4 von 5 Sterne

Gefühlvoller Liebesroman, ohne Überraschungen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Marburg am 24.10.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

125 Tage Leben- Tina Köpke Klappentext: Wie schafft man es, das erste Jahr auf dem College zu überleben? Man legt sich die richtigen Geheimnisse zu ? 125 Tage hat Harper Zeit, um ihren Eltern zu beweisen, dass sie sich in einer fremden Stadt ein neues Leben aufbauen kann. 125 Tage, in denen... 125 Tage Leben- Tina Köpke Klappentext: Wie schafft man es, das erste Jahr auf dem College zu überleben? Man legt sich die richtigen Geheimnisse zu ? 125 Tage hat Harper Zeit, um ihren Eltern zu beweisen, dass sie sich in einer fremden Stadt ein neues Leben aufbauen kann. 125 Tage, in denen sie sich von Problemen jeder Art fernhalten muss, bis Gras über ein paar sehr persönliche Angelegenheiten gewachsen ist. Doch ihr Vorsatz droht bereits am ersten Tag zu scheitern, als sie vor dem Wohnheim des Little Springs Colleges Liam begegnet. Er sieht mörderisch gut aus, ist ziemlich scharfsinnig, setzt sich für den Tierschutz ein und ist alles, was Harper im Moment nicht gebrauchen kann. Liam scheint das anders zu sehen, denn ihre Wege kreuzen sich auf mysteriöse Weise immer wieder, und bald muss sich Harper eingestehen, ihr altes Leben vor dem neuen nicht ewig verstecken zu können ... Meine Meinung: 125 Tage Leben war für mich der erste Roman von Tina Köpke. Das Cover hat mich sofort angesprochen und mich in meiner Kaufentscheidung beeinflusst. Es gefällt mir und ist ansprechend gestaltet. Der Stil mit den Fotos und die Farben gefallen mir besonders gut. Der Schreibstil ist flüssig, witzig, frech und modern. Die Geschichte lies sich dadurch sehr angenehm lesen und die Seiten flogen nur so dahin. Der Roman ist aus der Perspektive von Harper geschrieben und man kann sich dadurch gut in ihre Gefühlswelt einfinden. Teilweise wäre ein Perspektiv- Wechsel zu Liam auch spannend und hilfreich gewesen. Die Protagonisten Harper und Liam waren mir auf anhieb sympathisch. Harper ist aufgrund eines ?Skandals? von Zuhause weggezogen um ein neues Leben anzufangen. Sie kommt einem am Anfang sehr schüchtern vor und stellt das typische ?gute Mädchen? dar. Dies legt sich jedoch mit der Zeit und sie wächst in ihrer neuen Heimat über sich hinaus und entwickelt eine eigene starke Persönlichkeit. Im Gegenzug zu Harper scheint Liam den typischen ?Bad Boy? darzustellen. Diese Annahme schwächt er recht schnell ab. Es stellt sich nämlich heraus das Liam auch hilfsbereit sowie tierlieb sein kann. Durch seine ?schwere Vergangenheit? fällt es ihm schwer anderen zu vertrauen. Er versucht viel mit sich selbst auszumachen und lässt sich nicht gerne helfen. Zwischen Harper und Liam fliegen, gegen Anfang, oft die Fetzen und sie entwickeln eine schöne und witzige Dynamik. Die Charaktere sowie Nebencharaktere sind sehr realistisch dargestellt und wirken auch nicht aufgesetzt. Das Setting um Little Springs wurde auch sehr liebevoll und realistisch erschaffen. Bei der Handlung handelt es sich um Altbewährte Themen bzw. Handlungen eines New Adult Romanes. Welche mich leider sehr an ?Der letzte erste Kuss von Bianca Iosivoni? erinnert haben. Tina Köpke beschreibt die Vorkommnisse in ihrem Roman jedoch so gefühlvoll, realistisch und liebevoll das man diesen Roman guten Gewissens lesen kann. Fazit: Bei 125 Tage Leben handelt es sich um einen schönen, realistischen und gefühlvollen Liebesroman. Dessen Handlung jedoch keine großen Überraschungen verbirgt.

Schön zu lesen, jedoch nichts Neues
von einer Kundin/einem Kunden aus Fahrni am 05.08.2018

Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Im Sommer lese ich gerne mal ein NewAdult- Roman, bin da aber recht " anspruchsvoll", da mich viele Aspekte des Genres nerven ;) Beim stöbern bin ich über dieses hier gestolpert und spontan durfte es bei mir einziehen. Der Schreibstil ist unauffällig, locker, leicht und flüssig... Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Im Sommer lese ich gerne mal ein NewAdult- Roman, bin da aber recht " anspruchsvoll", da mich viele Aspekte des Genres nerven ;) Beim stöbern bin ich über dieses hier gestolpert und spontan durfte es bei mir einziehen. Der Schreibstil ist unauffällig, locker, leicht und flüssig zu lesen. Erzählt wird aus nur einer Perspektive nämlich aus der Sicht von Harper, was ich ganz angenehm fand. Durch diese Erzählweise erfahren wir entsprechend am Meisten über die Protagonistin Harper. Gedanken und oder Gefühle wurden ausreichend transparent dargestellt, allerdings konnte ich einige Male ihr Verhalten nicht verstehen und oder gutheissen. Gerade aus ihren Erfahrungen in der Vergangenheit müsste sie eigentlich dazu gelernt haben. Ansonsten war mir Harper aber soweit ganz sympathisch, hingegen bin ich mit Liam nicht zu 100% warm geworden, was meist auch an seinen Reaktionen lag aus denen ich nie so ganz schlau wurde... Die Wortgefechte der Beiden haben mich immer wieder unterhalten und es gab zum Glück kein nerviges Hin und Her. Irgendwie war für mich aber die Liebesgeschichte leider nicht vollends greifbar, als hätte ich den Moment von Freundschaft zu Verliebtheit verpasst. Für mich waren da zu wenig prickelnde Augenblicke und ich habe auch nicht so richtig nachvollziehen können, was genau die Beiden eigentlich verbindet. Hingegen mochte ich Grace die Freundin von Harper unheimlich gerne mit ihrer ulkigen, chaotischen Art, ebenso wie Jacob der beste Freund von Liam. Die dezenten Verliebtheits- Symptome zwischen den Beiden empfand ich übrigens als viel kribbelnder und fassbarer... Sympathisch war mir auch noch Riley ein Kumpel der Mäddels, ich hatte ja schon Bedenken, dass sich die Autorin da einem gängigen Klischee bedienen würde und sich herausstellt, dass er schwul ist, dem war aber nicht so. Im Grossen und Ganzen waren die Charaktere also gut ausgearbeitet und man spürte auch, dass dies Tina Köpke wichtig war. Der Plot an sich beinhaltet keine grossen innovativen Ideen, vieles ist mir sehr bekannt vorgekommen und das ein oder andere Klischee spielte auch eine Rolle. Zwar wurde die Thematik Religion mit eingebaut, jedoch mit den typischen Vorurteilen, dem christlichen Glauben gegenüber, was ich etwas schade fand. Die Geschichte verläuft auch eher gemächlich, ohne grosse Spannungs- und oder Überraschungsmomente. Ebenfalls sind erotische Momente sehr rar& dezent und dramatisch wird es eigentlich erst so auf den letzten 80 Seiten. Wer also auf solche Stories steht wird hier definitiv nicht auf seine Kosten kommen ;) Ich persönlich bevorzuge ja gerade solche NewAdult- Bücher weshalb ich mich daran überhaupt nicht störte ;) Allerdings zieht sich die Geschichte doch über gewisse Strecken dafür ging es mir gegen Ende fast zu schnell. Ebenfalls fand ich da eine gewisse Entwicklung als zu konstruiert und der weitere Verlauf doch ein bisschen zu reibungslos..... Alles in allem ist es ein netter, schöner, gemächlicher NewAdult- Roman, den ich ganz gerne gelesen habe, mir aber wahrscheinlich nicht lange im Gedächtnis haften bleiben wird. Vom Stil her geht er in die Richtung der Bücher von Bianca Iosivoni oder Laura Kneidl. Ich vergebe 3,5-3,75 Sterne