Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Niani

Der Schneekrieger

(2)
Vier Stämme haben sich einst am Vierweltenfluss getrennt. Überlebt hat nur der Stamm der Uhala. Den eisigen Winter über suchen sie Schutz in Höhlen, und alle paar Jahrhunderte löscht eine Sonneneruption das Leben an der Oberfläche ihres Planeten aus. Der nächste Sonnensturm droht so heftig zu werden, dass nicht einmal unter der Erde ein Überleben möglich ist. Die fähigsten jungen Männer und Frauen werden auf eine gefährliche Reise zur dunklen Seite des Mondes geschickt, um das Überleben des Stammes zu sichern.
Unter den Reisenden ist der junge Krieger Niani. Er soll die zukünftige Herrscherin Eleani begleiten und hat geschworen, sie zu beschützen. Doch er hasst diese Frau und die Gesetze seines Stammes, in dem die Frauen das Sagen haben.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 340 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.07.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783944359281
Verlag Schruf & Stipetic
Dateigröße 967 KB
eBook
4,99
bisher 6,99 * Befristete Preissenkung des Verlages

Sie sparen: 28 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Ein Jugendbuch mit Nachhaltigkeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 08.10.2018

In diesem Buch werden die beiden Lebensmodelle "Frauenherrschaft" und "Männerherrschaft" auf ihre Machbarkeit hin sehr gut beschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Es ist ein an einigen Stellen ein sehr erotisches Buch, ohne dabei ins vulgäre oder detailgenaue abzuschweifen und die Situation kaputt zu machen. was mir auch sehr gefallen... In diesem Buch werden die beiden Lebensmodelle "Frauenherrschaft" und "Männerherrschaft" auf ihre Machbarkeit hin sehr gut beschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Es ist ein an einigen Stellen ein sehr erotisches Buch, ohne dabei ins vulgäre oder detailgenaue abzuschweifen und die Situation kaputt zu machen. was mir auch sehr gefallen hat, ist die Freundschaft zwischen einigen Menschen in der losziehenden Gruppe. Hier wird gut beleuchtet was Freundschaft in einer rauen und feindlichen Welt für ein Wert hat. Auch vorgetäuschte Freundschaft und Hinterlist wird in dem Buch anschaulich beschrieben ohne dabei mit dem erhobenen Zeigefinger zu belehren. Fazit: ein feines und wirklich gelungendes Jugend Buch

Vom Überlegen eines Volkes
von Sonjalein1985 am 21.01.2018

Inhalt: In einer fernen Welt lebt das Volk der Uhala unter der Erde. Im Winter gehen sie nicht hinaus, denn der Winter bedeutet nur Kälte und Tod. Nun aber hat die Große Mutter, die Herrscherin, in diesem von Frauen geführten Volk in dem Männer nichts zu sagen haben, eine... Inhalt: In einer fernen Welt lebt das Volk der Uhala unter der Erde. Im Winter gehen sie nicht hinaus, denn der Winter bedeutet nur Kälte und Tod. Nun aber hat die Große Mutter, die Herrscherin, in diesem von Frauen geführten Volk in dem Männer nichts zu sagen haben, eine Vision gehabt, die besagt, dass zum Ende des Winters eine Sonneneruption ihr Volk vernichten wird. Sie schickt eine kleine Gruppe hinaus, die als einziges überleben und somit den Fortbestand der Uhala sichern soll. Unter ihnen sowohl die zukünftige Herrscherin Eleani, als auch der junge Krieger Niani, der geschworen hat, diese Frau, die er heiraten soll, obwohl er sie hasst, zu beschützen. Unterwegs lauern viele Gefahren auf die kleine Gruppe und eine große Überraschung, die gerade Niani zu einer schweren Entscheidung zwingt. Meinung: „Niani – der Schneekrieger“ ist ein guter Fantasyroman, der in einer winterlichen Welt spielt. Im Mittelpunkt steht der junge Krieger Niani, dem die Bräuche seines Volkes ein Gräul sind. Er möchte frei und selbstbestimmt leben. Aber in einer Welt, die nur von Frauen beherrscht wird ist er nichts mehr als ihr Sklave und muss sich ihnen beugen. Ausgerechnet ihn hat die künftige Herrscherin Eleani zu ihrem Gefährten erwählt, was für ihn bedeutet nie mehr mit einer anderen Frau zusammen sein zu dürfen. Aus diesem Grund hasst er Eleani, hat aber dennoch geschworen sie zu beschützen. Niani hat mir als Charakter sehr gut gefallen. Er hat ein gutes Herz und ist mutig und ehrenhaft. Aber er ist auch oft verzweifelt und hadert mit seinem Schicksal. Auf der harten Reise wächst er über sich selbst hinaus und wird von einem Jungen zum Mann. Eleani ist zu Anfang vorallem hochmütig und distanziert. Erst im Laufe des Buches lässt sie den Leser hinter ihre Fassade schauen und etwas mehr in ihr sehen als einfach nur die Anführerin. Sie wirkt kalt, aber ich mochte sie und konnte ihre Entscheidungen am Ende sogar nachvollziehen. Meine Lieblingscharaktere in diesem Buch sind allerdings Nianis bester Freund Mirlan und die junge Mihana, die den Leser mit ihren aufkeimenden Gefühlen füreinander unterhalten. Die Wanderung und die komplette Geschichte sind spannend und gut erzählt. Diese fremde Welt ist sehr gut gemacht und die kleine Gruppe muss sich mit allerlei Gefahren und einigen sonderlichen Kreaturen herumschlagen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es führt den Leser in eine völlig neue Welt und lässt ihn, an der Seite von Niani, ein großes Abenteuer bestehen. Fazit: Gute Fantasygeschichte in einer winterlichen Welt.