Warenkorb
 

Gequälte Engel

Thriller

Weitere Formate

Welches Geheimnis verbirgt die katholische Kirche von Irland?

An einem kalten Frühlingsmorgen in der Grafschaft Cork finden zwei Fischer im Blackwater River den aufgeblähten Körper von Father Heaney. Hände und Füße sind gefesselt und um den Hals trägt er die Würgemale einer Garrotte. Zudem ist er kastriert worden.
Kurz darauf wird ein zweiter Priester auf die gleiche Weise zu Tode gefoltert.
Katie Maguire befürchtet, dass ein Serienmörder gerade erst mit seinen Taten begonnen hat …

Die Thriller des internationalen Bestsellerautors gehören zu den härtesten auf dem Buchmarkt.

Daily Mail: »Masterton hat das Talent, Opfer, die unfassbare Brutalität erleben, absolut überzeugend zu schildern.«

Peter James: »Graham Masterton ist einer der originellsten und furchteinflößendsten Geschichtenerzähler unserer Zeit.«

The Examiner: »Katie Maguire gehört zu den besten Ermittlern im Thrillergenre.«

For the Love of Books: »Mastertons Thriller gehören zu den besten, die zurzeit veröffentlicht werden. Falls Sie noch keinen seiner Romane gelesen haben, dann tun Sie sich selbst einen Gefallen und fangen an.«

Brutal und schockierend – das ist die Handschrift von Graham Masterton, Englands Großmeister der Angst.
Portrait
Graham Masterton ist einer der erfolgreichsten Autoren moderner Spannungsromane. Er schreibt Thriller, Horrorromane und erotische Ratgeber. 1975 erschien mit Der Manitou sein erster unheimlicher Roman, der sofort zum Bestseller wurde und mit Tony Curtis and Susan Strasberg in den Hauptrollen verfilmt wurde. Inzwischen sind etwa 60 Thriller erschienen, deren verkaufte Auflage bei über 20 Millionen liegt. Seine Website: www.grahammasterton.co.uk

»Leute zu erschrecken, hat mir schon als kleiner Junge Spaß gemacht«, erklärt er vergnügt. »Als ich 11 war, schrieb ich eine Story über einen Mann ohne Kopf, der aber immer noch singen konnte und der ständig Tiptoe through the tulips (Auf Zehenspitzen durch die Tulpen) trällerte. Vor kurzem traf ich einen Schulfreund, der sich immer noch sehr gut an diese Geschichte erinnert. Er gestand mir, dass ihm heute noch, sobald er einen Topf mit Tulpen sieht, ein Schauder über den Rücken läuft.«
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 12.12.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86552-575-8
Verlag Festa Verlag
Maße (L/B/H) 20/12,6/3,4 cm
Gewicht 485 g
Verkaufsrang 103372
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Perfide , düster und emotional
von Susi Aly am 04.04.2018

Nachdem mir der erste Band dieser Reihe schon so gut gefallen hat, musste ich auch diesen lesen. Der Einstieg gelang mir gleich sehr gut und die Spannung wurde merklich angezogen. Dabei geht es hier nicht nur um das verschwinden verschiedener Priester, die das Grauen immer mehr schüren. Die erste Leiche lässt die schlimmsten... Nachdem mir der erste Band dieser Reihe schon so gut gefallen hat, musste ich auch diesen lesen. Der Einstieg gelang mir gleich sehr gut und die Spannung wurde merklich angezogen. Dabei geht es hier nicht nur um das verschwinden verschiedener Priester, die das Grauen immer mehr schüren. Die erste Leiche lässt die schlimmsten Alpträume wahr werden und doch ist es nichts im Gegensatz dazu, was letztendlich daraufhin noch folgt. Es wird eine Grenze erreicht , an der klar wird , das es um mehr geht , als zunächst angenommen. Die Taten werden immer brutaler und fördern das Grauen immer mehr. Die Perfidität und das Kalkül dahinter breiten sich bis in die Fingerspitzen aus. Das man dabei auch Perspektiven aus diesem Blickwinkel aus betrachten kann , macht es tiefer und schmerzvoller. Man wird ein Teil davon und kann sich mit den Emotionen der Betroffenen auseinandersetzen. Mitleid hat man in diesem Moment nicht, dafür ist es zu schwerwiegend. Man ist geschockt von dem Ausmaß der Taten. Es ist brutal ohne Frage und jedes Mal wird es ein bißchen schlimmer. Auch wenn man meint, die Grenze ist längst erreicht, so wird man doch eines besseren belehrt. Körperliche Pein kann auf vielerei Ebenen erfolgen, was hier sehr gut vor Augen geführt wird. Man erfährt mehr über die Hintergründe und befindet sich in Schockstarre , weil man nicht glauben kann, welches Ausmaß das Ganze erreicht. Man hat eine Vermutung, aber es ist nichts im Vergleich dazu, was sich letztendlich tatsächlich dahinter verbirgt. Katie hat es hier mit einem besonders schwerwiegenden Fall zutun, der ihr alles abverlangt und immer wieder an die Grenzen bringt. Sie brilliert als Ermittlerin auf ganzer Ebene. Ich bin immer wieder überrascht wie sie die einzelnen Zusammenhänge miteinander verbindet. Es zeigt, was in ihr steckt und das es das ist, was sie ausmacht. Daneben hat Katie auch im privaten Bereich mit einigem zu kämpfen, das sie völlig aus der Bahn wirft und einiges abverlangt. Es gelang mir gut , mich in sie hineinzuversetzen und mit ihr zu fühlen. Sie ist authentisch, lebendig, klug und zeigt dabei ein ums andere Mal was in ihr steckt und wie weit sie bereit ist zu gehen. Sie ist ein Stück in ihrem selbst gewachsen, was man sehr gut zu spüren bekommt. Daneben haben mir die Ermittlungsmethoden ausnehmend gut gefallen.Man kann sich gut hineinversetzen und es auch nachvollziehen. Dem Autor gelingt es geschickt ein paar Wendungen einzuweben, die man so nicht erwarten würde und die , die Blickwinkel merklich verschieben. Graham Masterton gelingt die Kombination zwischen Emotionalität und Kriminalfall sehr gut. Man erfährt wieder etwas mehr über Katie , was sie nur umso greifbarer macht. Mir hat es sehr gut gefallen, das man dabei auch ihre Perspektive erfährt. Sie ist eine ganz besondere Frau, die auf ganzer Ebene punktet und dabei zeigt , daß sie auch über Ecken und Kanten verfügt. Die Charaktere sind insgesamt gut gezeichnet. Man kann sich in sie hineinversetzen und mit ihnen fühlen. Dabei schwebt aber auch viel ungesagtes und geheimnisvolles im Raum. Letztendlich ein Thriller der von Anfang an mitreißt und zu keiner Zeit die Spannung ablaufen lässt. Ein gelungener zweiter Band der Katie Maguire Reihe, der mich komplett begeistern konnte. Fazit: Der zweite Band der Katie Maguire Reihe konnte auf ganzer Ebene punkten und dabei die verschiedensten Gedankengänge auslösen. Eine gelungene Mischung zwischen Emotionen und Ermittlungsarbeit. Geschickt werden Wendungen eingewoben , die man so nicht erwarten würde. Perfide , düster und emotional. Bitte mehr davon.