Sommerende

Thriller

Martin P. Anderfeldt

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen
  • Sommerende

    Epubli

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Epubli

eBook (ePUB)

2,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Ein heißer Sommer auf dem Land, so endlos und langweilig, wie nur die großen Ferien in der Kindheit sein können.
Da verschwindet ein Mädchen. Wurde es entführt?
Jakob findet heraus, was geschehen ist. Und weiß sofort: Er kann auf keinen Fall zur Polizei gehen. Aber wenn er nichts unternimmt, wird das Mädchen sterben.
Diese Nacht wird nicht nur über sein Schicksal entscheiden ...

Martin P. Anderfeldt wurde 1974 geboren. Er studierte in Deutschland und Spanien Amerikanistik, Psychologie und Iberoromanistik.
Er schreibt am liebsten Thriller und Fantasy. Im Selbstverlag und in Zusammenarbeit mit Verlagen, wie z.B. Droemer Knaur, hat er schon eine Vielzahl Romane und Kurzgeschichten veröffentlicht.
Neben seiner Tätigkeit als Autor arbeitet er als freier Werbetexter.
M.P. Anderfeldt lebt heute in München.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 0 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 19.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7450-0426-7
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 19/12,5/2,3 cm
Gewicht 466 g
Auflage 3

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Im dunklen Wald
von einer Kundin/einem Kunden am 05.09.2017

Die Schulferien sind fast zu Ende und Jakob genießt die letzten warmen Tage in der fränkischen Einöde. Aber ganz so ruhig wie es scheint, ist es doch nicht. Svenja ist verschwunden. Der Wald wird immer dunkler. Und Drogengeld taucht auch noch auf. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Jedes Kapitel wird ... Die Schulferien sind fast zu Ende und Jakob genießt die letzten warmen Tage in der fränkischen Einöde. Aber ganz so ruhig wie es scheint, ist es doch nicht. Svenja ist verschwunden. Der Wald wird immer dunkler. Und Drogengeld taucht auch noch auf. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Jedes Kapitel wird wieder von jemand anderem erzählt. Haupterzähler ist Jakob. Im ersten Moment fand ich die verschiedenen Schriftarten irritierend, aber im Laufe des Buches fand ich das passend. Ich hätte mir ein bisschen weniger Perspektiven gewünscht und dafür ausführlicher. Paula oder Svneja kamen mir etwas zu kurz und waren nur oberflächlich erwähnt. Und auch Marco wird mehrmals erwähnt, aber mehr erfährt man über ihn nicht. Was mich aber am meisten störte, waren die zum Schluss offenen Enden. Vieles bleibt vage und dem Leser selbst überlassen. Das finde ich einerseits schon spannend, andererseits sind es mir zu viele lose Enden. Besonders gut gefallen hat mir die düstere Stimmung in dem Buch. Man fiebert richtig mit und das Buch nimmt richtig Fahrt auf. Allerdings war mir dann schon nach 300 Seiten klar, dass einiges ungeklärt bleiben wird. Es gibt einige Punkte, die mich näher interessiert hätten, aber nur oberflächlich erwähnt wurden. Fazit: Ein düsterer Genremix, der mir gut gefallen hat. Für Leser, die offene Enden nicht zu sehr stören, eine absolute Leseempfehlung!

Geheimnisvoll und aufregend
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 30.08.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich habe den Tipp aus einem Forum bekommen, einer hat gesagt, dass es so ist wie Twin Peaks. Weil Twin Peaks meine absolute Lieblingsserie ist, habe ich mir das Buch gleich mal gekauft. Was soll ich sagen? Es ist eigentlich ganz anders. Also Auf keinen Fall eine Kopie von Twin Peaks. Aber es hat auch Gemeinsamkeiten. Vieles ve... Ich habe den Tipp aus einem Forum bekommen, einer hat gesagt, dass es so ist wie Twin Peaks. Weil Twin Peaks meine absolute Lieblingsserie ist, habe ich mir das Buch gleich mal gekauft. Was soll ich sagen? Es ist eigentlich ganz anders. Also Auf keinen Fall eine Kopie von Twin Peaks. Aber es hat auch Gemeinsamkeiten. Vieles versteht man nicht oder nicht gleich. Muss man mögen. Aber es ist sehr spannend. Und wer in den 80'igern aufgewachsen ist, für den ist es auch cool weil man Vieles wiedererkennt. Ich konnte es nicht aus der Hand legen, mein Mann hat sich schon beschwert, dass ich nur noch lese. ;-)


  • Artikelbild-0