Mörderische Macarons

Ein Hansel & Pretzel-Krimi

(3)
Bei 'Hansel & Pretzel' liegt Liebe in der Luft: Passend zum Valentinstag werden leckere französische Backwaren angeboten, und Linn Sommer hat endlich ihr langersehntes Date mit Bas van de Groot. Alles läuft perfekt - bis der attraktive Polizeiinspektor zu einem Mordfall gerufen wird ...
Das Opfer entpuppt sich als Maurice Woodard, Linns Friseur. Äußerlich gab er sich so locker und leicht wie ein Macaron, doch unter seiner glatten Fassade schien er es faustdick hinter den Ohren gehabt zu haben. Er hat seinen Kunden offenbar nicht nur die Spitzen geschnitten, sondern auch einige dunkle Geheimnisse entlockt. Linn beginnt sich umzuhören, und das äußere Erscheinungsbild der ehemals schillernden Persönlichkeit bröckelt wie das Baisergebäck in sich zusammen ...
Portrait
Dani Baker, Jahrgang 1974, lebt nach Stationen in San Francisco und Hannover seit 2010 mit ihrer Familie in der Nähe von Toronto. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, Stinktiere, wilde Truthähne und unzählige Streifenhörnchen von ihren Gemüsebeeten fernzuhalten, arbeitet sie freiberuflich für verschiedene Bildungsverlage.
Außerdem unterrichtet sie Back- und Kochkurse und begeistert regelmäßig ihre kanadischen Nachbarn mit europäischen Backwaren der Marke DCK (Danis Chaosküche).
In der kanadischen Hansel & Pretzel-Reihe sind bisher folgende Titel erschienen:
Nuss und Schluss
Rumkugeln bis zum Tod
Madeleines, Macarons und Mord

Zusätzlich schreibt sie als Daniela Wolff die Hannoversche Messekrimireihe:
Kurzsturz - Der erste Messekrimi
Wunderplunder - Der zweite Messekrimi
Möhrenmord - Der dritte Messekrimi
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 284
Erscheinungsdatum 31.07.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7448-8631-4
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 19,3/11,8/2,2 cm
Gewicht 295 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Mörderische Macarons

Mörderische Macarons

von Dani Baker
(3)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Mordsmäßig kaltgemacht - Louisa Manus dritter Fall

Mordsmäßig kaltgemacht - Louisa Manus dritter Fall

von Saskia Louis
(19)
eBook
5,99
+
=

für

15,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Ein Wohlfühl-Krimi aus Kanada mit einer sehr sympathischen und neugierigen Hobby-Ermittlerin
von janaka aus Rendsburg am 29.07.2018

*Inhalt* Bevor ihr Date mit dem gutaussehenden Polizeiinspektor Bas van de Groot so richtig in Fahrt kommt, wird dieser zu einem Tatort gerufen. Linn Sommer ist ziemlich traurig über diesen Ausgang. Der Frisör Maurice Woodard ist einem Verbrechen zum Opfer gefallen. Nach und nach kommen dunkle Geheimnisse von dem nach außen... *Inhalt* Bevor ihr Date mit dem gutaussehenden Polizeiinspektor Bas van de Groot so richtig in Fahrt kommt, wird dieser zu einem Tatort gerufen. Linn Sommer ist ziemlich traurig über diesen Ausgang. Der Frisör Maurice Woodard ist einem Verbrechen zum Opfer gefallen. Nach und nach kommen dunkle Geheimnisse von dem nach außen hin sympathisch wirkenden Mann, doch er hatte es faustdick hinter den Ohren. Linn kann es wieder nicht lassen und hört sich um? Kann sie Bas bei der Aufklärung des Mordes helfen? Und kommt es zu einem zweiten Date? *Meine Meinung* "Mörderische Macarons" von Dani Baker ist der dritte Teil der Hansel & Pretzel-Reihe. Am Anfang der Geschichte hatte ich ein paar Probleme mit den vielen Charakteren, doch durch den flüssigen und spannenden Schreibstil bin ich dann doch schnell in die Geschichte eingetaucht. Dani Baker schafft es mit ihren Worten mir die Atmosphäre dieser kleinen Stadt in Kanada näher zu bringen. Irgendwie ist es wie nach Hause kommen, so eine Art Wohlfühl-Krimi. Durch ihre Beschreibungen kann ich mir Kitchener-Waterloo ziemlich gut vorstellen. Mit Linn hat Dani Baker einen sehr sympathischen Charakter ins Leben gerufen. Ich mag es, dass sie auf der einen Seite sehr schüchtern und unsicher ist, aber dann, wenn es um Recherchen zu dem Mord geht, ist sie selbstbewusst und forsch. Sie ist neugierig, stellt die richtige Fragen und kann gut kombinieren. Außerdem mag ich ihr Engelchen und Teufelchen. Auch den Polizisten Bas mag ich sehr, er bemüht sich sehr um Linn und gibt ihr auch den Freiraum, im Fall zu recherchieren. Was mir auch gut gefällt, sind die ganzen Leckereien, die angesprochen werden, wie z.B. Madeleines, Chai Tee Sirup, Tarte au Chocolat, Macarons, Millefeuille oder Brioche, dazu gibt es auch die einzelnen Rezepte. *Fazit* Wer mal einen Krimi lesen möchte, der nicht blutrünstig ist, ist hier genau richtig. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne. Die beiden ersten Teile habe ich auch schon im Visier. :-)

Linn ermittelt wieder
von einer Kundin/einem Kunden aus Weimar am 12.03.2018

Möderische Macarons ist bereits der dritte Band um die Auswanderin Linn,die in dem Café Hansel& Pretzel arbeitet.Leider habe ich die beiden Vorgänger Bücher noch nicht gelesen.Was aber nichts machte,den nach einigen Seiten war ich gleich im Geschehen mittendrin.Zu Anfang wird gleich Linns Friseur Maurice umgebracht und das Geschehen... Möderische Macarons ist bereits der dritte Band um die Auswanderin Linn,die in dem Café Hansel& Pretzel arbeitet.Leider habe ich die beiden Vorgänger Bücher noch nicht gelesen.Was aber nichts machte,den nach einigen Seiten war ich gleich im Geschehen mittendrin.Zu Anfang wird gleich Linns Friseur Maurice umgebracht und das Geschehen nimmt seinen Lauf.Und Linn ist ruckzuck mittendrinn,nicht zuletzt weil ihr neuer Freund der attraktive Polizeiinspektor Bas in dem Fall ermittelt.Schnell findet er heraus,das Linn kurz vorher bei dem Friseur war-was sie ihm verschwiegen hatte,weil er von Frauen die sich zum Dats stylen nichts hält.Engel und Teufelchen auf Linns Schultern geben immer wieder ihren erfrischenden Senf dazu.Das fand ich köstlich und gab den Roman noch mehr Würze.Die Beiden hatten immer den passenden Komentar.Die Geschichte die sich rund um den Mord endwickelte fand ich gut.Die WG,wo dann plötzlich eine lang verschollene Mitbewohnerin wieder auftauchte,das Paar das bei einer Auktion Kunstschätze verhöckern wollte und dann der eifersüchtige Ehemann der sich zu einer Tat hinreisen ließ.Und in allem mittendrinn Linn.Das Ende war überraschend und hätte ich nicht gedacht.Das Buch zu lesen hat viel Spass gemacht,die Autorin hat einen humorvollen Schreibstil der einen mitgerissen hat.In dem Buch befinden sich auch einige Rezepte ,die ich nach und nach ausprobieren werde.

Linn ermittelt wieder
von mabuerele am 14.02.2018

„...Seid wann gehört Geduld zu deinen Charaktereigenschaften? Oder weißt du was, was ich nicht weiß?...“ Linn freut sich auf ihr Treffen mit Polizeiinspektor Bas van de Groot. Dafür lässt sie sich von Maurice Woodard frisieren. Am Abend ist die Kellnerin gerade dabei, den Nachtisch zu holen, als Bas` Handy klingelt.... „...Seid wann gehört Geduld zu deinen Charaktereigenschaften? Oder weißt du was, was ich nicht weiß?...“ Linn freut sich auf ihr Treffen mit Polizeiinspektor Bas van de Groot. Dafür lässt sie sich von Maurice Woodard frisieren. Am Abend ist die Kellnerin gerade dabei, den Nachtisch zu holen, als Bas` Handy klingelt. Maurice Woodard wurde tot vor seinem Haus gefunden. Die Autorin hat einen spannenden und amüsanten Krimi geschrieben, der in Kanada spielt. Es ist der Dritte aus der Reihe mit Linn und Bas – und es hätte mich gewundert, wenn deren erstes Treffen im Buch normal zu Ende gegangen wäre. Der Schriftstil lässt sich flott lesen. Natürlich kann Linn die Finger nicht von den Ermittlungen lassen. Das Eingangszitat stammt von ihrer Freundin, die damit Linn sehr genau charakterisiert. Nicht nur im Cafè, auch in der WG ist der Mord Gesprächsthema. Schnell stellt sich heraus, dass der Tote kein unbeschriebenes Blatt war und sich eine Menge Feinde gemacht hat. Schwierig nur, dass Bas nicht erfahren darf, dass Linn am Nachmittag beim Friseur war. Warum? Dazu sollte man das Buch selbst lesen. Plötzlich scheint es auch Verbindungen zu den Mitgliedern der First Nation zu geben. Lily und Brett sollen die Hinterlassenschaften von Beatrix` Vater versteigern. Er hat Kulturgüter der Ureinwohner gesammelt. Das kommt bei denen logischerweise nicht gut an, denn sie wollen ihr Eigentum zurück. Drei der Exponate wurden vor zwei Monaten gestohlen. Ihre Fotos tauchen nun im Zusammenhang mit dem Mord auf. Neben den Ermittlungen bleibt auch Zeit für das Privatleben der Protagonisten. Das sorgt für eine Vielfalt im Schriftstil. Ernste und humorvolle Szenen wechseln sich ab. In Linns WG ist Norah wieder aufgetaucht, doch was seit ihrem Verschwinden mit ihr passiert ist, bleibt im Dunklen. Schön beschrieben werden die gemeinsamen Unternehmen, die es endlich für Linn und Bas gibt. Dabei kommen immer wieder Unterschiede zwischen dem Leben in Kanada und Deutschland zur Sprache. Der regionale Aspekt wird gut herausgearbeitet. Ein Bayer legt im Cafè seine Meinung dar. Sein Dialekt ist eine Herausforderung, sorgt aber für Auflockerung im Geschehen. Linn wird unsichtbar begleitet von Engelchen und Teufelchen. Man könnte die beiden als zwei Seiten ihrer inneren Auseinandersetzung betrachten. Erstaunlicherweise sind sie ab und an sogar einer Meinung. Ansonsten fällt Teufelchen durch seine spitze Zunge und seinen trockenen Humor auf, wie das folgende Zitat beweist. „...Klar. Und da Kekse so wenig Vitamine haben, muss man ganz viel davon futtern...“ Wie schon bei den Vorgängerbänden stecken in der eigentlichen Geschichte ein paar weitere Lebensgeschichten. Der Mordfall ist geschickt konstruiert und findet ein überraschendes Ende. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Ich freue mich auf weitere Geschichten.