Meine Filiale

Göttertochter. Das Kind der Jahreszeiten (Buch 5)

Götter-Fantasy voller Romantik

Jennifer Wolf

(24)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen
  • Göttertochter. Das Kind der Jahreszeiten (Buch 5)

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Carlsen

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen
  • Göttertochter. Das Kind der Jahreszeiten

    ePUB (Carlsen)

    Sofort per Download lieferbar

    3,99 €

    ePUB (Carlsen)

Beschreibung


**Der Spin-off zur preisgekrönten Jahreszeiten-Reihe!**

Liora Vivian Götterkind ist eine direkte Nachfahrin der Jahreszeitengötter. Doch so schön es auch ist, einen Frühlingsgott zum Vater zu haben, der zur Aufmunterung Tausende Blumen um einen herum wachsen lässt, oder mit den Sommerkräften seiner Mutter den Wind und das Licht beeinflussen zu können, manchmal fühlt sich Liora als einziges Götterkind auf Erden ziemlich einsam. Dabei schließen sie die anderen Mädchen nicht nur aus Neid auf ihre Herkunft aus, sondern vor allem deswegen, weil sie mit Niklas Tagwind befreundet ist, dem absoluten Schulschwarm. Jeder denkt, dass die beiden über kurz oder lang ein Paar werden würden, doch Lioras Herz schlägt für jemand anderen. Jemanden, den gerade sie als Götterkind nicht lieben darf…

//Alle Bände der bittersüßen Bestseller-Reihe: 

-- Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten (Buch 1)  

-- Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)  

-- Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (Buch 3) 

-- Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten (Buch 4) 

-- Göttertochter. Das Kind der Jahreszeiten (Buch 5) 

-- Göttersohn. Der Nachfahre der Jahreszeiten (Buch 6)// 

Alle Bände der Reihe haben ein abgeschlossenes Ende und könnenunabhängig voneinander gelesen werden - mit Ausnahme von »Göttersohn«, dessen Geschichte »Tagwind« weiterführt.

Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 31.05.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-30099-7
Reihe Geschichten der Jahreszeiten
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 21,6/14,4/2 cm
Gewicht 337 g
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 34793

Buchhändler-Empfehlungen

Die Tochter des Frühlingsgottes zu sein ist zwar schön aber auch einsam...

Anke Tielo, Thalia-Buchhandlung Lutherstadt Eisleben

Jennifer Wolf schreibt wieder so leicht und spannend, dass man von der ersten Seite an gefesselt ist. Für mich ist dieser Teil auch wieder gelungen, obwohl mir die ersten vier besser gefallen haben. Trotzdem lesenswert.

Dora Roth, Thalia-Buchhandlung Lingen

Ein schönes Spin-Off zur Jahreszeiten-Reihe. Klar hat Jennifer Wolf hier das Rad nicht noch mal völlig neu erfunden, aber Unterhaltung und typische Romantik sind garantiert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
15
6
3
0
0

Fazit: Erster Teil Bittersüss, zweiter Teil etwas zu Langatmig, kitschig und dramatisch
von einer Kundin/einem Kunden am 12.06.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Inhalt Liora ist die Tochter von Aviv und Ilea und damit eine direkte Nachfahrin der Jahreszeitengötter. Dadurch wird sie von den meisten Bewohnern Hemeras gemieden. Es ist auch nicht gerade hilfreich, dass ihr bester Freund Niklas der Schulschwarm aller Mädchen ist, denn dadurch wird sie auch von den gleichaltrigen gemieden un... Inhalt Liora ist die Tochter von Aviv und Ilea und damit eine direkte Nachfahrin der Jahreszeitengötter. Dadurch wird sie von den meisten Bewohnern Hemeras gemieden. Es ist auch nicht gerade hilfreich, dass ihr bester Freund Niklas der Schulschwarm aller Mädchen ist, denn dadurch wird sie auch von den gleichaltrigen gemieden und erfährt viel Neid. Jeder denkt, dass zwischen den Beiden etwas läuft und sie früher oder später ein Paar werden, doch eigentlich ist Liora schon in jemand ganz anderen verliebt. In jemanden den sie nicht lieben dürfte… weil er mit ihr verwandt ist? Aber er ist der Bruder von Niklas... und Niklas wäre okay? Hä? Persönliche Meinung Ich habe mich riesig auf dieses Buch gefreut, weil ich diese Reihe einfach so mag. Zwar ist sie super Kitschig, aber ich kann trotzdem nicht aufhören. Der erste Dämpfer kam dann schonmal mit dem Format des Buches. Es hat nicht die Taschenbuchgrösse der vorherigen Bände, sondern ist grösser und erinnert eher an ein Drachenmond Verlag Buch. Das liegt wohl daran, dass Impress nun selber druckt? Schade... wirklich schade =/ Aber das fliesst nicht in meine Bewertung mit ein. Es ist bloss ein optisches Manko für mich *lach*. «Bei Mercur scheint eine Art Sicherung durchzuknallen. „Sie ist wie eine Schwester!“, brüllt er entsetzt und sieht Sol an. „Sag doch auch mal was dazu!“ „Ich finde Einhörner toll.“ sagt mein Vater mit ungerührter Miene.» Also. Der Anfang gefiel mir seeeehr, sehr gut. Wir lernen Liora kennen und finden schnell heraus in wen sie da heimlich verliebt ist. Die ganzen Familienverhältnisse sind mittlerweile recht kompliziert geworden und ich blicke nicht mehr so ganz durch, aber egal. Ihr Angebeteter ist nicht mit ihr verwandt und auch nicht mit einem er anderen Jahreszeiten, also alles gut. Ich mochte den Familienzusammenhalt, ich mochte wie sie alle miteinander umgegangen sind, es war einfach ein Vergnügen den ersten Teil zu lesen. Was mir nicht so gut gefiel, war die Tatsache wie Lioras Liebe auf einmal gemerkt hat, dass er in sie verliebt ist. Das kam mir einfach zu schnell. Ich hätte einfach gerne gehabt, wenn seine Gefühle langsamer erwacht wären. Dass die Beiden noch mehr Momente zusammen hätten haben können. Damit man das ein bisschen besser spüren kann. Auch verstand ich nie, wieso der Altersunterschied so eine grosse Rolle gespielt hat? Verwandt waren sie auch nicht, auch dieses Thema wurde meiner Meinung nach zu wichtig gemacht. (Nervt mich auch schon immer bei Stiefgeschwistern) Obwohl wir viele Kapitel aus Mercurs Sicht haben- Ja jetzt habe ich gespoilert… Mercur ist der Angebetete! - war mir Niklas immer näher. Mehr hierzu aber nicht. «Ich schliesse erneut die Augen. Was habe ich nur getan?» Dann kam Teil zwei und der hat mich irgendwie gestört. Ich fand den Zeitsprung zu gross und dann haben sich die Gefühle der Protas auch noch gewechselt. Also auf einmal war Mercur der mega verliebte und Liora hatte sich im Griff. Das hat mir einfach nicht gepasst. Zählt das als Antwort? Was schön war, waren die vielen Szenen von Sol und Yannis, aber gleichzeitig macht es mich so unendlich traurig, dass gerade dieses Pärchen soooo viel vorkommt und Aufmerksamkeit bekommt... wo mir doch die anderen Jahreszeitenpaare viel besser gefallen haben =/ Zwar haben wir auch ein MINI wiedersehen mit Nevis und Aviv und möglicherweise kam auch die Wiedergeburt von Jesien kurz vor (?... Caleb? Kam der vor? ...) aber einfach viiiiiel zu kurz und zu wenig! =( Im zweiten Teil gabs dann auch das grosse Drama und ein Ereignis hat mich einfach nur genervt… *Augenverdreh* es konnte mich emotional nicht mehr so mitnehmen und es hätte es meiner Meinung nach auch nicht gebraucht. Ausserdem kann ich mir Hemera immer noch nicht so ganz vorstellen. Seit Band eins sind mehrere hundert Jahre vergangen, aber einen wirtschaftlichen oder technologischen Fortschritt hat es nicht gegeben... Die leben alle eher bäuerlich, aber gleichzeitig haben sie moderne Kleidung? Die Bilder in dem Buch haben mich eher gestört... =/ Sorry. Oh, es wird NOCH einen Band geben und den werde ich natürlich und ganz sicherlich auch lesen und freue mich jetzt schon. Fazit: Erster Teil Bittersüss, zweiter Teil etwas zu Langatmig, kitschig und dramatisch

Nicht ganz so stark wie seine Vorgänger, aber trotzdem lesenswert!
von einer Kundin/einem Kunden aus Schweinfurt am 11.06.2018

Mal wieder eine emotionale Geschichte von Jennifer Wolf, leider diesmal etwas vorhersehbar. Und der Konflikt erscheint auch nicht ganz so groß wie in den Werken davor. Trotzdem sind die Charaktere natürlich mal wieder total liebenswert und man lernt Werte wie Familie, Freundschaft und Liebe noch mehr schätzen. Wer Fan der "Jahre... Mal wieder eine emotionale Geschichte von Jennifer Wolf, leider diesmal etwas vorhersehbar. Und der Konflikt erscheint auch nicht ganz so groß wie in den Werken davor. Trotzdem sind die Charaktere natürlich mal wieder total liebenswert und man lernt Werte wie Familie, Freundschaft und Liebe noch mehr schätzen. Wer Fan der "Jahreszeiten"-Reihe ist, sollte auch diesen Teil unbedingt lesen!

von einer Kundin/einem Kunden aus Lübeck am 15.05.2018
Bewertet: anderes Format

Nicht mehr ganz so stark wie die Vorgänger, aber trotzdem 'lesbar'!


  • Artikelbild-0