Warenkorb

Dirty Dancing - 30th Anniversary

Dirty Dancing

Weitere Formate

Herzensbrecher Johnny ist Tanzlehrer in einem Feriencamp und lehrt dort langweilige Standardtänze. Nachts jedoch rotieren seine Hüften im heißen, erotischen "Dirty Dancing"-Stil. Doch dann trifft die unerfahrene, 17jährige "Baby" mit ihren Eltern im Camp ein. Johnny wird Baby's Favorit im Tanzen und in der Liebe.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 05.10.2017
Regisseur Emile Ardolino
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 4010324042347
Genre Drama;Musikfilm;Romanze
Studio Concorde
Spieldauer 105 Minuten
Bildformat HD
Tonformat Deutsch: DTS-HD Master Audio 7.1, Englisch: DTS-HD Master Audio 7.1
Verkaufsrang 553
Produktionsjahr 1987
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
9,69
9,69
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Einer dieser Filme, die gesehen zu haben dazu gehört

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Essen

Manches Drama in "Dirty Dancing" wirkt übertrieben konstruiert. So, es ist raus! Aber im Endeffekt ist das nur Nebensache bei dem Film. Es geht ums Tanzen und um die romantische Entwicklung zwischen Baby und Johnny. Weder Jennifer Grey noch Patrick Swayze fand ich je so sehr interessant - und ich finde, dass Swayze seltsam geht - er wäre also nicht meine erste Wahl für einen Tanzfilm gewesen, John Travolta ist zur gleichen Zeit glaubwürdiger. Trotzdem zünden besonders die Momente, in denen es um das Zusammenspiel der beiden in der Vorbereitung der großen Tanznummer geht - das versehentliche Kitzeln, das Proben im See und natürlich der große Sprung am Ende. Die Darsteller, die Babys Eltern spielen - Jerry Orbach und Kelly Bishop - hätten sicherlich etwas interessantere Rollen verdient - Orbach hat zumindest so manches zu tun, während Bishop vor allem dabei ist, dafür darf Babys Schwester ein Highlight setzen mit ihrem schrägen Talentshowbeitrag. Das Ende von "Time of my Life" ist sicherlich eine der bekanntesten Tanznummern der Filmgeschichte - verglichen mit so etwas wie "Singin' in the Rain" fällt es deutlich ab - und vom reinen Unterhaltungsfaktor geben mir auch "The Time Warp" aus "The Rocky Horror Picture Show" und die Tanzsequenz in "Pulp Fiction" mehr. Aber irgendwie erreichte "Dirty Dancing" bei seiner Veröffentlichung den Zeitgeist, und es gibt sehr viel schlimmere Filme, die Kind ihrer Zeit sind.

Dirty Dancing

K. Wölfel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dirty Dancing war der erste Tanzfilm den ich geguckt habe. Er hat mich so sehr beeindruckt, dass ich Tanzfilme über alles Liebe. Die Charaktere gefallen mir unheimlich gut und die Liebesgeschichte ist wunderschön. Durchs Tanzen kommen die beiden sich näher und erleben viele tolle Augenblicke zusammen. Sie müssen einige Schwierigkeiten überwinden, aber die Liebe füreinander und zum Tanz bringt sie immer wieder zusammen. Die Tanzszenen sind fantastisch und die Musik ist großartig gewählt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

Toller Film
von einer Kundin/einem Kunden aus Oelde am 05.08.2019
Bewertet: Medium: DVD

Ich liebe diesen Film und bekomme, obwohl ich ihn schon mindestens 100 mal gesehen habe, einfach nicht genug von ihm. An dieser Dvd gefällt mir besonders das Bonusmaterial. Die Musik, die Schauspieler, die Geschichte. Ein MUSS für jeden der Tanzfilme liebt.

Abholung in Filiale
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 26.06.2018
Bewertet: Medium: DVD

Der Film ist ein Klassiker, da gibt es nicht mehr hinzu zufügen.