Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Glück an Regentagen

(102)
Bittersüß und wunderschön: ein Liebesroman, nicht nur für Regentage! Marissa Stapley erzählt eine Familien- und Liebesgeschichte, die nicht nur dramatisch und tieftraurig, sondern auch unheimlich eindrucksvoll ist. Der schlichte Schreibstil sorgt dafür, dass die berührende Handlung zu jeder Zeit im Vordergrund steht und auch wenn die Autorin ein schwermütiges Thema behandelt, wird es Ihnen schwer fallen, die Lektüre zu unterbrechen. „Das Glück an Regentagen“ ist eine bewegende Geschichte über ein paar schwere Schicksale, die mit viel Tiefgang punktet. Als Mae nach vielen Jahren zum ersten Mal wieder in ihre Heimatstadt Alexandria Bay zurückkehrt, sieht sie sich mit den Ereignissen ihrer Vergangenheit konfrontiert. Das ist der Ort, an dem sie als Kind ihre Eltern verlor und an dem ihre große Liebe Gabe plötzlich verschwand. Zurück im Haus ihrer Großeltern, kommen Geheimnisse ans Licht und plötzlich wächst in der jungen Frau die Hoffnung, dass sie die Liebe ihres Lebens noch nicht ganz verloren hat...
Portrait
Marissa Stapley

Marissa Stapley hat als Zeitschriftenredakteurin gearbeitet und kreatives Schreiben unterrichtet, bevor sie sich an ihren ersten Roman wagte - in Kanada auf Anhieb ein Bestseller. Sie rezensiert Romane für die Zeitung Globe & Mail und berichtet im Toronto Star über Bücher und Kulturereignisse. Marissa Stapley lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Toronto.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.10.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783644404021
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 1187 KB
Übersetzer Katharina Naumann
Verkaufsrang 119
eBook
tolino select
30 Tage kostenlos testen
Danach für 9,90 € pro Monat 4 tolino select eBooks leihen, monatlich kündbar
Im Abo laden
eBook
Einzelkauf
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Das Glück an Regentagen

Das Glück an Regentagen

von Marissa Stapley
(102)
eBook
12,99
+
=
Die Perlenschwester / Die sieben Schwestern Bd.4

Die Perlenschwester / Die sieben Schwestern Bd.4

von Lucinda Riley
(62)
eBook
15,99
+
=

für

28,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Sophie Krüger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Vielversprechender Klappentext, wirre Geschichte mit Charakteren, die sich selbst nicht treu bleiben und einfach unverständlich handeln. Mir hat einiges gefehlt bei diesem Buch. Vielversprechender Klappentext, wirre Geschichte mit Charakteren, die sich selbst nicht treu bleiben und einfach unverständlich handeln. Mir hat einiges gefehlt bei diesem Buch.

E. Schmalzer, Thalia-Buchhandlung Trier

Traurig und doch schön: Dieser Roman erzählt die tragische Geschichte einer Familie über drei Generationen mit Liebe, Lügen und Geheimnissen am wunderschönen Sankt-Lorenz-Strom. Traurig und doch schön: Dieser Roman erzählt die tragische Geschichte einer Familie über drei Generationen mit Liebe, Lügen und Geheimnissen am wunderschönen Sankt-Lorenz-Strom.

Wenn das Leben die Geheimnisse der Vergangenheit zu Tage führt...
Eine wunderbare Liebesgeschichte, die einige Wendungen und Überraschungen parat hält.
Wenn das Leben die Geheimnisse der Vergangenheit zu Tage führt...
Eine wunderbare Liebesgeschichte, die einige Wendungen und Überraschungen parat hält.

„Glück oder kein Glück?“

Celine Weber, Thalia-Buchhandlung Wiesmoor

Ein Roman voller Hoffnung, Liebe und Trauer.
Lang bewahrte Geheimnisse lüften sich und neue Erkenntnisse kommen ans Tageslicht.
Wird sich am Ende alles wieder zusammenfinden, was einst zusammen gehörte?
Ein Roman voller Hoffnung, Liebe und Trauer.
Lang bewahrte Geheimnisse lüften sich und neue Erkenntnisse kommen ans Tageslicht.
Wird sich am Ende alles wieder zusammenfinden, was einst zusammen gehörte?

„Toll erzählte Familiengeschichte, die einen zum Nachdenken bringt“

Lenke Balaton, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Wenn Sie gerne Bücher lesen, die nicht zu schwer sind, einen aber doch berühren und auch etwas nachdenklich stimmen, dann sollten Sie unbedingt einen Blick in diesen Roman werfen.

"Das Glück an Regentagen" handelt von Liebe und Freundschaft, von Heimat und Rückkehr und vor allem geht es um die Sprachlosigkeit in Familien und wie diese zu Missverständnissen und Schlimmerem führen kann.

Die perfekte Lektüre für einen gemütlichen Nachmittag!
Wenn Sie gerne Bücher lesen, die nicht zu schwer sind, einen aber doch berühren und auch etwas nachdenklich stimmen, dann sollten Sie unbedingt einen Blick in diesen Roman werfen.

"Das Glück an Regentagen" handelt von Liebe und Freundschaft, von Heimat und Rückkehr und vor allem geht es um die Sprachlosigkeit in Familien und wie diese zu Missverständnissen und Schlimmerem führen kann.

Die perfekte Lektüre für einen gemütlichen Nachmittag!

Marcel Armlich, Thalia-Buchhandlung Düren

Eine gefühlvoll erzählte Geschichte um Geheimnisse, Lügen und die Hoffnung auf das große Glück. Eine gefühlvoll erzählte Geschichte um Geheimnisse, Lügen und die Hoffnung auf das große Glück.

Nathalie Bierstedt, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Eine tiefgründige Geschichte über eine Familie, die Geheimnisse mit sich trug und augenscheinlich daran zerbricht. Kann Mae sich und ihre Liebsten vor dem Familienerbe schützen? Eine tiefgründige Geschichte über eine Familie, die Geheimnisse mit sich trug und augenscheinlich daran zerbricht. Kann Mae sich und ihre Liebsten vor dem Familienerbe schützen?

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Dieses Buch ist nett, kann sich jedoch nicht so recht entscheiden, was es sein möchte: Liebesgeschichte, Drama, Familiengeheimnis... . Der Stil ist dennoch flüssig zu lesen. Dieses Buch ist nett, kann sich jedoch nicht so recht entscheiden, was es sein möchte: Liebesgeschichte, Drama, Familiengeheimnis... . Der Stil ist dennoch flüssig zu lesen.

„Traurig, aber wahnsinnig rührend“

Sabrina Schumacher, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt

Eine Geschichte, die vor Geheimnissen nur so strotzt. Gerade das macht sie jedoch auch so interessant. Denn man weiß nie, wann sie ans Licht kommen.
Außerdem zeigen die unterschiedlichen Perspektiven dem Leser, wie sehr die einzelnen Figuren unter der Geheimniskrämerei und der Vergangenheit leiden. Die traurige Grundstimmung zieht sich zwar durch den Großteil des Buches, dafür ist es wahnsinnig rührend erzählt.
Eine klare Leseempfehlung für Regentage!
Eine Geschichte, die vor Geheimnissen nur so strotzt. Gerade das macht sie jedoch auch so interessant. Denn man weiß nie, wann sie ans Licht kommen.
Außerdem zeigen die unterschiedlichen Perspektiven dem Leser, wie sehr die einzelnen Figuren unter der Geheimniskrämerei und der Vergangenheit leiden. Die traurige Grundstimmung zieht sich zwar durch den Großteil des Buches, dafür ist es wahnsinnig rührend erzählt.
Eine klare Leseempfehlung für Regentage!

Alex Crespo, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Ein Roman mit natürlich wunderschönem Cover, doch auch der Inhalt weiß zu überzeugen! Es braucht etwas um in die Geschichte hineinzufinden, danach legt man das Buch nicht mehr weg. Ein Roman mit natürlich wunderschönem Cover, doch auch der Inhalt weiß zu überzeugen! Es braucht etwas um in die Geschichte hineinzufinden, danach legt man das Buch nicht mehr weg.

Dorothea Weiss, Thalia-Buchhandlung Jena

Mae könnte ihre große Liebe Gabe nie vergessen! Warum hat er sie so plötzlich damals verlassen? Eine zu Herzen gehende Familien- und Liebesgeschichte! Mae könnte ihre große Liebe Gabe nie vergessen! Warum hat er sie so plötzlich damals verlassen? Eine zu Herzen gehende Familien- und Liebesgeschichte!

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Dieses Buch ist genau richtig für einen gemütlichen verregneten Lesenachmittag. Das Geräusch des Regens, wenn er auf das Fensterglas trifft, würde das Ganze abrunden! Dieses Buch ist genau richtig für einen gemütlichen verregneten Lesenachmittag. Das Geräusch des Regens, wenn er auf das Fensterglas trifft, würde das Ganze abrunden!

Linda Schmidt, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Die Geschichte war absolut glaubwürdig und interessant und auch mit dem nötigen Gefühl geschrieben. Perfekt für dunkle Regentage. Die Geschichte war absolut glaubwürdig und interessant und auch mit dem nötigen Gefühl geschrieben. Perfekt für dunkle Regentage.

„Vom Suchen und Finden an Regentagen“

Bonny Kramer, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ein kurzweiliger Familienroman, der seine Leser - mit noch unentdeckten Geheimnissen, Missverständnissen und Gefühlen - über einen verregneten Nachmittag hinwegtröstet! Für Leser(innen) von R. Pilcher und Nora Roberts Ein kurzweiliger Familienroman, der seine Leser - mit noch unentdeckten Geheimnissen, Missverständnissen und Gefühlen - über einen verregneten Nachmittag hinwegtröstet! Für Leser(innen) von R. Pilcher und Nora Roberts

Sandra Schindelka, Thalia-Buchhandlung Bonn

Wer ist Familie? Lohnt sich der Kampf, für das was wir lieben? Kann ein Mensch sich ändern?Diese Fragen beschäftigen Mae und ihre Familie, mit all ihren Geheimnissen. Wunderbar! Wer ist Familie? Lohnt sich der Kampf, für das was wir lieben? Kann ein Mensch sich ändern?Diese Fragen beschäftigen Mae und ihre Familie, mit all ihren Geheimnissen. Wunderbar!

B. Schumacher, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein wunderbarer Schmöker für verregnete Nachmittage gemütlich bei Tee und Kerzenschein auf der Couch.
Ein Roman voller Familiengeheimnisse und Gefühl.
Ein wunderbarer Schmöker für verregnete Nachmittage gemütlich bei Tee und Kerzenschein auf der Couch.
Ein Roman voller Familiengeheimnisse und Gefühl.

„Ein melancholisches Buch“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Auf dieses Buch von Marissa Stapley bin ich tatsächlich durch eine Werbemaßnahme des Rowohlt Verlags aufmerksam geworden. Der Verlag hat nämlich Postkarten mit dem Motiv des Buchcovers verteilt. Das Bild fand ich so kitschig, dass ich mir das dazugehörige Buch einfach anschauen musste. Und auch der Klappentext sprach mich an, denn mir war gerade nach einer richtig schönen Schmonzette. Doch das Buch entpuppte sich dann anders, als ich es erwartet habe.

Marissa Stapley erzählt in ihrem Roman von vielen Menschen und deren gescheiterten Lebensmodellen. Das Buch beginnt mit einer Rückblende. Virginia weiß, dass ihr Mann in Gefahr ist und will ihn retten. Und dann beginnt das Buch mit der Gegenwart. Die eigentliche Hauptperson Mae erkennt, dass ihr Verlobter nicht der Mann ist, für den sie ihn gehalten hat, denn er ist einfach spurlos verschwunden. Einzig sein Hund ist ihr geblieben. Um ihr Leben zu überdenken, reist sie zurück nach Alexandria Bay, einem kleinen Ort am Stankt-Lorenz-Strom an der Grenze zu Kanada, wo ihre Großeltern leben. Dort hat sie sich immer geborgen gefühlt, bis ihre erste große Liebe Gabe ebenfalls plötzlich verschwunden ist. Doch als sie dorthin zurückkommt, ist auch da das Leben nicht mehr so, wie es war. Ihre Großmutter Lilly verhält sich merkwürdig. Und ihr Großvater George ist gar nicht da. Die Autorin erzählt aber nicht nur die Geschichte von Mae. Sie wechselt zwischen der Geschichte der Großeltern, der Geschichte von Gabe und Maes Geschichte hin und her. Und so ganz langsam aber sicher bekommt man einen Überblick über eine Familie, in der es viel zu viele Geheimnisse gibt, die das Leben aller weiteren Generationen belasten. Wird Maes Rückkehr in ihren Heimatort eine Wende für alle sein?

Nachdem ich festgestellt habe, dass das Buch gar keine so federleichte Lektüre ist, wie ich es eigentlich erwartet habe, hat es mir sehr gut gefallen. Es ist eine traurige, melancholische Geschichte über Missverständnisse und fehlendes Vertrauen. Hätten die Menschen offen miteinander gesprochen, hätten sie sich viel Leid ersparen können. Aber wir hätten dann auch keinen so schönen Roman gehabt. Falls Sie sich fragen, wie so ein Titel zustande kommt, kann ich Ihnen die Antwort geben, ohne zu viel des Inhalts verraten. Virginia, Maes Mutter, hat einmal eine Liste geschrieben, was man alles Schönes an einem Regentag in Alexandria Bay machen kann. Und jeweils ein Vorschlag von dieser Liste steht am Anfang eines jeden Kapitels.

Dieser Roman ist die ideale Lektüre für Frauen, die gerne traurige Familiengeschichten lieben. Allein schon auf Grund des Titels sind mir zwei Bücher eingefallen, die dazu passen und die beide auch wunderschön sind:

Auf dieses Buch von Marissa Stapley bin ich tatsächlich durch eine Werbemaßnahme des Rowohlt Verlags aufmerksam geworden. Der Verlag hat nämlich Postkarten mit dem Motiv des Buchcovers verteilt. Das Bild fand ich so kitschig, dass ich mir das dazugehörige Buch einfach anschauen musste. Und auch der Klappentext sprach mich an, denn mir war gerade nach einer richtig schönen Schmonzette. Doch das Buch entpuppte sich dann anders, als ich es erwartet habe.

Marissa Stapley erzählt in ihrem Roman von vielen Menschen und deren gescheiterten Lebensmodellen. Das Buch beginnt mit einer Rückblende. Virginia weiß, dass ihr Mann in Gefahr ist und will ihn retten. Und dann beginnt das Buch mit der Gegenwart. Die eigentliche Hauptperson Mae erkennt, dass ihr Verlobter nicht der Mann ist, für den sie ihn gehalten hat, denn er ist einfach spurlos verschwunden. Einzig sein Hund ist ihr geblieben. Um ihr Leben zu überdenken, reist sie zurück nach Alexandria Bay, einem kleinen Ort am Stankt-Lorenz-Strom an der Grenze zu Kanada, wo ihre Großeltern leben. Dort hat sie sich immer geborgen gefühlt, bis ihre erste große Liebe Gabe ebenfalls plötzlich verschwunden ist. Doch als sie dorthin zurückkommt, ist auch da das Leben nicht mehr so, wie es war. Ihre Großmutter Lilly verhält sich merkwürdig. Und ihr Großvater George ist gar nicht da. Die Autorin erzählt aber nicht nur die Geschichte von Mae. Sie wechselt zwischen der Geschichte der Großeltern, der Geschichte von Gabe und Maes Geschichte hin und her. Und so ganz langsam aber sicher bekommt man einen Überblick über eine Familie, in der es viel zu viele Geheimnisse gibt, die das Leben aller weiteren Generationen belasten. Wird Maes Rückkehr in ihren Heimatort eine Wende für alle sein?

Nachdem ich festgestellt habe, dass das Buch gar keine so federleichte Lektüre ist, wie ich es eigentlich erwartet habe, hat es mir sehr gut gefallen. Es ist eine traurige, melancholische Geschichte über Missverständnisse und fehlendes Vertrauen. Hätten die Menschen offen miteinander gesprochen, hätten sie sich viel Leid ersparen können. Aber wir hätten dann auch keinen so schönen Roman gehabt. Falls Sie sich fragen, wie so ein Titel zustande kommt, kann ich Ihnen die Antwort geben, ohne zu viel des Inhalts verraten. Virginia, Maes Mutter, hat einmal eine Liste geschrieben, was man alles Schönes an einem Regentag in Alexandria Bay machen kann. Und jeweils ein Vorschlag von dieser Liste steht am Anfang eines jeden Kapitels.

Dieser Roman ist die ideale Lektüre für Frauen, die gerne traurige Familiengeschichten lieben. Allein schon auf Grund des Titels sind mir zwei Bücher eingefallen, die dazu passen und die beide auch wunderschön sind:

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

Eine wunderschöne und berührende Geschichte über das Leben, die Liebe und die Famile. Sehr berührend und nicht ganz ohne Klischees. Ich habe es in einem Stück gelesen. Super schön Eine wunderschöne und berührende Geschichte über das Leben, die Liebe und die Famile. Sehr berührend und nicht ganz ohne Klischees. Ich habe es in einem Stück gelesen. Super schön

„Familiengeheimnisse“

Simone Balke, Thalia-Buchhandlung Meißen

Das sehr geschmackvolle Cover des Buches hat mich neugierig gemacht. Jedes Kapitel beginnt mit einem Tipp, was man an Regentagen tun könnte.
Das Cover verspricht eine romantische Liebesgeschichte, ist aber eher eine dramatische Familiengeschichte mit vielen Geheimnissen und Lügen.
Hat mir sehr gut gefallen, auf Grund der teils beklemmenden Stimmung ein Buch für den Herbst, bei Regen auf der Couch.
Das sehr geschmackvolle Cover des Buches hat mich neugierig gemacht. Jedes Kapitel beginnt mit einem Tipp, was man an Regentagen tun könnte.
Das Cover verspricht eine romantische Liebesgeschichte, ist aber eher eine dramatische Familiengeschichte mit vielen Geheimnissen und Lügen.
Hat mir sehr gut gefallen, auf Grund der teils beklemmenden Stimmung ein Buch für den Herbst, bei Regen auf der Couch.

„5 Gründe, warum ich diesen Roman gerne empfehle:“

Simone Büchner, Thalia-Buchhandlung Coburg

Ein stimmungsvolles, passend zum Titel ausgewähltes
Foto schmückt das Cover.

Als ich das Buch aufschlug, hat mir die Liste "Was man bei Regen tun kann" viel Freude bereitet und ein Schmunzeln entlockt.

Den hinteren Teil des Buches ziert eine Zeichnung. So wusste ich jederzeit, wo die Protagonisten Zuhause sind und konnte mir den Ort Alexandria Bay gut vorstellen.

Die Landschaft ist so zauberhaft beschrieben, dass ich den Koffer packen und hinreisen möchte.

Das Buch ist eine berührende Liebes- und Familiengeschichte, die zwar nicht ohne Kitsch und Klischees auskommt, aber gerade das gefiel mir.

Kurz und Knapp: lesen!



Ein stimmungsvolles, passend zum Titel ausgewähltes
Foto schmückt das Cover.

Als ich das Buch aufschlug, hat mir die Liste "Was man bei Regen tun kann" viel Freude bereitet und ein Schmunzeln entlockt.

Den hinteren Teil des Buches ziert eine Zeichnung. So wusste ich jederzeit, wo die Protagonisten Zuhause sind und konnte mir den Ort Alexandria Bay gut vorstellen.

Die Landschaft ist so zauberhaft beschrieben, dass ich den Koffer packen und hinreisen möchte.

Das Buch ist eine berührende Liebes- und Familiengeschichte, die zwar nicht ohne Kitsch und Klischees auskommt, aber gerade das gefiel mir.

Kurz und Knapp: lesen!



Kundenbewertungen

Durchschnitt
102 Bewertungen
Übersicht
27
44
21
10
0

Eine Familiengeschichte
von Corinna aus der Nähe von Bremen am 29.05.2018
Bewertet: Paperback

Mae hat alles verloren. Nach einer Trennung weiß sie nicht wohin mit sich und ihren Leben und kehrt an den Ort ihrer Kindheit zurück. In das alte Hotel ihrer Großeltern und zurück in ihr Zuhause. Doch auch dort ist nichts mehr wie es war. Ihre Großmutter scheint verwirrt, ihr Großvater ist... Mae hat alles verloren. Nach einer Trennung weiß sie nicht wohin mit sich und ihren Leben und kehrt an den Ort ihrer Kindheit zurück. In das alte Hotel ihrer Großeltern und zurück in ihr Zuhause. Doch auch dort ist nichts mehr wie es war. Ihre Großmutter scheint verwirrt, ihr Großvater ist nicht auffindbar und ER ist wieder da. Gabe, ihr bester Freund, ihre große Liebe und der Mann, der ihr Herz in tausend Stücke zerschlagen hat. Ich lese recht selten Leseproben, aber bei ?Das Glück an Regentagen? lockte mich nicht nur das Cover, sondern auch dieser wunderschöne Titel. Und ja, nachdem mir die Leseprobe sehr zugesagt hatte, musste auch das komplette Buch ausprobiert werden. Wir lernen in diesem Roman nicht nur Mae und das Scheitern ihrer Beziehung kennen, sondern treffen auch in kurzen Abschnitten auf ihre Mutter, erleben Kapitel mit ihren Großeltern und Gabe. Jeder berichtet aus seiner Perspektive über gerade geschehenes, lässt die Vergangenheit aufleben und uns somit Teilhaben an dem Großén und Ganzen. Dabei ist ?Das Glück an Regentagen? kein dicker Wälzer. Mit seinen gerade einmal 304 Seiten ist es ein kleines Büchlein, welches von der Größe perfekt für laue Sommerabende geeignet ist. Vor jedem Kapitel, die eine gute Länge von ca. 10 Seiten haben, bekommen wir Tipps, was man an Regentagen unternehmen kann. Diese Tipps hängen auch im Hotel von Maes Eltern und sind ein Vermächtnis ihrer Mutter. Jeder einzelne Vorschlag brachte mir ein Lächeln und zeigt auf, dass man sich auf keinen Fall von so Kleinigkeiten, wie dem schlechten Wetter aufhalten lassen darf. Zur Geschichte kann ich allerdings sagen, dass ich sie durchwachsen fand. Das Buch lässt sich sehr schnell lesen und die Geschichte kommt voran, allerdings lässt die Autorin Marissa Stapley ihre Figuren sehr hölzern wirken. Es gibt im Erzählfluss immer wieder kleine Sprünge und wenig Gefühl, so dass ich Personen zwar mochte und auch ihr Handeln verstehen konnte, allerdings sehr schlecht eine Beziehung zu ihnen aufbauen konnte. Der Schreibstil macht ein flüssiges Lesen dadurch nicht unmöglich, aber auch nicht so, dass man sich zurücklehnt und genießt. Bei der Geschichte war es für mich auch so, dass in Maes Leben gravierende Dinge geschehen, die für mich viel zu schnell zur Seite gelegt werden, was ich schade fand. Denn ein wenig mehr Ausarbeitung und dieser Roman hätte deutlich umfangreicher und vielleicht auch spannender werden können. Mein Fazit: Ein durchwachsener Roman, der mir irgendwie gefallen hat, der es aber auch schwer machte die Figuren in sein Herz zu lassen.

Kakao und ein gutes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Overath am 09.04.2018
Bewertet: Paperback

Das Glück an Regentagen? sticht mit seinen wunderschönen Blau- und Herbsttönen sofort ins Auge. Das Cover finde ich wirklich gelungen, es strahlt etwas Friedliches aus. Dahinter versteckt sich eine Liebesgeschichte, deren Weg Geheimnisse, Schicksalsschläge und Tränen kreuzt. Der Schreibstil gefällt mir gut, ich mag es, wenn abwechselnd aus verschiedenen... Das Glück an Regentagen? sticht mit seinen wunderschönen Blau- und Herbsttönen sofort ins Auge. Das Cover finde ich wirklich gelungen, es strahlt etwas Friedliches aus. Dahinter versteckt sich eine Liebesgeschichte, deren Weg Geheimnisse, Schicksalsschläge und Tränen kreuzt. Der Schreibstil gefällt mir gut, ich mag es, wenn abwechselnd aus verschiedenen Sichtweisen und Personen erzählt wird. Dadurch lernt man die einzelnen Charaktere besser kennen und fühlt praktisch mit Ihnen mit. Zudem kommen viele Rückblenden in die Vergangenheit, die das Bild komplett machen. Die Geschichte startet mit Mae und ihren Großeltern, bei denen Sie aufwuchs, nachdem sie als kleines Kind ihre Eltern bei einem Unfall am See verlor. Ihre Großeltern haben ein Hotel, das Summers Inn, in dem Mae und ihr bester Freund Gabe zusammen groß werden. Ein Schicksalsschlag trennt beide und ihre beiden Leben gehen von nun an getrennte Wege bis sie eines Tages wieder aufeinandertreffen und sich die Vergangenheit klären lässt. Welche Rolle spielt Mae?s Großmutter, welche Geheimnisse plagen sie? Ein durch und durch gelungenes Buch für Regentage!

Ergreifendes Familiendrama
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 06.02.2018
Bewertet: Paperback

Marissa Stapley hat mit “Das Glück an Regentagen” ein mehrere Generationen umfassendes Familiendrama um Mae geschrieben. Denn als Mae nach langer Abwesenheit in ihre Heimat zurück kommt, plaudert ihre Demenzkranke Großmutter ein Geheimnis aus, welches viele Jahre gut behütet war und so manche Handlung in der Vergangenheit in ein... Marissa Stapley hat mit “Das Glück an Regentagen” ein mehrere Generationen umfassendes Familiendrama um Mae geschrieben. Denn als Mae nach langer Abwesenheit in ihre Heimat zurück kommt, plaudert ihre Demenzkranke Großmutter ein Geheimnis aus, welches viele Jahre gut behütet war und so manche Handlung in der Vergangenheit in ein ganz anderes Licht rückt. Die Geschichte baut sich schön in Etappen auf und so manches Geheimnis und Missverständnis aus der Vergangenheit kommt so nach und nach ans Licht. Man begleitet dabei Mae und ihre Großmutter und weiter Charaktere zu verschiedenen Zeiten und und es werden so schön verschiedenen Perspektiven um Maes Geschichte vermittelt. Am Anfang muss man sich etwas auf die Geschichte einlassen, sie schafft es jedoch, den Leser zu fesseln und zu erstaunen. Die Geschichte ist jedoch keine munter heitere Liebesgeschichte, sondern definitiv etwas tiefsinniger und zeigt schön, wie geprägt Menschen von doch von Kindheitserinnerungen sind und was Handlungen und Entscheidungen in der Vergangenheit noch für eine Macht in der Gegenwart haben. Ein interessantes Familiendrama, welches zu fesseln und begeistern weiß. Viele Perspektiven erschweren das Lesen etwas, bringen die Geschichte jedoch sehr schön vielschichtig rüber.