Meine Filiale

His Dark Materials 0: Über den wilden Fluss

Philip Pullman

(64)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • His Dark Materials 0: Über den wilden Fluss

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Carlsen

gebundene Ausgabe

24,00 €

Accordion öffnen
  • His Dark Materials 0: Über den wilden Fluss

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    24,00 €

    Carlsen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • His Dark Materials 0: Über den wilden Fluss

    ePUB (Carlsen)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Carlsen)

Hörbuch (CD)

21,99 €

Accordion öffnen
  • His Dark Materials: Über den wilden Fluss

    13 CD (2017)

    Sofort lieferbar

    21,99 €

    24,99 €

    13 CD (2017)

Hörbuch-Download

17,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Der 11-jährige Malcolm lebt mit seinen Eltern und seinem Dæmon Asta in Oxford und geht in dem Kloster auf der anderen Seite der Themse aus und ein. Als die Nonnen ein Baby aufnehmen, von dem keiner wissen darf, ist es mit der Ruhe in dem alten Gemäuer vorbei. Auch Malcolm schließt das kleine Wesen, das in großer Gefahr zu sein scheint, sofort in sein Herz und setzt alles daran, es zu schützen. Es heißt: Lyra Belacqua.

Die Vorgeschichte des Weltbestsellers »Der Goldene Kompass«.

Alle Bände der unvergleichlichen Fantasy-Serie »His Dark Materials«:

Über den wilden Fluss (Band 0)

Der Goldene Kompass (Band 1)

Das Magische Messer (Band 2)

Das Bernstein-Teleskop (Band 3)

Ans andere Ende der Welt (Band 4)

"Wunderbar erzählte Fantasy", Buch & Maus - Die Zeitschrift des Schweizerischen Instituts für Kinder- und Jugendmedien, Maren Bonacker, 01.03.2018

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 560
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 17.11.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-58393-2
Reihe His Dark Materials
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 22,1/15,6/5,3 cm
Gewicht 824 g
Originaltitel La Belle Sauvage: The Book of Dust Volume One
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Antoinette Gittinger
Verkaufsrang 5061

Portrait

Philip Pullman

Philip Pullman wurde am 19. Oktober 1946 in Norwich, England, geboren. Er wuchs in Rhodesien, Australien, London und Wales auf. Nach der Schule besuchte er das Exeter College in Oxford, wo er Englisch studierte und unterrichtete danach an verschiedenen Middle Schools. Jetzt lebt er mit seiner Frau in Oxford und arbeitet nebenberuflich als Literaturdozent am Westminster College. Pullman hat Bilderbücher, Theaterstücke und Thriller geschrieben. Philip Pullman zählt zu den angelsächsischen Autoren, die sich über die Grenzen zwischen literarischen Gattungen ebenso souverän hinwegsetzen wie über die Verteilung der Literatur auf verschiedene Altersschubladen. Er will seine Leser geistreich unterhalten und bedient sich dazu des historischen, des Abenteuer- und des Kriminalromans ebenso wie der Fantasy. Nicht selten vermischt er deren Elemente, wie in seinen historischen Abenteuerromanen und in seiner Fantasy-Trilogie, die auch Freunde eiskalter Thriller für sich entdeckt haben. Für sein Gesamtwerk erhielt Philip Pullman den Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis 2005.

Artikelbild His Dark Materials 0: Über den wilden Fluss von Philip Pullman

Buchhändler-Empfehlungen

Ich möchte immer noch einen Daemon...

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Die Vorgeschichte der nach wie vor grandiosen Trilogie: Der goldene Kompass, Das magische Messer und Das Bernstein-Teleskop. Das Leben von Lyra, der mutigen Heldin aus der Buch-Trilogie ist auch in ihren ersten Lebensjahren ein echtes Abenteuer. Um ihren Häschern zu entkommen, muss sie mit dem 11-jährigen Malcom quer durch England fliehen. Pullman erzählt ruhig und eindringlich, schreckt in seinen Kinderbüchern nicht vor ernsten Themen zurück und begeistert durch seinen Reichtum an Ideen. Fantastisch!

zwei Kinder auf Rettungsmission

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Als ich hörte, dass Pullman in England eine Trilogie zu „His dark materials“ auf den Markt werfen wollte (einschließlich Verfilmung), war ich ziemlich zwiegespalten. Denn sowohl „Der goldenen Kompaß“ als auch „Das silberne Messer“ waren großartige, spannende Lektüre und der etliche Jahre später herausgekommene Abschlussband vom „Bernstein-Teleskop“ in meinen Augen relativ abgedreht dagegen. Aber „Über den großen Fluss“ hat mich positiv überrascht. Lyra Belacqua ist hier noch ein Baby - sie hat nur eine begrenzte Funktion in diesem Prequel-Band, die eigentliche Hauptperson ist Malcolm Polstead, dessen Eltern ein Restaurant am Fluss betreiben und Alice Parslow, das Spülmädchen vor Ort und beide wachsen dem Leser schnell ans Herz. Auch hier gibt es schon unterschwellige Bedrohung durch die allmächtige Kirche, s. die Szenen an Malcolms Schule, aber das echte Spannungselement in dieser düstereren Vorgeschichte ist die große Flut, die England an seine Grenzen bringt. Malcolm rettet das geliebte Baby in seinem besonderen Kanu “La belle Sauvage“ vor dessen Mutter genauso wie vor der Institution Kirche und einem durchgeknallten Wissenschaftler, bis die zwei völlig erschöpften Jugendlichen aber in London in Sicherheit sind, folgt man ihnen gefesselt durch die Unbillen der Jahrhundertflut und fragt sich, wie das Ganze weitergehen wird. Eine stimmungsvolle Geschichte, die uns alle dazu bringen könnte, nochmals in diese besondere Welt der „Dämonen“ und Alethiometer abzutauchen, Chapeau, Mr.Pullman, ich bin gespannt auf die Fortsetzungen !!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
64 Bewertungen
Übersicht
43
17
4
0
0

Rückkehr in eine zauberhafte Welt
von Mondtaube aus Kirkel am 24.08.2020

Eigentlich führt der 11-jährige Malcom ein ganz normales Leben, er besucht die Schule im Dorf, verbringt viel Zeit in der Wirtschaft seiner Eltern und besucht auch gerne die Nonnen im nahe gelegenen Kloster. Als ein kleines Baby eines Tages bei den Nonnen in Obhut genommen wird, schließt Malcom es sehr schnell in sein Herz, jed... Eigentlich führt der 11-jährige Malcom ein ganz normales Leben, er besucht die Schule im Dorf, verbringt viel Zeit in der Wirtschaft seiner Eltern und besucht auch gerne die Nonnen im nahe gelegenen Kloster. Als ein kleines Baby eines Tages bei den Nonnen in Obhut genommen wird, schließt Malcom es sehr schnell in sein Herz, jedoch hätte niemand erwartet, dass diese Begegnung erst der Anfang einer großen und gefährlichen Reise sein wird. Als ich gesehen hatte, dass es eine Vorgeschichte der Trilogie von “His Dark Materials” geben wird, wurde nicht nur meine Vorfreude riesig, sondern auch meine Erwartungen. Immerhin gehört die Trilogie gehört die Trilogie mit zu meinen liebsten Büchern Glücklicherweise kann ich sagen, dass meine Erwartungen auch vollkommen erfüllt wurden. Anfangs nimmt sich die Geschichte sehr viel Zeit, einem die einzelnen Charaktere (vor allem unseren Protagonisten), die Umgebung und auch die Zustände in unserem Handlungsort nahezubringen. Somit findet man sehr schnell in die Geschichte hinein. Malcom ist ein Protagonist, welchen einem auch schon direkt von Anfang an sympathisch ist. Er ist ein sehr intelligenter und aufgeweckter Junge, welcher das Herz am rechten Fleck hat und innerhalb der Geschichte eine große Charakterentwicklung hinlegt. Am meisten gefallen hatte mir jedoch die Charakterentwicklung unserer weiblichen Protagonisten, von welcher man anfangs nicht einmal gedacht hätte, dass sie im Laufe der Geschichte so wichtig werden wird (deshalb nenne ich hier auch nicht ihren Namen) und wie sehr sie an sich wachsen wird. Die Geschichte entwickelt sich eher langsam. Man erfährt immer ein bisschen mehr und wird als Leser somit auch dazu angeregt, selbst mitzudenken, was mir immer sehr gut gefällt. Als dann auch irgendwann die Namensgebende Reise “über den Wilden Fluss” begonnen hatte, wollte ich das Buch überhaupt nicht mehr aus der Hand legen. Auch wenn das Buch vorher schon interessant war, so hatte es ab diesem Zeitpunkt deutlich an Spannung zugenommen. Übrigens finde ich, dass es egal ist, ob man dieses Buch zuerst liest, oder mit “Der Goldene Kompass” beginnt. Man erfährt hier durchaus Dinge, welche man anders erst beim Lesen von “Der Goldene Kompass” herausgefunden hätte. Anders herum verhält es sich jedoch ganz ähnlich. Egal, ob man hiermit oder mit der Trilogie einsteigen wird, der Einstieg wird sich lohnen. Ich finde es auch sehr toll, dass durch dieses Buch vielleicht auch neue Leser auf die Trilogie aufmerksam werden, welche sie zuvor noch nicht kannten. Fazit: Insgesamt bin ich vollkommen zufrieden mit dem Buch. Der malerische und detaillierte Schreibstil lässt einen schnell die Geschichte eintauchen, die Geschichte ist spannend und sehr fantasiereich. Ich war nach dem Lesen einfach vollkommen zufrieden und freue mich jetzt schon auf den nächsten Band zur Vorgeschichte.

eher langatmig
von einer Kundin/einem Kunden am 08.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es war mir etwas zu langatmig und kam nicht so richtig in die Gänge. Die Geschichte ist eher slow paced und in der zweiten Hälfte wurde es relativ gehetzt und wirr und das Ende kam abrupt.

Wie alles begann
von Lexa aus Ulm am 09.04.2020

Ich war bereits großer Fan der Goldenen Kompass Reihe, umso mehr gespannt war ich nun auf die Vorgeschichte des Ganzen. Wir begleiten den 11-jährigen Malcom und seinen Daemon Asta auf seinem Abenteuer das allein den Schutz des Babys Lyra zum Ziel hat. Von der ersten Seite an konnte ich direkt wieder in Philipp Pullmans Oxford ... Ich war bereits großer Fan der Goldenen Kompass Reihe, umso mehr gespannt war ich nun auf die Vorgeschichte des Ganzen. Wir begleiten den 11-jährigen Malcom und seinen Daemon Asta auf seinem Abenteuer das allein den Schutz des Babys Lyra zum Ziel hat. Von der ersten Seite an konnte ich direkt wieder in Philipp Pullmans Oxford abtauchen und war von der von ihm geschaffenen Welt wie absorbiert. Bereits vor Jahren als ich den „Golden Kompass“ gelesen hatte, war ich von der Idee eines Daemons absolut fasziniert. So ging es mit bei „Über den Wilden Fluss“ erneut. Die fantasiereiche Idee die hinter der gesamten Reihe steckt, wurde auch in dieser Vorgeschichte gut transportiert. Malcom als Held war sehr sympathisch und vor allem überaus gerissen und intelligent. Das hat mir sehr gut gefallen. Auch die anderen Charaktere die nach und nach auftreten sind detailreich und jeder zeigt die Tiefe auf, die seiner Rolle angemessen ist. Es gab ein Wiedersehen mit Lord Asriel und Mrs. Coulter, was alte Erinnerungen geweckt hat. Die Ereignisse wirken auf den ersten Blick etwas aufeinandergereiht, doch reißen sie einen mit wie auf einem wilden Fluss. Dies wiederum passt einfach wunderbar ins Gesamtkonzept der Geschichte. Von Spannung über Schmunzeln und Gruseln, waren alle Emotionen auf dieser Reise vertreten. Mit seinem Schreib- und Erzählstil packt der Autor seine Leser definitiv wieder und nimmt sie mit in seine wunderbare Welt rund um Daemonen und Staub. Das Ende kam für mich ein wenig abrupt und ich war etwas perplex, dass es jetzt schon vorbei sein sollte. Nach einigem Sackenlassen, fand ich es wiederum sehr stimmig und hatte umso mehr Lust die Reihe direkt fortzusetzen. Ich bin mit sehr großen Erwartungen an dieses Prequel herangegangen. Doch ich wurde nicht im Mindesten enttäuscht. Es hat sich ein Stück weit wie Nachhausekommen angefühlt und ich war direkt begeistert von Setting und Charakteren. Ich liebe die Geschichten von Philipp Pullman und bin auch von dieser wieder vollkommen begeistert.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • His Dark Materials 0: Über den wilden Fluss

    1. His Dark Materials 0: Über den wilden Fluss