Warenkorb
 

Onyx & Ivory

(2)
From the acclaimed author of "Avalon" comes an adventurous and romantic new fantasy epic about an outcast girl, the boy she loves, and the kingdom that has torn them apart.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 512
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 15.06.2018
Sprache Englisch
ISBN 978-0-06-265266-9
Verlag Harper Collins (US)
Maße (L/B/H) 21,8/14,4/5 cm
Gewicht 616 g
Verkaufsrang 1.897
Buch (gebundene Ausgabe, Englisch)
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Eine gelungene Fantasygeschichte mit vielen Rätseln, Geheimnissen und Intrigen
von Ricarda Heeskens am 12.08.2018

Meine Meinung Das hat mir gut gefallen Die Gestaltung des Buches Auf dem Cover sieht man einen großen, kahlen Baum, vor dem drei Schwerter im Boden stecken. Im Verlauf der Geschichte erfährt man als Leser, was es damit auf sich hat, denn das Titelbild stellt tatsächlich eine Szene aus dem Buch dar,... Meine Meinung Das hat mir gut gefallen Die Gestaltung des Buches Auf dem Cover sieht man einen großen, kahlen Baum, vor dem drei Schwerter im Boden stecken. Im Verlauf der Geschichte erfährt man als Leser, was es damit auf sich hat, denn das Titelbild stellt tatsächlich eine Szene aus dem Buch dar, was mir besonders gut gefallen hat. Das kommt nicht sehr häufig vor, weshalb ich beim Lesen wirklich positiv überrascht bin. Auch der Titel des Buches passt wirklich gut zur Geschichte, was das ganze einfach rund macht. Wer mir schon länger folgt, weiß, dass ich eine Schwäche für Bookish Maps habe, und auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Onyx and Ivory enthält eine wirklich schöne Karte von Rime und den umliegenden Ländern mit allen wichtigen Städten. Persönliche Aspekte der Autorin Im Schutzumschlag des Buches erfahren wird, dass die Mindee Arnett auf einer Pferdefarm lebt und das merkt man dem Buch an. Pferde spielen eine große Rolle in der Geschichte und ich finde es schön, dass die Autorin ihre Liebe zu diesen Tieren (ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass sie Pferde sehr gern hat) in ihr Buch mit einfließen lässt. Dadruch wirkt die Geschichte einfach authentisch und ist irgendwie greifbarer. Die Welt Mindee Arnett hat eine Welt erschaffen, in der es zwei Arten von Magiern gibt. Zum einen gibt es die Mager, deren Magie erlaubt ist und die je nach magischen Fähigkeiten in verschiedene Gilden eingeteilt werden. Sie können ihre Magie in Gegenstände einfließen lassen, die dann auch von nicht-Magie-Begabten genutzt werden können. Und dann gibt es da noch die Wilders, die mit ihrer Magie Einfluss auf die Elemente und auf Tiere und Menschen nehmen können. Ihre Magie ist verboten und sie werden von der Inquisition verfolgt und hingerichtet. Und dann haben wir da auch noch die Drakes: drachenartige Wesen, die eine Gefahr für alle Reisenden darstellen, die nach der Abenddämmerung unterwegs sind. Plötzlich tauchen aber auch welche auf, die tagsüber aktiv sind und woher sie kommen ist lange Zeit ein Rätsel. Die Protagonisten und Nebencharaktere Ich mochte Corwin und Kate wirklich sehr gerne. Beide sind nicht frei von dem Einfluss ihrer Verangenheit und den Umständen, in denen sie leben, doch sie lassen sich davon nicht beeinträchtigen. Sie gehen mit offenen Augen durch die Welt und versuchen ihren eigenen Weg zu gehen. Sowohl Corwin als auch Kate machen im Verlauf der Handlung eine Weiterentwicklung durch, die absolut glaubhaft ist. Auch die Nebencharaktere wurden mit einer Tiefe dargestellt, die ich als sehr positiv empfunden habe. Nicht alle Charaktere waren mir sympathisch, aber genau davon lebt eine gute Geschichte meiner Meinung nach. Die Intrigen, Rätsel und Geheimnisse Ich mag es, wenn wir als Leser noch nicht alles wissen und manche Dinge erst im Verlauf der Geschichte zusammen mit den Protagonisten erfahren. In Onyx und Ivory gibt es wirkllich einige Geheimnisse und Intrigen aufzudecken, was für einen sehr gelungenen Spannungsbogen sorgt. Es ist auch noch nicht alles aufgeklärt, was mich sehr auf eine Fortsesetzung hoffen lässt. Fazit Onyx and Ivory ist ein Fantasybuch, dass alle guten Zutaten für eine tolle Fantasygeschichte bereithalten: Magie, Geheimnisse, Gefühle, starke Protagonisten und Bedrohungen durch eine Untergrundrebellion und drachenartige Wesen. Ich hoffe sehr, dass es eine Fortsetzung geben wird, denn Onyx und Ivory bekommt volle fünf Sterne von mir.

Ein dunkles und spannendes Abenteuer
von Jill von Letterheart aus Berlin am 06.07.2018

Entgegen meiner vorherigen Zweifel ist mir der Einstieg in die Geschichte wesentlich leichter gefallen als erwartet. Mit einem leichten Schreibstil landet man direkt in Kates Geschichte, die so anders ist, als sie es als Kind erwartet hätte. Durch den Hochverrat ihres Vaters am König ist sie nun bekannt als... Entgegen meiner vorherigen Zweifel ist mir der Einstieg in die Geschichte wesentlich leichter gefallen als erwartet. Mit einem leichten Schreibstil landet man direkt in Kates Geschichte, die so anders ist, als sie es als Kind erwartet hätte. Durch den Hochverrat ihres Vaters am König ist sie nun bekannt als Traitor Kate,als Verräterin. Doch das ist noch lange nicht ihr einziges Problem, denn in einem Land, in dem Magie und Drachen zwar zum Alltag gehören, zeichnet sie sich dennoch als etwas verbotenes aus. Mit ihren besonderen Fähigkeiten kann sie die Gedanken von Tieren manipulieren. Ich kann mir gut vorstellen, dass ihr harsches und ernstes Auftreten nicht bei allen Lesern auf Sympathie trifft, doch mir ist es ab und zu beim Lesen wirklich lieber als dauernd von gut gelaunten, stets positiven Protas zu lesen. Davon abgesehen, konnte ich ihren Unmut gut verstehen, alles verloren und verstoßen in einer Welt zu leben, die ihr nicht mehr viel zu bieten hat, bietet verständlicherweise auch nicht allzu viel Anlass für ein unbeschwertes Leben. Doch Kate beschreitet dieses Abenteuer natürlich nicht alleine, so findet sich auf der anderen Seite Prinz Corwin wieder, ihre erste und einzige große Liebe. Doch auch hier holt sie ihre Vergangenheit wieder ein, nach dem Angriff auf dessen Vater steht sie nicht unbedingt in seiner Gunst. Diese für mich neue Konstellation einer Love Story hat wirklich Abwechslung in die Geschichte gebracht. Zwar hat die Zeit die beiden auch ein wenig verändert, dennoch gibt es ein Grundgerüst und das Kennenlernen lenkt nicht so sehr von der eigentlichen Handlung ab. Corwin erschien mir im ersten Moment zwar eigentlich recht sympathisch, durch ein paar Handlungen und Äußerungen ist er in meinem Ansehen allerdings wieder ein wenig gesunken. Es gibt durchaus Charaktere, die mich schon mehr auf die Palme gebracht haben, er gehört nur einfach nicht zu meinen Lieblingen. Dal pressed his lips together, stifling a smile, while his eyes sparkled with amusement. ?I?m coming with you. I?m dying to meet the feisty Kate you spoke of.? Corwin sighed ?Let?s just hope she doesn?t decide to bite me.? ?On the contrary,? Dal said. ?That?s exactly what I?m hoping for.? Wirklich interessant fand ich auch die facettenreiche Gestaltung der Nebencharaktere, von denen ich nur allzu gern noch mehr erfahren hätte. An einigen Stellen gibt es interessante Andeutungen und jeder bekommt mal einen kleinen Auftritt, doch damit schließt sich dieses Kapitel auch schon wieder und als Leser wird man ein wenig im Dunkeln gelassen. Hier hätte ich mir durchaus noch mehr gewünscht. Kommen wir nun zu meinem Lieblingspunkt: DIE DRACHEN. Tja, das war es dann leider auch fast schon wieder. ich bin ein unglaublich gr0ßer Fan dieser Geschöpfe und sie haben hier auch durchaus ihre Auftritte, doch diese sind eher grob gehalten, zumindest für meinen Geschmack. Wer sich also auf ein intensiveres Drachenabentuer wie z.B. in Iskari einstellt, könnte durchaus enttäuscht werden. Die Idee hinter Onyx und Ivory hat mir wirklich gut gefallen. Es wurden nicht wirklich neue innovative Ideen mit eingebaut, dennoch sorgt diese Geschichte für einen guten Unterhaltungswert. Was mich leider ein wenig gestört hat und scheinbar auch nicht nur an meinen Englischkenntnissen liegt (Marion und Sarah erging es genauso), waren die Situationssprünge. In dem einen Moment unterhalten sich Kate und Corwin und auf einmal findet ein Drachenkampf statt. Achso, und dann sind auf einmal komplett neue Charaktere mit im Gespräch involviert. So etwas finde ich immer ein wenig schade, da ich mich dadurch nicht so gut auf die Geschichte einlassen kann. Auch das Ende wurde für meinen Geschmack ein bisschen zu schnell abgehandelt. Dennoch sollte man meine Kritikpunkte nicht zu sehr auf die Goldwaage legen, denn die Geschichte hat immer noch einiges zu bieten! Unabhängig davon sind Geschmäcker bekanntlich unterschiedlich. FAZIT Onyx und Ivory von Mindee Arnett hat mir ein paar wundervolle Lesestunden beschert! Die Geschichte ist auch für Leser, deren Englischkenntnisse noch nicht allzu weit ausgebaut sind, sich aber dennoch gerne an eine Fantasygeschichte wagen wollen. Ich hätte mir durchaus an der einen oder anderen Stelle mehr Tiefgang und Hintergründe gewünscht und teilweise vielleicht auch ein zügigeres Tempo. Trotzdem kann ich die Geschichte definitiv weiterempfehlen, wenn auch zu meiner Trauer die Drachen mehr Auftritte hätten haben können.