Warenkorb
 

ArtenSchatz

Unsere abenteuerlichen Reisen zu mutigen Menschen und faszinierenden Tieren

Weitere Formate

"Wir alle können etwas tun, jeden Tag, überall." (Frank Elstner)

Aus einer ursprünglichen Laune wurden Nägel mit Köpfen: der bekannte und erfolgreiche Showmaster und Entertainer mit Spinnenphobie begab sich auf "Elstners Reisen". Gemeinsam mit dem Biologen Matthias Reinschmidt machte er sich auf zu den letzten ihrer Art: Ob Orang-Utans auf Borneo oder verwaiste Elefanten auf Sri Lanka - neben den bedrohten Tieren stehen ihre Beschützer im Fokus des Buches. Menschen, die mit Leidenschaft und Herzblut für die Schönheit und Artenvielfalt unseres Planeten kämpfen und uns zeigen: Jeder kann etwas tun, jeden Tag, überall!

Tiere retten - eine Herzensangelegenheit
Es ist 5 vor 12 - warum wir handeln müssen!
Ein leidenschaftliches Plädoyer für den Erhalt bedrohter Tierarten
Frank Elstner - wie man ihn noch nicht kennt
Damit auch unsere Enkel die Schönheit unseres Planeten noch erleben können

Portrait
Frank Elstner, geboren 1942, ist ein deutscher Journalist, Fernsehshowmaster und Entertainer. Die von ihm erfundene Fernsehshow »Wetten, dass..?« machte ihn einem Millionenpublikum bekannt. Frank Elstner erhielt zahlreiche Preise und Ehrungen. Er lebt in Baden-Baden.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 13.11.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-579-08696-5
Verlag Gütersloher Verlagshaus
Maße (L/B/H) 22,1/14,1/2,2 cm
Gewicht 411 g
Abbildungen 32seitige farbige Bildstrecke, farbige Illustrationen
Verkaufsrang 84390
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Unsere abenteuerliche Reise zu mutigen Menschen und faszinierenden Tieren...

Kim Krauß, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Frank Elstner die Ikone der Unterhaltungsshows und Matthias Reinschmidt, bekannt geworden durch die Sendung über den Loro Parque in der ARD, in dem er als Direktor tätig war, zusammen auf Reise zu den unterschiedlichsten Arten,- Tier,- und Naturschutzprojekten. Zwei große Tierliebhaber auf Reise um aufmerksam zu machen, zu begeistern und vor allem um den bedrohten Tieren zu helfen!! Tolle Reportage, unglaublich spannend und unterhaltsam zu lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Sehr schönes und aufrüttelndes Buch zum Artenschutz
von KerstinTh am 19.03.2019

Diesem Buch liegen die Reisen zu der SWR-Sendung „Elstners Reisen“ zu Grunde. Ein paar dieser Sendungen hatte ich schon gesehen, so war die Neugierde auf dieses Buch sehr groß. Ich wurde nicht enttäuscht!! Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen. Er ist sehr persönlich und voll von Gefühl. Das Buch ist sehr flüssig zu lesen un... Diesem Buch liegen die Reisen zu der SWR-Sendung „Elstners Reisen“ zu Grunde. Ein paar dieser Sendungen hatte ich schon gesehen, so war die Neugierde auf dieses Buch sehr groß. Ich wurde nicht enttäuscht!! Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen. Er ist sehr persönlich und voll von Gefühl. Das Buch ist sehr flüssig zu lesen und man mag es gar nicht mehr aus der Hand legen. Ganz arg hat mir gefallen, dass beim Lesen das Gefühl entsteht, Frank Elstner selbst liest das Buch vor, beziehungsweise erzählt seine Erlebnisse. Den Showmaster lernt man bei diesen Reisen von einer ganz anderen Seite kennen – nichts mehr mit „Verstehen sie Spaß?“ oder „Wetten Dass?“, sondern Ernst. Alles wird gezeigt und der Leser lernt Frank Elstner von einer sehr persönlichen Seite kennen. Er macht beispielswiese auch kein Hehl daraus, dass er keine Insekten mag – vor allem nicht in seinem Schlafgemach. Was sehr gut und vor allem glaubwürdig rüberkommt ist Elstners Liebe zu den Tieren. Man nimmt ihm seinen Appell zu mehr Artenschutz ab. Den Hauptteil des Buches hat Frank Elstner selbst geschrieben. Das letzte Kapitel stammt von Matthias Reinschmidt, dem derzeitigen Direktor des Karlsruher Zoos. Er weist noch einmal explizit auf Naturschutzprogramme hin und zeigt auch, wie der Karlsruher Zoo sich für den Natur- und Artenschutz einsetzt. In der Mitte des Buches sind knapp fünfzig Farbfotos abgedruckt. Die einige Impressionen der Reisen zeigen. Diese Bilder weisen alle eine aussagekräftige Bildunterschrift auf. In diesem Buch werden vier Projekte näher beschrieben: Papageien in Brasilen, Orang-Utans in Borneo, Koalas in Australien und Elefanten auf Sri Lanka. Diese Schilderungen sind so naturgetreu und lebhaft, dass man selbst das Gefühl hat mit dabei zu sein und umgeben von Elefanten am Wasserloch zu stehen oder einen Orang-Utan zurück in die Freiheit zu tragen. Dieses Buch vermittelt viel Wissen. Zudem rüttelt es auch auf und bringt einen zum Nachdenken. Denn meist sind wir Menschen schuld daran, dass diese Tiere überhaupt erst geschützt werden müssen. Meist durch unbedachte Handlungen unsererseits gelangen diese in Not. Beispielweise einheimische Tiere in Australien, die durch eingeführte Wildkatzen ausgerottet wurden. Genau darauf will Elstner mit diesem Buch und seiner Sendung hinweisen. Schlimm ist zum Beispiel auch, dass in Australien allein 4.000 Koalas im Jahr durch Autos sterben. Da sind Koalas, die zu nah an Menschensiedlungen kommen und von Hunden attackiert werden oder die die durch Waldbrände sterben noch nicht miteinberechnet. Artenschutz ist eine feine Sache. Doch nicht jeder Naturschützer wird bewundert und geehrt. Elstner trifft auf einen Papageienschützer, der vielen Anfeindungen ausgesetzt ist und auch schon mehrere Morddrohungen bekommen hat. Viele leben eben von dem Geschäft mit wilden, seltenen Tieren. Dennoch sollten sie sich nicht unterkriegen lassen und weiter für den wertvollen Artenschatz kämpfen. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen! Ich hätte gerne noch mehr gelesen. Vielleicht gibt es noch einen zweiten Teil? Ich vergebe für diesen Artenschatz sehr gerne volle fünf von fünf Sterne und spreche eine klare Leseempfehlung aus!

Eindringlicher Appell für den Artenschutz
von Igelmanu66 aus Mülheim am 10.02.2019

»Ich hielt das kleine Tier ganz vorsichtig still und hauchte es sanft an, um ihm ein bisschen Wärme zu geben. … Ein unbeschreibliches Gefühl, ein solches in der Natur ausgestorbenes Wesen in seinen Händen halten zu dürfen – es steht für die große Hoffnung, dass es uns vielleicht eines Tages gelingt, diese Art vor dem endgültigen... »Ich hielt das kleine Tier ganz vorsichtig still und hauchte es sanft an, um ihm ein bisschen Wärme zu geben. … Ein unbeschreibliches Gefühl, ein solches in der Natur ausgestorbenes Wesen in seinen Händen halten zu dürfen – es steht für die große Hoffnung, dass es uns vielleicht eines Tages gelingt, diese Art vor dem endgültigen Verschwinden von unserem Planeten zu bewahren. Was sonst ist eigentlich unsere Verantwortung als zivilisierte, vernunftbegabte Wesen, als der unbedingte Schutz der schwächeren, in der natürlichen Kräfte-Hierarchie unter uns Stehenden?« Ich gestehe: Bevor ich dieses Buch entdeckte, war Frank Elstner für mich nur ein Showmaster. Von seinem Engagement für die bedrohte Tierwelt hatte ich keine Ahnung. Natürlich hatte ich, da ich auch nur wenig fernsehe, absolut keine Ahnung, dass es eine Reihe „Elstners Reisen“ gibt, bei der er mit dem Biologen Matthias Reinschmidt zusammen in Ecken der Welt reist, in denen es in Sachen Artenschutz gewaltig brennt. Dieses Buch beschreibt einige dieser Reisen. Die Texte sind sehr schön zu lesen, leicht verständlich, sehr persönlich und intensiv erzählt. Man steht gemeinsam mit den Autoren staunend vor den Wundern der Welt, ist entsetzt über die oftmals katastrophale Situation von Tierarten und erfreut über den großen Einsatz mancher Menschen, die ihr Leben dem Schutz bedrohter Tiere verschrieben haben. Die beschriebenen Reisen gingen nach Brasilien, Indonesien, Australien und Sri Lanka. Neben atemberaubenden Landschaftsbeschreibungen erfährt man als Leser viel über die dort lebenden Tiere und vor allem darüber, was sie bedroht, was zu ihrem Aussterben führen kann. Es wird nicht überraschen, dass immer wieder der Mensch als Hauptursache allen Übels auftaucht. Umso schöner, dass es ebenfalls Menschen gibt, die tagein tagaus vor Ort um jedes einzelne Tier kämpfen. Im Fokus der Berichte stehen immer wieder Auffangstationen, die sich um verwaiste, verletzte oder fast verhungerte Tiere kümmern mit der Zielsetzung, sie sobald wie möglich wieder auszuwildern. An einigen Stellen waren die Autoren bei solchen erfolgreichen Auswilderungen anwesend, das waren stets sehr emotionale Abschnitte. Im Mittelteil finden sich zahlreiche prächtige Fotos, zu denen ich während des Lesens immer wieder hingeblättert habe. Einige Szenen waren sehr grausam und gingen mir als tierliebendem Menschen wirklich nah. Aber es ist leider notwendig, den Finger in solche Wunden zu legen, denn der Schutz der Tierwelt ist eine immens wichtige Sache, die die ganze Menschheit angeht und zu der jeder einzelne seinen Beitrag leisten kann und sollte. Fazit: Eindringlicher Appell zum Artenschutz, leicht zu lesen, sehr persönlich und voller Liebe zum Tier. »Wir müssen alles daransetzen, ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass es hier um kostbare Schätze geht, die wir nicht einfach verspielen dürfen.«