Meine Filiale

Meine besten Rezepte für Slow Cooker und Schongarer

Langsam kochen für mehr Geschmack

Gabriele Frankemölle

(4)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Langsam kocht besser

Gabriele Frankemölle, die wohl erfahrenste Slow-Cooker-Köchin Deutschlands, hat in diesem Buch ihre besten Rezepte zusammengetragen. Da gibt es Hauptgerichte, Suppen und Eintöpfe, Desserts, Kuchen und Saucen. Sie zeigt die ganze Bandbreite dieses faszinierenden Gerätes, das bei rund 70-80 °C gart - stundenlang. Dabei entstehen wunderbare Aromen, butterzartes Fleisch und geniale Saucen. Und es muss keiner dabei sein: Sie stellen das Gerät morgens an und mittags oder abends kann gegessen werden. Einfach so. Ohne Aufsicht, ohne Rühren.

Ausstattung: durchgehend farbig bebildert

Gabriele Frankemölle ist Journalistin für Computerzeitschriften, Food-Bloggerin, Hausfrau und Mutter - und im Zuge dieser weitgefächerten Tätigkeiten hat sie das SlowCooker-Kochen für sich entdeckt. Denn etwas Warmes braucht der Mensch – erst recht, wenn er kaum Zeit zum Kochen hat.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 20.11.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8094-3843-4
Verlag Bassermann
Maße (L/B/H) 24,7/17,7/1,7 cm
Gewicht 510 g
Abbildungen durchgehend farbig bebildert
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 39302

Buchhändler-Empfehlungen

Elke Schröder, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Das Buch zeigt, wie vielseitig das in den USA sehr verbreitete Gerät ist. Zumal es auf dem dt. Markt kaum ein Buch in deutsch gibt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Tolles Einsteigerkochbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Leoben am 03.03.2019

Für mich das perfekte Kochbuch für den Slow Cooker. Von einfachen bis mutigeren Rezepten ist alles dabei. ;-)

Tolle Rezepte
von peedee am 03.03.2018

Gabriele Frankemölle – ich nenne sie Mrs Slow cooker aus Deutschland – verrät in diesem Buch ihre besten Rezepte für Slow cooker & Schongarer. Die Speisen werden sehr langsam gekocht und verbrauchen dabei weniger Energie als ein Herd oder Ofen. Erster Eindruck: Ein im wahrsten Sinne appetitliches Cover; sehr schöne Fotos im B... Gabriele Frankemölle – ich nenne sie Mrs Slow cooker aus Deutschland – verrät in diesem Buch ihre besten Rezepte für Slow cooker & Schongarer. Die Speisen werden sehr langsam gekocht und verbrauchen dabei weniger Energie als ein Herd oder Ofen. Erster Eindruck: Ein im wahrsten Sinne appetitliches Cover; sehr schöne Fotos im Buch; gelungene Gestaltung. Dies ist mein drittes Kochbuch für den Slow cooker; das zweite von Gabriele Frankemölle nach „52 Wochen – 52 Suppen: Eintöpfe und Suppen zeitsparend zubereiten mit Slow cooker, Crockpot & Schongarer“. Zu Beginn gibt es, wie im vorhergenannten Buch, einen Infoteil zum Prinzip des Slow cookers, anschliessend folgen die Rezepte: Suppen & Eintöpfe; Hauptgerichte; Süsse Gerichte, Kuchen und Desserts; Saucen, Fonds & Beilagen. Am Ende des Buches gibt es zwei Rezeptverzeichnisse: Rezeptverzeichnis nach Kapiteln; Alphabetisches Rezeptverzeichnis. Die Rezeptbeschreibungen sind sehr übersichtlich und gut verständlich. Es ist auch jeweils angegeben, für welche Grösse des Schongarers das Rezept ist. Die Umrechnung auf den jeweils passenden Topf ist sehr einfach. Aus dem vorliegenden Buch habe ich mir als erstes Rezept die Kürbissuppe mit Apfel ausgewählt und nachgekocht. Es gibt auch Rezeptvarianten, wie z.B. bei der Suppe den ursprünglich verwendeten Staudensellerie durch Lauch zu ersetzen. Da ich keinen Staudensellerie bekam, habe ich somit die Variante mit Lauch gemacht. Das Ergebnis: lecker! Ich habe mir schon weitere Rezepte zum Nachkochen markiert: demnächst gibt es voraussichtlich Dampfnudeln, obwohl ich mir beim ersten Slow-cooker-Kochbuch gesagt habe, dass ich keine Kuchen damit zubereiten werde. Okay, nun eben doch. Ossobucco, Bauerntopf mit Hack sowie Szegediner Gulasch gab es bei mir schon – alles war lecker. Chili con carne und Biergulasch stehen auf meiner Liste schon weit oben. Fazit: Ein schönes Kochbuch, ist zu empfehlen.

Sehr gute Wahl!
von einer Kundin/einem Kunden aus Jüchen am 01.01.2018

Gabriele Frankemölle hat in ihrem Buch „Meine besten Rezepte für Slow Cooker & Schongarer“ wohl einige gute Rezepte und auch hilfreiche Tipps für das Slow Cooking zusammengetragen. Das Buch beinhaltet Rezepte für Vorspeisen, Hauptgänge und auch Desserts (sogar Kuchen!) und bietet, wie ich finde, eine überraschend gute Vielfalt &... Gabriele Frankemölle hat in ihrem Buch „Meine besten Rezepte für Slow Cooker & Schongarer“ wohl einige gute Rezepte und auch hilfreiche Tipps für das Slow Cooking zusammengetragen. Das Buch beinhaltet Rezepte für Vorspeisen, Hauptgänge und auch Desserts (sogar Kuchen!) und bietet, wie ich finde, eine überraschend gute Vielfalt & Auswahl. Die Rezepte sind meiner Meinung nach auch ziemlich einfach nachzukochen. Es werden sogar jeweils separate Zeitangaben für „Low“ und „High“ mit angegeben (berücksichtigt wird u.a. auch, wenn „low“ oder „high“ zum Garen der Mahlzeiten z.B. nicht geeignet ist). Die Gerichte, die ich ausprobiert habe, waren sehr schmackhaft – auch wenn ich die ein oder andere Komponente und Würzung ein wenig nach eigenem Geschmack abgeändert habe. Die Rezepte sind gut & variabel! Zudem bin ich eher ein Freund davon, Fleisch schon vor dem Garen im Slow Cooker kurz anzubraten (wegen der Färbung des Fleisches und der Aromen, die im Slow Cooker ja eher ein wenig wegfallen). Auch hierzu gibt es den ein oder anderen Hinweis der Autorin. Ich habe mich sogar an einige Rezepte herangewagt, obwohl ich sie von den Bildern her nicht direkt ansprechend oder appetitlich fand – die Ergebnisse waren alle sehr schmackhaft und sind gut gelungen! Das Buch ist zudem wirklich übersichtlich und im Aufbau klar strukturiert. Sprachlich sind meines Erachtens alle Inhalte klar und unmissverständlich beschrieben. Es gibt viele Ratschläge und Tipps von der Autorin, die ich oftmals recht hilfreich fand. Sicherlich ist das Buch auch für „Neulinge“ des Schongarens und Slow Cooking per „Slow Cooker“ gut geeignet. Selbst die in den Rezepten teils variierenden Topfgrößen (3,5l oder 6,5l, also die gängigen Größen) dürften keine Schwierigkeit darstellen, da man die Mengen bei Bedarf ganz gut umrechnen kann. Ich finde das Buch insgesamt wirklich gut gelungen und war (wie eingangs schon gesagt) mit den bisherigen Koch-Ergebnissen absolut zufrieden. Deshalb Daumen hoch und 5 Sterne.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6