Meine Filiale

Gerwod III: Der Magier

Gerwod Band 3

Salvatore Treccarichi

(7)
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

15,99 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

29,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Das Abenteuer um Gerwod geht weiter!
Der Magier Teramon trachtet danach, das Böse zur Macht zu führen. Unter seinen Gegnern sät er so lange Zwietracht, bis sie sich zerstreiten. Manfried tötet Alfons Erben und verhindert die Zerstörung des Eberkopfes. Zusammen mit Neron überwältigt er dabei den Adlerritter Herman. So machen sich die beiden Verräter auf den Weg, um das Artefakt Teramon zu übergeben.
Unterdessen ist der Magier Helmko aus der Zwischenwelt zurückgekehrt. Er stellt sich auf die Seite der Allianz, die Teramon aufhalten möchte. Gelingt es ihm, den übermächtigen Gegner zu besiegen?
Aber auch der Eberpaladin Boralt, der Magierlehrling Bermer und der Baumritter Isidor setzen sich im Kampf gegen das Böse ein. Der Adlerritter Feodor, der Nachtalp Olef und der Waldkehr Gerold suchen weiter nach Gerwod.
Von Norden aber droht eine neue Gefahr, denn der verdorbene Heilswart Gero führt eine küstländische Armee gegen das belagerte Bernstadt an.
Die Gerwod-Serie richtet sich an alle Fantasyfans, die sich mit auf die lange Reise durch eine vollkommen neu erdachte phantastische Welt begeben möchten.

Salvatore Treccarichi ist der Sohn sizilianischer Einwanderer. Er wurde in Deutschland geboren und ist in Mönchengladbach am Niederrhein groß geworden, bevor er sein Studium in Aachen absolvierte. Seit einigen Jahren ist er in Bochum wohnhaft. Dort hat er geheiratet und ist Vater einer Tochter.
Das Schreiben war für ihn seit seiner Kindheit ein Zeitvertreib. In seinen Geschichten erfindet er komplexe Welten, die über eigene Völker, Religionen und Sprachen verfügen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 473 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 16 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 24.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783739394183
Verlag Via tolino media
Dateigröße 6239 KB

Weitere Bände von Gerwod

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
2
0
0
0

Dritter Teil der Gerwod-Saga
von Karin Wenz-Langhans aus Limbach am 18.04.2019

In diesem dritten Teil steht Helmko nicht nur dem Buchtitel nach im Mittelpunkt. Helmko war bzw. ist einer der mächtigsten Magier und wahrscheinlich der Einzige, der dem wiederauferstandenen Teramon überhaupt das Wasser reichen kann. Er wurde vom Schöpfer aus der Zwischenwelt zurückgeschickt, was die Annahme nahelegt, dass auf d... In diesem dritten Teil steht Helmko nicht nur dem Buchtitel nach im Mittelpunkt. Helmko war bzw. ist einer der mächtigsten Magier und wahrscheinlich der Einzige, der dem wiederauferstandenen Teramon überhaupt das Wasser reichen kann. Er wurde vom Schöpfer aus der Zwischenwelt zurückgeschickt, was die Annahme nahelegt, dass auf den Magier noch eine wichtige Aufgabe wartet. Und doch, bei all seiner Macht ist es beinahe ein Kampf gegen Windmühlen, denn Teramon ist nicht nur stark, sondern besitzt mehrere magische Artefakte der Eberstatue, mit denen er die Geschehnisse immer wieder in seinem Sinn lenken kann. Der böse Magier muss nur die Zeit für sich arbeiten lassen, während Helmkos Fähigkeiten an mehreren Orten dringend gebraucht werden würden. Man möchte als Leser teilweise verzweifeln, wenn Teramon seinem früheren Bruder immer einen Schritt voraus zu sein scheint. Und doch … es zählen schon die kleinsten Erfolge, auch wenn sie noch so blutig erkämpft werden. Und die Kämpfe und Schlachten sind wirklich blutig: der Autor schont den Leser nicht und beschreibt sehr deutlich die Gräuel und Grausamkeiten der Kämpfe zwischen den Mächten des Bösen und den Kämpfern des Schöpfers. Ich gebe zu, manches Mal hat es mich richtiggehend frustriert, wenn ich wieder miterleben musste, wie das Gute am Ende doch wieder besiegt wird – wie muss es dann erst den Protagonisten ergehen! Es ist daher kein Wunder, dass auch die Kämpfer für das Gute immer wieder von Zweifel geplagt werden, ob ihr Tun überhaupt einen Erfolg haben kann. Aber durch die Gräueltaten, die in Teramons Namen begangen werden, wird auch klar, dass Resignation keine Option ist, denn niemand möchte in einer Welt leben, in der ein solches Ungeheuer herrscht. Und trotz der Rückschläge gibt es trotzdem auch Hoffnung, denn auch wenn es momentan nur Nadelstiche sind, die Helmko und seine Mitstreiter Teramon versetzen können, zeigt es doch, dass sie nicht ganz wehrlos sind und es auch Verluste auf der Gegenseite gibt. In jedem Fall bin ich froh, dass Helmko von dem sympathischen Ritter Isidor begleitet und tatkräftig unterstützt wird. Helmkos Lehrling Bermer und der greise Ritter Boralt sind zwischenzeitlich mit der Aufgabe betraut, die übrigen magischen Artefakte der Eberstatue, die sich noch in Helmkos Haus befinden, in Sicherheit zu bringen. Die beiden zusammen gefallen mir inzwischen so gut, dass ich mich schon immer richtig freue, wenn die beiden ihren Auftritt haben. Währenddessen haben sich Gerold, Olef und Feodor getrennt, um einzeln auf die Suche nach den Alten Völkern und dem reinen Herzen – Gerwod – zu machen, dem Einzigen, das dem Bösen Einhalt gebieten kann. Es birgt Gefahren, sich alleine auf den Weg zu machen, aber die Zeit drängt und der Weg zu den Alten Völkern, von denen teilweise nur Erzählungen existieren, ist weit. Die Belagerung von Bernstadt dauert in der Zwischenzeit weiterhin an. Der Bernstadter Heilswart Gero ist an den Hof der Küstländer gereist, um dort für Unterstützung gegen seine eigene Stadt zu bitten, denn Gero steht unter dem unheilvollen Einfluss von Teramon, der ihm im Gegenzug Macht und Einfluss verspricht. Wird es Gero gelingen, die Küstländer zu einem Marsch gegen Bernstadt zu überreden und damit die belagerte Stadt in die Zange zu nehmen? Wir haben noch sieben Bände vor uns und ich muss gestehen, ich habe ein wenig Angst, was noch alles geschehen wird, aber die Hoffnung aufgeben, ist keine Option und daher bin ich gespannt, wie es im nächsten Band weitergehen wird.

Düstere Fortsetzung mit Suchtfaktor
von Rita am 15.04.2019

Der 3. Band der Gerwod-Reihe von Salvatore Treccarichi ist noch düsterer als die beiden vorherigen Bände. Trotz einiger Erfolge erleben unsere Helden erneut neue und harte Rückschläge. Teramon geht dabei immer brutaler gegen unsere Helden und ihre Helfer vor. Manche Kampfszenen werden dabei so detailgetreu und reell dargestellt,... Der 3. Band der Gerwod-Reihe von Salvatore Treccarichi ist noch düsterer als die beiden vorherigen Bände. Trotz einiger Erfolge erleben unsere Helden erneut neue und harte Rückschläge. Teramon geht dabei immer brutaler gegen unsere Helden und ihre Helfer vor. Manche Kampfszenen werden dabei so detailgetreu und reell dargestellt, dass sie nichts für zartbesaitete Leser sind. Trotzdem gelingt es Salvatore Treccarichi immer wieder, die Stimmung durch lustige Szenen aufzulockern. Salvatore Treccarichi bleibt auch in diesem Band seinem Erzählstil treu und baut die Spannung immer weiter auf. Die hier eingeführten neuen Charaktere, Völker und Landschaften sind wieder so gut und detailgetreu beschrieben, dass man sich sofort in sie hineinversetzen kann. Auch entwickelt er die bisherigen Protagonisten weiter und zeigt, wie sie an den einzelnen Aufgaben wachsen bzw. sich verändern. Wie bei den beiden ersten Bänden vergebe ich auch hier 5 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung für die Gerwod-Reihe.

Eine sehr sehr spannende Fortsetzung die Lust auf mehr macht
von einer Kundin/einem Kunden aus Zwerndorf am 16.06.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Klappentext: Das Abenteuer um Gerwod geht weiter. Begleiten Sie die Helden aus dem Fantasyepos Gerwod durch den zweiten Teil der mehrteiligen Saga! Die Geschichte spielt in einer phantastischen und mittelalterlichen Welt voller Magie und neuartiger Geschöpfe. Es ist eine Welt, die zwar von den Menschen beherrscht, jedoch auch v... Klappentext: Das Abenteuer um Gerwod geht weiter. Begleiten Sie die Helden aus dem Fantasyepos Gerwod durch den zweiten Teil der mehrteiligen Saga! Die Geschichte spielt in einer phantastischen und mittelalterlichen Welt voller Magie und neuartiger Geschöpfe. Es ist eine Welt, die zwar von den Menschen beherrscht, jedoch auch von vielen der sogenannten Alten Völker bewohnt wird. Der Magier Teramon trachtet danach, das Böse zur Macht zu führen. Unter seinen Gegnern sät er so lange Zwietracht, bis sie sich zerstreiten. Manfried tötet Alfons Erben und verhindert die Zerstörung des Eberkopfes. Zusammen mit Neron überwältigt er dabei den Adlerritter Herman. So machen sich die beiden Verräter auf den Weg, um das Artefakt Teramon zu übergeben. Unterdessen ist der Magier Helmko aus der Zwischenwelt zurückgekehrt. Er stellt sich auf die Seite der Allianz, die Teramon aufhalten möchte. Gelingt es ihm, den übermächtigen Gegner zu besiegen? Zum Buch: Helmko ist wieder am Leben und versucht immer noch den Eberkopf sicher zu stellen damit Teramon nicht noch mächtiger wird. Manfried bringt den Eberkopf an sich und will diesen zu Teramon bringen. Die Sandläufer schaffen es ihn aufzuhalten und nehmen das Artefakt an sich. Während dessen wird Berndstadt weiter von der Skelet Armee belagert. Doch nun maschiert aus den Küstlanden noch eine Streitmacht auf Bernstadt zu. Ob das ganze weiterhin gut geht? Fazit: Ein weiterer Band dieser Faszinierenden Fantasy Reihe. Salvatore schafft es immer wieder mich zu überraschen. Seine Vorlieben die unterschiedlichsten Charakter zu einem Team zusammen zu spannen macht dieses Epos genauso gut wie seine teilweise schonungslose Art die Dinge zu umschreiben und zu beschreiben. Diese Reihe soll aus 10 Bänden bestehen und Ehrlich ich will alle davon lesen.


  • Artikelbild-0