Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Immortal Love. Ein Hauch von Menschlichkeit

(8)

**Wenn Liebe mehr heißt als »für immer«**
Als Sarah Heys sich nach einer Party auf den Weg nach Hause macht und dabei in einen schweren Autounfall verwickelt wird, scheint ihr Leben dem Ende nah. Doch dann taucht plötzlich ein Unbekannter auf und rettet sie. Wochen später begegnet sie dem geheimnisvollen Zachary, den Sarah als ihren Lebensretter wiedererkennt. Fasziniert von seiner Unnahbarkeit besucht sie ihn auf seinem Wohnsitz Schloss Glamis. Doch um das uralte Gemäuer rankt sich eine unheimliche Legende und die Tatsache, dass Sarah dem jungen Erben ihr Leben verdankt, lässt sie unabsichtlich zu einem Teil davon werden. Schon bald kann sie sich Zacharys Nähe nicht mehr entziehen und muss eine Entscheidung treffen, die sie für die Ewigkeit bindet.

Mit »Immortal Love. Ein Hauch von Menschlichkeit« hat Claudia Romes eine elektrisierende Vampir-Romance geschaffen, die den Leser nicht mehr loslässt.

//Dies ist ein Roman aus dem Carlsen-Imprint Dark Diamonds. Jeder Roman ein Juwel.//

»Immortal Love. Ein Hauch von Menschlichkeit« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

Portrait
Claudia Romes wurde am 02.10.1984 als Kind eines belgischen Malers in Bonn geboren. Sie war schon immer eine begeisterte Leserin und liebte es, in fremde Welten einzutauchen. Mit neun Jahren begann sie, ihre eigenen Geschichten zu erzählen und fasste den Entschluss, eines Tages Schriftstellerin zu werden. Heute lebt die Autorin mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in einem kleinen Dorf in der Vulkaneifel.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 415 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 26.10.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783646300536
Verlag Carlsen
Dateigröße 2317 KB
Verkaufsrang 24.903
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Giuliana Pierotti, Thalia-Buchhandlung Essen

In jedem Märchen steckt ein Funken Wahrheit. Für jeden Flich gibt es einen Gegenfluch. Doch kann das Gute immer über das Böse gewinnen? In jedem Märchen steckt ein Funken Wahrheit. Für jeden Flich gibt es einen Gegenfluch. Doch kann das Gute immer über das Böse gewinnen?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
4
3
0
1
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 07.04.2018
Bewertet: anderes Format

Ein weiterer romantisch-düsterer Roman von Dark Diamonds. Klasse!

Erinnerte mich irgendwie an alte Gruselcomics
von Sandra Budde von BuchZeiten aus Neuss am 17.12.2017

Inhalt: Sarah ist auf dem Weg nach Hause, als sie mit dem Auto von der Straße abkommt. Sie merkt, dass ihr Leben zu Ende geht. Doch dann ist da plötzlich dieser Fremde, der sie aus dem Auto zieht und ihr Leben rettet. Doch der Fremde, den sonst keiner sah, geht... Inhalt: Sarah ist auf dem Weg nach Hause, als sie mit dem Auto von der Straße abkommt. Sie merkt, dass ihr Leben zu Ende geht. Doch dann ist da plötzlich dieser Fremde, der sie aus dem Auto zieht und ihr Leben rettet. Doch der Fremde, den sonst keiner sah, geht Sarah nicht aus dem Kopf. Im Cafe ihrer Eltern sieht sie ihn dann endlich wieder. Doch er tut, als würde er sie nicht kennen und flüchtet. Doch das Schicksal führt sie bald schon erneut zusammen, als Sarah etwas in das Schloss bringt, wo er wohnt. Und obwohl Zachary jeden Kontakt zu vermeiden versucht, wird klar, dass er diese Rechnung ohne Sarah gemacht wird. Doch Sarah merkt schnell, dass die Legenden, die sich um das Schloss und seine Bewohner ranken nicht nur Legenden sind und sie bereits ein Teil dieser Geschichte ist. Meine Meinung: Ich denke bereits seit Tagen darüber nach, wie mir das Buch gefallen hat und komme irgendwie nicht zu einer endgültigen Entscheidung. Da gibt es zum einen Zach und alles, was sich um ihn, das Schloss und die Legenden dreht. Bei diesen alten Legenden fühle ich mich immer wie in eine uralte Gruselgeschichte zurückversetzt. Nicht, dass es mich wirklich gegruselt hätte, nein. Aber es fühlt sich alles so hmmm vertraut altmodisch an. Wie in diesen uralten Gruselcomics, die ich in meiner Jugendzeit las. Damit will ich nicht sagen, dass die Geschichte kopiert wäre, nein, definitiv nicht, es vermittelt nur so ein Gefühl des alt vertrauten. Schwer zu beschreiben. Gerade dieser Part der Geschichte war es auch, der mir sehr gut gefiel. Die Idee an sich. Auch wenn ich finde, die Geschichte hätte noch viel viel mehr Potential gehabt. Manches war mir viel zu schnell abgehandelt - völlig ausreichend um die Geschichte fortzuführen, doch ich hätte es gern noch intensiver erlebt. Zach selbst hingegen erinnerte mich in seiner Art und seinen Sätzen dagegen viel zu sehr an eine der neuen, bekannteren Figuren des Paranormalen, und das war es, was mir nicht so gut gefiel. Er schien so berechenbar, so vorausschaubar, dass es mich hier und da tatsächlich reizte, zu gähnen. Doch eingeflossen in die tolle Idee der Geschichte auch wieder nicht. Ich war neugierig, wie es weiter geht, wie es endet. Und so las ich das Buch tatsächlich in einem Rutsch. Fazit: Eine schöne Geschichte mit einer interessanten Story, die Erinnerungen in mir weckte an alte Gruselcomics und mich damit wirklich sehr begeistert hat. Gleichzeitig aber auch fand ich das Potential nicht ausgeschöpft und Zachary war mir irgendwie zu vorhersehbar ... dennoch habe ich die Geschichte in einem Rutsch gelesen und unterhaltsame Stunden genossen.

Unglaublich stimmungsvoll
von Kat B. aus Thun am 13.11.2017

Inhalt Als Sarah Heys auf der Heimfahrt von einer Party kurz einnickt, verunfallt sie schwer. Dem Tode nah bekommt sie nur noch mit, dass ein Mann an die Unfallstelle kommt, sie aus ihrem Wagen und damit ihr Leben rettet. Wochen später trifft sie im Café ihrer Eltern auf IHN, den... Inhalt Als Sarah Heys auf der Heimfahrt von einer Party kurz einnickt, verunfallt sie schwer. Dem Tode nah bekommt sie nur noch mit, dass ein Mann an die Unfallstelle kommt, sie aus ihrem Wagen und damit ihr Leben rettet. Wochen später trifft sie im Café ihrer Eltern auf IHN, den Mann, der sie gerettet hat, von dem alle glauben, sie habe ihn sich in ihrer Not ausgedacht. Doch er gibt sich unnahbar und geht nicht auf sie ein. Sarah forscht weiter, findet heraus, dass er ein Erbe der Stackmores ist, auf denen ein Fluch liegen soll und die alle aus ihrem Ort meiden. Doch sie fühlt sich unerklärlich zu ihm hingezogen, und sowieso, Flüche gibt es nicht, das sind alles alte Legenden... Meine Meinung Das Cover hat mich von Anfang an extrem angesprochen. Ich habe schon den einen oder anderen Roman in diese Richtung gelesen, weshalb ich erst etwas skeptisch war, aber dann habe ich mich einfach in die Seiten gestürzt. Und ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich schön und mystisch, passt perfekt zum Buch und der Stimmung, und die kurzen Kapitel sorgen dafür, dass man regelrecht durch die Geschichte fliegt. Sarah Heys nickt auf der Heimfahrt in ihrem Auto ein und verunfallt schwer. Nur knapp entrinnt sie dem Tod und sie ist sich sicher, dass ein geheimnisvoller Fremder sie gerettet hat - doch niemand will ihr glauben. Bis der Fremde ausgerechnet im Betrieb ihrer Eltern auftaucht. Er stellt sich als Zachary Stackmore heraus, Erbe des Schloss Glamis, um das sich grausame Legenden ranken. Doch Sarah gibt nicht viel auf Legenden und das Geschwätz der anderen, auch wenn die anhaltende Dunkelheit in ihrer Ortschaft ihr langsam etwas seltsam vorkommt - genauso wie der Umstand, dass sie sich öfters verletzt, ohne Schäden davon zu tragen. Und genauso wie der Umstand, dass sie sich ungewöhnlich stark zu Zachary hingezogen fühlt, auch wenn sie ihn kaum kennt. Die Geschichte startet mit einem Rückblick auf Schloss Glamis, mit dem Ursprung einer Legende, eines furchtbaren Fluches. Recht schnell ist klar, dass wir es hier mit Vampiren zu tun bekommen - aber mit völlig anderen, als wir es uns gewohnt sind. Denn hier ist der Vampirismus ein Fluch, etwas Furchtbares, und so umgesetzt, wie ich es definitiv noch nie erlebt habe. Und es hat mir wirklich unglaublich gut gefallen. Mit einem ganz besonderen Stil führt die Autorin durch die Geschichte. Richtig mystisch und geheimnisvoll, irgendwie schwer, und ich hatte das Gefühl, nonstop unter verstärktem Herzklopfen zu leiden - etwas, was ich so schon lange nicht mehr in einem Buch gefunden habe. Während sich alle und jeder gegen Sarah und vor allem gegen Zachary wendet, kommen die beiden sich näher und Sarah dem Geheimnis der Familie Stackmore immer mehr auf die Spur. "Immortal Love" war für mich ein absoluter Höhenflug mit einer etwas ruppigen Landung. Denn das Ende ist zwar ganz nach meinem Geschmack, aber irgendwie hat hier der Schreibstil urplötzlich nachgelassen, ist von wunderschön zu durchschnittlich gewechselt, was mich ehrlich gesagt etwas enttäuscht hat. Gerade auf der Zielgeraden sollte eine Geschichte nicht plötzlich in der Qualität nachlassen. Setting Mit grosser Freude habe ich bei Recherchen festgestellt, dass der Handlungsort Forfar in Schottland nicht etwa fiktiv sondern ganz und gar real ist. Sogar das Schloss Glamis, auf dem die Stackmores Leben, existiert! Forfar ist eine typisch schottische Kleinstadt - jeder kennt jeden, es wird viel getratscht und getuschelt, die Jugend will irgenwie weg von dort und doch bei ihrem Wurzeln bleiben. Kurzum: Forfar ist unglaublich charmant und ich habe mich sehr wohl gefühlt. Hauptschauplatz sind das "Poppy's" - ein traditionsreiches Café - und Schloss Glamis, um das sich furchtbare Legenden ranken, und das ich gerne noch etwas mehr erkundet hätte. Mit dem Fluch hat die Autorin eine wunderbare Alternative zu den glitzernden und actionliebenden Vampiren der Buchwelt erschaffen, die mich unglaublich packen und mitreissen konnte. Vampire sind hier nicht wirklich eine eigene Spezies, sondern eben eher Verfluchte, und natürlich gibt es auch dazu den Gegenpart in Form der Jäger der Gilde. Mich konnte diese Konstellation komplett überzeugen. Charaktere Sarah Heys ist eine junge Frau, die ihren Eltern im Café aushilft, obschon sie eigentlich von grösserem, genauer gesagt von der Universität in Edinburgh träumt. Nach ihrem Unfall verändert sie sich jedoch, nicht nur passieren ihr immer merkwürdige Dinge, sondern sie scheint nahezu magisch zu Zachary hingezogen. Ihre Gefühle spielen komplett verrückt und gleichzeitig ist sie sich sicher, dass sie das Richtige tut. Sarah war mir von Anfang an sehr sympathisch, sie ist ein guter Mensch mit einem guten Herzen, sehr auf die Familie bedacht und genügsam. Zachary ist der Erbe der Stackmores und ein Geheimnis für sich. Er wirkt unnahbar und zu Beginn auch sehr kalt, aber schnell ist klar; da steckt mehr dahinter! Ich habe tatsächlich ein Teil meines Herzens an ihn verloren, denn er ist ein rücksichtsvoller Gentleman, eine traurige Seele, verloren in einer Welt, die ihm nur Böses will und ihm eine Menge abverlangt. Ein Held, der selber gerettet werden muss. Neben den beiden Protagonisten bietet das Buch noch eine Menge anderer Darsteller, so zum Beispiel die liebenswürdigen Eltern von Sarah (ein absolutes Traumpaar und Vorbild), ihre beste Freundin, von der ich jetzt noch nicht weiss, was ich von ihr halten soll, Carl, den Bürgermeister und sein ekelerregender Sohn Hamish, Murdoch, den brutalen Jäger, die Gräfi Stackmore, die so undurchsichtig und geheimnisvoll wie Zachary ist und natürlich noch andere Menschen und Nichtmenschen. Alle Charaktere fand ich sehr gelungen und authentisch, liebenswert oder verabscheuungswürdig, alle richtig ausgefeilt und mit einer eigenen Geschichte. Fazit "Immortal Love" ist eine wunderschön ausgearbeitete Geschichte um eine alte Legende, einen schrecklichen Fluch, die nie endende Hoffnung und die einzig wahre Liebe. Magisch und mystisch und unglaublich stimmungsvoll geschrieben, mit überzeugenden Charakteren und einem wunderbaren Setting. 4.5 Sterne