Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Bin hexen

Wünscht mir Glück

(20)
Hexe Prim hasst die Magie. Bei keinem einzigen Zauberspruch kann sie sicher sein, was am Ende daraus entsteht. Kein Wunder, dass Prim nur äußerst ungern hext. Doch das ist nun einmal Pflicht, sonst spielt die Magie vollkommen verrückt. Als wäre das nicht schon schlimm genug, wird die Zauberwelt auch noch vom Hexenjäger Liam enttarnt. Der ist nicht nur sexy und gefährlich, sondern auf magische Weise mit Prim verbunden. Was das angeht, ist die Zauberwelt unerbittlich. Prim muss das Herz des Jägers erobern, um die Magie zu beruhigen. Doch wie soll sie das machen, ohne von ihm verhaftet zu werden?
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 260
Erscheinungsdatum 20.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95991-814-5
Verlag Drachenmond-Verlag
Maße (L/B/H) 20,8/14,8/2,5 cm
Gewicht 327 g
Verkaufsrang 46.739
Buch (Taschenbuch)
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Sophie Krüger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein toller, leichter Urban-Fantasy-Roman mit wahnsinnig viel Witz! Ein toller, leichter Urban-Fantasy-Roman mit wahnsinnig viel Witz!

„Hexen und ihre ganz eigenen Probleme“

Yvonne Delvos, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Die Hexe Prim mag es nicht zu hexen.
Doch leider muss sie dies dennoch regelmäßig hinter sich bringen.
Sie hat eine spannende sehr Gabe, sie ist schlagfertig, sie ist etwas schräg und sie lässt sich nicht so leicht unterkriegen.
Die Hexe Prim mag es nicht zu hexen.
Doch leider muss sie dies dennoch regelmäßig hinter sich bringen.
Sie hat eine spannende sehr Gabe, sie ist schlagfertig, sie ist etwas schräg und sie lässt sich nicht so leicht unterkriegen.

Erika Schmidt-Sonntag, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt, Stadtgalerie

Humorvolle Liebesgeschichte zwischen einer Hexe u. einem Hexenjäger, mit liebevoll ausgedachten Charakteren u. einer ungwöhnlichen Darstellung der Magie. Perfekt für Zwischendurch. Humorvolle Liebesgeschichte zwischen einer Hexe u. einem Hexenjäger, mit liebevoll ausgedachten Charakteren u. einer ungwöhnlichen Darstellung der Magie. Perfekt für Zwischendurch.

Kaike Lösche, Thalia-Buchhandlung Bremen

Total verrückte Geschichte! Und richtig gut. Die wunderbar chaotische Prim habe ich schon auf der ersten Seite ins Herz geschlossen. Schade nur, dass das Buch so dünn ist... Total verrückte Geschichte! Und richtig gut. Die wunderbar chaotische Prim habe ich schon auf der ersten Seite ins Herz geschlossen. Schade nur, dass das Buch so dünn ist...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
9
8
3
0
0

Super
von Tamara am 03.09.2018

Der Titel war so genial, ich musste es einfach lesen & es hält was es verspricht *Bin Hexen, wünscht mir Glück* ist das zweite Buch von Liane Mars. Es handelt von der Hexe Prim, die Magie hasst. Diese Tatsache hat das Buch für mich kaufenswert & lesenswert gemacht; ?Mal was... Der Titel war so genial, ich musste es einfach lesen & es hält was es verspricht *Bin Hexen, wünscht mir Glück* ist das zweite Buch von Liane Mars. Es handelt von der Hexe Prim, die Magie hasst. Diese Tatsache hat das Buch für mich kaufenswert & lesenswert gemacht; ?Mal was Neues?, hab ich gedacht. Der Inhalt: Prim gehört der Gemeinschaft der Hexen an, die sich vor der Menschenwelt versteckt. Doch Prim hasst die Hexen-Gesellschaft, das Verstecken, die Magie und eigentlich alles was sie zur Hexe macht. Sie wurde als A-Hexe geboren, doch bisher hat niemand ihr je gesagt was das bedeutet und warum sie so interessant für den Hexenrat ist. Dann taucht plötzlich Liam auf, ein Hexenjäger, der die Hexen aus dem Verborgenen holt und beginnt sie zu jagen um ihnen ihre Magie zu stehlen. Als wäre das nicht schon schlimm genug, realisiert Prim, dass Liam ihr Hexenzwilling ist, ihre menschliche zweite Hälfte. Da sie sich ihm schlecht als Hexe vorstellen kann, sie ihn aber trotzdem kennenlernen möchte & muss, dies ist eine der drei Hexenregeln, versucht sie in möglichst unauffällig in einen Cafe in ein Gespräch zu verwickeln. Dann stellt sich allerdings heraus, dass Prim nicht nur einen, sondern zwei Hexenzwillinge hat, sie also sozusagen Hexendrilline sind. Außerdem spinnt die Magie herum und in dem ganzen Chaos muss Prim den Überblick behalten und irgendwie die ganze verhasste Hexenwelt retten. Die Leseerfahrung: Ich fand *Bin Hexen* richtig gut. Es ist ein lustiges, chaotisches Buch und es erzählt davon wie sehr man sich darin irren kann, wenn man sein ganzes Leben und alles was man weiß in Schubladen steckt. Mir hat besonders gut die Namens-Sache gefallen. Prinzipiell finde ich auch, das ?Primadonna? ein scheiß Name ist, aber die Autorin hat sich dabei was gedacht und die Erklärung fand ich toll. Die Charaktere: Liam und Prim sind zwei sture Charaktere die sich selbst manchmal im Weg stehen. Vieles was die Eigenschaften der beiden betrifft wird zum Ende des Buches erklärt und ich möchte nichts vorweg nehmen, darum lest einfach selbst. Anmerkungen: Ich habe erst gedacht, das Liane Mars *Bin Hexen* vor *Funkenmagie* geschrieben hat, da es mir viel mehr wie ein Erstlingswerk vorkommt. Ich hatte manchmal einfach das Gefühl, dass das Schreiben ihr schwer fällt. So ganz kann ich das nicht in Worte fassen, aber an einigen Stellen des Buches ging die Geschichte nur noch stockend voran. Empfehlung? Klar würde ich das Buch empfehlen. Aber es gibt bessere ? *Funkenmagie* zum Beispiel, schaut euch einfach meine anderen Rezensionen an. *Tamara*

Ich kann diese, leider sehr kurze, Geschichte jedem empfehlen, der Charaktere liebt, die sich selbst und andere nicht so ernst nehmen.
von Myra_Buchschlinge am 06.08.2018

Die beiden sind wirklich ein amüsantes Paar. Sie treiben sich gegenseitig in den Wahnsinn und können doch nicht ohne einander. Sie versüßen einem die Story und machen es leichter Liane Mars's Welt einfach so zu nehmen, wie sie beschrieben ist. Auf vieles muss man sich einfach einlassen, denn in... Die beiden sind wirklich ein amüsantes Paar. Sie treiben sich gegenseitig in den Wahnsinn und können doch nicht ohne einander. Sie versüßen einem die Story und machen es leichter Liane Mars's Welt einfach so zu nehmen, wie sie beschrieben ist. Auf vieles muss man sich einfach einlassen, denn in diesem Buch ist Magie wirklich mal etwas ganz anderes. Mich hat das Buch zum Bauchweh erregenden Lachen gebracht. Jeder Spannungsaufbau wird durch einen genial witzigen Zwischenwurf aufgelockert. Die herrlich unperfekten Charaktere runden das Bild für mich noch zusätzlich ab.

Da tanzte mein Hula-Püppchen durch mein Zimmer :D
von einer Kundin/einem Kunden aus Osterby am 01.07.2018

Jede Hexer oder Hexer hat in der Menschenwelt einen Seelenverwandten, doch Prim hat ihren noch nicht gefunden. Und das obwohl sie die Fähigkeit hat, anhand von einem Gesicht und einem Namen, alles über eine Person zu wissen. Doch dieser Morgen soll anders verlaufen, als er es sonst immer ist.... Jede Hexer oder Hexer hat in der Menschenwelt einen Seelenverwandten, doch Prim hat ihren noch nicht gefunden. Und das obwohl sie die Fähigkeit hat, anhand von einem Gesicht und einem Namen, alles über eine Person zu wissen. Doch dieser Morgen soll anders verlaufen, als er es sonst immer ist. Liam taucht nicht nur in Prim´s Leben auf, sondern auch noch als Hexenjäger und damit fängt das Chaos an. Ist Liam Prim´s verlorener Zwilling? Und warum tauchen ausgerechnet jetzt Hexenjäger auf? Fazit Nach der Leseprobe musste ich das Buch einfach lesen! Die Geschichte war super, die Wendungen fand ich auch gut. Prim´s und Liam´s Verhalten untereinander war perfekt, es passte einfach. Leider fehlte mir aber irgendwie zum Ende das letzte bisschen ?etwas?. Ich weiß nicht, wie ich es erklären soll, aber irgendwie fehlte da was. Bewertung (Sterne) Das Buch bekommt 4 Sterne von mir.