Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Straßen der Lebenden

Storys von unterwegs

(4)
»Reisen ist Bungee-Jumping für die Seele«: Helge Timmerberg lebte schon als globaler Nomade, lange bevor es diesen Begriff überhaupt gab. Er fand als Siebzehnjähriger in Indien zu seinem Beruf, berichtet von überall auf der Welt, geht immer aufs Ganze, probiert alles aus. Nach seiner Autobiografie »Die rote Olivetti« kehrt er mit diesem Band zurück zu Reportagen, aus denen ungebremste Neugier und Leidenschaft fürs Unterwegssein spricht: auf den Straßen, auf denen er sich lebendig fühlt - wie Barcelonas Rambla, die die Altstadt in Legal und Illegal, in Gut und Böse teilt. In Palermo schreibt er sich kräftezehrenden Liebeskummer von der Seele. In Fukushima erlebt er tiefste Demut - und in Rio einen grandiosen Filmriss. Er geht zwischen Amsterdam, Neukölln, Ostwestfalen und dem Hohen Atlas auf Heimatsuche. Und klärt die Frage, wie man ein Hotelzimmer in Handumdrehen in ein Zuhause verwandelt.
Rezension
»Ein grandios gutes Buch.« Markus Lanz, ZDF »Markus Lanz«, 04.10.2017
Portrait
Helge Timmerberg, geboren 1952 im hessischen Dorfitter, ist Journalist und schreibt Reisereportagen aus aller Welt. Er veröffentlicht unter anderem in der Süddeutschen Zeitung, der Zeit, Allegra, Stern, Spiegel und Playboy. Er schrieb unter anderem die Bücher »Im Palast der gläsernen Schwäne«, »Tiger fressen keine Yogis«, »Das Haus der sprechenden Tiere«, »Shiva-Moon«, »In 80 Tagen um die Welt«, »Der Jesus vom Sexshop« und »African Queen«.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 208 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.10.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783492977609
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 1078 KB
Verkaufsrang 17.149
eBook
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Der Grandseigneur der deutschen Reiseberichtsliteratur gibt sich wieder die Ehre“

Gerd Gewinner, Thalia-Buchhandlung Hof

Wenn man so will, ist Helge Timmerberg schon bereits seit dem 17. Lebensjahr mit dem Reisevirus
infiziert. Nach seiner 2016 erschienenen Autobiografie "Der rote Olivetti" nimmt er uns wieder mit auf
seine mittlerweile legänderen Streifzüge rund um den Globus.
Vielleicht ist ja auch eine Anregung für Ihren nächsten etwas ungewöhnlicheren Urlaubstripp dabei?

Wenn man so will, ist Helge Timmerberg schon bereits seit dem 17. Lebensjahr mit dem Reisevirus
infiziert. Nach seiner 2016 erschienenen Autobiografie "Der rote Olivetti" nimmt er uns wieder mit auf
seine mittlerweile legänderen Streifzüge rund um den Globus.
Vielleicht ist ja auch eine Anregung für Ihren nächsten etwas ungewöhnlicheren Urlaubstripp dabei?

B. Schumacher, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Kurzweilige Geschichten aus aller Welt, erzählt in klassischer Timmerberg-Manier. Informativ, verschmitzt und so sympathisch erzählt, wie nur er es kann.
Unbedingt lesen!
Kurzweilige Geschichten aus aller Welt, erzählt in klassischer Timmerberg-Manier. Informativ, verschmitzt und so sympathisch erzählt, wie nur er es kann.
Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

In Gedanken verreisen
von einer Kundin/einem Kunden am 02.05.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Helge Timmerberg blickt in dieser Sammlung kurzer Reiseberichte auf vergangene Abenteuer zurück. Er schreibt, wie man es von ihm gewohnt ist, witzig und pointiert, aber teilweise klingt auch ein bisschen Wehmut mit. Viele der Begebenheiten finden auf Straßen oder Wegen statt, das Thema zieht sich wie ein roter Faden... Helge Timmerberg blickt in dieser Sammlung kurzer Reiseberichte auf vergangene Abenteuer zurück. Er schreibt, wie man es von ihm gewohnt ist, witzig und pointiert, aber teilweise klingt auch ein bisschen Wehmut mit. Viele der Begebenheiten finden auf Straßen oder Wegen statt, das Thema zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch. Aber hier und da gibt es auch Ausreißer und Timmerberg teilt mit uns seine Gedanken über Themen, die ihn beschäftigen. Hierbei geht es ums Reisen im weitesten Sinne, so versucht er an einer Stelle seine zwiegespaltene Einstellung zum Palästinensertuch zu erklären, an anderer Stelle gibt er fast unglaublich klingende Geschichten über indische Elefanten wieder. Dieses Buch ist etwas für alle, die Timmerberg sowieso schon liebend gerne lesen, aber auch für diejenigen, die gerne in Gedanken verreisen, die Reisekolumnen verschlingen und sich einfach für ein paar Seiten in andere Welten entführen lassen wollen.