Warenkorb
 

Lara und die freche Elfe tanzen Ballett

(3)
Endlich genug Platz zum Tanzen! Auf dem Dachboden bereitet Lara gemeinsam mit der Elfe Fritzi alles für ihren Ballettauftritt vor. Dazu gehört natürlich auch Musik. Leider ist die Melodie von Laras Spieluhr zum Einschlafen und so singt Lara einfach selbst. Dafür entdecken die Freundinnen auf dem Dachboden einige Schätze für ihren Auftritt: Omas Ballkleider zum Beispiel, ein Schaukelpferd und eine Lichterkette.
Portrait
Anja Kiel, geboren 1973, wollte als Kind immer Malerin oder Tänzerin werden. Erst nach ihrem Magisterstudium in Kunstgeschichte, Philosophie und Angewandte Kulturwissenschaften entdeckte sie ihre Begeisterung fürs Schreiben. Nach der Geburt ihrer beiden Kinder machte sie schließlich ihr Hobby zum Beruf und wurde Autorin. Das Schöne an ihrem Beruf ist, dass sie bei jedem Buch in eine neue Welt eintauchen kann. Zum Entspannen macht sie Yoga oder besucht Museen. Die Autorin lebt heute ihren Traum vom Glück: Sie kann ihren Beruf frei ausüben und dabei viel Zeit mit ihrer Familie verbringen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 48
Altersempfehlung 6 - 8
Erscheinungsdatum 22.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-473-36533-3
Reihe Leserabe. 1. Lesestufe
Verlag Ravensburger Buchverlag
Maße (L/B/H) 24,1/17,4/1 cm
Gewicht 272 g
Abbildungen durchg. farbigen Illustrationen, mit Stickern
Auflage 1. Auflage
Illustrator Elke Broska
Buch (gebundene Ausgabe)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Wunderschön illustrierte zauberhafte Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 20.02.2018

Bisher hatte ich noch nichts von "Lara und die freche Elfe" gehört, jedoch nach dem Lesen beim Stöbern entdeckt, dass es noch viele weitere Geschichten mit Lara und ihrer Elfenfreundin gibt. Diese (für mich und meinen Fünfjährigen) Neuentdeckung stammt aus dem Ravensburger - Verlag, aus der Leserabenserie. Wer es nicht... Bisher hatte ich noch nichts von "Lara und die freche Elfe" gehört, jedoch nach dem Lesen beim Stöbern entdeckt, dass es noch viele weitere Geschichten mit Lara und ihrer Elfenfreundin gibt. Diese (für mich und meinen Fünfjährigen) Neuentdeckung stammt aus dem Ravensburger - Verlag, aus der Leserabenserie. Wer es nicht kennt: Die Leseraben unterteilen in drei Stufen, dieses Buch entpsricht Stufe 1, und somit Erstleserinnen und Kindern, die bald dazuzählen. Am Ende jedes Kapitels kann ein (im Buch inkludierter) Sticker geklebt werden, wenn das Kapitel selbst gelesen und verstanden wurde - dazu gibt es Fragen und Rätsel am Ende des Buches, so dass überprüft werden kann, ob das Lesen (Zuhören) sinnerfassend erfolgt ist. Mein Sohn tanzt selbst gerne und kann sich für Lara begeistern, Ballett möchte er nicht anfangen, mal sehen, ob sich das ändert. Das Buch habe ich vorgelesen und er ist einerseits in die Geschichte eingetaucht, andererseits haben die wunderschönen und liebevoll gestalteten Illustrationen zum Nachfragen und zum Überlegen eigener Geschichten geführt. Ganz besonders toll ist das Schaukelpferd. Mein Sohn hat selbst eines, nämlich das, auf dem ich selbst (und meine achtzehn Jahre jüngere Cousine) geschaukelt bin und dass ich sehr gerne mochte. Nach einem Umweg auf dem Dachboden kam es zu meiner Cousine, um jetz bei meinem Sohn im Kinderzimmer zu stehen. Bei der Lichterkette hat er mich in eine Diskussion zum Thema Lichtverschmutzung verwickelt, und dass es gut ist, dass die Lichterkette am Dachboden liegt und nicht mehr täglich in Betrieb ist. Über die Feinheiten der Sprache hat er gelacht (z.B. Tritt und Auftritt) für viele Selbstleser*innen ist das jedoch vielleicht etwas schwierig. Andererseits halten gerade solche Wortspiele vorlesende Erwachsene bei Laune, die das Vorlesen so kurzer Sätze ungewohnt finden (was natürlich für Erstleserinnen perfekt ist). Das Buch ist bei uns sehr gut angekommen und wird auch sicher nochmal (und nochmal und nochmal) gelesen, es ist das erste Buch fürs Erstlesealter in seinem Regal und sicher nicht das Letzte. Fazit: Eine nette und für Kinder im Erstlesealter spannende Geschichte, die auch mehrmals (vor)gelesen werden kann. Ein weiteres gut gelungenes Werk aus dem Hause Ravensburger.

Lara und die freche Elfe gehen in die 4. Runde - sehr liebevoll gestaltet/erzählt
von YaBiaLina aus Berlin am 05.02.2018

Gespannt haben meine Tochter und ich auf den vierten Teil der "Lara und die freche Elfe" Reihe gewartet und haben uns gefreut,als wir das Buch endlich in den Händen halten durften. In "Lara und die freche Elfe tanzen Ballett" geht es natürlich,wie sollte es auch anders sein,um Ballett :) Fritzi,die... Gespannt haben meine Tochter und ich auf den vierten Teil der "Lara und die freche Elfe" Reihe gewartet und haben uns gefreut,als wir das Buch endlich in den Händen halten durften. In "Lara und die freche Elfe tanzen Ballett" geht es natürlich,wie sollte es auch anders sein,um Ballett :) Fritzi,die Elfe,weiß er gar nicht was Ballett bedeutet und Lara macht es sich zur Aufgabe,ihr es zu erklären und zu zeigen.Dabei haben die zwei natürlich jede Menge Spaß und entdecken ein paar Überraschungen. Anja Kiel,die Autorin,hat es wieder geschafft,die Geschichte liebevoll zu erzählen und durch den kindgerechten und einfachen Schreibstil,meine kleine Leserin wieder in den Bann zu ziehen.Natürlich "mussten" wir das Buch in einem Rutsch durchlesen,was anderes wäre für meine Tochter gar nicht in Frage gekommen ;) Die große Schrift und die wenigen Sätze auf den einzelnen Seiten,vereinfacht den Leseprozess nochmal um einiges. Die liebevoll gestalteten Illustrationen von Elke Broska begleiten die Geschichte durch das komplette Buch,sowie das Cover.Wir haben uns die farbig gestalteten Bilder sehr gerne angeschaut. Am Ende des Buches wartet noch ein Rätsel auf die Kinder,was meine Tochter natürlich sehr toll fand,genau wie die Sticker für die erfolgreichen Rätsel und Beendigungen der Kapitel.Da macht es den Kindern direkt mehr Spaß,da sie ihre Meilensteine,die sie erreicht haben,kennzeichnen dürfen.

Ein tanzendes Abenteuer mit Erdbeertörtchen und Laterne für Erstleser
von einer Kundin/einem Kunden aus Gaggenau am 03.02.2018

"Lara und die freche Elfe tanzen Ballett", von Anja Kiel, ist eine zauberhafte Kindergeschichte für Lesestarter und Erstleser aus der Leserabe-Reihe des Ravensburger Verlags, indem Lara auf dem Dachboden nicht nur allerlei alte Schätze findet, sondern auch tanzt, lacht und auf ihre kleine geheime Elfenfreundin Fritzi trifft. Lara trägt... "Lara und die freche Elfe tanzen Ballett", von Anja Kiel, ist eine zauberhafte Kindergeschichte für Lesestarter und Erstleser aus der Leserabe-Reihe des Ravensburger Verlags, indem Lara auf dem Dachboden nicht nur allerlei alte Schätze findet, sondern auch tanzt, lacht und auf ihre kleine geheime Elfenfreundin Fritzi trifft. Lara trägt ihren rosa farbenen Tüllrock, ihre Ballettschuhe und freut sich darauf auf dem Dachboden zu spielen. Denn gerade hat sie nicht nur den ganzen Dachboden für sich alleine, sondern auch noch viel Platz zum Baletttanzen und üben für ihren grossen Auftritt. Während Lara sich dreht, im Kreis bewegt und tanzt, ist ihr Vater noch am Telefonieren, als plötzlich ihre geheime Freundin Fritzi am Dachfenster auftaucht. Sie ist eine kleine freche Elfe und gemeinsam erkunden die beiden, die auf dem Dachboden lauernde alten Schätze. Sie tanzen gemeinsam, finden eine alte Spieluhr mit einschläfernder Schlafmusik, schlüpfen in Omas viel zu grosse Ballkleider, finden ein Schaukelpferd und nutzen eine Lichterkette für ihre persönliche Showeinlage. Die beiden haben sichtlich Spass zusammen bis plötzlich Papa auftaucht. So ein Ausmisten und Erkunden des Dachbodens kann schon ein ganz grosser Spass für Kinder sein, wie man an Laras toller Geschichte sieht. Alte längst vergessen Schätze warten darauf wieder ausgepackt zu werden und haben sogar in uns, den Wunsch geweckt wieder mal, auf den Dachboden zu steigen. Anja Kiel hat so einen tollen, kindgerechten und verständlichen Schreibstil, bei dem es richtig Spass gemacht hat die beiden Freundinnen bei ihrem tanzenden Abenteuer auf dem Dachboden zu begleiten. Die Geschichte ist durch die kurzenTextabschnitte einfach und verständlich für junge Lesestarter gehalten, bei der die Motivation gross ist, immer weiter zu lesen. Auch die Schrift ist extragross und in Fibelschrift für Erstleser verständlich dargestellt worden. Toll und motivierend sind auch die Leserabensticker, die für jedes Kapitel und jedes Rätsel, auf die dafür passende Stelle im Buch geklebt werden können. Die zauberhaften und farbenfrohen Zeichnungen, die aus der Feder von Elke Broska stamme, haben die Geschichte richtig lebendig und lebhaft gemacht und uns die jeweiligen Erlebnisse auf dem Dachboden richtig bildhaft veranschaulicht dargestellt. Da gibt es neben dem Lesen, durch die zahlreichen Illustrationen auf den Buchseiten, so einiges zu bestaunen und zu entdecken. Das Lese-Abenteuer von Lara und ihrer Elfenfreundin Fritzi hat uns richtig gut gefallen, unterhalten und grossen Spass bereitet. Durch die grosse Fibelschrift, die kurzen Textabschnitte und die Lesestricker werden junge Erstleser immer wieder ermutig die Geschichte weiter zu lesen. Denn auch das Leserabe Rätsel auf den letzten Seiten, indem man sein Wissen über die Geschichte in vier kleinen Rätsel eintragen und lösen kann, hat uns richtig Spass und Freude bereitet. Das Buch ist super für junge Erstleser und Lesestarter geeignet, mit wunderschönen und zahlreichen Illustrationen, grosse Schrift und Sticker für den Lesevortschritt. Absolut Empfehlenswert.