Meine Filiale

TaschenMosaik Band 2

Mosaik von Hannes Hegen Hefte 4 bis 6

TaschenMosaik Hannes Hegen Band 2

Lothar Dräger

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
5,95
5,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Die Digedags überlisten Seeräuber, indem sie mit Hilfe von Sägefischen deren Schiff zerstören. Sie landen auf einer Insel, bezwingen einen Kraken und zähmen durch Hypnose einen Löwen, den sie Nero nennen. Dazwischen gibt es im zweiten Kapitel lustige Tierabenteuer.

Hannes Hegen, geboren 1925, studierte an der Staatsfachschule für Kunstglasindustrie Steinschönau, der Hochschule für angewandte Kunst in Wien und der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Im Dezember 1955 erschien Hegens erstes Bildergeschichtenheft. Die Digedgs begannen ihren unaufhaltsamen Weg. In 223 Bildgeschichten-Heften entwickelte Hannes Hegen bis zum Jahre 1975 Abenteuer um Abenteuer. Die Leser entdeckten mit den Digedgs die Welt. Das alte Rom und den Orient, Amerika und fremde Planeten, England, Frankreich, Rußland, Deutschland und Peru. Sie lernten zu ahnen, wie mühevoll und anstrengend Erfinden und Entdecken sind und wie Lernen und Spaß zueinander gehören.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Hannes Hegen
Seitenzahl 100
Altersempfehlung 8 - 10 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 18.10.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7302-2024-5
Verlag Tessloff Verlag Ragnar Tessloff GmbH & Co. KG
Maße (L/B/H) 14,7/10,3/0,7 cm
Gewicht 76 g
Auflage 1
Illustrator Hannes Hegen
Verkaufsrang 21299

Weitere Bände von TaschenMosaik Hannes Hegen

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Erstmals erscheinen mit 8 Ausgaben die Abenteuer der Digedags im Westentaschenformat. Die Chronologie der Büchlein folgt dem Erscheinen der Hefte 1 bis 29 von Dezember 1955 bis April 1959. In ihren ersten Abenteuern sind die Digedags auf der Jagd nach dem Golde. Sie bewahren Rom vor Angreifern, reisen ins Weltall, erfinden das Wundermetall Digedanium und zeigen schon da, was sie so liebenswert macht: Mut, Erfindungsreichtum, Hilfsbereitschaft und Abenteuerlust.