Vernehmungsprotokolle

November '76 bis September '77

Jürgen Fuchs

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
14,00
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Kaum jemand hat die subtile Gewalt, die im real existierenden Sozialismus herrschte, so eindrücklich beschrieben wie der DDR-Bürgerrechtler und Sozialpsychologe Jürgen Fuchs (1950–99). Die auf seinen Erlebnissen während der Gefangenschaft in der zentralen Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit der DDR in Berlin-Hohenschönhausen basierenden „Vernehmungsprotokolle“ sind ein einzigartiges dichterisches Werk und ein zeithistorisches Dokument zugleich. Schonungslos enthüllte der damals 26-jährige Autor den menschenverachtenden Umgang der DDR mit ihren Gegnern. Während seiner Haft in den Jahren 1976/77 hielt Fuchs im Gedächtnis die zermürbenden Verhörmethoden und unmenschlichen Haftbedingungen fest, denen er ausgesetzt war. Erstmals im Herbst 1977 erschienen, gehören seine „Vernehmungsprotokolle“ heute zu den wichtigsten Publikationen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Die vorliegende Ausgabe enthält Fotografien von Tim Deussen und ein Nachwort von Hubertus Knabe.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Stiftung Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 01.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89773-838-6
Verlag Jaron
Maße (L/B/H) 24,3/17,5/1,7 cm
Gewicht 578 g
Abbildungen 18 schwarz-weiße Fotos
Auflage 1

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0