Warenkorb
 

Uncle - Die komplette Serie [3 DVDs]

(2)
Der arbeitslosen Musiker Andy (Nick Helm) ist nach der Trennung von seiner Freundin Gwen völlig am Boden. Gerade als er seinem Leben ein Ende setzen will, bittet ihn seine chaotische Schwester Sam (Daisy Haggard), auf ihren 12-jährigen Sohn Errol (Elliot Speller-Gillot) aufzupassen. Andy und der neurotische, hochintelligente Errol könnten nicht unterschiedlicher sein, doch nach einem Autounfall und einem gemeinsamen Besuch in einem Gay-Club werden die beiden schließlich Freunde – wenn auch mit einigen Hindernissen. Trotz keinerlei Erfahrung mit Kindern und Verantwortung, versucht Onkel Andy seinen neuen Schützling aus Ärger herauszuhalten, wobei er selbst knietief drinnen steckt.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 3
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 24.11.2017
Regisseur Oliver Refson
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch, Englisch)
EAN 4006448766696
Genre TV-Serie
Studio Polyband
Originaltitel Uncle - The Complete Collection
Spieldauer 570 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1)
Tonformat Deutsch: DD 2.0, Englisch: DD 2.0
Produktionsjahr 2014
Film (DVD)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Erfrischender Britcom“

Brigitta Jahn, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

18 Folgen,die vor beissenden Witz und Sarkasmus nur so sprühen,aber auch viele Folgen,die nachdenklich machen:in dieser genialen britischen Mini-Serie kann man die Entwicklung des erfolglosen Musikers Andy zum verantwortungsvollen (coolen) Onkel verfolgen,der sich notgedrungen um seinen nerdigen Neffen kümmern muss.Herrlich schräge Charaktere ! 18 Folgen,die vor beissenden Witz und Sarkasmus nur so sprühen,aber auch viele Folgen,die nachdenklich machen:in dieser genialen britischen Mini-Serie kann man die Entwicklung des erfolglosen Musikers Andy zum verantwortungsvollen (coolen) Onkel verfolgen,der sich notgedrungen um seinen nerdigen Neffen kümmern muss.Herrlich schräge Charaktere !

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
2
0
0
0

Sehr gelungene Serie!
von einer Kundin/einem Kunden am 02.06.2018

Nachdem ich die erste Staffel auf Watchbox geschaut hatte, habe ich mir die komplette Serie hier bestellt und die erste Staffel auch noch mal mit Originalton geschaut. Es geht, wie so oft, eine ganze Menge verloren, wenn man diese Britcom-Serie nur mit deutscher Synchronisation schaut. Es ist zwar einerseits... Nachdem ich die erste Staffel auf Watchbox geschaut hatte, habe ich mir die komplette Serie hier bestellt und die erste Staffel auch noch mal mit Originalton geschaut. Es geht, wie so oft, eine ganze Menge verloren, wenn man diese Britcom-Serie nur mit deutscher Synchronisation schaut. Es ist zwar einerseits toll, dass so viele Filme und Serien deutsch synchronisiert werden, aber es geht immer unheimlich viel vom Wortwitz verloren (in diesem Fall auch bestimmte Regiolekte des Englischen). Die englischen, sowie die deutschen, Untertitel sind leider auch nicht wirklich zutreffend (die englischen sind oftmals um ganze Wörter in einzelnen Sätzen verkürzt, die deutschen geben eine teilweise völlig andere Bedeutung wieder, worunter wichtige Feinheiten leiden). Aber nun zur Serie an sich: Das Setting ist so, dass der Lebemann Andy von einem Tag auf den anderen dazu gezwungen ist, mehr Zeit mit seinem bislang vernachlässigten Neffen zu verbringen. Zwischen den beiden herrschen anfangs noch wenige Schnittstellen, aber mit der Zeit nähern sie sich aneinander an. Während die erste Staffel wirklich gelungen ist, empfand ich die zweite Staffel in manchen Folgen als ein wenig schleppend, so als hätte man vor allem versucht, die Staffel noch zu füllen, aber in der dritten Staffel geht es dafür wieder mit höherem Tempo und interessanteren Wendungen weiter. Alles in allem kann ich diese Serie uneingeschränkt empfehlen, allerdings sei jedem ans Herz gelegt, die Serie mit Originalton zu schauen, auch wenn die eventuell notwendigen Untertitel stellenweise leider etwas lieblos geraten sind. Die deutschen Untertitel zu den Liedern, die sich leider nicht deaktivieren, bzw. zumindest durch englische Ersetzen lassen, machen leider immer wieder deutlich, wie sehr Andys Lieder geradezu "umgeschrieben" wurden für die deutsche Fassung.