Warenkorb
 

Es

(9)
Das Verschwinden vieler Kinder sorgt in der Kleinstadt Derry im Staate Maine für Aufsehen. Eine andere Gruppe von Kids werden mit Ihren schlimmsten Ängsten konfrontiert, als sie plötzlich dem bösen Clown Pennywise gegenüber stehen. Seit Jahrhunderten zieht dieser eine grausame Spur von Gewalt und Mord hinter sich her. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt…
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 22.02.2018
Regisseur Andres Andy Muschietti
Sprache Deutsch, Englisch, Spanisch (Untertitel: Dänisch, Finnisch, Isländisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch)
EAN 5051890311214
Genre Horror/Thriller
Studio Warner Home Video
Originaltitel IT
Spieldauer 129 Minuten
Bildformat Widescreen (2,40:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Spanisch: DD 5.1
Verkaufsrang 55
Produktionsjahr 2017
Film (DVD)
6,99
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Matthias Schänzer, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Kongeniale Neuverfilmung des Horror-Klassikers mit einer extra Prise Grusel und Humor. Vollste Empfehlung für eine spannenden Filmabend Kongeniale Neuverfilmung des Horror-Klassikers mit einer extra Prise Grusel und Humor. Vollste Empfehlung für eine spannenden Filmabend

„Trotz Phobie“

Anneke Ulrich, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Normalerweise habe ich panische Angst vor Clowns, doch die Tatsache, dass Bill Skarsgård das Monster verkörpert, hat mir die Sache dann doch leichter gemacht. Ich bin absolut begeistert und würde mir den Film mehrmals angucken. Die Schauspieler überzeugen alle und auch die Stimmung ist wirklich klasse.
Zwar fehlen (wie bei fast allen Buchverfilmungen) einige Passagen aus dem Buch, jedoch ist diese Adaption deutlich dichter am Buch als der Vorgänger von 1990. Ein spannender, dramatischer und leicht humorvoller Horrorfilm, der unglaublich viel Spaß macht! Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil!
Normalerweise habe ich panische Angst vor Clowns, doch die Tatsache, dass Bill Skarsgård das Monster verkörpert, hat mir die Sache dann doch leichter gemacht. Ich bin absolut begeistert und würde mir den Film mehrmals angucken. Die Schauspieler überzeugen alle und auch die Stimmung ist wirklich klasse.
Zwar fehlen (wie bei fast allen Buchverfilmungen) einige Passagen aus dem Buch, jedoch ist diese Adaption deutlich dichter am Buch als der Vorgänger von 1990. Ein spannender, dramatischer und leicht humorvoller Horrorfilm, der unglaublich viel Spaß macht! Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil!

Marcel Armlich, Thalia-Buchhandlung Düren

WOW! Tolle Darsteller und eine großartige Inszenierung präsentieren eine großartige Mischung aus Horrorfilm und Coming-of-Age-Geschichte. Ich kann den zweiten Teil kaum erwarten. WOW! Tolle Darsteller und eine großartige Inszenierung präsentieren eine großartige Mischung aus Horrorfilm und Coming-of-Age-Geschichte. Ich kann den zweiten Teil kaum erwarten.

„Jugenddrama und Horror...“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

In der Kleinstadt Derry verschwinden ungewöhnlich viele Kinder. Die Erwachsenen scheinen sich teilweise schon mit diesen seltsamen Vorkomnissen abgefunden zu haben, doch eine Gruppe von Kindern lässt nicht locker, angeführt von Bill, dessen Bruder ebenfalls vor knapp einem Jahr verschwunden ist. Alle aus der Gruppe werden mit ihren schlimmsten Ängsten konfrontiert, als sie dem Clown Pennywise begegnen, der seit Jahrhunderten eine grausame Spur von Mord und Gewalt hinter sich her zieht...

Bei jeder Stephen King-Verfilmung hat man ein mulmiges Gefühl, jedenfalls geht mir das so. Der Stoff der meisten Bücher ist großartig und konnte bisher filmisch kaum entsprechend umgesetzt werden. "The Green Mile" und "Carrie" sind da für mich die positiven Ausnahmen, auch wenn sie trotz der vielen Mühe nicht ganz an die Vorlage heranreichen. Ähnlich ist es auch bei der Neuverfilmung von "Es", denn die geniale Romanvorlage von Stephen King legt die Messlatte verdammt hoch und sie zu erreichen ist eigentlich nicht möglich. Doch eigentlich ist ja bekanntlich immer eine Einschränkung!
Die Neuverfilmung von "Es" ist auf jeden Fall verdammt gut gemacht, denn der Film kommt nicht einfach als schnöder Horrorschocker daher, sondern vielmehr als Jugenddrama über die Schrecken der Kindheit, die Wichtigkeit von Freundschaft und das Heranwachsen, mit gelegentlich eingeflochtenen Horrorelementen, die visuell echt gut umgesetzt sind. Die einzelnen Ängste der Heranwachsenden kommen dadurch wunderbar zur Geltung und werden dem Zuschauer mit einem gehörigen Gänsehaut-Effekt und Gruselfaktor präsentiert. Hier zählt auch die schauspielerische Leistung der einzelnen Protagonisten mit rein, denn der Cast ist wirklich verdammt gut, allen voran Bill Skasgard als Pennywise.
Drehbuchautor Carry Fukanaga und Regisseur Andy Muschietti haben wirklich ihr Bestes gegeben, um aus der Romanvorlage die wesentlichen Elemente herauszufiltern und haben einen Film erschaffen, der den Zuschauer mit seinen über zwei Stunden keine Minute langweilt. Die Schockeffekte sitzen, die düstere und bedrohliche Atmosphäre ist auch sehr gut geraten und wie bereits gesagt, tragen die guten Schauspieler ihren Teil dazu bei, dass der Film richtig gut funktioniert. Es fehlt zwar auch hier immer noch einiges, aber bei einer Buchvorlage von fast 1500 Seiten, bleibt immer mal was auf der Strecke. Ich freue mich jedenfalls jetzt schon auf die Fortsetzung, denn der erste Teil macht definitiv Lust auf mehr!
In der Kleinstadt Derry verschwinden ungewöhnlich viele Kinder. Die Erwachsenen scheinen sich teilweise schon mit diesen seltsamen Vorkomnissen abgefunden zu haben, doch eine Gruppe von Kindern lässt nicht locker, angeführt von Bill, dessen Bruder ebenfalls vor knapp einem Jahr verschwunden ist. Alle aus der Gruppe werden mit ihren schlimmsten Ängsten konfrontiert, als sie dem Clown Pennywise begegnen, der seit Jahrhunderten eine grausame Spur von Mord und Gewalt hinter sich her zieht...

Bei jeder Stephen King-Verfilmung hat man ein mulmiges Gefühl, jedenfalls geht mir das so. Der Stoff der meisten Bücher ist großartig und konnte bisher filmisch kaum entsprechend umgesetzt werden. "The Green Mile" und "Carrie" sind da für mich die positiven Ausnahmen, auch wenn sie trotz der vielen Mühe nicht ganz an die Vorlage heranreichen. Ähnlich ist es auch bei der Neuverfilmung von "Es", denn die geniale Romanvorlage von Stephen King legt die Messlatte verdammt hoch und sie zu erreichen ist eigentlich nicht möglich. Doch eigentlich ist ja bekanntlich immer eine Einschränkung!
Die Neuverfilmung von "Es" ist auf jeden Fall verdammt gut gemacht, denn der Film kommt nicht einfach als schnöder Horrorschocker daher, sondern vielmehr als Jugenddrama über die Schrecken der Kindheit, die Wichtigkeit von Freundschaft und das Heranwachsen, mit gelegentlich eingeflochtenen Horrorelementen, die visuell echt gut umgesetzt sind. Die einzelnen Ängste der Heranwachsenden kommen dadurch wunderbar zur Geltung und werden dem Zuschauer mit einem gehörigen Gänsehaut-Effekt und Gruselfaktor präsentiert. Hier zählt auch die schauspielerische Leistung der einzelnen Protagonisten mit rein, denn der Cast ist wirklich verdammt gut, allen voran Bill Skasgard als Pennywise.
Drehbuchautor Carry Fukanaga und Regisseur Andy Muschietti haben wirklich ihr Bestes gegeben, um aus der Romanvorlage die wesentlichen Elemente herauszufiltern und haben einen Film erschaffen, der den Zuschauer mit seinen über zwei Stunden keine Minute langweilt. Die Schockeffekte sitzen, die düstere und bedrohliche Atmosphäre ist auch sehr gut geraten und wie bereits gesagt, tragen die guten Schauspieler ihren Teil dazu bei, dass der Film richtig gut funktioniert. Es fehlt zwar auch hier immer noch einiges, aber bei einer Buchvorlage von fast 1500 Seiten, bleibt immer mal was auf der Strecke. Ich freue mich jedenfalls jetzt schon auf die Fortsetzung, denn der erste Teil macht definitiv Lust auf mehr!

„Zugegebenermaßen...“

Ines Böcker, Thalia-Buchhandlung Essen

Ich war sehr skeptisch, als ich im Kinosessel Platz nahm, denn nach zu vielen enttäuschenden Stephen King Verfilmungen waren meine Erwartungen nicht eben hoch. Vor allem, da es sich bei ES nach wie vor um mein absolutes King- Lieblingsbuch handelt.
Aber von dem, was Drehbuchautor Cary Fukunaga und Regisseur Andy Muschietti aus der Vorlage gemacht haben, war ich dann ehrlich begeistert.
Denn aus dem 1.500- Seiten- Mammutwerk das Wesentliche herauszufiltern und es in Bilder umzusetzen, die die Geschichte wirklich lebendig werden lassen, galt lange Jahre als unmöglich.
Denn Stephen King hat mit ES viel mehr als nur einen Klassiker der Horrorliteratur geschrieben, sondern ein fantastisches Buch über die Schrecken der Kindheit, über Freundschaft, das Erwachsenwerden und Mut im Angesicht des Bösen.
Selbst wenn man das Buch und damit den Verlauf der Handlung kennt, die düstere Atmosphäre der Bilder, die großartigen Schauspielerleistungen und nicht zuletzt die Verkörperung des bösartigen Clowns Pennywise, die einen wirklich schaudern lässt, sorgen dafür, dass einen dieser Film mit aller Macht an der Kehle packt und gut zwei Stunden nicht mehr loslässt.


Ich war sehr skeptisch, als ich im Kinosessel Platz nahm, denn nach zu vielen enttäuschenden Stephen King Verfilmungen waren meine Erwartungen nicht eben hoch. Vor allem, da es sich bei ES nach wie vor um mein absolutes King- Lieblingsbuch handelt.
Aber von dem, was Drehbuchautor Cary Fukunaga und Regisseur Andy Muschietti aus der Vorlage gemacht haben, war ich dann ehrlich begeistert.
Denn aus dem 1.500- Seiten- Mammutwerk das Wesentliche herauszufiltern und es in Bilder umzusetzen, die die Geschichte wirklich lebendig werden lassen, galt lange Jahre als unmöglich.
Denn Stephen King hat mit ES viel mehr als nur einen Klassiker der Horrorliteratur geschrieben, sondern ein fantastisches Buch über die Schrecken der Kindheit, über Freundschaft, das Erwachsenwerden und Mut im Angesicht des Bösen.
Selbst wenn man das Buch und damit den Verlauf der Handlung kennt, die düstere Atmosphäre der Bilder, die großartigen Schauspielerleistungen und nicht zuletzt die Verkörperung des bösartigen Clowns Pennywise, die einen wirklich schaudern lässt, sorgen dafür, dass einen dieser Film mit aller Macht an der Kehle packt und gut zwei Stunden nicht mehr loslässt.


Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
1
0

Mittelmäßig Filme
von einer Kundin/einem Kunden aus Meyenburg am 01.03.2018

Not what I expected at first. I think the promotion of this film was way better than the movie. A really medium film with nothing really good to expect

Hat voll überzeugt!
von einer Kundin/einem Kunden am 26.02.2018

Ein wirklich grandios gelungenes Remake des Horrorklassikers "Es" aus dem Jahr 1990! Basierend auf Stephen Kings "Es" und auf Elementen seiner Kurzgeschichte "Stand by me" (Verfilmung aus dem Jahr 1986) hat mich diese Neuverfilmung absolut überzeugt! Nicht nur die schauspielerische Leistung der Kinderdarsteller auch die viel stärker ausgeweitete Darstellung von Pennywise... Ein wirklich grandios gelungenes Remake des Horrorklassikers "Es" aus dem Jahr 1990! Basierend auf Stephen Kings "Es" und auf Elementen seiner Kurzgeschichte "Stand by me" (Verfilmung aus dem Jahr 1986) hat mich diese Neuverfilmung absolut überzeugt! Nicht nur die schauspielerische Leistung der Kinderdarsteller auch die viel stärker ausgeweitete Darstellung von Pennywise und die sich zeitnehmende Erzählweise hat mir sehr gut gefallen. Ausserdem war das optische Design (Setting, Kostüme und Requisiten) wunderbar. Und selbstverständlich Gänsehautfaktor pur. Der Film kann gut mit den Horrorfilmen der neuen Generation mithalten und besticht weniger mit typischen modernen Schockelementen als mehr mit den psychologischen (Ur)Ängsten. Und das Beste: Man darf sich auf den zweiten Teil freuen!