Biss zum ersten Sonnenstrahl (Bella und Edward)

Das zweite kurze Leben der Bree Tanner

Bella und Edward

Stephenie Meyer

(144)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

6,99 €

Accordion öffnen
  • Biss zum ersten Sonnenstrahl (Bella und Edward)

    Carlsen

    Sofort lieferbar

    6,99 €

    Carlsen

eBook (ePUB)

6,99 €

Accordion öffnen
  • Biss zum ersten Sonnenstrahl (Bella und Edward)

    ePUB (Carlsen)

    Sofort per Download lieferbar

    6,99 €

    ePUB (Carlsen)

Beschreibung


Noch mehr fesselnde Geschichten aus der Welt der Vampire - von Weltbestseller-Autorin Stephenie Meyer

An ihr erstes Leben kann Bree sich kaum erinnern. Was jetzt zählt, sind ihre übermenschlichen Kräfte und der unstillbare Durst nach Blut – denn Bree ist ein Vampir. Und sie hält sich an die Regeln: Sei wachsam, bleib im Hintergrund, kehre immer vor Sonnenaufgang zurück ins Dunkel. Doch dann erfährt Bree, dass ihr neues Leben auf einer Lüge beruht. Dass sie Teil eines Spiels ist, dessen Dimensionen sie nicht mal ahnen kann. Und dass sie niemandem trauen kann. Außer – vielleicht – Diego.

Alle Bände der »Biss«-Saga auf einen Blick:

Biss zum Morgengrauen

Biss zur Mittagsstunde

Biss zum Abendrot

Biss zum Ende der Nacht

Biss zum ersten Sonnenstrahl – Das kurze zweite Leben der Bree Tanner

Am 04.08.2020 erscheint Band 5 »Biss zur Mitternachtssonne« der weltweit geliebten Fantasy-Romance-Serie - endlich erfahren wir die Geschichte aus Edwards Sicht!

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 208
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 29.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-31742-1
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 18,5/11,8/2 cm
Gewicht 194 g
Originaltitel The Short Second Life of Bree Tanner: An Eclipse Novella
Auflage 5. Auflage
Übersetzer Katharina Diestelmeier
Verkaufsrang 15625

Buchhändler-Empfehlungen

Lena Tepper, Thalia-Buchhandlung

Aus Sicht der jungen Bree erlebt man die Twilight-Welt noch einmal aus einer ganz anderen Perspektive. Die superinteressanten und verschiedenen Charaktere haben mich gefesselt! Eine absolute Lese-Empfehlung für alle Fans der Biss-Reihe.

Gut, aber unnötig

Jasmin Haider, Thalia-Buchhandlung Vaihingen

Die Story dreht sich um Vampirin Bree, die Letzte der neugeborenen Angreifer aus dem dritten Band der Hauptreihe, und bietet Einblicke in ihr kurzes Dasein, das von Gewalt und Unsicherheiten geprägt ist. Sie ist intelligent und hinterfragt, allerdings ebenso scheu, und hält sich bedeckt... und ihre Loyalität kostet sie am Ende alles. Ich fand den Einblick ganz nett, eine ganz andere Seite der sonst doch sehr kuschelig dargestellten Cullen-Sicht, aber im Endeffekt war es jetzt nichts worauf ich hätte niemals verzichten können. Lediglich eine Sache fand ich super gut inszeniert, und es liefert mir noch einen besonderen Blickwinkel auf die Volturi. Gut, jetzt sagt man nett ist die kleine Schwester von Scheisse, das wiederum war es jetzt nicht, aber ich hätte doch drauf verzichten können, da sie als Charakter jetzt nicht mein Interesse wecken konnte. Und doch würde ich super gerne mehr über den Vampir Fred erfahren. Auch fehlt mir Aufklärung zum Verbleib eines anderes Vampirs, der in Brees kurzem zweiten Leben eine große Rolle gespielt hat. Es ist schade, dass alles so offen geblieben ist irgendwie.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
144 Bewertungen
Übersicht
65
47
17
11
4

Aufgewärmte Reste vom Hauptgang komplett verwürzt
von Marcs Bücherecke am 20.04.2021

Es ist nun knapp ein Jahrzehnt her, seit ich damals den vierten Band der Biss-Reihe gelesen habe. Diesen "Spin-Off" - Band hatte ich damals bewusst nicht gelesen, da er mir gebunden einfach zu teuer war und dann hatte ich ihn ehrlich gesagt vergessen. Nun Jahre später fiel mir das Buch in einem Bücherschrank wieder in die Hand... Es ist nun knapp ein Jahrzehnt her, seit ich damals den vierten Band der Biss-Reihe gelesen habe. Diesen "Spin-Off" - Band hatte ich damals bewusst nicht gelesen, da er mir gebunden einfach zu teuer war und dann hatte ich ihn ehrlich gesagt vergessen. Nun Jahre später fiel mir das Buch in einem Bücherschrank wieder in die Hand und habe mich spontan entschlossen erneut in die Biss-Welt abzutauchen. Doch wie das schlecht nachgewürzte und nochmal aufgewärmte Essen, war auch das Lesen des Buches nicht wirklich ein Genuss. Ich konnte mich beim Lesen wirklich nicht lange davon zurückhalten, mich zu fragen, wie offensichtlich ein "melken der Kuh bis zum letzten Tropfen" oder hier ein "Aussaugen des Blutes" sein muss, um als frech zu gelten. Sowohl die Charaktere als auch die Handlung sind mega flach und wirken wie von einem Praktikannten geschrieben. Das Ende ist natürlich kein Geheimnis, vielleicht liegt es auch daran, dass ich nicht warm wurde mit dem Inhalt. Fazit: Einfach nur unnötig, dieser Band. Sorry.

Bringt frischen Wind mit sich!
von Skyline Of Books am 01.11.2019

Klappentext „An ihr erstes Leben kann Bree sich kaum erinnern. Was jetzt zählt, sind ihre übermenschlichen Kräfte und der unstillbare Durst nach Blut – denn Bree ist ein Vampir. Und sie hält sich an die Regeln: Sei wachsam, bleib im Hintergrund, kehre immer vor Sonnenaufgang zurück ins Dunkel. Doch dann erfährt Bree, dass ihr n... Klappentext „An ihr erstes Leben kann Bree sich kaum erinnern. Was jetzt zählt, sind ihre übermenschlichen Kräfte und der unstillbare Durst nach Blut – denn Bree ist ein Vampir. Und sie hält sich an die Regeln: Sei wachsam, bleib im Hintergrund, kehre immer vor Sonnenaufgang zurück ins Dunkel. Doch dann erfährt Bree, dass ihr neues Leben auf einer Lüge beruht. Dass sie Teil eines Spiels ist, dessen Dimensionen sie nicht mal ahnen kann. Und dass sie niemandem trauen kann. Außer – vielleicht – Diego.“ Gestaltung Die goldgelbe Aufmachung des Covers finde ich total schön, weil die Farbe hervorragend zum Titel des Buches passt, da sie an Sonnenstrahlen erinnert. Auch mag ich das Muster, das sich über den gelben Hintergrund zieht, da es jünger und verspielt, aber gleichzeitig edel aussieht. Die Perle unter dem Titel fügt sich farblich auch sehr hübsch ein und sieht auch sehr real aus. Meine Meinung Da ich an einer Lesechallenge teilnehme und dort die Aufgabe gestellt war, ein Buch mit Vampiren oder ähnlichen Wesen zu lesen, habe ich mir überlegt, dass ich mich an „Biss zum ersten Sonnenstrahl“ wage. Ich habe bisher den ersten Band der Reihe gelesen (die anderen plane ich demnächst zu lesen) und alle Filme von Bella und Edward gesehen. Daher kannte ich Bree von ihrem kurzen Auftritt dort und war gespannt, eine Geschichte nur über sie zu lesen, da ich nicht viel über Bree weiß. In „Biss zum ersten Sonnenstrahl“ lernt Bree ihr neues Leben als Vampir kennen. Sie hält sich strikt an die Regeln, bis sie erfährt, dass sie Teil eines großen Ganzen ist, das ein Lügenkonstrukt zu sein scheint. Sie kann niemandem trauen. Vielleicht nicht einmal Diego… Nach wie vor gefällt mir die Umsetzung der Vampire total gut, da sie teilweise besondere Fähigkeiten haben und sie sich somit vom ursprünglichen Bild, das man von Vampiren hat, abheben. In „Biss zum ersten Sonnenstrahl“ lernte ich sogar mehr verschiedene Talente kennen als die, die ich aus den Filmen kannte. So besitzt beispielsweise Fred aus Brees Vampirgruppe die Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen. Gut gefallen hat mir auch die Beziehung zwischen Bree, Fred und Diego, den Bree bei einer Jagd kennen lernt. Die jungen Vampire versuchen zusammen herauszufinden, was es mit dem Vampirdasein und ihrem neuen Leben unter all den Vampirclans auf sich hat. Dies lässt sie zusammenwachsen und das fand ich schön mitzuverfolgen. Dabei fand ich es richtig gelungen, wie die Autorin die Gefühlswelt der Jungvampire herübergebracht hat. Ich konnte ihre Emotionen gut nachvollziehen und ihren Hunger sowie die Zweifel teilweise sogar selbst spüren. Die Handlung fand ich spannend, weil sie für mich neu war und auch wenn ich wusste, wie es für Bree enden würde. Teilweise gab es zwar auch auf diesen wenigen Seiten kleinere Längen, aber das Ende fand ich echt gelungen, weil ich eine Einsicht in Brees Gedanken bekam und auch hier nochmal ihre Verbindung zu Diego und Fred aufgezeigt wurde. Dies fand ich realistisch und glaubwürdig. Fazit Für mich ist „Biss zum ersten Sonnenstrahl“ nicht einfach nur ein schöner Zusatzband zur „Biss“-Reihe, sondern eine Geschichte, die frischen Wind in das Universum rund um Bella und Edward bringt, da Bree, Diego und Fred neue, unverbrauchte Charaktere sind, die ich interessant fand. Auch wenn man das Ende der Geschichte kennt, war die Handlung und der Weg dorthin trotz kleinerer Momente, die für meinen Geschmack zu ruhig waren, spannend. 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. Biss zum Morgengrauen 2. Biss zur Mittagsstunde 3. Biss zum Abendrot 4. Biss zum Ende der Nacht Zusatz: Biss zum ersten Sonnenstrahl – Das kurze zweite Leben der Bree Tanner

von einer Kundin/einem Kunden aus Bonn Duisdorf am 12.03.2017
Bewertet: anderes Format

Eine sehr authentische Kurzgeschichte über das Leben der Bree Tanner, die einen kleinen Einblick in den Aufbau von Victorias Armee in Band 3 gewährt.


  • Artikelbild-0