Warenkorb
 

Prestige - Meister der Magie (4K Ultra HD) (+ 2 Blu-rays)

Als sich das zwanzigste Jahrhundert ankündigt, befindet sich das viktorianische England im Aufbruch. Kunst und Unterhaltung stehen hoch im Kurs und damit auch die Magier, die beides in ihren Shows vereinigen. Zwei Zauberkünstler setzen in dieser Zeit neue Maßstäbe. Alfred Borden ist ein wahres Genie, weiß seine ausgeklügelten Tricks aber nicht recht in Szene zu setzen. Robert Angier hingegen ist ein Entertainer erster Güte. Am Anfang gehen die beiden Nachwuchstalente ein Stück gemeinsam. Aber ein traumatisches Ereignis sorgt dafür, dass Alfred und Robert zu erbitterten Gegnern werden. Fortan will jeder dem anderen die Show stehlen. Sich gegenseitig aufschaukelnd, geraten die Magier außer Rand und Band, wobei Menschenleben nichts mehr zählen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium Blu-ray 4K
Anzahl 2
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 04.01.2018
Regisseur Christopher Nolan
Sprache Deutsch (Untertitel: Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Holländisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Türkisch, Polnisch, Tschechisch, Rumänisch, Ungarisch, Kroatisch, Russisch, Hebräisch, Griechisch, Arabisch, Chinesisch, Koreanis
EAN 5051890309228
Genre Drama;Fantasy;Thriller
Studio Warner Home Video
Originaltitel The Prestige
Spieldauer 130 Minuten
Bildformat Widescreen (2,40:1), Ultra-HD (2160p)
Tonformat Deutsch: DTS HD Master Audio 5.1, Französisch: DTS HD Master Audio 5.1, Englisch: DTS HD Master Audio 5.1, Italienisch: DD 5.1, Spanisch: DD 5.1, Portugiesisch: DD 5.1, Polnisch: DD 5.1, Türkisch: DD 5.1, Tsche
Produktionsjahr 2006
Film (Blu-ray 4K)
Film (Blu-ray 4K)
27,99
27,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar, Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„London, Ende des 19. Jahrhunderts“

Marlon Kraus, Thalia-Buchhandlung Frankenthal

London, Ende des 19. Jahrhunderts.
Die zwei Zauberkünstler Angier und Borden beginnen einen freundschaftlichen Wettstreit, welcher durch eine Tragödie zum bitteren Ernst wird.
Während der eine seinen Kummer ersäuft, eine wohl nutzlose Apparatur in Auftrag gibt und nebenbei den einen perfekten Zaubertrick sucht,
um ganz London zu verblüffen, führt ihn der andere plötzlich auf: "Der transportierte Mann", ein noch nie zuvor dagewesener Geniestreich der Zauberkünste.
Um dies nicht auf sich sitzen zu lassen kopiert Angier heimtückisch den Trick, verbessert ihn sogar und wird zum gefeierten, aber unbefriedigten Star,
da er nicht hinter Bordens wahres Geheimnis des Tricks kommen konnte. Mit Bestechung, Intrigen, Diebstahl und nicht zuletzt Mord setzt Angier alles
daran Borden nicht nur auf der Bühne zu schlagen, sondern auch privat. Seine Missgunst und Rachegefühle treiben ihn in einen schrecklichen Plan, der Borden
ein für alle Mal zeigen soll, dass ihm niemand das Wasser reichen kann.
Im finalen "dritten Akt", dem Prestigio, wird einem dann offenbart, was wirklich hinter den beiden Versionen des transportierten Mannes steckt, doch das
Prestigio kennt keine Gewinner, es fordert nur die absolute Hingabe.

Mal rasant und effektvoll, mal traurig und düster. Diese Geschichte lässt einen am Ende nur sprachlos zurück. Doch von was ist man am meisten entgeistert?
Den Zaubertricks, den menschlichen Abgründen oder dem Prestigio selbst?
Was auch immer es sein mag, eine Frage bleibt auf jeden Fall im Raum stehen:
Haben Sie auch genau hingesehen?
London, Ende des 19. Jahrhunderts.
Die zwei Zauberkünstler Angier und Borden beginnen einen freundschaftlichen Wettstreit, welcher durch eine Tragödie zum bitteren Ernst wird.
Während der eine seinen Kummer ersäuft, eine wohl nutzlose Apparatur in Auftrag gibt und nebenbei den einen perfekten Zaubertrick sucht,
um ganz London zu verblüffen, führt ihn der andere plötzlich auf: "Der transportierte Mann", ein noch nie zuvor dagewesener Geniestreich der Zauberkünste.
Um dies nicht auf sich sitzen zu lassen kopiert Angier heimtückisch den Trick, verbessert ihn sogar und wird zum gefeierten, aber unbefriedigten Star,
da er nicht hinter Bordens wahres Geheimnis des Tricks kommen konnte. Mit Bestechung, Intrigen, Diebstahl und nicht zuletzt Mord setzt Angier alles
daran Borden nicht nur auf der Bühne zu schlagen, sondern auch privat. Seine Missgunst und Rachegefühle treiben ihn in einen schrecklichen Plan, der Borden
ein für alle Mal zeigen soll, dass ihm niemand das Wasser reichen kann.
Im finalen "dritten Akt", dem Prestigio, wird einem dann offenbart, was wirklich hinter den beiden Versionen des transportierten Mannes steckt, doch das
Prestigio kennt keine Gewinner, es fordert nur die absolute Hingabe.

Mal rasant und effektvoll, mal traurig und düster. Diese Geschichte lässt einen am Ende nur sprachlos zurück. Doch von was ist man am meisten entgeistert?
Den Zaubertricks, den menschlichen Abgründen oder dem Prestigio selbst?
Was auch immer es sein mag, eine Frage bleibt auf jeden Fall im Raum stehen:
Haben Sie auch genau hingesehen?

„Sehen sie genau hin....“

B. Keller, Thalia-Buchhandlung Bonn (Metropol)

"Prestige" ist ein höchst anspruchsvoller Film, der unglaublich viel Aufmerksamkeit erfordert....und auch Ausdauer. Großartige Schauspieler lotsen den manchmal verzweifelten Zuschauer über vermeintliche Längen hinweg zu einem überraschenden Finale.
Einer der Filme, die man sich mindestens ein zweites Mal ansehen sollte, denn kaum eine Geste oder auch nur eine Bemerkung sind ohne Bedeutung und am Schluss fragt man sich, wie man all diese Hinweise einfach übersehen konnte. Ein kleines, feines aber aufwendiges Filmkunstwerk mit Charme und doppeltem Boden.
Genaus hinsehen...und hinhören!!
"Prestige" ist ein höchst anspruchsvoller Film, der unglaublich viel Aufmerksamkeit erfordert....und auch Ausdauer. Großartige Schauspieler lotsen den manchmal verzweifelten Zuschauer über vermeintliche Längen hinweg zu einem überraschenden Finale.
Einer der Filme, die man sich mindestens ein zweites Mal ansehen sollte, denn kaum eine Geste oder auch nur eine Bemerkung sind ohne Bedeutung und am Schluss fragt man sich, wie man all diese Hinweise einfach übersehen konnte. Ein kleines, feines aber aufwendiges Filmkunstwerk mit Charme und doppeltem Boden.
Genaus hinsehen...und hinhören!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
0
1
0
0

Feine Magie
von Sylvie Müller aus Nagold am 25.06.2010
Bewertet: Medium: DVD

Es geht nicht nur um Magie und Täuschung, der ganze Film ist Zauberei, denn um den Film verstehen zu können muss man sehr genau hinsehen und sich nicht von der offensichtlichen Geschichte täuschen lassen. Langsam wird der Film immer dramatischer, um dann fulminant zu enden.

Das Feuer brennt, aber es lodert nicht
von Chilischote am 01.01.2010
Bewertet: Medium: DVD

England, Ende des 19. Jahrhunderts. Zwei in der Leidenschaft für die Illusion verbundene Magier werden über einen unglücklichen Todesfall zu unerbittlichen Feinden. Trotz gegenseitiger Sabotage bewirken beide den Aufstieg, quälen sich durch den Alltag dieser ebenso wundersamen wie mühsamen Profession, belauern voller unseliger Neu-Gier die Tricks des anderen und... England, Ende des 19. Jahrhunderts. Zwei in der Leidenschaft für die Illusion verbundene Magier werden über einen unglücklichen Todesfall zu unerbittlichen Feinden. Trotz gegenseitiger Sabotage bewirken beide den Aufstieg, quälen sich durch den Alltag dieser ebenso wundersamen wie mühsamen Profession, belauern voller unseliger Neu-Gier die Tricks des anderen und sind allein in ihrer Obsession vereinigt, alles zur Erlangung des magischsten aller Zauberkunststücke zu opfern. Ein ruhiger, fast zu ruhiger Thriller, der mit minimaler bis unterschwelliger Spannung und einer gedämpften Erzählweise in die zwiespältige Welt der Zauberei einführt. Ein intensiver Blick auf die zerrissenen Charaktere dieses verklärten Metiers, die sich ihrer Stellung an der Spitze ihrer Kunst nie sicher sein können und sich nur allzu oft vor den Scherben ihrer Existenz wiederfinden. Ein erstklassiger Cast, von dem nur überraschend Christian Bale abfällt, und der einfach zu gut ist, um den Film je in die Tiefen der Langeweile abflauen zu lassen. Aber auch ein Film, dessen Funke bis zum letzten Drittel nie gänzlich überspringt und den Zuschauer bisweilen ebenso wartend zurücklässt, wie die Magier ihr Publikum. 3,5 Sterne.

Tolle Besetzung!
von René Herrmann-Zielonka aus Regensburg (Donau EKZ) am 22.12.2009
Bewertet: Medium: DVD

Prestige ist ein toller Film über zwei aufstrebende Magier, die sich den gegenseitigen Ruhm nicht gönnen und sich darin überbieten neue und spektakulärer Tricks zeigen zu wollen. Als Zuschauer muß man ganz genau aufpassen, denn die Handlung ist manchmal ganz schön verwirrend und man sollte den Film auf jeden... Prestige ist ein toller Film über zwei aufstrebende Magier, die sich den gegenseitigen Ruhm nicht gönnen und sich darin überbieten neue und spektakulärer Tricks zeigen zu wollen. Als Zuschauer muß man ganz genau aufpassen, denn die Handlung ist manchmal ganz schön verwirrend und man sollte den Film auf jeden Fall ein zweites Mal schauen um auch die letzten Details zu bemerken. Aber ansonsten erwartet den Zuschauer ein toller und einzigartiger Film.