Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Dunkelfall

Die Verlorenen

(3)
Als Liam Weston, ein abgehalfterter Musiker, in einem Gewittersturm die völlig durchnässte und verängstigte Cara findet und ihr Unterschlupf gewährt, kann er nicht ahnen, dass ihre Begegnung sein Leben für immer verändern wird. Verfolgt vom mysteriösen Mann in Blau, treten die beiden eine Flucht ins Ungewisse an, die sie nach Fallen Mountain führt, dem Ort, von dem Liams schlimmste Albträume handeln und an dem er als Kind beinahe sein Leben verlor.

Bald muss er erkennen, dass Caras und seine eigene Vergangenheit eng verknüpft sind und sich ihre Wege nicht per Zufall gekreuzt haben. In einer Welt, in der Magie plötzlich zu Realität wird, sehen sich ein Mann ohne Zukunft und eine Frau ohne Vergangenheit gezwungen, um mehr als nur ihrer beiden Leben zu kämpfen.
Portrait
Robert und Sarah Glas wurden in Vorarlberg am Bodensee geboren, ehe es sie ins gebirgige Tirol im Herzen der Alpen zog, wo sie bald schon beruflich Fuß fassten und mit einem Rudel Ratten in ihren eigenen Bau zogen. Robert ist ausgebildeter Psychologe, während Sarah als Lektorin und Korrektorin ihr Geld verdient. „Dunkelfall - Die Verlorenen“ ist ihr erster gemeinsamer Roman.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 480
Erscheinungsdatum 25.09.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-946330-02-8
Verlag Buchheim Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/13,6/4 cm
Gewicht 491 g
Buch (Klappenbroschur)
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
0
0

Die Gefahr aus der Zeit
von elafisch aus Rimbach am 06.11.2017

Inhalt: Alpträume halten Liam wach und eine tiefe Sehnsucht zieht in immer wieder ans Wasser. So auch in dieser einen stürmischen Nacht, als plötzlich eine Frau ans Ufer gespült wird. Liam verspürt das dringende Bedürfnis sie zu beschützen und nimmt sie mit zu sich “hinter die Mauer”. Cara hat ihr... Inhalt: Alpträume halten Liam wach und eine tiefe Sehnsucht zieht in immer wieder ans Wasser. So auch in dieser einen stürmischen Nacht, als plötzlich eine Frau ans Ufer gespült wird. Liam verspürt das dringende Bedürfnis sie zu beschützen und nimmt sie mit zu sich “hinter die Mauer”. Cara hat ihr Gedächtnis verloren und weiß nur noch, dass sie dringend nach Fallen Mountain muss. Es fällt Liam nicht leicht, aber er entschließt sich sein Leben hinter der Mauer zu verlassen und mit Cara zu gehen. Meinung: Dieses Buch hat mich sehr zwiegespalten zurückgelassen. Der Einstieg ist mir recht schwer gefallen, alles ist sehr verwirrend und oftmals überhaupt nicht klar, was nun Traum, Wahnvorstellung oder Realität ist. Das hat es mir zu Beginn schwer gemacht der Handlung zu folgen. Zusätzlich waren am Anfang des Buches zwei Kapitel vertauscht, das hat die Verwirrung natürlich zusätzlich erhöht, zumal ich es erst nach Beenden des Buches, Dank des Hinweises einer anderen Leserin festgestellt habe. Auch tauchen viele Personen immer wieder nur kurz auf, das hat es mir schwer gemacht sie immer richtig zuzuordnen. ABER… die Welt in der diese Geschichte spielt und ihre Idee sind so faszinierend, dass sie einiges dieser Mankos wett machen. Die Beschreibungen all der Dinge, die um Liam herum geschehen sind atemberaubend. Und man hat das Gefühl, das Abenteuer mit Liam gemeinsam zu bestreiten. Zum Ende hin wird es auch richtig spannend und man kann das Buch kaum noch aus der Hand legen. Zwischendurch jedoch hatte das Buch auch so seine Längen. Am Ende des Buches ist ein akutes Problem zwar gelöst, aber Liams Aufgabe eigentlich noch nicht wirklich beendet und einige Fragen sind auch noch offen. So sind alle Weichen für eine Fortsetzung gestellt. Fazit: Von mir gibt es eine eingeschränkte Leseempfehlung für Fantasy-Fans,die sich auch in etwas wirren Geschichten wohlfühlen.

Mysteriös und spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Brandenburg am 21.10.2017

Liam Weston zieht es immer wieder ans Meer. Warum? Das weiß er nicht. Als er während eines Gewittersturms die völlig durchnässte und verängstigte Cara findet und sie mit zu seinem Zuhause nimmt, ändert sich sein Leben schlagartig. Die beiden werden verfolgt - von dem Mann in Blau. Immer wieder... Liam Weston zieht es immer wieder ans Meer. Warum? Das weiß er nicht. Als er während eines Gewittersturms die völlig durchnässte und verängstigte Cara findet und sie mit zu seinem Zuhause nimmt, ändert sich sein Leben schlagartig. Die beiden werden verfolgt - von dem Mann in Blau. Immer wieder erzählt Cara von Fallen Mountain, dem Ort zu dem sie unbedingt muss und auch Liam kennt diesen Ort. Er träumt von ihm, jede Nacht, in schlimmsten Albträumen. Liam und Cara machen sich gemeinsam auf den Weg ins Ungewisse. Nicht wissend, was sie erwartet. Ob sie dem Mann in Blau entfliehen können. Und nichtsahnend, wie eng ihre beiden Schicksale miteinander verwoben sind. Mich hat die Geschichte von der ersten Seite an gefesselt. Die beiden Hauptprotagonisten waren mir sofort sympatisch. Der etwas abgehalfterte Liam, ebenso wie die zwar anfangs verwirrte, aber doch sehr taffe Cara. Die Beiden, die unterschiedlicher nicht sein könnten, sind einfach ein unschlagbares Team, ohne das gleich, wie in vielen anderen Büchern, große Gefühle mit im Spiel sind. Das finde ich sehr positiv, geht doch so oftmals die eigentliche Handlung eines Buches etwas verloren. Der Schreibstil ist sehr flüssig, die Kapitel sind trotz der Länge des Buches relativ kurz gehalten. Das Buch ist somit auch perfekt für langsamere Leser, auch wenn es zumindest bei mir so war, daß ich weiterlesen MUSSTE. Sehr positiv fand ich ausserdem, das nicht sofort zu viele Protagonisten auftauchten, so konnte man sich in Ruhe mit den einzelnen Personen vertraut machen. Die Geschichte nimmt oft erstaunliche Wendungen, nicht nur einmal dachte ich "Ach verdammt, so ist das also". Genau dieses Geheimnisvolle, Unberechenbare des Buches, gepaart mit den tollen Hauptprotagonisten, macht dieses Buch für mich zu einem der Besten, das ich in letzter Zeit gelesen habe.

Ein sehr geheimnisvoller Reihenauftakt
von einer Kundin/einem Kunden aus Gardelegen am 16.10.2017

Diesen ersten Roman des Autorenduos Robert und Sarah Glas durfte ich schon vor Erscheinen testlesen und von vornherein war ich sehr gespannt auf diese Geschichte. Ich lese nicht allzu oft im Genre Fantasy, aber verirre mich gern immer mal wieder in andere Welten. Habe ich anfänglich noch versucht der... Diesen ersten Roman des Autorenduos Robert und Sarah Glas durfte ich schon vor Erscheinen testlesen und von vornherein war ich sehr gespannt auf diese Geschichte. Ich lese nicht allzu oft im Genre Fantasy, aber verirre mich gern immer mal wieder in andere Welten. Habe ich anfänglich noch versucht der Geschichte mit normalem Verstand zu folgen, wurde mir sehr schnell klar, dass die Autoren hier eine andere, sehr geheimnisvolle Welt erschaffen haben, welche Parallelen zu unserer Welt aufweist und dennoch ganz anders ist. Viele Stichwörter, wie zum Beispiel der Mann in Blau, das verbotene Land oder auch der Ausspruch „Die Narren tanzen im goldenen Licht“ konnten von Anfang an eine spannende Atmosphäre erschaffen. Natürlich hatte ich auch dementsprechend viele Fragen im Kopf während des Lesens, aber die Autoren konnten ein sehr gelungenes Fortlaufen der Story gestalten, welches meiner Meinung nach mit einem steigenden Spannungsbogen einhergehen konnte. Auch die Darstellung der beiden Hauptcharaktere Liam und Cara konnte mich mit dem Wachsen der Geschichte fesseln. Wie im Klappentext bereits erwähnt, führt ein Zufall die beiden zusammen. Der Mann mit der ungewissen Zukunft und die Frau mit der verlorengegangenen Vergangenheit. Wenn ich mich für einen Part entscheiden müsste, konnte mich Cara’s Geschichte noch ein wenig mehr begeistern. Vor allem zum Ende hin, als sich viele Fäden zusammenspinnen ließen. Beide haben ihre eigene interessante Geschichte zu erzählen und ich mochte es sehr wohin mich das Autorenpaar geführt hat. Liam stellt sich seiner Vergangenheit, da er für sich keine Zukunft sieht, wenn er sich dieser nicht stellt. Kennt er Cara noch gar nicht lange, ist sie der Grund, der ihn antreibt. Denn Cara will zu ihrem alten Ich zurückfinden. Was ist mit ihr passiert, dass sie sich an nichts erinnern kann? Was hat es mit dem Mann und dem weißen Raum auf sich? Hier zählt wohl das Motto: zusammen sind wir stark. Beide stellen sich ihren individuellen Schatten. Neben den gut ausgearbeiteten Charakteren konnte mich auch das Setting begeistern. Meiner Meinung nach konnte mich dieser Punkt auch am meisten in den Bann ziehen. Es wurde düster beschrieben. Eine Welt, die mich aufgrund der Menschen und verschiedener städteähnlicher Konstellationen an unsere Welt erinnerte und dennoch ein völlig anderes Bild in meinem Kopf erschaffen konnte. Lesetechnisch habe ich das Buch zwar im Korrekturmodus gelesen, das heißt es vielen noch einige Korrekturen an, aber ich hatte dennoch keine großen Schwierigkeiten in einen Lesefluss zu kommen. Der Schreibstil und auch die stilistischen Mitteln fand ich völlig angebracht für diese Story. An dieser Stelle bin ich immer wieder begeistert, wie es zwei Personen gelingt an einem Buch zu arbeiten. Ich kann es mir unheimlich schwer vorstellen, da sich meiner Meinung nach doch zwei verschiedene Stile vermischen. Hier ist es gelungen und bei solchen Werdegängen würde ich zu gerne mal hinter die Kulissen schauen. ____________________________________________________________ Zu meckern habe ich an dieser Stelle nichts, dennoch bleibe ich meinem Bewertungssystem treu und verbleibe noch etwas verhalten. Meine Begründung liegt darin, dass ich bei Reihen einen sehr großen Wert darauf lege, dass Autoren einen gelungenen Reihenauftakt spannend fortsetzen. Einige Fragen sind für mich noch nicht geklärt, was bei einer mehrteiligen Reihe positiv ist, aber in einem Folgeband erwarte ich dann weitere Auflösungen, eine fortführende interessante Grundidee und vor allem wieder diese gewisse Atmosphäre. Einzelne Reihenbücher bewerte ich also einzeln mit Option nach oben. Ist eine Reihe beendet werde ich diese auch nochmal im Gesamten bewerten. Mein Fazit In diesem Reihenauftakt von Robert und Sarah Glas macht ihr euch mit Liam und Cara auf eine Reise ins Ungewisse. Verfolgt beide bei der Aufarbeitung ihres bisherigen Lebens, bei dem Herausfinden der vielen Geheimnisse um ihre Person und macht euch bereit auf das was kommen wird.