Meine Filiale

Ein Universum aus Nichts

... und warum da trotzdem etwas ist

Lawrence M. Krauss

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen
  • Ein Universum aus Nichts

    Penguin

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Penguin

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung


Warum es alles gibt und nicht nichts

Seit Jahrhunderten zerbrechen sich Menschen den Kopf, warum es die Erde, unser Sonnensystem, das Weltall gibt – doch die Antwort kommt aus der Physik: Lawrence Krauss nimmt uns mit auf eine Suche zum Ursprung des Universums, auf eine der größten Erkundungsreisen, die die Menschheit je unternommen hat. Anschaulich wie humorvoll erzählt er von den großen Fragen der Menschheit: Wie hat sich unsere Vorstellung vom Ursprung aller Dinge entwickelt? Weshalb wissen wir, was wir heute wissen? Und warum können wir davon ausgehen, dass es auch stimmt? Dabei kommt er zu dem Schluss, dass durchaus alles aus dem Nichts entstanden sein kann – und wahrscheinlich auch wieder im Nichts verschwindet …

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 10.04.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-328-10309-7
Verlag Penguin
Maße (L/B/H) 18,5/11,6/2,7 cm
Gewicht 240 g
Originaltitel A Universe from Nothing: Why There is Something Rather Than Nothing
Abbildungen 40 schwarzweisse Abbildungen
Übersetzer Helmut Reuter
Verkaufsrang 46163

Buchhändler-Empfehlungen

Spannend

Yvonne Delvos, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Die Antwort auf Alles ist nicht nur 42. Hier gibt es Erklärungen, die gehaltvoller sind, als Monty Phxtons Ansatz - humorvoll ist es dennoch

Ein Universum aus dem Nichts

Ulrike Seine, Thalia-Buchhandlung Lingen

Woher kommen wir und wohin gehen wir? Diese Frage beschäftigt die Menschheit wie keine sonst. Es gibt unzählige Erklärungsversuche und Theorien von seiten der Philosphie, Theologie und Physik. Viele haben ihren Reiz, scheinen einleuchtend oder schwer nachvollziehbar. Lawrence M. Krauss, Professor für Physik und Astronomie, ist ein auch für Nicht-Physiker verständliches Buch gelungen, durchaus mit dem Hang einer humorvollen Deutungsweise. Seiner These nach entstand die Welt aus dem Nichts und wird auch ins Nichts zurückkehren, der Mensch natürlich eingeschlossen. Für Leser, die gern verständliche Sachbücher lesen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

Einmal durch die Kosmologie
von Madame Buchfein aus Dresden am 20.05.2018

Es ist unglaublich spannend, dem Autor zu lauschen, denn trotz der Fachlichkeit ist immer wieder Platz für ein Augenzwinkern, welches das Buch auflockert und auch allgemein sehr angenehm zu lesen ist. Dennoch muss ich sagen, dass es zwischenzeitlich sehr komplex wird und ich einige Stellen noch ein zweites mal lesen musste. Das ... Es ist unglaublich spannend, dem Autor zu lauschen, denn trotz der Fachlichkeit ist immer wieder Platz für ein Augenzwinkern, welches das Buch auflockert und auch allgemein sehr angenehm zu lesen ist. Dennoch muss ich sagen, dass es zwischenzeitlich sehr komplex wird und ich einige Stellen noch ein zweites mal lesen musste. Das liegt aber nicht unbedingt am Buch selbst, sondern daran, dass mein Wissen oder meine Vorstellungskraft nicht gereicht hat, diese komplexen oder auch einfach "abwegigen" Gedanken mitzudenken. Es ist also auf jeden Fall kein Buch für zwischendurch, man sollte sich für sie Thematik interessieren und am besten auch schon einiges an Wissen mitbringen. Zwei, drei Kritikpunkte habe ich für mich auch herausgenommen: Einige Male zu viel wurde, zwar kurz, aber dennoch gegen Gott "gewettert". Auch ich bin nicht gläubig, aber wenn die anderen Menschen glauben können, dann sollen sie es gerne tun und wenn sie sich von Fakten nicht überzeugen lassen die im uns schon in der Schule beigebracht werden, dann ist es auch egal was Herr Krauss schreibt. Damit bekehrt er niemand, sondern nervt maximal nur. Zum anderen ist die große Erleuchtung warum im Nichts doch etwas ist, sehr ernüchternd kurz und einfach... Es wird ein wunderbarer Überblick über die Kosmologie gegeben, aber die eigentlich Frage bzw. Aussage des Titels wurde nur mäßig beantwortet und war für mich eher nicht zufriedenstellend unter diesem Aspekt.  Aber das so ausschweifend über die Geschichte der Kosmologie, und teilweise der Astronomie, geschrieben wurde hat natürlich auch sein Gutes: Man hat wirklich einen reichhaltigen Überblick bekommen und dabei wurde auch auf die Wissenschaftler eingegangen, die bahnbrechende Entdeckungen getätigt haben, aber aus verschiedenen Gründen untergegangen sind im Lichte Anderer. Für mich war es auch unglaublich faszinierend wie viele viele schlaue Köpfe (und noch mehr als die genannten) an all den Erkenntnissen gearbeitet haben. Wie Geisteblitze Erleuchtung brachten und wie selbst falsche Theorien anderen den entscheiden Funken für ihre eigene Theorie brachten, welche sich dann als richtig bzw. nachweisbar herausstellten.  Mit dem vorliegenden Sachuch wurde ein interessantes Werk geschaffen, dass schon recht anspruchsvoll ist, welches zum Glück aber auch einiges erklärt, dennoch ist es nichts für Einsteiger. Dazu kommt so einiges an Hintergrundwissen und viele Verkettungen werden aufgezeigt, denn oft wäre ohne die inspiriende Arbeit des einen Wissenschaftlers, die Arbeit des anderen nicht möglich gewesen bzw hat diese andere Denkanstöße gegeben. 

  • Artikelbild-0