Warenkorb
 

Agatha Christie's Zeugin der Anklage

London, 1920. Der junge, gutaussehende Leonard Vole ist des bestialischen Mordes an der reichen verwitweten Societydame Emily French angeklagt. Sein Rechtsbeistand, John Mayhew, tut alles in seiner Macht stehende, um einen Freispruch zu erwirken. Dabei konzentriert er sich auf das besonders verdächtige Hausmädchen der Ermordeten. Alles entscheidend ist jedoch die Aussage von Romaine, Leonards Frau. Sie, die Betrogene, ist die Zeugin der Anklage! Pressezitat: „Eine düstere und böse Geschichte, absolut sehenswert.“ (The Guardian)
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 07.12.2017
Regisseur Julian Jarrold, Agatha (Buch) Christie
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 4010324202994
Genre Drama;Kriminalfilm
Studio Concorde
Originaltitel Agatha Christie's Witness for the Prosecution
Spieldauer 118 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1)
Tonformat Deutsch: DD 2.0, Deutsch: DTS 5.1, Englisch: DD 5.1, Deutsch: DD 5.1
Verkaufsrang 2.060
Produktionsjahr 2016
Film (DVD)
Film (DVD)
5,99
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar, Buch dabei - versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Buch dabei - versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Very british und herrlich düster“

Ines Böcker, Thalia-Buchhandlung Essen

Die Verfilmung von Agatha Christies Roman mit Marlene Dietrich und Charles Laughton in den Hauptrollen zählt zu den Klassikern des Kriminalfilms.
Diese neue Version tappt nicht in die Falle, dieses Meisterwerk einfach nur eins zu eins nachzuahmen, sondern es erzählt die Geschichte aus mehreren Perspektiven und gewinnt den altbekannten Charakteren neue Facetten ab. Und genau deswegen, weil die Geschichte so verändert ist, ist dieser Film so spannend und gelungen. Auch das Ende glänzt, wie seinerzeit das Original, mit einem verblüffenden Ende, das man so nicht erwartet hatte.
Die Verfilmung von Agatha Christies Roman mit Marlene Dietrich und Charles Laughton in den Hauptrollen zählt zu den Klassikern des Kriminalfilms.
Diese neue Version tappt nicht in die Falle, dieses Meisterwerk einfach nur eins zu eins nachzuahmen, sondern es erzählt die Geschichte aus mehreren Perspektiven und gewinnt den altbekannten Charakteren neue Facetten ab. Und genau deswegen, weil die Geschichte so verändert ist, ist dieser Film so spannend und gelungen. Auch das Ende glänzt, wie seinerzeit das Original, mit einem verblüffenden Ende, das man so nicht erwartet hatte.

„düstere Neu-Verfilmung“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Fans des alten Billy-Wilder-Klassikers könnten sich an dieser Neu-Interpretation des Christie-Krimis durch die BBC stoßen.Bis auf den Schluss hält sich die Verfilmung allerdings mehr an die Romanvorlage und zeigt uns ein London der Zwanziger Jahre,über das der beendete 1.Weltkrieg immer noch seine Schatten wirft.
Im Mittelpunkt steht John Mayhew, abgehalfterter kleiner Rechtsanwalt, der seit Kriegsende mit einem Lungenleiden kämpft.Zudem leidet er ebenso wie sein verhärmte Frau am Tod ihres einzigen Sohnes, der 16jährig in Frankreich gefallen ist. Als Mayhew den, in seinen Augen unschuldigen, Leonard Vole zusammen mit einem renommierteren Kollegen vor Gericht vertritt, weiß er allerdings nicht, dass dieser Prozess auch sein eigenes Leben entscheidend verändern wird.
Düsterer und gänzlich ohne den Humor des älteren Films, überzeugt diese Adaption mit tollen Kostümen,stimmigem Setting sowie glaubhaften schauspielerischen Leistungen - eine tragische Geschichte um Schuld und Sühne, die zu überzeugen weiss.
Fans des alten Billy-Wilder-Klassikers könnten sich an dieser Neu-Interpretation des Christie-Krimis durch die BBC stoßen.Bis auf den Schluss hält sich die Verfilmung allerdings mehr an die Romanvorlage und zeigt uns ein London der Zwanziger Jahre,über das der beendete 1.Weltkrieg immer noch seine Schatten wirft.
Im Mittelpunkt steht John Mayhew, abgehalfterter kleiner Rechtsanwalt, der seit Kriegsende mit einem Lungenleiden kämpft.Zudem leidet er ebenso wie sein verhärmte Frau am Tod ihres einzigen Sohnes, der 16jährig in Frankreich gefallen ist. Als Mayhew den, in seinen Augen unschuldigen, Leonard Vole zusammen mit einem renommierteren Kollegen vor Gericht vertritt, weiß er allerdings nicht, dass dieser Prozess auch sein eigenes Leben entscheidend verändern wird.
Düsterer und gänzlich ohne den Humor des älteren Films, überzeugt diese Adaption mit tollen Kostümen,stimmigem Setting sowie glaubhaften schauspielerischen Leistungen - eine tragische Geschichte um Schuld und Sühne, die zu überzeugen weiss.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0