Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Ein Post-it kommt selten allein

(3)
Wenn das Leben deine Pläne über den Haufen wirft … und ein einziges Post-it all deine Ängste in den Hintergrund rücken lässt.

Von unerwarteten Geschehnissen angetrieben, lässt die Anwältin Louise Boston hinter sich und landet auf ihrem Weg in ein neues Leben im verschlafenen Hafenstädtchen Southport. Auf der Suche nach einer neuen Vollzeitbeschäftigung entscheidet sie sich dazu, ein schickes Café zu eröffnen.

Vor der großen Neueröffnung kreuzen sich die Wege von Nate Warren und der hübschen Café-Besitzerin.
Er hätte alles haben können, aber das Schicksal hatte andere Pläne mit ihm. Ist Louise wirklich die Antwort auf all seine Fragen, kann es so einfach sein?
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 322 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 30.09.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783739397832
Verlag Via tolino media
Dateigröße 895 KB
eBook
3,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Eine mitfühlende Geschichte ...
von Unsere Bücherwelt am 11.10.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung Eine mitfühlende Geschichte über Liebe, Veränderungen und Neuanfänge. Eine Geschichte die sich komplett in eine andere Richtung entwickelt, wie zuerst gedacht. Ich war schon sehr gespannt was diese Geschichte von Vinya Moore für mich bereithält, denn dies war bisher der einzige Roman, den ich noch nicht von ihr gelesen... Meine Meinung Eine mitfühlende Geschichte über Liebe, Veränderungen und Neuanfänge. Eine Geschichte die sich komplett in eine andere Richtung entwickelt, wie zuerst gedacht. Ich war schon sehr gespannt was diese Geschichte von Vinya Moore für mich bereithält, denn dies war bisher der einzige Roman, den ich noch nicht von ihr gelesen hatte. Leider hat mich diese Geschichte nicht so sehr vom Hocker gehauen, wie die bisher erschienen Romane, wobei dieser mich trotzdem überzeugt hat, obwohl er zwei kleine Kritikpunkte von mir bekommt ;-). Es lag meiner Meinung nach an der Umsetzung der Geschichte, denn zu Beginn war Louise mir nicht sympathisch und eher etwas „negativ“ naiv, was bei mir dazu beigetragen hat, dass ich schwerer in die Geschichte rein kam. Im Laufe der Geschichte hat sich das aber deutlich gebessert, denn durch den Neustart in Southport erleben wir auch eine neue Louise mit, die wesentlich erwachsener wirkt und auch endlich ihr Leben in den Griff bekommen möchte. Diese Umstellung, sowie der Rest der Handlungen und Emotionen, werden wie nicht anders erwartet, wieder sehr bildlich von der Autorin beschrieben. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Louise und Nate erzählt, was schöne Einblicke in beide Gedanken zulässt. Wir erleben Schicksalsschläge und Veränderungen mit, was dazu beiträgt, dass man unbedingt wissen möchte, wie die Geschichte weiter geht. Für mich wurde es teilweise etwas langatmig, was aber durch eine Veränderungen in der Geschichte wieder aufgehoben wurde und ich wieder neuer Hoffnung war. Das Leben in einer Kleinstadt ist nicht nur langweilig, denn es kann eine Menge passieren, wie uns Vinya Moore zeigt. Fazit Eine Geschichte, die von beiden Hauptprotagonisten lebt und uns zeigt, was man im Leben alles erreichen kann und auch das negative Veränderungen nicht immer das Ende der Welt bedeuten. Lasst euch in das schöne Kleinstadtleben von Southport ein und ihr werdet davon träumen auch dort zu leben.

Das Cover passt wie Faust auf Auge
von Gabi R. - GabisBuecherChaos am 03.06.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Leben kommt immer überraschend, auch für Louise, die als Anwältin einen guten Job macht, aber ihr Privatleben ist gespickt mit Hindernissen. Zum Beispiel mit der Ehefrau ihres Geliebten, die entgegen seiner Erzählungen schwanger ist. Louise packt ihre Koffer und landet in dem verschlafenen Hafenstädtchen Southport, wo sie sich... Das Leben kommt immer überraschend, auch für Louise, die als Anwältin einen guten Job macht, aber ihr Privatleben ist gespickt mit Hindernissen. Zum Beispiel mit der Ehefrau ihres Geliebten, die entgegen seiner Erzählungen schwanger ist. Louise packt ihre Koffer und landet in dem verschlafenen Hafenstädtchen Southport, wo sie sich niederlässt und ihr Leben von Grund auf ändert. Was hab ich mich amüsiert mit diesem Roman, der so richtig locker leicht zu lesen ist. Allerdings musste ich auch manchmal schlucken, aber das lag einfach am Leben, das sowohl Louise als auch Nate, dem örtlichen Schreiner widerfuhr. Vinya hat eine überzeugende, mitreißende Schreibe, die Lust auf mehr macht. Das Cover passt wie Faust auf Auge zur Geschichte und hat mich zugreifen lassen. Die 322 Seiten erschienen mir viel weniger, sodass ich schnell durch war und mich für und mit Louise freuen konnte, die einen Traum verwirklicht hat. Fünf Chaospunkte

Wenn das Ende einen Neuanfang bedeutet...
von Kamile T. am 15.12.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Cover: Auf dem Cover, das in Rottönen gehalten ist, sieht man einen jungen Mann im Hintergrund an einem Cafeetisch sitzen und in die Ferne blicken. Schaut man genau hin, sieht man, dass eine Kaffeetasse vor ihm steht und er einen Löffel in der Hand hält. Im Vordergrund sieht man... Cover: Auf dem Cover, das in Rottönen gehalten ist, sieht man einen jungen Mann im Hintergrund an einem Cafeetisch sitzen und in die Ferne blicken. Schaut man genau hin, sieht man, dass eine Kaffeetasse vor ihm steht und er einen Löffel in der Hand hält. Im Vordergrund sieht man eine Kaffeetasse mit einem rosa Post-it auf dem steht „Wenn du Lachst, geht die Sonne auf“. Der Kaffee hat eine Schaumhaube mit einem Herzen als Verzierung. Ich finde das Cover ist sehr stimmig mit dem Inhalt des Buches. Inhalt: Louise ist eine erfolgreiche Anwältin, die in Boston lebt und liebt. Nicht nur ist sie verliebt in einen Arbeitskollegen, dieser ist unpassender Weise auch noch verheiratet und hält sie schon seit 5 Jahren mit Versprechungen hin. Treu zur Seite steht ihr ihre Freundin Mathilda, die in ihrer kleinen heilen Welt lebt. Als aus einem Faux-pas heraus Louise den Laufpass erhält, ist sie am Boden zerstört und sucht Trost bei Mathilda. Zurück in ihrer eigenen Wohnung beschließt Louise aus einer Kurzschlussreaktion heraus alles hinter sich zu lassen, packt nur das Nötigste in ihren Wagen und fährt einfach drauf los. Nach einem kurzen, aber abenteuerlichen Roadtrip landet sie im kleinen Hafenstädtchen Southport. Ein zum Verkauf stehendes Cottage direkt am Meer führt sie dort hin. Emma, eine ältere Dame, die ihr das Cottage dann tatsächlich verkauft, wird zu ihrer Bezugsperson und eine Freundschaft entwickelt sich zwischen den beiden. So kommt Louise nicht nur zum Backen, sondern auch in den Besitz eines Cafés. Durch die Empfehlung von Emma lässt sie Nate, einen Einheimischen Schreiner, die Tresenverkleidung gestalten. Zwischen Nate und Louise ist gleich eine Verbindung zu spüren, doch Nate ist nicht frei. Er ist mit Lilly verlobt, an die er sich nach einem Schiffsbruch jedoch nicht mehr erinnert. Lilly und Nates bester Freund Olli versuchen alles, um Nate dabei zu helfen seine Erinnerung an Lilly wieder zu finden. Nates Verstand sagt, dass er zu Lilly gehört, sein Herz jedoch, dass er mit Louise zusammen sein will. Louise geht in ihrer Arbeit im Café richtig auf und wird nach einer Weile jeden Tag mit einem Post-it mit einem Buchzitat von einem Gast überrascht. Und dann ist da noch Sally, eine Golden Retriver Dame, die Nates treue Begleiterin ist und Louise gleich ins Herz schließt. Meinung: Vinya Moore ist ein super Einstieg in die Geschichte gelungen. Der erste Satz hatte mich gleich gefesselt! Ihr gelingt es zudem sehr schön die kleinen Details einzufangen, die mir halfen ein Bild vor dem geistigen Auge zu erschaffen. „Seicht wiegten sich die Schiffe in den Wellen und die Sonne spiegelte sich in der Wasseroberfläche. Fast erweckte es den Anschein, als tanzen Millionen kleiner Diamanten darauf.“ (Kapt. 1) Auch wenn die Geschichte seicht beginnt, so nimmt sie im weiteren Verlauf an Fahrt auf. Besonders Louise lernt man immer besser kennen. Man erlebt mit ihr und durch sie, wie sie sich selbst findet und ein Abenteuer mit unklaren Ausgang wagt. Es ist schön zu lesen, wie Louise wieder lernt sich zu freuen und zu genießen. Wie sie aufgeht in ihrer Arbeit im Café und wie sich die Freundschaft zwischen ihr und Emma entwickelt. Nate ist ein absoluter Romantiker! Traumhaft, wie er den Heiratsantrag für Lilly plant. Seine Nervosität war für mich mitzuspüren. Allerdings ist mir Nate etwas zu glatt. Ihm hätten meiner Ansicht nach ein paar Ecken und Kanten gut getan. Er war mir fast zu perfekt. Nate ist ein leidenschaftlicher Schreiner. Daher hätte ich mir eine Szene gewünscht, wo er intensiv mit Holz arbeitet, es spürt, riecht und in Form bringt. Das hätte ihm gut gestanden und ihn noch etwas greifbarer in seiner Persönlichkeit für mich machen können. Vinya Moore arbeitet wunderbar den Zwiespalt heraus, den Nate aufgrund der beiden Frauen erlebt. Die eine, die er heiraten wollte, an die er sich nicht mehr erinnert und die andere, für die sein Herz schlägt. Die Verpflichtung und die Zuneigung die sich dort in die Quere kommen sind für mich gut zu fassen gewesen. Emma spielt nur eine Nebenrolle in dieser Geschichte, ist mir aber von Anfang an sehr sympathisch. Durch ihre fürsorgliche, freundschaftliche Art ist sie genau das, was Louise in dem Moment braucht und ich glaube auch für Emma ist die Begegnung mit Louise eine Bereicherung. Die Idee mit den Post-its und den Buchzitaten ist wirklich schön, hätte jedoch noch etwas mehr ausgebaut werden können. Fazit: Eine schöne Geschichte mit viel Liebe, etwas Leidenschaft, Selbstfindung und einer Portion Spannung. Es ist kein tiefgründiger Roman, aber eine herzerwährmende Geschichte, die einem zum Nachdenken anregen kann, wenn man es zulässt. Eine klare Leseempfehlung!