Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Blutgeschwister

Modrichs zweiter Fall

Kommissar Peer Modrich 2

(4)
Nach der Lösung seines bisher schwierigsten Falls ist Kommissar Peer Modrich kaum wiederzuerkennen: Er schwört Alkohol und Frauen ab, stattdessen frönt er seinem Lauftraining und veganer Ernährung. Als er erfährt, dass sein Vater im Sterben liegt, unternimmt Modrich sogar den letzten Versuch, ein guter Sohn zu sein. Doch dann wird er mit einer brutalen Mordserie auf Prominente konfrontiert: Eine berühmte Sängerin wird während eines Auftritts erschossen, kurze Zeit später geschieht ein Anschlag auf einen Helden der Fußballbundesliga. Schnell sind sich Kommissar Modrich und seine Kollegin Guddi sicher, dass der Angriff auf die Scheinwelt der Stars moralisch, wenn nicht gar religiös motiviert ist; hier will jemand schmutzige Geheimnisse lüften und Sünden bestrafen. Und tatsächlich stoßen sie bei ihren Nachforschungen auf brisante Storys, die vor der Öffentlichkeit unter Verschluss gehalten werden. Erschwert wird die Ermittlungsarbeit, als parallel zu den grausigen Taten auch noch die Frau des Polizeichefs entführt wird - was hat sie mit all dem zu tun? Schließlich geraten Modrich und Guddi selbst ins Visier der Mörder. Mit dem zweiten Teil der "Kommissar Modrich"-Reihe bleibt Thomas Matiszik dem markanten Stil seines Debütkrimis treu, der durch rasche Szenenwechsel, schnoddrige Sprache und nicht immer ganz vorbildhafte Protagonisten geprägt ist.
Portrait
Thomas Matiszik, 1967 in Recklinghausen geboren und in Oer-Erkenschwick aufgewachsen, lebt heute mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Holzwickede. Seine musische Ader verwirklichte er schon zu Schulzeiten in verschiedenen Theater- und Bandprojekten. Nach seinem Lehramtsstudium ist er als freier Musikjournalist für die beiden Radiosender 1Live und WDR 2 tätig und arbeitet als freier Konzertagent in Bochum.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 326 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.09.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783942672580
Verlag Ocm
Dateigröße 439 KB
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Kommissar Peer Modrich

  • Band 1

    46372343
    Karlchen
    von Thomas Matiszik
    (9)
    eBook
    4,99
  • Band 2

    81855931
    Blutgeschwister
    von Thomas Matiszik
    eBook
    4,99
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Spannender und humorvoller Krimi
von Buchwurm05 am 04.11.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kommissar Peer Modrich und seine Kollegin Gudrun (Guddi) Faltermeyer bekommen es diesmal mit einer spektakulären Anschlagsserie auf beliebte Prominente zu tun. Je weiter sie ins Leben dieser vordringen, umso mehr gut gehütete Geheimnisse kommen zum Vorschein. Werden sie deshalb getötet? Die Ermittlungen erweisen sich als gar nicht so einfach.... Kommissar Peer Modrich und seine Kollegin Gudrun (Guddi) Faltermeyer bekommen es diesmal mit einer spektakulären Anschlagsserie auf beliebte Prominente zu tun. Je weiter sie ins Leben dieser vordringen, umso mehr gut gehütete Geheimnisse kommen zum Vorschein. Werden sie deshalb getötet? Die Ermittlungen erweisen sich als gar nicht so einfach. Auch privat gibt es einige Veränderungen im Leben der Kommissare. Dann verschwindet auch noch Gesine Heppner, die Gattin des Polizeichefs..... "Blutgeschwister" ist der 2. Teil einer Reihe um Peer Modrich und Gudrun Faltermeyer. Der Autor führt wiederum in einem hohen Tempo durch die Geschichte, hat es aber geschafft, vom Stil her das ganze anders aufzubauen. Das hat mir sehr gut gefallen. Der Spannungsbogen wird konstant erhöht, mit vielen Verwicklungen, bis zum großen Showdown, der mich noch überraschen konnte. In "Blutgeschwister" wird von allem etwas geboten. Neben der Spannung auch interessante Charaktere. Der Humor kommt ebenfalls nicht zu kurz und einige blutige Szenen gibt es auch. Im Gegensatz zum ersten Teil hat Peer Modrich eine Kehrtwende gemacht. Hat er in "Karlchen" trotz seiner Stoffwechselkrankheit Morbus Meulengracht nicht gerade enthaltsam gelebt, ist er nun zu einem wahren Gesundheitsapostel geworden. Seinen schwarzen Humor hat er jedoch nicht verloren. So fällt ihm selbst in auswegslosen Situationen immer noch ein passender Spruch ein. Guddi hingegen hat es in ihrem Privatleben nicht so einfach und ich bin gespannt wie es mit ihr weiter geht. Endlich hat man auch mehr über Peers berühmten Vater Felix Modrich Kommissar A.D. erfahren. Fazit: "Blutgeschwister" ist ein temporeicher und humorvoller Krimi. Anders als sein Vorgänger, aber genauso gut. Ein großes Lob an Thomas Matiszik. Ich freue mich schon auf einen weiteren Fall mit Peer Modrich und Gudrun Faltermeyer. 

wieder äusserst unterhaltsam, mit bissigem Humor und einem einmaligem Ermittler-Team
von Inas Buecherregal am 28.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Jan Kogler, angehender Fussballstar, wird mit durchgeschnittenen Achillessehnen bewußtlos und nackt in einer Jauchegrube gefunden. Auf dem Bauch steht in roter Farbe SCHULDIG. Er ist ein Opfer des Erlösers und darum ein wichtiger Zeuge für Peer Modrich und seine Kollegin Guddi. Blöd nur dass Jan seitdem im Koma liegt......und... Jan Kogler, angehender Fussballstar, wird mit durchgeschnittenen Achillessehnen bewußtlos und nackt in einer Jauchegrube gefunden. Auf dem Bauch steht in roter Farbe SCHULDIG. Er ist ein Opfer des Erlösers und darum ein wichtiger Zeuge für Peer Modrich und seine Kollegin Guddi. Blöd nur dass Jan seitdem im Koma liegt......und sich die beiden um einen weiteren Mord kümmern müssen. Nach Karlchen ist das mein zweites Buch des Autors und ich war sehr gespannt ob es mit Karlchen mithalten kann. Die Verwandlung Modrichs vom saufenden Schwerennöter zum .fitnessbewussten Gesundheitsfanatiker ist das krasse Gegenteil von dem was ich erwartet hatte. Ehrlich gesagt habe ich den Peer Modrich aus dem ersten Teil manchmal schon etwas vermisst. Dies war aber schnell wieder vergessen wenn er seine Sprüche losgelassen hat. Die wieder sehr bildhafte Sprache lies mich des öfteren laut auflachen, was mir mitunter seltsame Blicke meiner Mitmenschen eingebracht hat. Der Spagat zwischen dem nötigen Ernst und humorvollen Passagen ist Thomas Matiszik wieder hervorragend gelungen. Das Buch ist flüssig zu lesen, es gibt einige Nebenschauplätze die im Endeffekt ein schlüssiges Gesamtbild ergeben. Keine langen und verschachtelte Sätze runden das ganze ab und bescheren ein kurzweiliges und unterhaltsames Lesevergnügen. Der Spannungsbogen ist quasi sofort oben, bleibt konstant oben um dann immer mehr an Fahrt aufzunehmen....bis zum ultimativen Showdown. Wieder ein sehr zu empfehlendes Buch,ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Ganz anders und richtig gut!
von Faltine am 10.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung: Auch beim zweiten Fall kam ich durch den wirklich gut zu lesenden Schreibstil leicht in die Geschichte rein. Dieses Mal konnte ich den Täter allerdings nicht vorhersehen und die Auflösung hat mich mehr als überrascht ? der Autor hat es hier ganz klar verstanden mich an der Nase... Meine Meinung: Auch beim zweiten Fall kam ich durch den wirklich gut zu lesenden Schreibstil leicht in die Geschichte rein. Dieses Mal konnte ich den Täter allerdings nicht vorhersehen und die Auflösung hat mich mehr als überrascht ? der Autor hat es hier ganz klar verstanden mich an der Nase herum zu führen. Der Verlauf war klar und schlüssig und gerade die Entwicklung der Charaktere hat mir gut gefallen. Es wurde einfach nie langweilig und ich freue mich schon sehr auf einen, hoffentlich bald erscheinenden, dritten Fall ;) Wo Modrich im ersten band vielleicht noch etwas unnahbar erschien, versteht man ihn und seine Art in diesem Teil leichter. Auch die Nebencharaktere konnten mich mehr als überzeugen, ich hatte nie das Gefühl, dass einer zu kurz kommt ? und gerade der Umgang mit Modrich und seinen Eigenarten bewundere ich :D Der zweite Fall hat mir mindestens genauso gut gefallen wie der erste. Besonders gefreut hat mich, das der Autor beim zweiten Band nicht dasselbe Schema wie im ersten Band genutzt hat, sondern immer wieder überraschende Wendungen eingebaut hat.