Die Herrin der Burg

Historischer Roman

Ulrike Schweikert

(11)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
5,99
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Burg Wehrstein im 13. Jahrhundert: Tilia bekommt von ihrem Vater einen heiklen Auftrag. Sie soll auf die Burg der Zollern reisen, um der Tochter des dort ansässigen Grafen zu dienen. Begleitet wird sie von der unfreien Magd Gret, die für sie wie eine Schwester ist. Tilia wird bald klar, dass sie auf der Burg mehr als unerwünscht ist - und dass die Gräfin ein düsteres Geheimnis umgibt. Inmitten von Intrigen und Missgunst, Eifersucht und roher Gewalt muss die junge Frau lernen, sich zu behaupten.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.10.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783962150143
Verlag Edel Elements
Dateigröße 2379 KB
Verkaufsrang 48357

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
2
6
2
1
0

Intrigen, Liebe und Leid
von einer Kundin/einem Kunden aus St.Margarethen a.d.Sierning am 02.05.2021

Tilia von Wehrstein, die ungeliebte Tochter des Grafen von Wehrstein, wird aus diplomatischen Gründen auf die Burg der Zollern geschickt und soll dort der jungen Tochter zur Hand gehen. Begleitet wird sie von ihrer Halbschwester Gret, die sie als ihre Magd begleitet. Sie landen in einem Nest voller Intrigen, brutalen Rittern, gi... Tilia von Wehrstein, die ungeliebte Tochter des Grafen von Wehrstein, wird aus diplomatischen Gründen auf die Burg der Zollern geschickt und soll dort der jungen Tochter zur Hand gehen. Begleitet wird sie von ihrer Halbschwester Gret, die sie als ihre Magd begleitet. Sie landen in einem Nest voller Intrigen, brutalen Rittern, gierigen Mönchen und versuchen mit einer heilen Haut zu entkommen. Ulrike Schweikert zeigt ein Bild hinter den Kulissen der heilen Mittelalterwelt: hungernde Bauern, Aufstände, sinnlose Kämpfe, Intrigen und Machtspielchen und die Rolle der Frau, die in keinem Stand etwas zu sagen hat. Man sollte sich schon etwas für die Geschichte interessieren, da viele Namen und auch deren Beinamen fallen und die Unterscheidung - Freund/Feind - nicht immer einfach fällt. Sehr gut recherchiert. Angenehmer Sprachstil. Mit vielen Geheimnissen und Andeutungen gespickt, deren Lösung man unbedingt erfahren möchte. Klare Leseempfehlung!

Nicht ganz überzeugend.
von einer Kundin/einem Kunden aus Ganderkesee am 14.08.2019

An sich eine gute Geschichte, doch bin ich von dem Buch enttäuscht. Irgendwie fehlt mir der "richtige Kick". Ausserdem ist mir das Buch zu sehr mit sexuelem Ausschweifungen - Inzucht, Vergewaltigung , Abtreibung , Homosexualität überfrachtet.

Flüssig zu lesen, gut recherchiert, könnte manchmal spannender sein
von einer Kundin/einem Kunden aus Haan am 17.02.2018

Das Buch ist sprachlich gut verfasst und liest sich flüssig herunter. Die Geschichte selbst ist interessant, die Einblicke ins Leben im Mittelalter detailreich und gut recherchiert. Die Handlung spielt im heutigen Baden Württemberg in einer Umgebung, die im Geschichtsunterricht eher nicht beachtet wird. Darum sind die Zusammenhä... Das Buch ist sprachlich gut verfasst und liest sich flüssig herunter. Die Geschichte selbst ist interessant, die Einblicke ins Leben im Mittelalter detailreich und gut recherchiert. Die Handlung spielt im heutigen Baden Württemberg in einer Umgebung, die im Geschichtsunterricht eher nicht beachtet wird. Darum sind die Zusammenhänge für mich neu und interessant. Manchmal hat das Buch ein paar Längen und der Sprung zwichen den einzelnen Fäden der Gechichte ist gelegentlich nicht sofort nachvollziehbar. Gute Unterhaltungslektüre, nach der Frauen froh sein dürften, nicht in jene Zeit hineingeboren zu sein.

  • Artikelbild-0