Meine Filiale

Ewig und du

Emily Bähr

(7)
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Beschreibung

**L(i)eben bedeutet du und ich**
Nach einem Unfall und sechsmonatigem Koma ist die 18-jährige Lefke an den Rollstuhl gefesselt. Ihre Zeit als Schulprinzessin ist damit vorbei und auch ihre Karriere als Model muss sie an den Nagel hängen. Für Lefke ist das ein Weltuntergang. Sie kann sich nicht vorstellen, jemals wieder glücklich zu werden, und fasst den folgenschweren Entschluss, ihrem Leben ein Ende zu bereiten. Doch dann taucht ausgerechnet ihr unfassbar attraktiver Nachbar Louis auf. Er stellt lauter ungemütliche Fragen und hat irrsinnige Ausflugspläne. Jeden Tag aufs Neue. Bis die Welt langsam nicht mehr ganz so schwarz aussieht...  
Mit "Ewig und du" ist Emily Bähr ein Roman voller Hoffnung gelungen, der die düsterste Zeit mit einem Sonnenstrahl erhellt und beweist, dass es im Leben manchmal nur auf die richtige Einstellung ankommt.  
"Ewig und du" ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

1994 in einem kleinen Dorf der Südpfalz geboren fand Emily Bähr schon früh ihre Liebe zu Büchern und Geschichten aller Art. Der Wunsch, einmal nach England zu ziehen ließ viele ihrer Geschichten eben dort spielen, so nun auch ihre erste Veröffentlichung »Ewig und Du«. Mit diesem Werk verließ sie zum erstem Mal den gewohnten Bereich der Dystopien und wagte sich an eine romantische Komödie - mit Enten.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 335 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 04.01.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783646603903
Verlag Carlsen
Dateigröße 2509 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
3
0
0
1

Mal was ganz anderes und nicht die Hoffnung aufgeben
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim am 31.05.2020

Inhalt: **L(i)eben bedeutet du und ich** Nach einem Unfall und sechsmonatigem Koma ist die 18-jährige Lefke an den Rollstuhl gefesselt. Ihre Zeit als Schulprinzessin ist damit vorbei und auch ihre Karriere als Model muss sie an den Nagel hängen. Für Lefke ist das ein Weltuntergang. Sie kann sich nicht vorstellen, jemals wieder... Inhalt: **L(i)eben bedeutet du und ich** Nach einem Unfall und sechsmonatigem Koma ist die 18-jährige Lefke an den Rollstuhl gefesselt. Ihre Zeit als Schulprinzessin ist damit vorbei und auch ihre Karriere als Model muss sie an den Nagel hängen. Für Lefke ist das ein Weltuntergang. Sie kann sich nicht vorstellen, jemals wieder glücklich zu werden, und fasst den folgenschweren Entschluss, ihrem Leben ein Ende zu bereiten. Doch dann taucht ausgerechnet ihr unfassbar attraktiver Nachbar Louis auf. Er stellt lauter ungemütliche Fragen und hat irrsinnige Ausflugspläne. Jeden Tag aufs Neue. Bis die Welt langsam nicht mehr ganz so schwarz aussieht... Meinung: Ich habe seit langem keinen Roman mehr gelesen, der so schön ist. Die Figuren sind sehr glaubhaft und real dargestellt; vor allem Lefke hat mir sehr gefallen. Mit ihren bissigen und sarkastischen Aussagen und Kommentaren wirkt sie erstmal sehr zynisch und herzlos. Doch je näher man sie kennenlernt, desto besser versteht man sie und ihre Art, mit den Problemen umzugehen. Auch Louis ist eine sehr gut realisierte Figur und ich habe ihn sofort gemocht. Jedoch ist nicht an allen Stellen gut rübergekommen, dass er (ACHTUNG, Spoiler!) Autist ist. Von Noah wusste ich erstmal gar nicht, was ich von ihm halten soll. Alice wurde erst gegen Mitte des Romans wichtig, aber ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen. Ihre unerwarteten Kommentare haben ihre nette und ruhige Seite immer wieder aufgefrischt. Der Schreibstil ist jugendlich modern, da es aus Lefkes Perspektive geschrieben ist und sie immer wieder lustige und sarkastische Sprüche auf Lager hat. Die Geschichte an sich ist wirklich mal was anderes und nicht eine der 0815 Liebesromane, die jeder kennt. Es finden zwei völlige Gegensätze zueinander; sie der typische Bully in der Highschool, er das typische Opfer. Dass hinter beiden jedoch mehr steckt als dieses cliche, wird zum Glück schnell klar. Das Ende fand ich persönlich nicht ganz so gut wie den Rest. Es war aus einer anderen Perspektive geschrieben und anscheinend ein paar Jahre danach. Meiner Meinung nach war es etwas verwirrend und ich habe erst später verstanden, wie es jetzt eigentlich ausgegangen ist. Nichts desto trotz passt die Handlung zum Rest, wenn man sie denn verstanden hat. Bewertung: Trotz des etwas verwirrenden Endes ist Emily Bähr ein sehr schöner Liebesroman gelungen. Nur den Titel finde ich etwas unpassend, er sagt eher wenig über die Geschichte aus. Inhalt: 5/5; Sprache: 5/5; Figuren: 5/5; Titel: 2/5; Ende: 4/5

Wunderschönes Buch !!
von einer Kundin/einem Kunden aus Kassel am 01.03.2020

In dem Buch geht es um das Kennen- und Liebenlernen zweier Menschen: einem Asperger-Autisten und einer nach langer Zeit aus dem Koma erwachten anfangs gelähmten Frau. Dieses Buch hat mich sehr berührt - ohne rührselig zu sein. Eine etwas andere Liebe, aber so wahrhaftig, wie sie nur sein kann. Und wundervoll geschrieben! Ein gan... In dem Buch geht es um das Kennen- und Liebenlernen zweier Menschen: einem Asperger-Autisten und einer nach langer Zeit aus dem Koma erwachten anfangs gelähmten Frau. Dieses Buch hat mich sehr berührt - ohne rührselig zu sein. Eine etwas andere Liebe, aber so wahrhaftig, wie sie nur sein kann. Und wundervoll geschrieben! Ein ganz großes Lob an die Autorin!

Nicht für Jedermann geeignet
von CharleensTraumbibliothek am 11.02.2018

Meine Meinung: Das Buch wollte ich allein wegen dem Cover schon unbedingt lesen. Mir gefallen die Gestaltung sowie diese wunderschönen Farben richtig gut. Das, was man auf dem Cover sieht, passt auf jeden Fall zum Inhalt. An den Schreibstil von Emily Bähr musste ich mich erst einmal gewöhnen. Er ist sehr jugendlich modern, s... Meine Meinung: Das Buch wollte ich allein wegen dem Cover schon unbedingt lesen. Mir gefallen die Gestaltung sowie diese wunderschönen Farben richtig gut. Das, was man auf dem Cover sieht, passt auf jeden Fall zum Inhalt. An den Schreibstil von Emily Bähr musste ich mich erst einmal gewöhnen. Er ist sehr jugendlich modern, so dass es auch einige Begriffe gab, die mir so bisher nicht bekannt waren. Dies brachte mich manchmal doch dazu, einen Satz zu wiederholen, um ihn zu verstehen. Auch ist ihr Schreibstil sehr bilgewaltig, denn immer wieder haben sich automatisch Bilder in meinem Kopf gebildet. Emily Bähr hat hier eine ganz besondere Protagonistin geformt, die sehr speziell ist. Wir begleiten hier die 18 Jahre alte Lefke, die mir von Anfang an sehr unsympathisch war. Hierzu muss man vielleicht vorweg erwähnen, dass Emily Bähr dies so gewollt hat. Sie wollte hier auch mal einer unsympathischen Personen eine Geschichte zaubern. Diest ist ihr auf jeden Fall gelungen. Lefke ist nämlich oberflächlich, immer negativ eingestellt, egoistisch und sehr unfreundlich. Dies hat mir zu Beginn das Lesen ziemlich erschwert. Je mehr Lefke sich allerdings entwickelt hat, umso mehr mochte ich sie und am Schluss war sie mir sogar mit ihrer sarkastischen Art super sympathisch. Emily Bähr hat hier eine Handlung geschaffen, die einige schwierige Themen wie Autismus, Demenz und Suizid aufnimmt. Damit hat sie manches Mal die Leichtigkeit genommen. Immer wieder gab es Szenen, die mich haben den Kopf schütteln lassen. Meist lag es an den Gedanken oder der Aussage von Lefke. Es gab allerdings auch einen Moment, in dem mir vor Lachen sogar die Tränen gekommen sind. Ich muss sagen, dass mir trotz Startschwierigkeiten das Buch letztendlich sehr gut gefallen hat. Viele verschiedene Emotionen werden hervorgerufen, auch wenn der Spannungsbogen nicht sehr hochgehalten wird und die Geschichte mehr so vor sich hin plätschert. Ich habe die Entwicklung der Charaktere klar im Vordergrund gesehen. Dieses Buch ist auf jeden Fall nichts für Jedermann. Man sollte mit Sarkasmus und schwarzem Humor umgehen können und nicht alles zu ernst nehmen. Fazit: Bei "Ewig und du" von Emily Bähr handelt es sich um eine Geschichte, die nicht für Jedermann geschaffen ist. Es bietet viel Sarkasmus, schwarzen Humor und eine vor sich hin plätschernde Handlung. Der Fokus wird stark auf die charakterliche Entwicklung gelenkt. 4/5 Punkte (Sehr gut) Vielen Dank an den Verlag Carlsen (Impress) und Netgalley zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.


  • Artikelbild-0