Warenkorb

Aura 2: Aura – Der Verrat

Aura Band 2


Romantasy über die Macht der Gedanken – für Mädchen ab 13 Jahren.

Hannah muss untertauchen. Ausgerechnet an der Akademie, die von ihrem Widersacher selbst ins Leben gerufen wurde. Dort darf sie um keinen Preis auffallen, und das ist umso schwieriger, weil sie um ein Vielfaches mächtiger ist als ihre Mitschüler! Wird es ihr gelingen, sich selbst und ihre Gabe unter Kontrolle zu halten? Plötzlich ist da auch noch Raphael, der ihre Konzentration enorm stört und ihr Gefühlsleben in heftiges Chaos stürzt. Was verbirgt sich hinter seiner undurchschaubaren Fassade?

 

Portrait
Clara Benedict, Jahrgang 1981, ist Deutsch- und Musiklehrerin und Sängerin in einer Rockband. Sie lebt mit einem Mann, zwei Katern, drei Kindern und zwölf Musikinstrumenten an der Weinstraße und hat ständig zu viele Pläne und zu wenig Zeit. Wenn sie nicht als Revuegirl oder Nashorn auf der Bühne steht oder sich für irgendein anderes verrücktes Projekt ködern lässt, spielt sie Videogames, geht geocachen und gibt unfassbare Summen für Bücher und Chucks aus. clara-benedict.com
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 368
Altersempfehlung 13 - 16
Erscheinungsdatum 19.06.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-522-20242-8
Verlag Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Maße (L/B/H) 21,8/14,1/3,8 cm
Gewicht 545 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 43454
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
18,00
18,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Aura

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
15
7
2
0
0

Deutlich actionreicher, aber doch mit einigen Lücken
von Anja L. von "books and phobia" am 19.07.2019

Nachdem der erste Band der Trilogie noch nicht sehr viele Anhaltspunkte über Hannah´s Kräfte hervorbrachte, war ich um so neugieriger was mir dieser wohl bieten würde. Immerhin war ja nun klar, das Hannah nicht alle ist und es auch andere „Former“ auf der Welt gibt. Bevor es aber ins Buch ging, musste ich wieder einmal ... Nachdem der erste Band der Trilogie noch nicht sehr viele Anhaltspunkte über Hannah´s Kräfte hervorbrachte, war ich um so neugieriger was mir dieser wohl bieten würde. Immerhin war ja nun klar, das Hannah nicht alle ist und es auch andere „Former“ auf der Welt gibt. Bevor es aber ins Buch ging, musste ich wieder einmal die wunderschöne Aufmachung bestaunen, die diesmal in den verschiedenen Blau-Tönen, genauso schön aussah, wie sein Vorgänger in pink. Auch der leichte 3D-Effekt blieb nicht unbemerkt, da er dem Buch Tiefe verlieh. Schließlich ging es ins Buch, welches genau an der Stelle begann, wo „Die Gabe“ aufhörte. Dabei fand ich sehr schön, das man einen kleinen Rückblick erhielt, so das ich wieder ganz genau wusste, wieso ich hier bin und was geschehen war. Somit begann das Buch schon Mal um einiges rasanter, da man sich nun auf der Flucht befand. Das diese allerdings nicht lange währte, kann man bereits an der Kurzbeschreibung erlesen. Der neue Schauplatz war nun eine Akademie für diejenigen, welche die Gabe besaßen. Auch diesmal erfuhr man alles aus Hannah´s Sichtfeld, was für mich so gesehen gut und schlecht war. Zum einen fand ich es natürlich spannend wie ihre Eingliederung in die Akademie erfolgte und wie sie den harten Konkurrenzdruck meisterte. Allerdings hätte es mich auch gefreut mehr hinter die Fassaden der höheren Former zu schauen, da diese ja nicht gerade die besten Absichten für ihre Schüler hatten. Doch auch das, was ich mit bekam, war teilweise sehr heftig, da den Schülern wirklich alles gefordert wurde und das 7 Tage die Woche. Besonders hart war der Umgang mit schwächeren Formern. Diese mussten meist nicht nur ein Armband der Schande tragen, sondern fanden teilweise sogar den Tod. Spätestens hier wären meine Emotionen als Schüler an einem Punkt angekommen, wo ich „Nein zu alledem sagen würde. Aber nicht hier, denn nur eine einzige Lüge, sorgte dafür das alle spuren. An diesem Punkt möchte ich auch erwähnen, dass mich der gesamte Aufbau der Schule sehr stutzig machte. Immerhin waren viele der Schüler nicht freiwillig zu ihr gekommen, sondern ihren Familien entrissen worden, weswegen ich eigentlich mit mehr Widerstand gerechnet hatte. Aber außer hin und wieder ein „Ob meine Eltern mich suchen?“ war nicht drin. Dabei müsste es ja schon stark auffallen, wenn immer mehr Jugendliche Jahr für Jahr verschwinden. Wo es manchmal an der Logik etwas haperte, erfreute ich mich wenigstens an der eigentlichen Story und dem Schreibstil, der mich flüssig und mit so einigen Ideen durch die Geschichte brachte. Dabei fand ich es immer wieder bemerkenswert, wie leicht es der Autorin fiel die Charaktere von unterschiedlich alten Personen darzustellen. Man spürte sofort, wenn der Gegenüber von einem Mitschüler zu einem Lehrer wechselte, da hier ganz andere Emotionen mitschwangen. Da es aber auch dieser Band nicht schaffte, war mir die grundlegenden Fragen über die Gabe, deren Existenz und Ursprung aufzuweisen, hoffe ich diese im letzten Band wiederzufinden. Dieser hat allerdings gut zutun, denn es gibt noch einiges das ich gerne wissen würde. Mein Fazit Auch wenn dieser Band um einiges mehr Action bot, so hätte ich mir das auch für die Handlung gewünscht. Die teilweise immer gleichen Abfolgen machten das Buch trotz seiner fließenden Schreibweise und der Vielzahl an interessanten Charakteren etwas eintönig. Trotzdem bin ich gespannt, wie die Trilogie endet und welche Offenbarungen der Nachfolger bietet. Über ein paar mehr Antworten, würde ich mich nämlich sehr freuen.

Ein zweiter Band , der die Trilogie für mich jetzt schon zum Jahreshighlight macht
von Susi Aly am 24.09.2018

Oh mein Gott! Mehr muss man zum zweiten Band der Aura- Trilogie nicht sagen. Band 1 hat mich wirklich begeistert, aber es ist nichts im Vergleich dazu , was ich hier serviert bekam. Oft erlebt man das der zweite Band das schwächste Glied in der Kette ist. Was hier jedoch überhaupt nicht der Fall ist. Es hat den Vorgänger soga... Oh mein Gott! Mehr muss man zum zweiten Band der Aura- Trilogie nicht sagen. Band 1 hat mich wirklich begeistert, aber es ist nichts im Vergleich dazu , was ich hier serviert bekam. Oft erlebt man das der zweite Band das schwächste Glied in der Kette ist. Was hier jedoch überhaupt nicht der Fall ist. Es hat den Vorgänger sogar noch um Längen getoppt. Schon als ich in das Geschehen eintauchte , war es komplett um mich geschehen. Die Atmosphäre empfand ich als düster , eindringlich und geheimnisvoll. Es ist definitiv anders , als der Vorgänger. Intensiver und schonungsloser. Härter , kompromissloser und brutaler. Besonders psychologisch gesehen , empfand ich ihn als herausragend gut ausgearbeitet. Es ist verdammt beängstigend und verstörend, womit man es hier zutun bekommt. Man erfährt endlich mehr über Former und die unterschiedlichen Arten. Hannah schien anfangs überhaupt nicht hineinzupassen. Ich hab Ängste um sie ausgestanden und wollte sie einfach beschützen. Aber Hannah braucht mich nicht. Sie braucht keinen Schutz. Sie hat eine enorme Wandlung durchgemacht und ist über sich hinausgewachsen. Sie gerät an die Akademie der Former und sieht sich mit allerlei konfrontiert. Es verlangt ihr alles ab. Alles was sie verkörpert. Alles was sie tief im Inneren ausmacht. Clara Benedict hat wirklich eine herausragend einnehmende Art zu schreiben. Fließend, bildhaft und absolut fesselnd. Kaum hatte ich angefangen, war ich schon wieder durch. Ich habe ununterbrochen mitgefiebert und mitgezittert. Ich kam an meine Grenzen und darüber hinaus. Man lernt hier so wundervolle Charaktere kennen. Sie sind authentisch, lebendig und niemals perfekt. Sie haben mich mit ihrem ganzen Sein berührt und in Atem gehalten. Andere wiederum haben pure Ängste und Fassungslosigkeit in mir ausgelöst. Menschen , vor denen man einfach nur weglaufen möchte. Man kann es fühlen , was sie umtreibt. Ihre Machtgier , die Schwäche und innere Zerrissenheit. Es bildet einen starken Kontrast und so erlebt man ständig neue Prüfungen, neue Herausforderungen und Wagnisse. Nichts ist einfach. Alles muss gut durchdacht werden. Doch niemand ist perfekt und somit gibt es einige seelische Erschütterungen. Auch hier erfährt man wieder Hannahs Perspektive , was sie umso greifbarer machte. Die Handlung ist spannungsgeladen und voller Wendungen. Mir haben die Ohren geschlackert, weil es mich total unter Strom gesetzt hat. Ich wollte immer mehr und versank dabei in einem Strudel aus den unterschiedlichsten Emotionen. Angst , Schmerz und Verzweiflung. Wut , Hilflosigkeit und innere Zerrissenheit. Die Autorin zeigt hier so viel auf und macht dabei deutlich wie unterschiedlich sich Freundschaft und Loyalität auswirken können. Alles hat immer zwei Seiten und so ist das auch hier der Fall. Macht und Skrupellosigkeit kann zur größten Gefahr werden. Menschlichkeit kann zur größten Schwäche werden , die man besitzt. Doch was bleibt uns dann überhaupt noch? Ein Leben unter Kontrolle und Zwang? Untragbar. Unvorstellbar. Ich musste immer wieder schlucken und darüber nachdenken. Es zerfrisst einen von Innen heraus und tut dabei auch noch so unglaublich weh. Aber neben all den Schmerzen nimmt man auch glückliche Momente mit und die haben es letztendlich auch aufgelockert. Über das Ende . Mein Gott , ich bin seelisch daran zerbrochen und möchte unbedingt sofort weiterlesen. Fakt ist , damit ist diese Trilogie zu meinem absoluten Jahreshighlight avanciert. Ich möchte unbedingt mehr davon und von Clara Benedict. Fazit: Oh mein Gott . Luft holen. Mich sortieren und beruhigen. Der Auftakt war wirklich beeindruckend. Aber was mir hier geboten wurde , schlägt den Vorgänger um Längen. Ich bin begeistert, stehe völlig neben mir und bin einfach vollkommen fasziniert. Dieser Band ist härter, kompromissloser und brutaler. Er geht unter die Haut , ist beängstigend und perfide. Und er zeigt dabei so viel wichtiges auf. Mein Herz wurde gebrochen und ich wurde von den Wendungen vollkommen überwältigt. Eine Handlung die unmöglich spannender und verstörender sein könnte. Sie schürt Ängste und Verzweiflung und bringt auch Auflockerungen mit sich. Ein zweiter Band , der die Trilogie für mich jetzt schon zum Jahreshighlight macht. Bitte mehr davon und von Clara Benedict.

Eine bessere aber nicht überzeugender Fortsetzung
von Ann-Sophie Schnitzler am 05.09.2018

Cover: Das Cover ist genauso schlicht gehalten wie der erste Band und dabei recht ähnlich, sodass der Wiedererkennungswert auf jeden Fall gegeben ist. Ich finde, das Cover macht neugierig, weil es nicht wirklich etwas über die Geschichte verrät. Dabei ist es noch sehr ansehnlich, weswegen es für mich gelungen ist. Inhalt: I... Cover: Das Cover ist genauso schlicht gehalten wie der erste Band und dabei recht ähnlich, sodass der Wiedererkennungswert auf jeden Fall gegeben ist. Ich finde, das Cover macht neugierig, weil es nicht wirklich etwas über die Geschichte verrät. Dabei ist es noch sehr ansehnlich, weswegen es für mich gelungen ist. Inhalt: Inhaltlich setzen wir sofort am dramatischen Ende von Band 1 ein, der mich persönlich sehr verwirrt zurückgelassen hat. Die Autorin bedient sich der nun recht großen Offenheit und zieht die Geschichte in den Strang der geheimnisvollen und ominösen Akademie, an der sich Hannah als Gwendolyn zu behaupten hat. Wie sie sich an der Akademie so macht, welche Gefahren dort lauern und warum ihre Gefühle immer stärker ein kleines Chaos verursachen, erfahrt ihr in der Geschichte selbst. Ich empfand die Handlung des zweiten Bandes auf jeden Falls als spannender als im Auftakt. Es passiert einiges, was doch recht fesselnd ist und gute Unterhaltung bietet. Die Geschichte dreht sich mehr um die Gefühle und sozialen Beziehungen der Figuren als um die Fantasyelemente, was für ein Jugendbuch nicht schlecht ist. Aber dennoch hat mir so das gewisse Etwas und die Tiefe gefehlt. Auch die Entwicklungen, was die Liebesgeschichten angeht, waren mir zu schnell und zu haltlos. Ebenso empfand ich das Prinzip der Akademie als etwas unglaubwürdig. Also es war eine coole Idee, aber so richtig logisch war das nicht, dass dieses elitäre Vorgehen keinen interessiert und quasi ein Gefängnis darstellt ohne Kontakt nach draußen. Also so richtig rein kam ich nicht, obwohl ich die Handlung wie gesagt recht spannend fand. Charaktere: Mit den Charakteren hatte ich auch im zweiten Band so meine Probleme bzw. vorrangig mit der Protagonistin. Erstaunlicherweise fand ich die Nebencharaktere in Band 2 richtig gelungen, weil sie vielseitig gestaltet waren und der Geschichte viel Inhalt gaben, wenn man so will. Ob Hannahs neue Freunde oder Feinde oder der ominöse Raphael und die Akademieleitung - die Figuren fand ich sehr interessant gestaltet und genoss die Überraschungen, die sie boten. Mit Hannah hingegen wurde ich nicht so richtig warm. Bereits im ersten Band konnte ich ihre Handlungen nicht so ganz nachvollziehen und so ging es mir auch mit der Fortsetzung. Ich hätte mich gerade im Angesicht der bisherigen Geschehnisse eine stärkere Entwicklung bei ihr gewünscht, doch so wirklich ändern tut sie sich nicht. Sie erschien mir immer eher wie ein Spielball, der von allen in die eine oder andere Richtung gelenkt wurde, je nachdem wie es gerade dramaturgisch am besten war. Somit konnte ich ihre Gefühle wie Taten oft nicht so ganz verstehen bzw. erschienen sie mir oberflächlich, was ich schade fand, da die Nebenfiguren damit die Geschichte halten mussten. Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist prinzipiell sehr gut. Er ist angenehm für die Zielgruppe und lässt sich auch im Allgemeinen sehr gut lesen. Hannas Perspektive gefiel mir hier recht gut, weil man mit ihr gemeinsam hinter die geheimnisse der Akademie und der Former kommt. Ansonsten konnte die Autorin mich mit ausreichenden Beschreibungen und einem zügigen Tempo gut durch die Geschichte führen. Fazit: Ich muss sagen, dass Band 2 mich auf jeden Fall mehr von sich überzeugen konnte als der Reihenauftakt. Die Story war für mich spannender und damit fesselnder aber auch schlüssiger, da man so langsam in die Welt der Former eingeführt wurde und mehr verstanden hat. Trotzdem hat mir nach wie vor das gewisse Etwas gefehlt und ich empfand es nach wie vor nicht so wirklich als durchgängig logisch. Ich kann durchaus empfehlen zu Band 2 zu greifen, weil es eine recht schöne Unterhaltung ist, aber auch hier fehlt es mir in einigen Punkten. Der Band ist besser als der Auftakt, aber so richtig als sehr gut empfinde ich ihn leider nicht.