Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Pate von Glasgow

Kriminalroman

DCI Jim Daley 2

(17)
DCI Jim Daley von der Mordkommission Glasgow sitzt in dem kleinen
Küstenort Kinloch fest, seit er die Revierleitung dort übernehmen musste. Doch vergessen hat man ihn im Hauptquartier offenbar nicht - er bekommt das Video eines brutalen Mordes geschickt.
Der Täter: James Machie, der Pate von Glasgow, von Daley persönlich hinter Gitter gebracht. Das Opfer: der damalige Kronzeuge. Den zweiten Kronzeugen und ehemalige rechte Hand des Paten, Frank MacDougall, soll Daley nun beschützen. Nur, wie beschützt man jemanden vor einem Geist? Denn Machie wurde vor fünf Jahren ermordet …

»Fesselnd und mitreissend.«
Wall Street Journal

»Gerade die richtige Menge Authentizität. Höchst Beachtenswert.«
The Herald
Portrait
Denzil Meyrick wurde in Glasgow geboren und wuchs an der schottischen Küste in Campbeltown auf. Nach einem Politikstudium arbeitete er als Polizist, freier Journalist und Geschäftsführer einer Whisky-Destillerie.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.05.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783959677561
Verlag HarperCollins
Dateigröße 1805 KB
Übersetzer Peter Friedrich
Verkaufsrang 46.621
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von DCI Jim Daley

  • Band 1

    47067903
    Tödliches Treibgut
    von Denzil Meyrick
    eBook
    8,99
  • Band 2

    82552342
    Der Pate von Glasgow
    von Denzil Meyrick
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    140059495
    Die Morde von Kinloch
    von Denzil Meyrick
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

Annett Ziegler, Thalia-Buchhandlung Münster (Poertgen-Herder)

Mal wieder Lust auf einen "Old School Krimi " ?
Dann greifen Sie zu beim "Paten von Glasgow"( der zweite Band mit DCI Jim Daley ).
Beste englische Krimikost !
Mal wieder Lust auf einen "Old School Krimi " ?
Dann greifen Sie zu beim "Paten von Glasgow"( der zweite Band mit DCI Jim Daley ).
Beste englische Krimikost !

Andrea Rauh, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Der 2. Fall für Jim Daley bietet wieder alles, was ein ordentlicher Krimi liefern muß: Action und viel Spannung an Schottlands Küsten, sehr gut! Der Schluß war etwas abrupt... Der 2. Fall für Jim Daley bietet wieder alles, was ein ordentlicher Krimi liefern muß: Action und viel Spannung an Schottlands Küsten, sehr gut! Der Schluß war etwas abrupt...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
12
4
1
0
0

Der menschliche Köder
von Claudia Schütz am 20.08.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

~ Meine Meinung ~ Wieder ein spannender und fesselnder Fall mit Jim Daley und seinem besten Freund DS Brian Scott. Band 1 "Tödliches Treibgut" hat mir schon gut gefallen. Im Prolog wird der Leser erst einmal nach Australien geführt und es geht auch gleich mit einer tödlichen Auseinandersetzung los. Gerrie... ~ Meine Meinung ~ Wieder ein spannender und fesselnder Fall mit Jim Daley und seinem besten Freund DS Brian Scott. Band 1 "Tödliches Treibgut" hat mir schon gut gefallen. Im Prolog wird der Leser erst einmal nach Australien geführt und es geht auch gleich mit einer tödlichen Auseinandersetzung los. Gerrie Downie und seine Frau Marna werden brutal ermordet. Die beiden lebten im Zeugenschutzprogramm, mit neuer Identität in Australien, da Gerrie in seiner Heimat mehrere Berufsverbrecher ans Messer geliefert hatte. Nach diesen beiden Taten bleibt man erst einmal im Unklaren, denn das erste richtige Kapitel geht dann 5 Jahre später weiter, mit einem Überfall auf eine Gefängnisambulanz bei der ein Schwerverbrecher entkommen konnte. Hinter den Taten vermutet die Polizei den Machie-Klan. Alle Mitglieder der Gang kommen auf mehr als über 1000 Jahre die sie im Knast bis dahin verbracht haben. Taten: Mord, Erpressung, Geldwäsche und Drogen. Wie man sieht, keine Kleinigkeiten und nun folgt die Rache an denen, die damals "gesungen" haben. Der Mörder soll, laut Überwachungskameras James "JayMac" Machie sein, doch der wurde ermordet. Wie man sieht, haben es Daley und Scott mit einem Fall zutun, der ihnen alles abverlangen wird. Der Vorgesetzte von Daley und Co. geht ein hohes und gefährliches Risiko ein diesen großen Fall zu lösen. Hinzu kommen bei Daley noch private Probleme mit seiner Frau Liz, die sich leider bis zum Ende des Buches nicht aufklären. Der Charakter von Jim Daley gefällt mir richtig gut. Er ist ein cooler Typ, der loyal ist, der sich manchmal nicht an Vorschriften hält, aber der immer den Fokus auf den Fall legt um diesen ja zu lösen. Brian Scott hingegen kämpft oftmals mit sich selbst und seiner Vorliebe für den Alkohol. Scott kann froh sein, das Daley ihn oftmals an die Hand nimmt und ihm so den "Arsch rettet". Also zwei wie Feuer und Wasser, die aber am Ende immer gewinnen wollen. ~ Fazit ~ Ein spannender Plot versehen mit einigen Überraschungen und eine Beschreibung der Landschaften von Kinloch die einfach die düstere Atmosphäre und die damit verbundene Stimmung gut einfängt.

Sehr spannend
von nellsche am 11.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

DCI Jim Daley erhält ein Video eines brutalen Mordes. Der Täter ist James Machie, bekannt als der Pate von Glasgow, den Daley damals ins Gefängnis brachte. Das Opfer ist ein damaliger Kronzeuge. Doch wie kann das sein, denn Machie wurde vor fünf Jahren ermordet. Daley soll nun den zweiten... DCI Jim Daley erhält ein Video eines brutalen Mordes. Der Täter ist James Machie, bekannt als der Pate von Glasgow, den Daley damals ins Gefängnis brachte. Das Opfer ist ein damaliger Kronzeuge. Doch wie kann das sein, denn Machie wurde vor fünf Jahren ermordet. Daley soll nun den zweiten Kronzeugen Frank MacDougall beschützen, denn auch er und seine Familie schweben in Gefahr. Dieser Krimi hat es wirklich in sich und hat mich total begeistert. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, denn er war leicht verständlich und schaffte eine sehr dichte und fesselnde Atmosphäre. Das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich musste es in einem Rutsch fertig lesen. DCI Jim Daley fand ich sehr authentisch ausgearbeitet und ich mochte ihn sehr gerne. Er ist ein toller Ermittler, der als echter Schotte auch gerne mal Alkohol trinkt. Und auch der Humor findet einen passenden Anteil und lockert die harten Handlungen durchaus mal auf. Das alles gefällt mir an Daley, denn das macht ihn menschlich. Auch DS Brian Scott, der Daley unterstützt, war äußerst sympathisch. Ich habe beide sehr gerne bei ihren Ermittlungen begleitet und mit ihnen mitgefiebert. Ebenso gut beschrieben sind die weiteren Charaktere, die entsprechend ihren Rollen sympathisch sind oder eben nicht. Allerdings weiß man als Leser häufig nicht, wem man trauen hier kann und wem nicht oder ob das Misstrauen begründet ist. Sehr gelungen. Der Plot war enorm dicht und warf viele sowie immer wieder neue Fragen auf. Ich war ständig am Grübeln, was dahintersteckt und wie alles zusammenhängen könnte. Diese Neugier und Spannung hielt bis zum Ende an. Das Ende ist in einigen Punkten offen gehalten und macht mich bereits jetzt neugierig auf den nächsten Band, den ich natürlich unbedingt lesen muss. Der Spannungsbogen wurde von Beginn an hoch angesetzt und steigerte sich stetig weiter. Ich fand das Buch enorm spannend und fesselnd. Ein gelungener und fesselnder Krimi, den ich absolut empfehlen kann. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

Ein Noir wie er sein soll
von einer Kundin/einem Kunden aus Issum am 02.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Buchmeinung zu Denzil Meyrick ? Der Pate von Glasgow ?Der Pate von Glasgow? ist ein Kriminalroman von Denzil Meyrick, der 2018 bei HarperCollins in der Übersetzung von Peter Friedrich erschienen ist. Der Titel der englischen Originalausgabe lautet ?The last Witness? und ist 2014 erschienen. Dies ist der zweite Fall für... Buchmeinung zu Denzil Meyrick ? Der Pate von Glasgow ?Der Pate von Glasgow? ist ein Kriminalroman von Denzil Meyrick, der 2018 bei HarperCollins in der Übersetzung von Peter Friedrich erschienen ist. Der Titel der englischen Originalausgabe lautet ?The last Witness? und ist 2014 erschienen. Dies ist der zweite Fall für DCI Jim Daley. Zum Autor: Denzil Meyrick wurde in Glasgow geboren und wuchs an der schottischen Küste in Campbeltown auf. Nach einem Politikstudium arbeitete er als Polizist, freier Journalist und Geschäftsführer einer Whisky-Destille. Klappentext: DCI Jim Daley von der Mordkommission Glasgow sitzt in dem kleinen Küstenort Kinloch fest, seit er die Revierleitung dort übernehmen musste. Doch vergessen hat man ihn im Hauptquartier offenbar nicht ? er bekommt das Video eines brutalen Mordes geschickt. Der Täter: James Machie, der Pate von Glasgow, von Daley persönlich hinter Gitter gebracht. Das Opfer: der damalige Kronzeuge. Den zweiten Kronzeugen und ehemalige rechte Hand des Paten, Frank MacDougall, soll Daley nun beschützen. Nur, wie beschützt man jemanden vor einem Geist? Denn Machie wurde vor fünf Jahren ermordet ? Meine Meinung: Dieses Buch hat mich in weiten Teilen begeistert, vor allem die Figurenzeichnung hat es mir angetan. Keine der Figuren ist ein reiner Sympathieträger und jede Figur hat auch dunkle Anteile. DCI Jim Daley ist der Held der Handlung, auch wenn er oft nicht richtig zuhört, zu viel Alkohol konsumiert und sein Gewicht nicht in den Griff bekommt. Er leidet unter seinem Vorgesetzten, der seine Karriere gerne auch auf Kosten seiner Mitarbeiter weiter voran treiben möchte. Daley wird von seinem alten Freund DS Brian Scott unterstützt, der gemeinsan mit vielen der Gangster aufgewachsen ist, und für mich der heimliche Held des Buches gewesen ist. Der Gegenspieler der beiden Polizisten ist ein Phantom, denn James Machie ist vermeintlich vor fünf Jahren umgebracht worden. Nun ist er auf einem Rachefeldzug und geht mit extremer Gewalt gegen seine Gegenspieler vor. Daley und seine Kollegen sollen den damaligen Kronzeugen Frank MacDougall schützen. MacDougall und seine Familie leben im Umfeld des Küstenortes Kinloch, an dem auch Daley arbeitet. Es gibt mehrere Nebenhandlungen und auch private Aspekte spielen eine wesentliche Rolle. Die Spannung ist von Beginn an auf einem hohen Niveau. Es wird aus mehreren Perspektiven erzählt, auch das Phantom lässt an seinen Gedanken teilhaben. Die Atmosphäre ist sehr düster und es wird nicht wesentlich heller. Zeitweilige Auflockerungen enden zumeist mit einer weiteren Gewalttat. Der Alkoholkonsum fast aller Beteiligten ist extrem und zeigt auch Auswirkungen im täglichen Dienst. Dazu erweist sich der Autor als ein Meister in der Darstellung von Situationen, deren erster Eindruck oft täuscht. Bei keiner der Figuren ist man über die Hintergründe ihres Tuns sicher und der Leser muss befürchten, einer weiteren Täuschung aufgesessen zu sein. Bei aller Gewalt spielen aber auch Liebe und Vertrauen eine wesentliche Rolle. In manchen Fällen erweist sich dieses Vertrauen aber nicht als gerechtfertigt. Die Sprache ist meist rau und passt zu den Beteiligten. Trotz diverser Nebenhandlungen geht es zügig voran und die Geschichte mündet in einen großen Showdown, der mir zu übertrieben war. Es gibt jede Menge Opfer und es trifft alle Seiten. So sollte es in einem reinrassigen Noir auch sein. Fazit: Ein gelungener Noir, der durch Spannung, Atmosphäre und einen durchdachten Plot überzeugt. Die hohe Spannung bleibt auch in ruhigeren Passagen erhalten. Die Figurenzeichnung hat mich begeistert, allein der überzogene Showdown und die ausufernde Gewalt trüben den sehr guten Eindruck ein wenig. Trotzdem gebe ich fünf von fünf Sternen (90 von 100 Punkten). Dieses Buch kann ich all denen empfehlen, die spannende Handlung und undurchsichtige Figuren mögen und kein Problem mit sehr gewalttätiger Darstellung haben.