Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Paar aus Haus Nr. 9

Roman

(24)
Sara und Neil begrüßen ihre neuen Nachbarn Gavin und Louise. Die Paare sind sich sofort sympathisch und verbringen von da an viel Zeit miteinander. Bald schon erscheint Sara ihr eigenes braves Familienleben neben den weltgewandten Nachbarn trist. Je mehr sie in die geheimnisvolle Welt von Gavin und Louise eintaucht, desto stärker wird die Versuchung, ihr eigenes Leben hinzuwerfen. Doch jede Veränderung hat ihren Preis.

»Ein aufwühlender, düsterer Roman über Freundschaft. Brutal ehrlich.«
Adele Parks

»Clever, unbarmherzig und unverwechselbar. Ich liebe dieses Buch!«
Katie Fforde

"Lesestoff für lange Sommerabende, der die unterschiedlichen Charaktere der Hauptpersonen fantastisch beschreibt. Lesenswert!"
Magazin Köllefornia

"Die britische Autorin Felicity Everett, bisher als Verfasserin von Kinderbüchern bekannt, entwickelt in ihrem clever konstruierten Psychogramm schnell eine soghafte Stimmung." Münchner Merkur
Portrait
Felicity Everett ist in Manchester aufgewachsen. Nachdem sie erfolgreich zahlreiche Kinderbücher veröffentlicht hat, widmete sie sich dem Schreiben von Romanen. DAS PAAR AUS HAUS NR. 9 ist ihr zweiter Roman. Die Autorin lebt in Gloucestershire.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.06.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783959677769
Verlag HarperCollins
Dateigröße 2847 KB
Übersetzer Olaf Knechten
Verkaufsrang 33.385
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Lisa Bertram, Thalia-Buchhandlung Bremen

Erschreckend und spannend. Wie gut kennt man die Menschen, die in der eigenen Umgebung leben wirklich? Absolut mitreißender Schreibstil, von dem man nicht mehr los kommt. Erschreckend und spannend. Wie gut kennt man die Menschen, die in der eigenen Umgebung leben wirklich? Absolut mitreißender Schreibstil, von dem man nicht mehr los kommt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
6
6
5
4
3

Mittelstanspaar
von einer Kundin/einem Kunden aus Dübendorf am 30.10.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Sara und Neill haben eigentlich alles, was man sich als Mittelstandspaar mit Häuschen in einem Londoner Vorort wünschen kann. Sie führen eine gute Ehe, wohnen in einer guten Nachbarschaft, die Kinder gedeihen. Alles geht seinen gemächlichen, englischen Gang, bis eines Tages eine neue Familie ins Nachbarhaus einzieht und im... Sara und Neill haben eigentlich alles, was man sich als Mittelstandspaar mit Häuschen in einem Londoner Vorort wünschen kann. Sie führen eine gute Ehe, wohnen in einer guten Nachbarschaft, die Kinder gedeihen. Alles geht seinen gemächlichen, englischen Gang, bis eines Tages eine neue Familie ins Nachbarhaus einzieht und im wahrsten Sinne, alles auf den Kopf stellt. Gavin und Lou sind Künstler, leben wie es ihnen gefällt, ohne sich an Regeln oder Vorschriften zu halten. Die Kinder sind wild und ungebändigt, ihr Leben wirkt chaotisch und bunt. Auf Sara, die von ihrem Job und auch von ihrem Alltag zunehmend gelangweilt ist, wirkt dieser zwanglose und scheinbar sorglose Trubel im Nachbarhaus, absolut verlockend. Eine Weile geht diese Freundschaft wirklich gut. Sara hat das Gefühl sich selbst neu zu entdecken und ihr gefällt was Lou und Gavin scheinbar in ihr sehen, doch tatsächlich verliert sie sich immer mehr und lässt sich schamlos ausnutzen, ohne es zu merken. Erst als sich ein Riss durchs Treppenhaus zieht, wacht Sara endlich auf. Ich wusste lange nicht was ich von der Geschichte halten soll und in welche Richtung sie mich führt und dennoch war ich absolut gefesselt und konnte einfach nicht mehr aufhören zu Lesen und in das Leben von Sara und Neill einzutauchen.

Naja
von einer Kundin/einem Kunden aus Seelze am 20.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Sara und Neil freuen sich sehr über ihre neue Nachbarn. Gavin und Louise sind so anders, als die anderen Nachbarn und schnell Freunden sich die beiden Paare an. Vor allem Sara ist fasziniert von den Beiden. Sie sind so locker, spontan und kreativ. Sara tut alles um sich mit... Sara und Neil freuen sich sehr über ihre neue Nachbarn. Gavin und Louise sind so anders, als die anderen Nachbarn und schnell Freunden sich die beiden Paare an. Vor allem Sara ist fasziniert von den Beiden. Sie sind so locker, spontan und kreativ. Sara tut alles um sich mit Louise anzufreunden und merkt nicht, wie schnell sie dabei ihr eigenes Leben auf den Kopf stellt. Das Cover ist eher unauffällig, aber ich mag es total. Der Klappentext passt nicht gut. Ich habe etwas ganz anderes erwartet, als das was ich gelesen habe. Der Schreibstil lässt sich angenehm lesen. Man taucht mit Sara in die Welt von Lou und Gavin ein. Man spürt ihre Gefühle, mal versteht man sie und mal nicht. Dieses Buch erzählt von falschen Freundschaften. Wie sehr sich Sara verbiegt um ihrer Freundin alles recht zu machen und nicht merkt, wie sie sich dabei immer mehr selbst verliert. Ich denke, dass die Meisten schon einmal falsche Freunde hatten und wissen wovon ich rede. Lous Persönlichkeit wirkt sich langsam und unaufhörlich auf Saras Leben aus, bis das Fass überläuft. Mir hat da Buch gefallen, auch wenn es sich an einigen Stellen sehr gezogen hat. Leseempfehlung. Ich habe das Buch von NetGalley bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Da hatte ich einfach mehr erwartet.
von Wuschel aus Nußloch am 15.08.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Beschreibung: Sara und Neil bekommen neue Nachbarn. Dabei handelt es sich um die Künstlerfamilie Lou, Gavin und ihre Kinder. Schnell freunden sie sich an und auch die Kleinsten scheinen sich blendend zu verstehen. Der einzige Unterschied: Ihr Lebensstil. Typisch Künstler leben sie in den Tag hinein, für ihre Kunst und... Beschreibung: Sara und Neil bekommen neue Nachbarn. Dabei handelt es sich um die Künstlerfamilie Lou, Gavin und ihre Kinder. Schnell freunden sie sich an und auch die Kleinsten scheinen sich blendend zu verstehen. Der einzige Unterschied: Ihr Lebensstil. Typisch Künstler leben sie in den Tag hinein, für ihre Kunst und überhaupt scheinen die Beiden meist einfach über den Dingen zu stehen, während bei Sara alles geordnet und strukturiert abläuft. Sara findet schnell Gefallen daran und möchte ihr eigenes Spießerleben über Bord werfen. Meinung: Die Geschichte als solches fand ich unglaublich interessant. Auch zu lesen war sie wirklich angenehm. Doch ehrlich gesagt, hat für mich einiges nicht gepasst. Ich könnte nicht mal genau sagen was es war. Beginnen wir mal mit dem Anfang. Ich konnte absolut nachvollziehen, dass Sara so gehandelt hat und auch ihre Beweggründe. Wer möchte nicht mal aus seinem eigenen Leben ausbrechen?! Vermutlich kennt das so ziemlich jeder. Doch sämtliche Freunde dann links liegen zu lassen, war schon schwach. Auch die Tatsache, dass sich plötzlich das ganze Leben nur noch um einen ?Stern? dreht? In meinen Augen sehr unglaubwürdig, wobei die Autorin ? gefühlt ? sehr viel Wert auf Authentizität gelegt hat. Man liest wie viel Herzblut in diesem Werk stecken, aber dennoch ist es ein wenig als wäre zu viel Weichspüler drüber gelaufen. Die Charaktere wirken im einen Moment stark und aussagekräftig, kurze Zeit später wieder schwammig, verwaschen ? unnahbar. Vielleicht täuscht mich auch mein Eindruck und das soll so sein. Wirklich warm wurde ich mit keiner der dargestellten Personen. Was mich an der Handlung störte war, dass immer wieder Situationen auftraten, die einen quasi in den Bann zogen. Ich wollte unbedingt wissen wie es sich genau in dem Moment weiter entwickelt. Dabei sein. Dann kam ein Bruch und der Leser befand sich beispielsweise am nächsten Tag oder sonst wo. Das nahm mir immer wieder ein wenig den Wind aus den Segeln. So oft hatte ich das Gefühl, dass JETZT etwas passiert, aber nichts war?s. Letztendlich lies ich mich einfach, ohne große Erwartungen, von der Geschichte berieseln. Das Ende fand ich ebenfalls etwas lau. Man erfährt noch ein wenig was aus den Protagonisten wurde, aber auch wieder nur Bruchstücke. Sehr gut gefiel mir jedoch die Darstellung darüber was es heißt, die Verantwortung für eine Familie zu tragen. Welche Risiken eine Freundschaft und/ oder blindes Vertrauen bergen können. Vor allem aber was eine wahre Freundschaft ausmacht. So habe ich das Buch mit extrem gemischten Gefühlen beendet. Salopp gesagt: Wem?s gefällt? Fazit: Das Buch hat mich mäßig unterhalten und Spannung war eher Mangelware.