Warenkorb
 

Egmont

Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen

Im Mittelpunkt der Handlung steht die Verhaftung und Hinrichtung des Grafen Egmont durch den spanischen Feldherrn Alba. Es handelt sich dabei jedoch weniger um ein politisches Drama als vielmehr um das persönliche Bekenntnis des Dichters Goethe zu der Gewissheit, dass der Mensch im Glauben an seine Kraft und Güte sein Schicksal zu meistern vermag. Im Nachwort wird die Auseinandersetzung Goethes mit dem Stoff deutlich gemacht. 30 Seiten Anmerkungen erleichtern das Verständnis des Textes.
Portrait
Johann W. von Goethe, geb. am 28.8.1749 in Frankfurt a.M., gest. am 22.3.1832 in Weimar. Jurastudium in Leipzig und Strassburg. Lebenslanges Wirken in Weimar. Reisen zum Rhein, nach der Schweiz, Italien und Böhmen. Frühe Erfolge mit den Sturm und Drang-Stücken 'Götz' und 'Werther', Gedichte (herrliche Liebeslyrik), Epen, Dramen ('Faust', 'Tasso', 'Iphigenie' u. v. a.), Autobiographien. Zeichner und Universalgelehrter: Botanik, Morphologie, Mineralogie, Optik. Theaterleiter und Staatsmann. Freundschaft und Korrespondenz mit den grössten Dichtern, Denkern und Forschern seiner Zeit (Schiller, Humboldt, Schelling . . .). Goethe prägte den Begriff Weltliteratur, und er ist der erste und bis zum heutigen Tag herausragendste Deutsche, der zu ihren Vertretern gehört.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 112
Erscheinungsdatum 2005
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-87291-061-5
Verlag Hamburger Lesehefte
Maße (L/B/H) 20/12,8/0,7 cm
Gewicht 95 g
Auflage Nachdruck 2018
Schulbuch (Taschenbuch)
Schulbuch (Taschenbuch)
1,90
1,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.